TSV Beimerstetten


Presseberichte


Spielberichte der Saison 2017 / 2018

Relegationsspiele am Sa. 05.05.2018 in der Dreifachturnhalle der Hauptschule in Senden
Nach der Niederlage gegen die erste Mannschaft des SV Lonsee am 9. Spieltag der Rückrunde stand fest, dass der direkte Aufstieg in die Bezirksklasse nicht mehr möglich war und der Weg über die Relegation genommen werden musste. Der Modus in der Relegation sieht vor, dass zuerst die 4 Aufstiegsanwärter, d.h. die 4 Gruppenzweiten der Kreisliga A, die beiden Herausforderer ausspielt, die dann gegen die Abstiegskandidaten aus der Bezirksklasse, die beiden Drittletzten der Bezirksklasse, antreten dürfen. Der erste Herausforderer wurde zwischen dem Tabellenzweiten der Kreisliga A Gruppe 1, dem TSF Ludwigsfeld II, und dem der Gruppe 4, TTC Setzingen ausgespielt. Der Sieger hätte gegen den TSV Illertissen antreten müssen, der aber nicht antrat, auf den Verbleib in der Bezirksklasse verzichtete und der Sieger der Begegnung somit direkt in die Bezirksklasse aufstieg. Die 1. Herrenmannschaft des TSV Beimerstetten hatte es als Tabellenzweiter der Gruppe 3 gegen den der Gruppe 2, dem VfL Munderkingen, zu tun. Dabei war der TSV Beimerstetten als „Gastmannschaft“ gesetzt, d.h. die Verwaltung des Spielberichtbogens lag bei der „Heimmannschaft“ VfL Munderkingen. Der Sieger dieser Begegnung sollte dann um den Aufstieg gegen den 3.letzten der Bezirksklasse Gruppe 2, den RSV Ermingen, antreten. Da die Erminger TT-Abteilung eine exzellente Beziehung zur TT-Abteilung des TSV pflegt und Ermingen ja auch der ehemalige Verein von Holger Haug ist, hoffte man, als Sieger aus der 1. Begegnung hervorzugehen um als zweites gegen Ermingen anzutreten. Da sich alle untereinander bestens kennen hatte man bei Gesprächen erfahren, dass sich bei den Ermingern einige der besseren Spieler aus dem Spielbetrieb zurückziehen wollten und der weitere Verbleib in der Bezirksklasse damit nicht mehr unbedingt sinnvoll wäre.
Parallel fanden allerdings noch weitere Relegationsspiele statt. Der Bezirk ermittelte noch den Sieger um den Aufstiegsplatz in die Bezirksliga und der Verband spielte die Aufsteiger in die Landesklasse Gruppe 7 und Landesklasse Gruppe 8 aus. So waren doch einige Mannschaften in der Sendener Halle mit einigen Zuschauern vertreten.

VfL Munderkingen – TSV Beimerstetten 6:9
Dramatik pur. Überzeugende Mannschaftsleistung. In der ersten Relegationsbegegnung musste sich die Beimerstetter Mannschaft dem VfL Munderkingen stellen, die ohne ihren Spieler an gesetzter Position 4 und dafür mit dem an Position 1 aufgestellten Spieler der 2. Mannschaft antraten. In der Beimerstetter Mannschaft fehlte Bernd Rueß, der in der Aufstellung an Position 5 gesetzt ist und durch Jens Preßmar, der Nr. 1 aus der 2. Mannschaft ersetzt wurde. Um 14:00 Uhr fand dann die offizielle Begrüßung der Relegation 2018 durch den Ressortleiter Mannschaftssport Peter Aulkemeyer statt. Gleich darauf erfolgte die Begrüßung der „Gastmannschaft“ TSV Beimerstetten durch die „Heimmannschaft“ VfL Munderkingen.

Von den Eingangsdoppeln erhoffte man sich gute Ergebnisse, da diese ja sonst auch immer Punktgaranten waren. So gewannen Ralf F. und Thorsten recht klar, Alexander und Ralf S. konnten gegen das Munderkinger Doppel 1 leider nichts ausrichten. Auch Holger und Jens gewannen die ersten beiden Sätze klar. Umso größer die Überraschung, als sie die restlichen 3 Sätze klar verloren. Ein Punktrückstand in einer Relegation hat gleich eine ganz andere Wirkung als in einem normalen Punktspiel. Vor allem, da Thorsten gegen die Munderkinger Nummer 1 im 5. Satz unterlag und der Rückstand nun 1:3 betrug. Ralf F. hatte es gegen seinen unbequemen Gegner ebenfalls schwer, konnte aber im 4. Satz den Punkt einfahren. Dann war Holger an der Reihe. Er spielte gegen den Munderkinger Neuzugang, eine spielerisch gleichstarke serbische Spielerin, die er in einem engen Spiel erst im 5. Satz besiegen konnte und für den Ausgleich sorgte. Alexander sorgte ungefährdet für die erste Führung. Anschließend konnte Jens in 4 Sätzen überzeugen, den letzten dann mit 13:11. Ralf S. hatte es dann mit dem Aushilfsspieler aus der Munderkinger 2. Mannschaft zu tun, einem alten Routinier, dem Ralfs Spielweise und seine Schlägerbeläge überhaupt nichts ausmachten. Es kam dann wie es kommen musste, Ralf verlor im 5. Satz mit 13:15. Hinzu kamen dann 2 Verlustpunkte aus dem vorderen Paarkreuz. Ralf F. versuchte in 5 Sätzen alles, unterlag im letzten aber deutlich. Thorsten konnte sich nicht auf seinen Gegner einstellen und verlor in 3 Sätzen. Somit gingen wieder die Munderkinger mit 6:5 in Führung. Das an diesem Tag spielerisch starke mittlere Paarkreuz trumpfte dann wieder auf. Alexander hatte es gegen die serbische Spielerin schwer, gewann aber nach 1:2 Satzrückstand. Holger musste den Ausgleich einer 2:0 Satzführung hinnehmen und verletzte sich am Ende des 5. Satzes. Obwohl er sich kaum mehr bewegen konnte, spielte er den Satz mit zusammengebissenen Zähnen zu Ende. Umso größer war der Beifall, als Holger den letzten Satz mit äußerst vorsichtigem Sicherheitsspiel 11:9 gewann. Gleichzeitig bedeutete dies die erneute Führung mit 7:6 und auch das Ende der Relegation für Holger, der sich am Mittelfuß verletzte. Es folgten noch die beiden Spiele des hinteren Paarkreuzes. Ralf S. konnte sich mit seiner Spielweise dieses Mal klar durchsetzen, Jens musste gegen den alten Munderkinger Routinier nur einen Satz abgeben, so dass die Begegnung nach dreidreiviertel Stunden mit dem Sieg der Beimerstetter Mannschaft zu Ende ging. Erwähnenswert ist die ausgezeichnete Mannschaftsleistung in der außerordentlich anstrengenden Begegnung. Nachdem die Doppel und das vordere Paarkreuz unerwartet nur 2 Punkte brachten, schlugen genauso unerwartet das mittlere Paarkreuz mit Alexander und Holger mit 4 Punkten und das hintere Paarkreuz mit Ralf S. und Jens mit 3 Punkten zu. Ungeachtet aller Ermüdungserscheinungen und Anstrengungen und Holgers Verletzung gab es nach dem Sieg noch ein weiteres Relegationsspiel zu absolvieren.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke, Haug/Preßmar J.
Einzel: Folli(1), Henke, Weintraud(2), Haug(2), Schmidtke(1), Preßmar J.(2)

RSV Ermingen – TSV Beimerstetten 0:9
Freundschaftsspiel-Atmosphäre. Deutliches Aufstiegssignal. Schon kurz nach dem Relegationsspiel gegen Munderkingen war um 18:00 Uhr die nächste Begegnung gegen den Abstiegskandidaten der Bezirksklasse RSV Ermingen angesetzt, ausgerechnet gegen den mit uns bestens befreundeten TT-Verein, bei dem fast jeder jeden kennt. Dieser konnte allerdings nicht mit seinen besten Spielern antreten, da sich einige Mannschaftsmitglieder aus dem Spielbetrieb zurückziehen wollten und die Mannschaft daher mit einer möglichen Aufstellung für die nächste Saison antrat. Damit stiegen die Chancen für die Beimerstetter Mannschaft überproportional, da sich bereits zu Spielbeginn eine deutliche Überlegenheit herauskristallisierte. In weiser Voraussicht hatte die Beimerstetter Mannschaft Tobias Leipolt aus der 2. Mannschaft als Ersatzspieler mitgebracht, der nun in der 2. Begegnung zum Einsatz kam.


Vlnr: Thomas Simic (Erm.), Holger Haug, Peter Rützel (Erm.), Claudia Wiedemeyer (Erm.), Ralf Schmidtke, Ralf Folli mit Sohn, Frank Prokasky (Erm.), Jens Preßmar, Florian Oßwald (knieend, Erm.), Alexander Weintraud, Dennis Pohler (knieend, Erm.), Tobias Leipolt, Thorsten Henke

Die 2. Runde der Relegationsspiele wurde dann kurz nach 18:00 Uhr wieder vom Ressortleiter Mannschaftssport Peter Aulkemeyer eingeläutet. Die „Aufstiegsbegegnung“ startete kurz darauf. Aufgrund der guten Bekanntschaft untereinander hatte die Begegnung einen Freundschaftsspiel-Charakter, so dass die hinderliche Anspannung wie in der Begegnung zuvor komplett fehlte und sich ungezwungene, aber durchaus ernsthaft ausgeführte Spiele entwickelten. Aufgrund der Überlegenheit in den Spielstärkepunkten auf den einzelnen Positionen der Beimerstetter Mannschaft wurde die Überlegenheit auch in Punkte umgesetzt. Schön herausgespielte Punkte und Spielzüge wurden für beide Mannschaften mit Applaus bedacht. Das einzige Spiel über 5 Sätze hatte der junge Tobias Leipolt, der diesen aber klar gewinnen konnte. Die Begegnung war nach knapp 2 Stunden Gesamtspieldauer recht schnell zu Ende. Alle Beteiligten waren zufrieden und freuten sich über die gelungene Begegnung. Diese bedeutete nun den bislang größten Erfolg der Beimerstetter TT-Abteilung des TSV mit dem Aufstieg in die 2. höchste Klasse im Bezirk. Dadurch gab es ein versöhnliches Saisonende.

Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Leipolt(1), Schmidtke/Preßmar J.(1)
Einzel: Folli(1), Henke(1), Weintraud(1), Schmidtke(1), Preßmar J.(1) , Leipolt(1)


Die 1. Herrenmannschaft spielt somit in der nächsten Saison in der Bezirksklasse Gruppe 2, die 2. Herrenmannschaft verbleibt als Tabellendritter in der B-Klasse und wird höchstwahrscheinlich wieder ganz vorne mit dabei sein. Wie es mit der 3. Herrenmannschaft weitergeht, entscheidet die Abteilungsversammlung. Gespannt darf man auf die Jugendmannschaft sein, die sich als Aufsteiger hervorragend entwickelte und den 3. Tabellenplatz erspielte. Auch die Mädchen haben sich sehr gut gemacht und nicht nur gewonnene Spiele, sondern auch gewonnene Begegnungen auf dem Konto. Weiter geht es dann wieder im September 2018 mit der neuen Saison 2018/2019.

Rückrunde:

12. Spieltag, Sa. 21.04.2018
TSV Laichingen III – Herren II 3:9

Aufstiegsentscheidung am letzten Spieltag. Dornstadter Schützenhilfe nicht ausreichend. Nachdem die 2. Herrenmannschaft des TSV am letzten Spieltag gegen den Tabellenersten knapp unterlag, gab es eine Vertagung der Aufstiegsentscheidung auf den letzten Spieltag. An diesem hätte man auf jeden Fall höher gewinnen müssen als der Aufstiegskonkurrent Lonsee II. Dieser spielte gegen Dornstadt III, wobei die Beimerstetter Mannschaft hoffte, dass der Spieler an Position 1 in der Dornstadter Mannschaft an der Begegnung teilnimmt, da dieser nicht so oft mit antrat. Von den Senioren, die am Vorabend in Dornstadt spielten, erfuhr man, dass dieser mitspielt, so dass ein kleiner Funke Hoffnung verblieb, die eigene Begegnung höher zu gewinnen.
Diese begann um 18:00 in der Jahnsporthalle gegen den TSV Laichingen III und zwar ohne die gesetzten Laichinger Spieler an den Positionen 1 bis 3. Die Beimerstetter Mannschaft musste auf den an Position 4 gesetzten Georg verzichten. Die taktische Aufstellung der Doppel funktioniert leider nicht ganz. Jens und Tobias P. sowie Thomas und Hans konnten ihre Doppel zwar in 3 und 4 Sätzen gewinnen, Tobias L. und Robi schafften dies aber leider nicht im 5-Satz-Spiel, in dem sie mit 11:9 unterlagen. Unglücklich lief es dann bei Tobias P., der seinem wilden Gegner in 4 Sätzen unterlag. Leichter hatten es dann Jens und Tobias L., die ihre Siege in jeweils 3 Sätzen erspielten. Thomas und Hans hatten es dann wieder etwas schwerer. Thomas benötigte 5 Sätze zum Sieg, Hans erreichte dies in 4 Sätzen. Besonders schlecht lief es dann bei Robi, dessen schwächer eingestufter Gegner ihn in 5 Sätzen besiegte. Es folgten dann aber 3 Punkte durch Jens, Tobias P. und Thomas, wobei Tobias über die 5-Satz-Distanz gehen musste. Die Begegnung war somit nach zweieinviertel Stunden beendet. 3 Punkte wurden abgegeben was bedeutete, dass Dornstadt dem Aufstiegsgegner Lonsee 4 Punkte hätte abnehmen müssen. Leider gelang das den Dornstadter Spielern nur bei einem Punkt, so dass über die Saison gesehen 3 zuwenig gewonnene Spiele den Ausschlag über den Aufstieg machten. So hat man nun leider nicht die Gelegenheit, mit der Mannschaft eine Liga höher zu schnuppern, was aber vielleicht in der kommenden Saison gelingt. Auf jeden Fall blieb die Liga bis zum Schluss spannend.
Doppel: Leipolt/Biswas, Preßmar J./Preßmar T.(1), Wirth/Lang(1),
Einzel: Pressmar J.(2), Pressmar T.(1), Wirth(2), Leipolt(1), Biswas, Lang(1)

Rückrunde:

12. Spieltag, Sa. 21.04.2018
TSV Herrlingen V – Herren I 1:9

Kurze Begegnung am letzten Spieltag. Weitere gute Vorbereitung auf Relegation. Die 1. Herrenmannschaft hatte am letzten Saison-Spieltag ihren Auftritt in der Lindenhofhalle in Herrlingen gegen den Tabellendritten Herrlingen V. Da es bzgl. Aufstiegsplätze keine Überraschungen mehr gab, war die Begegnung auch eher zur Vorbereitung auf die Relegation am 5. Mai zu sehen.
Spielbeginn war 15:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Alexander und Holger sowie Ralf F. und Thorsten hatten keine größeren Probleme, die Punkte zu erspielen. Bei Alex und Holger gab es ein 16:14 zu ihren Gunsten, genauso wie der 4-Satz-Sieg. Bei Bernd und Ralf S. klappte es nicht besonders gut, sie verloren in 4 Sätzen. Etwas spannender ging es dann in den insgesamt 9 Sätzen im vorderen Paarkreuz zu. Dort gelang Thorsten ein 4-Satz-Sieg, Ralf F. mühte sich in 5 Sätzen zum Sieg. Keine Probleme bei Alexander und Holger bei ihren 3-Satz-Siegen. Es folgte ein lang andauerndes Duell der Noppenspieler, in dem Ralf S. gegen einen in Beimerstetten wohnhaften Herrlinger Spieler antrat. Dieses ging in den 5. Satz mit dem besseren Ende für Ralf. Es folgten dann noch die Spiele von Bernd, der in 4 Sätzen den Sieg einfuhr und von Ralf. F. in der zweiten Einzelrunde, der es nur am Anfang des 4-Satz-Matchs schwer hatte, die Begegnung dann aber in 2 Stunden Gesamtspieldauer mit einem recht hohen Sieg beendete. So war auch diese Begegnung ein gelungener Test und Vorbereitung für die Relegation, in der es am 5. Mai zuerst gegen VfL Munderkingen geht, der im vorderen Bereich etwas schwächer eingestuft ist wie die Beimerstetter 1. Herrenmannschaft, in hinteren Bereich aber gleichwertig angesehen werden muss.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug(1), Rueß/Schmidtke
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß(1), Schmidtke(1)

12. Spieltag, Sa. 21.04.2018
SC Vöhringen III – Jungen U18 1:6

Saisonabschluß auswärts für die Jugend. Erneut starke Leistung aller Jugendspieler.. Am letzten Spieltag der TT-Saison 2017/2018, an dem alle Mannschaftsspiele der Beimerstetter Teams auswärts ausgetragen wurden, durfte die Jugendmannschaft in der oberen Turnhalle Uli Wieland Schule in Vöhringen antreten. Oben hieß hier im 2. Stock, die Umkleideräume befanden sich im 3. Stock. Die nicht vorhandene Klimatisierung sorgte recht bald für wohlige Wärme. Ungewohnt waren auch die blauen Tische auf hellblauem Boden.
Die Begegnung gegen die 3. Vöhringer Jugendmannschaft begann um 13:00 Uhr, parallel zur Begegnung der 1. Vöhringer Jugendmannschaft. Damit war es in der kleinen Halle im 2. Stockwerk recht belebt und man fühlte sich wie ein 10er-Team in einem Kleinwagen. Auch waren noch 5 Zuschauer aus Beimerstetten anwesend, die die Jugend anfeuerten. Das gut harmonierende Doppel Jakob und Florian hatte keinerlei Probleme mit dem Vöhringer Doppel 1. Deutlich spannender machten es Axel und Helen, in dem Axels Trefferquote am Anfang noch nicht so hoch war und Helen einige Schnittfehler machte. Das änderte sich im Verlauf des Spiels und führte im 5. Satz zum 10:10. Mit den besseren Nerven ausgestattet ging das Spiel mit 12:10 an das Beimerstetter Doppel. Es folgte eine weitere spannende Begegnung, in der Florian den etwas besser eingestuften Vöhringer Spieler an Position 1 zum Gegner hatte. Nach 2 zu 9 verlorenen Sätzen gelang ihm der Satzausgleich, wobei sich der 5. Satz zu einem lanngen, zermübenden Satz entwickelte, in dem anfangs nicht absehbar war, wer die Nase vorne hatte. Der Vöhringer Spieler stellte sich dann aber besser auf die Spielweise von Florian ein und gewann den letzten Satz knapp. Auch bei Jakob gab es fast ausschließlich lange Ballwechsel, die aber eher Jakob zugute kamen, so dass er das Spiel klar gewann. Ein kurioses Spiel entwickelte sich bei Helen. Ihr Gegner spielte anfangs recht flapsig, so dass Helen in den ersten beiden Sätzen keine Probleme hatte. Im 3. Satz strengte sich der junge Vöhriger aber richtig an und zwang somit auch Helen, sich anzupassen, um nicht zu sehr in die Defensive zu geraten. Letzlich gewann Helen den Satz mit 14:12. Auch der Gegner von Axel spielte anfangs viel zu unbedarft und machte fast keine Punkte. Einen sicheren Sieg vor Augen ließ sich dann Axel einschläfern, so dass das Spiel in den 5. Satz ging. In diesem konzentrierte sich Axel wieder und gewann. Dann hatte es Jakob mit dem Vöhringer Spieler an Position 1 zu tun. Florian gab ihm aber sehr gute Hinweise zur Spielweise, so dass Jakob das Spiel in 3 Sätzen gewinnen konnte und die Begegnung somit nach 80 Minuten Gesamspielzeit mit einem deutlichen Sieg für das Beimerstetter Jugend-Team beendet war. Damit sicherte sich der Aufsteiger mit 4 Punkten Vorsprung vor dem Neu-Ulmer Jugendteam, das eine Woche zuvor klar besiegt wurde, einen außergewöhnlich guten 3. Tabellenplatz. Ein großes Lob an die Beimerstetter Jugendlichen, die eine super Saison gespielt haben.
Doppel: Zick/Haug(1), Resch A./Ensinger(1)
Einzel: Zick(2), Haug, Resch A.(1), Ensinger(1)

Spieltag Senioren 40, Fr. 20.04.2018
SF Dornstadt II – Senioren II 4:3

Senioren läuten Saisonende ein. Angenehmer Spieleabend. Die 2. Seniorenmannschaft des TSV absolvierte die letzte Rückrundenbegegnung in der Bühlturnhalle in Dornstadt gegen die 2. Seniorenmannschaft dort. Damit wurde am Vorabend des letzten Spieltags das Ende der Saison 2017/2018 eingeläutet.
Um 20 Uhr startete die Begegnung mit der ersten Einzelrunde, wie es im Modifizierten Swaythling-Cup-System für 3er-Mannschaften üblich ist. Wie mittlerweile gewohnt waren die Sätze in den einzelnen Spielen wie immer knapp, wobei die meisten über 5 Sätze gingen. Robi verlor in 5 Sätzen mit einer Verlängerung, Georg gewann sein Spiel in 3 Sätzen mit 2 Verlägerungen. Auch bei Ali, der sein Spiel in 3 Sätzen verlor, gab es eine Verlängerung. Das gewonnene Doppel von Georg und Robi in 5 Sätzen konnte mit einer Verlängerung aufwarten. Im anschließenden gewonnenen 5-Satz-Spiel von Georg gab es zwei Verlängerungen und im letzten gewerteten Spiel gab es einen 4-Satz-Sieg von Robi, mit einer 16:18 und einer 16:14 Verlängerung. Die durchweg engen Spiele stellten eigentlich alle Spieler zufrieden, der Sieg ging dieses Mal nach 2-stündiger Gesamtspieldauer an die Beimerstetter Senioren. Natürlich wurden die Pausen auch für weitere „Trainingsspiele“ genutzt.
Doppel: Rau/Biswas(1)
Einzel: Rau(2), Biswas(1), Jafari-Berenji

11. Spieltag, Sa. 14.04.2018
Herren I – TSV Herrlingen VI 9:1

Leichte Übung am vorletzten Spieltag. Ruhige Vorbereitung auf Relegation. Der Tabellensiebte TSV Herrlingen VI kam am vorletzten Spieltag als Gast in die Halle „Auf der Egert“. Sowohl vom Tabellenplatz als auch von den Spielstärkepunkten der gegnerischen Mannschaft brauchte man sich keine Sorgen machen und konnte unbekümmert aufspielen.
Keine Sorgen brauchten sich Ralf F. und Thorsten machen, die mit Alex und Ralf S. um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln die Begegnung starteten. Schwerer hatten es Alex und Ralf S., die für ihren Sieg 5 Sätze benötigten, darunter ein 14:16. Holger und Jens hatten ebenfalls Probleme mit dem starken Herrlinger Doppel, konnten aber ebenfalls in 5 Sätzen den Punkt für die Beimerstetter Mannschaft holen, was einem Auftakt nach Maß entsprach. Wenig Probleme hatte auch Ralf F. und Thorsten mit ihren Gegnern im vorderen Paarkreuz, in dem Ralf F. 3 Sätze und Thorsten 4 Sätze benötigte. Überhaupt nicht gut lief es bei Alexander, dem im Verlauf des Spiels immer weniger gelang und der letztendlich im 5. Satz seinem eigentlich deutlich schwächeren Gegner unterlag. Anders bei Holger, der seinen Gegner in 4 Sätzen besiegte und Ralf S., der klar in 3 Sätzen gewann. Etwas schwerer hatte es dann Jens, dem sein Gegner alles abverlangte und er den Sieg erst nach 5 Sätzen nach Hause holte. Kein Problem hatte dann Ralf F. im Spiel der beiden Position 1-Spieler, so dass die Begegnung bereits nach 2 Stunden Gesamtspieldauer beendet war. Somit gab es einen positiven Spieleabend, den man als lockere Vorbereitung für die Relegation sehen konnte. Wenn die Relegationsspiele wie letztes Jahr angesetzt werden, ist der erste Gegner der Tabellenzweite der Kreisliga A Gruppe 2, welches nach der Niederlage von Herrlingen IV dann auf jeden Fall der VfL Munderkingen ist. In Gruppe 1 steht der TSF Ludwigsfeld II als Tabellenzweiter fest, in der Gruppe 4 kristallisiert sich der TTC Setzingen als 2.platzierter heraus. Relegationsgegner in der 2. Begegnung könnte der mit der TT-Abteilung des TSV stark verbundene Abstiegskandidat RSV Ermingen sein. Sollte es zu den Begegnungen mit Munderkingen und im Erfolgsfall mit Ermingen kommen kann man sich auf hoch interessante Begegnungen einstellen.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Haug/Preßmar J.(1)
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud, Haug(1), Schmidtke(1), Preßmar J.(1)

11. Spieltag, Sa. 14.04.2018
Herren II – SG Nellingen II 6:9

Weiteres Aufstiegsduell gegen Tabellenersten. Vertagung der Entscheidung für heimische Mannschaft. Auch am vorletzten Rückrundenspieltag hatte die 2. Herrenmannschaft des TSV wieder ein Aufstiegsduell zu absolvieren. Noch gab es 4 Anwärter auf die beiden Aufstiegsplätze. Der Spielplan hatte dafür den Tabellenersten ausgewählt, der als Gast in der Halle „Auf der Egert“ antrat und gegen den man in der Vorrunde 5:9 verloren hatte. Da die Nellinger Mannschaft noch etwas stärker als in der Vorrunde antrat, sollte es eine sehr schwierige Begegnung werden.
Um 15:30 Uhr startete die Begegnung wie im 6er-Paarkreuz-System festgelegt mit den Eingangsdoppeln. Hier gab es zuerst einmal eine positive Überraschung für die Beimerstetter Mannschaft, da man sich gegen die Nellinger Doppel 1 und 3 keine Chancen ausrechnete, da diese in der Rückrunde jeweils nur ein Doppel verloren. Aber Georg und Hans sowie Tobias L. und Robi überraschten stark und gewannen jeweils in 5 Sätzen, ebenso wie Jens und Tobias P., die das gegnerische Doppel 2 in 5 Sätzen besiegen konnten. Eine unerwartete Führung. Im vorderen Paarkreuz lief es dann bei Jens und Tobias P. überhaupt nicht. Beide verloren in 3 Sätzen. Auch Georg verlor im mittleren Paarkreuz sein Spiel deutlich. Erst der junge Tobias L. konnte seinen Gegner eindrucksvoll in 4 Sätzen besiegen. Das hintere Paarkreuz mit Robi und Hans konnte gegen die stärkeren Gegner dann nicht punkten, Hans versuchte alles und hatte zumindest einen Satzgewinn. Dann lief es im vorderen Paarkreuz zwar leicht besser, was aber für Jens in 5 und Tobias P. in 4 Sätzen nicht zum Spielgewinn reichte. Das mittlere Paarkreuz mit Georg und Tobias L. konnten dann mit zwei Punktgewinnen in 5 und 4 Sätzen die heimische Mannschaft wieder etwas heranbringen. Im hinteren Paarkreuz lief es für Robi etwas besser als zuvor, sein Spiel mussste er im 5. Satz trotzdem abgeben. Hans versuchte alles und spielte über seine Verhältnisse, gegen den deutlich stärkeren Gegner reichte es aber nur zu einen Satzgewinn. So ging die Begegnung nach dreieinviertel Stunden Gesamtspielzeit mit dem Sieg für den Tabellenersten und dem sicheren Aufstiegsplatz zuende, da die Mannschaft aus Nellingen nun vor dem letzten Spieltag bereits auf dem 1. Platz bleibt. Nach den restlichen Begegnungen des vorletzten Spieltages bleiben nur noch 2 Mannschaften für den verbliebenen Aufstiegsplatz übrig. Die 2. Mannschaft des TSV befindet sich punkt- und Satzdifferenzgleich direkt hinter dem SV Lonsee II, da dieser den direkten Vergleich in der Rückrunde gewonnen hatte. Alles hängt nun vom Spielverlauf der beiden verbliebenen Aufstiegskandidaten am letzten Spieltag ab. Die Beimerstetter Mannschaft benötigt dabei mindestens den um einen Punkt höheren Sieg als die Lonseer. Die 2. Herrenmannschaft des TSV hat dabei den aus dem Aufstiegsrennen herausgefallenen TSV Laichingen III auswärts zum Gegner, die Lonseer spielen auswärts gegen die SF Dornstadt III, bei denen es darauf ankommt, ob diese mit ihrem an Nummer 1 gesetzten Spieler antreten und als Tabellenfünfter ein schwerer Gegner werden könnten. So ist die Entscheidung über den letzten Aufstiegsplatz also weiterhin vertagt auf den letzten Spieltag, der somit sehr viel Spannung und Brisanz verspricht.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Lang(1), Leipolt/Biswas(1)
Einzel: Pressmar J., Pressmar T., Rau(1), Leipolt(2), Biswas, Lang

11. Spieltag, Sa. 14.04.2018
Jungen U18 – TSV Neu Ulm 6:1

Duell gegen unteren Tabellennachbarn. Starke Leistung aller Jugendspieler.. Am vorletzten Rückrundenspieltag trat die TT-Jugendmannschaft des TSV in der heimischen Egert-Halle gegen den direkten unteren Tabellennachbarn TSV Neu-Ulm an. Auch dieses Spiel wollte man natürlich gewinnen, da man bereits in der Vorrunde den Gegner in Neu-Ulm in einem äußerst knappen Begegnung geschlagen hatte. Da es die ganze Saison eigentlich schon sehr gut lief, hoffte man auf ein weiteres gutes Gelingen. Der Gegner trat leicht geschwächt ohne ihre Spielerin an Position 2 an, was das Unterfangen theoretisch einfacher machen sollte.
Die Begegnung startete um 11:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Jakob und Florian beherrschten ihre Gegner nach Belieben und siegten klar. Axel und Ronja hatten das Doppel mit dem äußerst starken Neu-Ulmer Jugenspieler an Position 1 als Gegner, in dem Axel seine druckvollen Schmetterbälle und Ronja ihren sicheren Abwehrblock voll zur Geltung bringen konnten. Das sehenswerte Spiel ging im vierten Satz mit 13:11 an die Geschwister. Im darauffolgenden Einzel brachte Jakob einen 3-Satz-Sieg gegen den immer besser ins Spiel kommenden Neu-Ulmer Jugendspieler nach Hause. Florian hatte es dann mit dem um 150 Spielstärkepunkte besser eingestuften Neu-Ulm Spieler an Position 1 zu tun, einem recht schweren Unterfangen. In dem Spiel mit knappen Sätzen gelang ihm trotzdem ein Satzgewinn, musste sich aber den besseren technischen Qualitäten des Gegners geschlagen geben. Axel spielte nach 2 deutlich gewonnenen Sätzen etwas zu leichtsinnig, verlor den 3. und konzentrierte sich im 4. Satz wieder besser auf das Spiel, den er klar gewann. Ronja machte mir ihrem Gegner kurzen Prozess. Sie spielte besonnen und taktisch klug und konnte im 3-Satz-Spiel den 2. Satz sogar zu Null gewinnen. Dann hatte es Jakob mit dem Position 1-Spieler der Neu-Ulmer zu tun, der immerhin noch 54 Spielstärkepunkte mehr als Jakob besaß. So waren die verlorenen ersten beiden Sätze keine Überraschung. Im 3. Satz konnte Jakob das Spiel drehen und kam immer besser zurecht, so dass er letztlich im 5 Satz das Spiel noch gewinnen konnte und die Begegnung nach etwas über 90 Minuten Gesamtspielzeit beendete. Leider zählte damit das gewonnene Spiel von Florian nicht mehr, das er deutlich gegen die Neu-Ulmer Nr. 2 gewinnen konnte. Vor der letzten Begegnung am ebenfalls letzten Spieltag gegen den Tabellensiebbten steht fest, dass sich der Aufsteiger bereits jetzt den sicheren 3. Tabellenplatz erspielt hat, was am Anfang der Saison noch Wunschdenken war, aber durch die Leistung der Jugendspieler beeindruckendeumgesetzt wurde.
Doppel: Zick/Haug, Resch A./Resch R.
Einzel: Zick, Haug, Resch A., Resch R.

10. Spieltag, Sa. 07.04.2018
SC Lehr III – Herren II 7:9

Andauernder Kampf um Aufstieg. Ungewohnter Plastikball und langsamer Boden. Im 3.letzten Spiel der laufenden Saison musste die 2. Herrenmannschaft des TSV auf dem langsamen Boden der Schönenberghalle in Lehr gegen die dortige 3. Mannschaft, den Tabellensiebten, antreten, die zudem auch noch mit dem neuen und für die Beimerstetter Spieler ungewohnten Plastikball spielten. Allein diese Umstände versprachen bereits eine spannende Begegnung.
Diese startete um 19:00 Uhr, wie gewohnt mit den Eingangsdoppeln. Dabei stellte das Beimerstetter Team taktisch auf. Georg und Ali hatten gegen das gegnerische Doppel 1 keine Chance. Dafür schlugen Jens und Tobias P. das gegnerische Doppel 2 letztlich klar in 4 Sätzen, Tobias L. und Robi taten sich gegen das Lehrer Doppel 3 recht schwer, gewannen dann aber den 5. Satz überdeutlich. Das besonders starke vordere Paarkreuz der Lehrer Mannschaft deutete an, dass sie auch gewinnen wollten. Und das taten die beiden Spieler gegen Tobias P. und Jens in insgesamt 9 Sätzen. Recht deutlich holte dann Tobias L. den ersten Einzelpunkt für das Beimerstetter Team. Der erst vor Kurzem genesene Georg musste seinem Gegner den Sieg überlassen. Auch im hinteren Paarkreuz eine Punkteteilung, Ali war chancenlos, Robi gewann gegen die Lehrer Chinesin in knappen 4 Sätzen. Dann waren die Gebrüder Preßmar besser auf die Umstände eingespielt und besiegten das Lehrer vordere Paarkreuz dieses Mal in 9 stellenweise äußerst knappen Sätzen. Dann wieder eine Punkteteilung in der Mitte, Georg musste klar abgeben, Tobias L. siegte in 4 Sätzen. Nachdem Robi sein Spiel im hinteren Paarkreuz im 4. Satz mit 11:13 verlor, stand es auf einmal 7:7. Für einen Aufstiegsplatz benötigte man dringend einen Sieg. Ali behielt seine Nerven und Spielstärke und siegte klar gegen die Chinesin. So kam es zum Schlussdoppel, das über Sieg oder Unentschieden entscheiden sollte. Und selbst dieses Spiel war bis zum letzten Ballwechsel spannend. Das Doppel wogte hin und her und kam so in den 5. Satz. Dieser spiegelte die komplette Begegnung wieder, in der es ebenfalls hin und her ging. So kam es dann zum 10:9 für das Beimerstetter Team, das nur noch diesen letzten Punkt benötigte. Fortuna und Spielstärke waren dem Beimerstetter Doppel hold, so dass der letzte Satz mit 11:9 gewonnen wurde und die Begegnung somit nach unglaublichen drei dreiviertel Stunden beendet war. Dadurch befindet man sich nun auf einem knappen 2. Tabellen- und Aufstiegsplatz, der in den letzten beiden Begegnungen gegen den Tabellenersten und Tabellendritten ausgebaut, aber zumindest gefestigt werden muss. Die Entscheidung über den Verbleib auf einem der Aufstiegsplätze ist somit weiter vertagt. Am kommenden Samstag 14. April geht es in der Halle „Auf der Egert“ um 15:30 Uhr gegen den Tabellenersten, die SG Nellingen II weiter. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt, da die ersten 4 Mannschaften noch einen Aufstiegsplatz erreichen können.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(2), Rau/Jafari-Berenji, Leipolt/Biswas(1)
Einzel: Pressmar J.(1), Pressmar T(1)., Rau, Leipolt(2), Biswas(1), Jafari-Berenji(1)

10. Spieltag, Sa. 07.04.2018
Herren III – VfL Munderkingen II 8:4

Starker Auftritt des Tabellenletzten. Angenehmer Saisonabschluss. Der 10. Rückrundenspieltag bedeutete für die 3. Herrenmannschaft gleichzeitig die letzte Begegnung und somit Saisonabschluss. Es ging in der heimischen Egert-Halle gegen den Tabellenletzten VfL Munderkingen II, die zum Schluss noch mit einer starken Mannschaft antrat, die der Beimerstetter Mannschaft den Sieg nicht einfach machen wollte.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den beiden Doppeln, die Peter und Klaus sowie Matthias und Hans nach fast schon guter Tradition beide gewannen. Peter und Klaus benötigten für die starken Munderkinger Spieler 5 Sätze, Matthias und Hans genügten 3 Sätze. In den Einzelspielen im vorderen Paarkreuz trumpften die Munderkinger auf. Sie gewannen beide Spiele gegen Peter und Matthias jeweils im 5. Satz, bei Peter besonders unglücklich, der diesen mit 16:18 verlor. Anders Klaus und Hans im hinteren Paarkreuz, die ihre beiden Spiele ohne Satzverlust gewinnen konnten. Dann wieder das vordere Paarkreuz, in dem Peter sein Spiel wieder im 5. Satz knapp verlor. Matthias hingegen holte den Ehrenpunkt für das vordere Paarkreuz im 4. Satz. Das Munderkinger hintere Paarkreuz war den Beimerstetter Spielern nicht gewachsen, Klaus und Hans siegten erneut ohne Satzverlust. Dann kam das Spiel Pos.3 gegen Pos.1 des Gegners, in dem Klaus chancenlos war. Im darauffolgenden Spiel Pos.1 gegen Pos.3 des Gegners war es dann umgekehrt, der Munderkinger Spieler war mehr als chancenlos. So endete die Begegnung nach 2 Stunden Gesamtspielzeit mit einem erfreulichen Sieg für das Beimerstetter Team. Damit ist der 2. Tabellenplatz sicher, da nicht davon auszugehen ist, dass der momentane Tabellenführer seine letzte Begegnung gegen den Tabellenvierten verliert. Aber auch als 2. hat man sich über eine außergewöhnlich angenehme Saison gefreut.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Lang(1)
Einzel: Krnavek(1), Ricken(1), Oppelt(2), Lang(2)

10. Spieltag, Sa. 07.04.2018
TSV Laichingen II – Herren I 0:9

Kantersieg in drittletzter Begegnung. Katastrophale gegnerische Aufstellung. Der 10 Spieltag der Rückrunde der Saison 2017/2018 führte die 1. Herrenmannschaft in den Westen nach Laichingen gegen die dortige 2. Herrenmannschaft. Diese hatten Mühe, eine 6er Mannschft zusammen zu bekommen und trat nur mit 4 Spielern, dem Minimum der Mannschaftsstärke, an.
Die Begegnung startete um 18:00 Uhr in der Jahn-Sporthalle mit den Eingangsdoppeln. Da Doppel 3 bereits aufgrund mangelnder Gegner gewonnen hatte, wurden Bernd und Ralf, die im hinteren Paarkreuz spielen, zumindest im Doppel eingesetzt. Die auszuspielenden beiden Doppel mit Ralf F. und Thorsten sowie Bernd und Ralf S. gingen klar an die Beimerstetter Mannschaft, Alexander und Holger siegten kampflos. So kam es dann zu den Einzelspielen, in denen bei der Laichinger Mannschaft die aufgestellten Spieler an den Positionen 1 bis 4 ersetzt werden mussten. In den Spielen im vorderen und mittleren Paarkreuz siegten Ralf F., Thorsten, Alexander und Holger locker, die Laichinger Mannschaft gewann insgesamt nur 2 Sätze. Da die Spiele im hinteren Paarkreuz kampflos an die Beimerstetter Mannschaft gingen, war die Begegnung bereits nach einer dreiviertel Stunde beendet. Schade dass der Gegner den Sieg so einfach gemacht hat. Die Laichinger Mannschaft hat als 3.letzter noch einiges zu verlieren und kann noch auf einem Abstiegsplatz landen. Die Beimerstetter Mannschaft behält auf jeden Fall den Relegationsplatz. Die Relegation findet am 05.05. statt, Spielort noch unbekannt.
Doppel: Folli/Henke(1), Rueß/Schmidtke(1), Weintraud/Haug(1)
Einzel: Folli(1), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Schmidtke(1), Rueß(1)

10. Spieltag, Sa. 07.04.2018
Jungen U18 – TSV Pfuhl II 6:0 N.A

Leichte Punkte. Enttäuschender Gegner. In der Vorrunde in der Jungen U18 Kreisliga A gab es eine Begegnung, bei der der Gegner nicht angetreten war, und das war die 2. Jungenmannschaft des TSV Pfuhl, die nach Beimerstetten hätten kommen sollen. Aufgrund der Regularien muss dann die nicht angetretene Mannschaft auch in der Rückrunde wieder auswärts antreten, so dass die Beimerstetter Jugendmannschaft erneut das Heimrecht erhielt. Nachdem die Beimerstetter Mannschaft in der Egert-Halle nach dem offiziellen Spielbeginn eine knappe Stunde trainiert hat und der Gegner immer noch nicht angetreten war, erhärtete sich die Gewissheit, dass der Gegner schon wieder nicht angetreten war. Schade dass es gerade bei den Jugendmannschaften immer wieder Betreuer gibt, die entweder nicht wissen, wo die Begegnung stattfindet oder die es nicht für nötig erachten, den Gegner über den Nichtantritt zu informieren. Ein gutes Thema für den Bezirkstag Ende Juni. So befindet sich die Jugendmannschaft als Aufsteiger auf einem nicht geglaubten 3. Tabellenplatz, aber mit 2 Verfolgern mit engem Abstand.
Doppel: Zick/Haug, Resch A./Lindenmaier N.
Einzel: Zick, Haug, Resch A., Lindenmaier N.

Spieltag Senioren 40, Di. 27.03.2018
Senioren I – TSV Seissen II 3:4

Letzte Saisonbegegnung für Senioren I. Gute TT-Kollegen zum Abschluss. Am Dienstag vor Ostern fand die letzte Saisonbegegnung für die 1. Seniorenmannschaft in der Halle „Auf der Egert“ statt. Zu Gast waren sehr gute Bekannte vom TSV Seissen II. Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit den ersten Einzelspielen. Diese wurden von den Seissener Senioren alle gewonnen. Robi unterlag dem Seissener Senior an Position 2 unerwartet in 5 Sätzen. Konrad war gegen den Senior auf Position 1 chancenlos und Hans biss sich bis in den 4. Satz durch, den er mit 14:16 verlor. Beim anschließenden Doppel mischte dann noch Georg mit, der mit Robi zusammen dem Seissener Doppel keine Chance ließ und so das vorschnelle Ende verhinderte. Im 2. Einzel tat sich Robi anfangs schwer, erkämpfte sich aber mit 12:10 im 5. Satz den Sieg. Ebenfalls für eine Überraschung sorgte Hans, der seinen Gegenspieler ebenfalls bereits im 4. Satz mit 12:10 schlug. So war der Ausgleich geschafft und das letzte Spiel das Entscheidende für den Ausgang der Begegnung. In diesem hatte Konrad nicht wirklich eine Gewinnchance, so dass nach sehr ungewöhnlichen 2 Stunden Gesamtspieldauer die Begegnung beendet und noch Zeit für weitere angenehme Spiele mit den Seissener Senioren war.
Doppel: Rau/Biswas(1)
Einzel: Biswas(1), Seybold, Lang(1)

9. Spieltag, Sa. 24.03.2018
Herren I – SV Lonsee I 6:9

Spitzenspiel um direkten Aufstiegsplatz. Traumhafte Zuschauerkulisse. Die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV erwartete am Abend den SV Lonsee I zum Spitzenspiel in der Kreisliga A Gruppe 3. Die Lonseer Mannschaft lief mit ihrer bewährten Stammbesetzung auf, das Beimerstetter Team musste krankheitsbedingt auf ihren Spieler an Position 5 verzichten, der normalerweise ein wichtiger Punktegarant ist. Der Sieger dieser Begegnung würde den direkten Aufstiegsplatz in die Bezirksklasse erspielen, der Verlierer den Relegationsplatz. Bereits zu Beginn der Begegnung versammelte sich eine beachtliche Zuschauerkulisse auf der Tribüne, die zu großen Teilen aus den Lagern der beiden Mannschaften stammten und sich im Laufe der Begegnung deutlich vergrößern sollte. Beide Mannschaften waren sehr angespannt. Dem Beimerstetter Team würde ein Unentschieden genügen, die Lonseer Mannschaft benötigte unbedingt einen Sieg.

So startete das Spitzenspiel um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die auf Beimerstetter Seite normalerweise immer sehr stark sind und aus denen man häufig mit einer Führung herauskommt. Das erste Doppel mit Ralf F. und Thorsten zeigte im umkämpften Spiel mit dem Lonseer Spitzen- und in der Kreisliga A mit Abstand am Besten eingestuften Spieler die bewährte Doppelstärke. Nach anfänglichem Abtasten lief es beim Beimerstetter Doppel immer besser, so dass es zum 5. Satz kam, den Ralf und Thorsten gewinnen konnten. Weniger gut lief es dann bei Alex und Holger. Das Lonseer Doppel 1 beherrschte die beiden nach Belieben und gewannen in 3 Sätzen. Dann war Doppel 3 mit Ralf S. und Jens an der Reihe. Die beiden ungleichen Spieler ergänzten sich hervorragend. Nach vielen hart umkämpften Sätzen ging es in den 5., den das Beimerstetter Doppel zur Überraschung der Anwesenden gewinnen konnte. Das Publikum auf Beimerstetter Seite war jetzt schon begeistert. Es folgte ein hervorragendes Spiel von Ralf F., der seinen besser eingestuften Gegner klar von der Platte fegte. Diese Führung zu diesem Zeitpunkt war völlig unerwartet. Dann folgte das Spiel von Thorsten gegen den Lonseer Spitzenspieler, der diesem das Gewinnen äußerst schwer machte, letztlich im 4. Satz unterlag. Der Gegner von Alexander kam immer besser mit seinem Spiel zurecht, wobei Alexander immer mehr in Abwehrposition ging, was ihn eine 2:0 Führung und zum Schluß den 5. Satz kostete. Auch Holger hatte es mit einem besser eingestuften Gegner zu tun, der mit seiner Routine Holger nur einen Satz mit 12:10 erlaubte. Im hinteren Paarkreuz hatte Ralf S. seinen Gegner erst im Griff und nahm ihm zwei Sätze ab. Dann lief es beim gegnerischen Angriffsspieler immer besser, so dass Ralf S. gegen die ultraschnellen Angriffsbälle kein Mittel mehr hatte und im 5. Satz verlor. Ein sensationelles Spiel zeigte Jens, der seinem wütend angreifenden Gegner die Bälle bestens zurückservierte, so dass dieser nach 4 Sätzen den Punkt Jens überlassen musste. So wurde aus einer kurzfristigen 3:1 Führung ein 4:5 Rückstand. Die Zuschauer, deren Zahl mittlerweile auf über 60 wuchs, quittierten die grandiosen Ballwechsel mit viel Applaus und Begeisterungsstürmen. Dann mußten Ralf F. und Thorsten jeweils gegen stärker eingestufte Gegner antreten. Ralf F. zeigte ein sehr schönes Spiel, konnte aber gegen den Lonseer Spitzenspieler nur wenig ausrichten. Thorsten hatte einen sehr guten Beginn und konnte einen Satz gewinnen. Der Gegner stellte sich allerdings schnell auf ihn ein, so dass Thorsten im 4. Satz verlor. Anders im mittleren Paarkreuz. Alexander fing sich und spielte deutlich besser gegen den Lonseer Abwehrspieler, gewann in 3 Sätzen. Holger hatte einen guten Beginn mit einer 2:0 Satzführung, musste aber den Ausgleich hinnehmen und in den 5. Satz gehen. In diesem spielte er überragend und gewann klar den Punkt. Dann spielte Ralf S. drei erstklassige Sätze, in denen er allerdings mit 1:2 in Rückstand geriet. Im 4. Satz packte sein Gegner nocheinmal alles aus und gewann diesen klar. Somit kam es dann auf das letzte Einzelspiel von Jens an, der bereits am Nachmittag gegen den Lonseer spielte und in 3 Sätzen unterlag. Dieses Spiel wurde allerdings zum regelrechten Krimi. Jens erspielte sich extrem umkämpft eine 2:1 Satzführung und musste im 4. Satz den Ausgleich hinnehmen. Auch der 5. Satz war hart umkämpft, die Zuschauer völlig aus dem Häuschen. Zum Schluss der grandiosen Ballwechsel hatte dann aber der Lonseer Spieler die Nase vorn und gewann knapp. Das Spiel war somit nach 3 Stunden 40 Minuten Gesamtspieldauer mit dem Sieg für die Lonseer Mannschaft beendet. Damit tauschten die beiden Mannschaften die Tabellenplätze, wobei das Beimerstetter Team auf dem Relegationsplatz ist. Dieser dürfte recht sicher sein, da der Tabellendritte bereits 7 Minuspunkte mehr auf dem Konto hat und diese in den 3 verbleibenden Begegnungen nicht mehr aufholen kann. So bereitet man sich auf die Relegationsspiele vor, die am Samstag den 5. Mai stattfinden. Der Spielort ist noch nicht bekannt. Dort wird zuerst gegen den Tabellenzweiten einer anderen Gruppe der Kreisliga A gespielt und im Falle eines Sieges gegen den Drittletzten der Tabelle in der Bezirksklasse um den Aufstieg. Unbeschreiblich war die Atmosphäre während des Spiels mit über 60 Zuschauern am Ende, die dann am Schluss allerdings nachließ.

Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Schmidtke/Preßmar J.(1)
Einzel: Folli(1), Henke, Weintraud(1), Haug(1), Schmidtke, Preßmar J.(1)

9. Spieltag, Sa. 24.03.2018
Herren II – SV Lonsee II 2:9

Kampf um einen der beiden Aufstiegsplätze. Bärenstarker Gegner mit guter Leistung. Am Nachmittag des Spieltags ging es mit der 2. Herrenmannschaft weiter, die um einen der beiden Aufstiegsplätze in die Kreisliga A kämpft. Die gegnerische Mannschaft ist allerdings zu Beginn der Rückrunde deutlich verstärkt worden, was das Unterfangen keineswegs leicht machen sollte. Außerdem war man sicher, dass der SV Lonsee II mit allem nach Beimerstetten in die Egert-Halle kommen würde, was sie aufzubieten hätten. Und so war es dann auch. Die Beimerstetter Mannschaft benötigte 2 Aushilfsspieler für die Begegnung.
Die Begegnung, die sozusagen als Vorspiel der Spitzenbegegnung am Abend gegen den SV Lonsee I diente, begann um 15:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Bereits hier zeigte sich, dass die Begegnung mehr als schwer werden würde. Jens und Tobias P. spielten souverän gegen das Lonseer Doppel 2 und gewannen dieses in 4 Sätzen, den letzten Satz mit 13:11. Chancenlos waren Tobias L. und Robi gegen das Lonseer Doppel 1, die ihr Spiel in 3 Sätzen verloren, 2 davon recht eng. Ebenso erging es Nico und Klaus, die ebenfalls in 3 Sätzen verloren, den letzten mit 13:15. Weiter ging es mit dem Spiel von Jens, dem es die gegnerische Nummer 2 sehr schwer machte. Letztlich konnte er aber den 5. Satz klar für sich entscheiden. Tobias P. spielte die ersten beiden Sätze überragend und dominant gegen den deutlich besser eingestuften Gegner. Dieser besann sich im 3. Satz auf seine Qualitäten und gewann im 5. Satz. Das mittlere Paarkreuz verlor hingegen beide Spiele in jeweils 4 Sätzen. Tobias L. spielte unglücklich gegen seinen gut auf ihn eingestellten Gegner. Robi spielte anfangs stark gegen seinen deutlich besser eingestuften Gegner, der seine Qualitäten in den entscheidenden Momenten besser einsetzen konnte. Nico konnte nichts gegen den gut auf ihn eigestellten Gegner ausrichten. Klaus spielte gegen seinen um fast 200 TTR-Punkte besser eingestuften Gegner sensationell und zwang diesen in den 5. Satz. Diesen musste er dann allerdings klar abgeben. Das vordere Paarkreuz des Gegners war an diesem Spieltag klar stärker. So gingen die beiden Spiele von Jens und Tobias P. in jeweils 3 Sätzen verloren. Jens verlor dabei unglücklich 2 Sätze mit jeweils 10:12. So war dann die Begegnung nach 2 Stunden 20 Minuten mit einem doch recht klaren Sieg für die Lonseer Mannschaft beendet. Es zeigten sich bereits in dieser Begegnung sehr schöne Ballwechsel, die einen Vorgeschmack auf die Auseinandersetzung eine Klasse höher im Spitzenspiel geben sollten. Der Kampf um einen Aufstiegsplatz ist für die 2. Mannschaft noch nicht vorbei. Da die Lonseer Mannschaft erst zur Rückrunde verstärkt wurde, rangiert diese noch mit 2 Minuspunkten mehr auf dem 4. Tabellenplatz. Das Beimerstetter Team hat ihre Begegnung gegen den Tabellenersten und -zweiten in den nächsten Wochen noch vor sich und kann somit noch aus eigener Kraft einen der Aufstiegsplätze erreichen.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Leipolt/Biswas, Ehret/Oppelt
Einzel: Pressmar J.(1), Pressmar T., Leipolt, Biswas, Ehret, Oppelt

9. Spieltag, Sa. 24.03.2018
Mädchen U18 – TSV Herrlingen III 5:0
TSV Weissenhorn – Mädchen U18 1:4

Zweiter Doppelspieltag. Gesteigerte Leistung zur Vorrunde. Der 2. Doppelspieltag der Rückrunde der Mädchenmannschaft wurde in der Sport- und Mehrzweckhalle in Merklingen ausgetragen. Die gegnerischen Mannschaften wurden nicht so stark eingeschätzt wie am letzten Doppelspieltag, da in der Vorrunde gegen das erste gegnerische Mädchenteam von Herrlingen III gewonnen werden konnte. So machte man sich auch dieses Mal Hoffnung, da die beiden Mädchen bereits aus der Vorrunde bekannt waren.
Die erste Begegnung begann bereits am frühen Samstagmorgen um 10:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde. Wie im Vorrundenspiel konnte Nina ihre Gegnerin in 3 Sätzen besiegen, in denen sie erfrischend dominant auftrumpfte. Julia hatte seit der Vorrunde sehr viel dazugelernt und konnte aus dem ersten verlorenen Satz eigene taktische Maßnahmen an der Spielweise erkennen und gewann die restlichen Sätze souverän. Auch im anschließenden Doppel machten Nina und Julia eine gute Figur. Sie ließen die Mädchen der Herrlinger Mannschaft nicht zur Geltung kommen. Damit war die Begegnung bereits gewonnen, so dass nichts mehr zu verlieren war. Nina hatte mit ihrer Gegnerin in der 2. Einzelspielrunde kein Problem und besiegte diese leicht. Julia hatte in der Vorrunde das Spiel mit ihrer Gegnerin klar verloren, wollte aber so gut wie möglich spielen. Und das gelang ihr auch in einem sehr abwechslungsreichen Spiel, in dem es in den 5. Satz ging. Durch ihre mutige Spielweise gewann sie das Spiel, womit das Beimerstetter Mädchenteam sich nach einer guten Stunde Gesamtspieldauer über ihren ersten Kantersieg freuen konnten. Es war offensichtlich, dass die Mädchen der Beimerstetter Mannschaft mehr dazulernen konnten als ihre Gegnerinnen, was ein Anlass für große Freude war.
Doppel: Lindenmaier N./Lindenmaier J.(1)
Einzel: Lindenmaier N.(2), Lindenmaier J.(2)
Die zweite Begegnung sollte allerdings deutlich schwerer werden, da die gegnerischen Mädchen einiges größer und älter waren. Diese begann um 11:30 Uhr gegen den TSV Weissenhorn. In der ersten Einzelspielrunde hatten es Nina und Julia schwer, da den beiden die Bälle regelrecht um die Ohren flogen. Julia schaffte es allerdings, einen Satz zu gewinnen. Auch im Doppel sollten es Nina und Julia sehr schwer haben. Sie spielten allerdings sehr klug und machten den beiden Weissenhorner Mädchen das Spiel schwer. Die Sätze gingen knapp aus, wobei sogar einer gewonnen werden konnte. Betrachtet man die Spielstärke der Gegnerinnen, haben Nina und Julia großartig gespielt. In der 2. Einzelspielrunde war Julia zuerst an der Reihe, die gegen die stärkere Weissenhorner Gegnerin antreten musste. Diese kannte kein Pardon und setzte alle spielerischen Mittel gegen Julia ein, da dann auch klar verlieren musste. Nina hatte gegen ihre Gegnerin in der Vorrunde noch mit 1:3 Sätzen verloren. Das sollte sich dieses Mal ändern. Mit engagiertem Spiel und taktisch klug ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und besiegte diese klar in 3, wenn auch knappen Sätzen. Damit war auch diese Begegnung nach einer Gesamtspielzeit von einer Stund beendet. Nina und Julia spielten gegenüber der Vorrunde deutlich verbessert und werden immer sicherer und taktisch klüger. Wenn beide weiterhin solche Fortschritte machen, müssen sich ihre Gegnerinnen in der nächsten Saison warm anziehen.
Doppel: Lindenmaier N./Lindenmaier J.
Einzel: Lindenmaier N.(1), Lindenmaier J.

8. Spieltag, Sa. 17.03.2018
Herren I – Sport-Club Bach II 9:1

Notwendige Pflichtübung zur Vorbereitung. Dominantes Auftreten gegen Tabellenvorletzten. Die letzte Begegnung vor dem wichtigen Spitzenspiel um den direkten Aufstiegsplatz absolvierte die 1. Herrenmannschaft in der heimischen Egert-Halle gegen den Vorletzten in der Tabelle, den Sport-Club Bach II. Die Spielstärke der gegnerischen Mannschaft verursachte dabei eigentlich wenig Besorgnis, vor allem da das Beimerstetter Team mit kompletter Aufstellung antreten konnte.
Die Begegnung startete wie üblich bei den Heimspielen der 1. Mannschaft in der Rückrunde um 19:00 Uhr. Die drei Eingangsdoppel von Ralf F. und Thorsten, Alexander und Holger sowie Bernd und Ralf S. verliefen erwartungsgemäß. Außer einem Satz, den Bernd und Ralf S. 10:12 verloren, wurden alle Sätze klar gewonnen, was auch gleich eine 3:0-Führung bedeutete. Etwas schwieriger entwickelten sich die Einzelspiele. Ralf F. gewann klar, Thorsten musste sich im abwechslungsreichen Spiel mächtig anstrengen und gewann im 5. Satz äußerst knapp mit 14:12. Alex beherrschte seinen Gegner souverän in 3 Sätzen, Holger machte es spannender, holte einen 1:2 Rückstand auf und gewann den 5. Satz klar. Bernds Gegner wuchs über sich hinaus, konterte alle Bälle treffsicher und sorgte für den 1. Punkt für den Gegner. Ralf S. spielte sicher und gewann in 4 Sätzen. Ralf F. hatte genauso wie Thorsten zuvor mit der gegnerischen Nummer 1 Probleme, der ihn in den 5. Satz zwang. Erst dort konnte Ralf F. den Gegner klar besiegen. Damit war dann die Begegnung nach knapp 2 Stunden Gesamtspieldauer mit dem erwarteten Sieg beendet. Damit ist die Vorbereitung für das Spitzenspiel gegen Lonsee abgeschlossen, die als Favorit in die Begegnung am nächsten Samstag gehen. Auch setzte Lonsee erstmals den zweiten Neuzugang ein, der in der Mannschaft an Position 3 spielt. Die Begegnung bekam im Vorfeld bereits einen emotionalen Charakter, Unterstützung ist sehr willkommen.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Rueß/Schmidtke(1)
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß, Schmidtke(1)

8. Spieltag, Sa. 17.03.2018
VfB Ulm II – Herren III 0:8

4. Kantersieg in der Rückrunde. Weiterhin 2. dominierende Mannschaft in der Spielklasse. Der 8. Spieltag bescherte der 3. Herrenmannschaft ihr vorletztes Spiel auswärts beim VfB Ulm II, in diesem Fall unterirdisch in der Turnhalle des H. und S. Scholl-Gymnasiums. Da die alten Recken des VfB den Jungen den Vortritt ließen, war die Mannschaft des TSV den Ulmern eigentlich klar überlegen.
Die Doppel, mit denen die Begegnung um 16:00 Uhr startete, zeigten schon von Anfang an eine Überlegenheit. Matthias und Wolfgang gewannen in 3 Sätzen, Klaus und Alexander benötigten 4. Die erste Einzelspielrunde verlief plangemäß positiv. Matthias, Klaus und Wolfgang siegten jeweils klar in 3 Sätzen. Alexander, der wenig Spielpraxis hatte, benötigte im abwechslungsreichen Spiel 5 Sätze zum Sieg, den letzten gewann er knapp mit 11:9. Matthias gönnte anschließend seinem Gegner schöne Ballwechsel, gewann aber in 3 knappen Sätzen, einen mit 16:14. Der Gegner von Klaus kam gut mit seinem Spiel zurecht und sorgte für ein spannendes Spiel. Klaus hatte große Mühe, bis er das Spiel im 5. Satz mit 12:10 gewinnen konnte. Die Begegnung war nach einer Gesamtspieldauer von eindreiviertel Stunden mit dem erwähnten 4. Rückrunden-Kantersieg beendet. Somit hält man nach Minuspunkten weiter den 2. Tabellenplatz mit deutlichem Abstand zum Tabellendritten.
Doppel: Ricken/Beck(1), Oppelt/Bruns(1)
Einzel: Ricken(2), Oppelt(2), Beck(1), Bruns(1)

8. Spieltag, Sa. 17.03.2018
Herren II – TSV Blaubeuren II 9:2

Gegner leicht geschwächt. Überzeugende Spiele mit guter Leistung. Am Samstagnachmittag des 8. Spielwochenendes erwartete die 2. Herrenmannschaft eine Mannschaft aus dem Mittelfeld, die an starken Tagen gut zu überzeugen weiß. Aus diesem Grunde war man etwas vorsichtig, da man den Spieler an Position 4 ersetzen musste, der Gegner seinen Spieler an Position 3. Im Kampf um die Aufstiegsplätze musste natürlich ein Sieg her, um die Chancen zu wahren.
Um 15:30 Uhr begann die Begegnung pünktlich mit den Eingangsdoppeln. Gewohnt stark siegten Jens und Tobias P. Thomas und Nicolai, die nicht so oft im Einsatz sind taten sich etwas schwerer, rauften sich aber zusammen und gewannen den 5. Satz gerade noch mit 13:11. Die gut eingespielten Tobias L. und Robi gewannen letztlich locker in 4 Sätzen. Das vordere Paarkreuz Jens und Tobias P. hatten mit dem vorderen Paarkreuz aus Blaubeuren aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. Aus den 1 von 4 Punkten aus der Vorrunde wurden in der Begegnung klare 4 von 4 Punkte. In den 4 Spielen ging nur ein Satz verloren, Tobias P. spielte eine Klasse besser. Den ersten Wermuths-Tropfen gab es dann im Spiel von Thomas, in dem sein über seine Verhältnisse spielender Gegner im 5. Satz die Oberhand behielt. Besser und ein wenig spannend machte es dann der junge Tobias L., der im 4. Satz das Spiel mit 12:10 gewann. Robi kam anschließend mit seinem Gegner nicht zurecht, der ihn in 3 Sätzen besiegte. Der selten spielende Nicolai hatte seinen Gegner sehr gut im Griff und siegte in 3 Sätzen. Da das vordere Paarkreuz seine Spiele wie oben erwähnt alle gewann, war die Begegnung nach 2 Stunden Gesamtspieldauer mit einem letztlich deutlichen Sieg mit einer Spitzenleistung vor allem des vorderen Paarkreuzes für das Beimerstetter Team beendet. Damit wahrt man sich eine gute Ausgangsposition, vor allem, da nach der Niederlage des Tabellenführers SG Nellingen II gegen SF Dornstadt III und dem Unentschieden des Tabellenzweiten TSV Laichingen III gegen SV Lonsee II die Beimerstetter Mannschaft mit Laichingen zusammen die wenigsten Minuspunkte hat.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1) , Wirth/ Ehret(1), Leipolt/Biswas(1)
Einzel: Pressmar J.(2), Pressmar T.(2) , Wirth, Leipolt(1), Biswas, Ehret(1)

8. Spieltag, Sa. 17.03.2018
TTC Setzingen II – Jungen U18 5:5

Kämpferische gute Leistung. Unentschieden bei starkem Gegner. Der 8. Spieltag der Rückrunde wurde wieder von der Jungen U18-Mannschaft eröffnet. Spielort war die Birkenfeldhalle in Setzingen, wo die 2. Jungen-Mannschaft als Gastgeber wartete. Die Begegnung mit dem nach theoretischen Leistungspunkten leicht besser eingestuften Gegner versprach daher einiges an Spannung.
Um 12:00 Uhr startete die Begegnung mit den beiden Eingangsdoppeln. Jakob und Florian spielten gewohnt stark und wiesen ihre Gegner in 3 Sätzen in die Schranken. Bei Axel und Ronja war es leider umgekehrt, ihre Gegner spielten ihre Stärken voll aus. Es folgte ein starkes vorderes Paarkreuz. Florian spielte seinen besser eingestuften Gegner regelrecht aus und gewann in 4 Sätzen, Jakob holte einen 0:2 Satzrückstand auf und erzielte ebenfalls den wichtigen Punkt. Im hinteren Paarkreuz machte Ronja ihrem Gegner mit ihrem ruhigen Spiel das Gewinnen äußerst schwer, konnte aber nur einen Satz gewinnen. Axel lieferte sich einen regelrechten Schlagabtausch mit seinem gleichwertigen Gegner, den Axel im 5. Satz für sich entschied. Nachdem dann Jakob nach einer Energieleistung wieder einen 0:2 Satzrückstand aufholte und im 5. Satz das Spiel für sich entschied, benötige die Jugendmannschaft nur noch einen Punkt zum Sieg. Das wäre dann fast Florian gelungen, der aber nach schönem Spiel letztlich im 5. Satz unterlag. Auch das hintere Paarkreuz konnte nicht mehr punkten. Axel verlor in 4 Sätzen, Ronja in 3, darunter ein 17:19. Die Begegnung endete somit nach etwas über 2 Stunden Gesamtspieldauer mit einem Unentschieden. Da die Jugend erfahrungsgemäß motiviert und engagiert zu Werke geht, wäre stellenweise etwas mehr Erfahrung und damit Besonnenheit wünschenswert. Dies gelingt aber nur durch entsprechende Spielpraxis, die sich die TSV-Jugendlichen langsam erarbeitet.
Doppel: Zick/Haug(1), Resch A./Resch R.
Einzel: Zick(2), Haug(1), Resch A.(1), Resch R.

Spieltag Senioren 40, Do. 15.03.2018
SSG Ulm 1999 – Senioren II 4:3

Ausflug nach Gögglingen. Erneut knappes Ergebnis. Am Donnerstag vergangener Woche hatte die 2. Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV eine Auswärtsbegegnung in Gögglingen gegen die dortige Seniorenmannschaft der SSG Ulm. Da diese Mannschaft auch nicht unbedingt die Spieler mit den höchstmöglichen TTR-Punkten einsetzt, versprach es eine amüsante Begegnung zu werden.
Der Ausgang der harmonischen Begegnung ist eigentlich schnell erzählt. Bernd gewann als Spieler mit der höchsten TTR-Wertung seine beiden Einzel recht klar und auch das Doppel mit Konrad. Damit hatte die Mannschaft 3 Punkte auf dem Konto. Konrad und Karin hingegen verloren jeweils ihre beiden Einzelspiele und ließen somit 4 Punkte auf der Strecke. Die Gögglinger Senioren gewannen somit nach 70 Minuten Gesamtspieldauer die Begegnung. In einen oder anderen Spiel wäre eventuell etwas mehr drin gewesen, was an diesem Spielabend aber nicht der Fall war. Die Begegnung verlief in einer gemütlichen und harmonischen Atmosphäre, so wie man sich Begegnungen normalerweise vorstellt.
Doppel: Rueß B./ Seybold (1)
Einzel: Rueß B.(2), Seybold, Rueß K.

Spieltag Senioren 40, Di. 13.03.2018
Senioren I – SF Dornstadt II 4:3

Kameradschaftliches Nachbarschaftsduell. Ausgeglichene Spiele. Am vergangenen Dienstag fand am Trainingsabend in der Halle „Auf der Egert“ die Begegnung der 1. Seniorenmannschaft gegen die 2. Mannschaft der SF Dornstadt statt. Da die Dornstadter mit einer vergleichbar starken Mannschaft antraten, rechnete man mit interessanten und länger andauernden Spielen.
Im Modifizierten Swaythling-Cup-System für 3er-Mannschaften beginnt die Begegnung mit der ersten Einzelspielrunde, was um 20:00 Uhr geschah. Dabei setzte sich Robi gegen seinen viel älteren Gegenspieler durch, Hans begann sein Spiel stürmisch, konnte die 2:0 Satz-Führung nicht halten und verlor äußerst knapp im 5. Satz. Konrad lieferte sich ein enges Duell mit seinem Dornstadter Kontrahenten in 4 Sätzen, konnte den Punkt aber nicht für das Heim-Team erringen. Auch im Doppel von Robi und Hans schien es anfangs, als hätten sie ihre überaus erfahrenen Gegner gut im Griff. Trotzdem kam es zum 5. Satz, den die beiden dann gewinnen konnten. Ein ebenfalls hochinteressantes Duell gab es anschließend zwischen den beiden an Posititon 1 gesetzten Spielern Robi und Peter aus Dornstadt. Hier behielt bei den schön anzusehenden Ballwechseln Robi die Oberhand. Im Spiel von Konrad gegen den ältesten Spieler der Begegnung ging es hin und her, wobei letztlich die längere Erfahrung siegte und der Punkt an das Dornstadter Team ging. So kam es zum letzten Spiel der Begegnung, in dem Hans letztlich leichtes Spiel hatte, seinen Gegner aber schön mitspielen ließ. So endete die Begegnung nach knapp 2 Stunden Gesamtspieldauer mit den vorhergesagten engen Spielen der Kontrahenten und einem knappen Sieg für die Beimerstetter Senioren.
Doppel: Biswas/Lang(1)
Einzel: Biswas(2), Lang(1), Seybold

7. Spieltag, Sa. 10.03.2018
Herren I – SV Westerheim 9:2

Starkes gegnerisches vorderes Paarkreuz. Erfolg mit zwei Aushilfsspielern. Am 7. Rückrundenspieltag der Saison 2017/2018 gab es nur eine Begegnung, und zwar in der Halle „Auf der Egert“ der 1. Mannschaft. Gegner war der SV Westerheim, der ebenfalls mit zwei Aushilfsspielern antrat. Die im Mittelfeld angesiedelte Mannschaft bereitete den Beimerstetter TT-Spielern in der Vorrunde in Westerheim große Probleme. So hatte man Probleme mit dem dort eingesetzten Plastikball und den Spielbedingungen. Trotzdem ging man selbstbewusst in die Begegnung.
Diese begann um 19:00 Uhr. Ralf und Thorsten hatten keinerlei Probleme mit ihren Gegnern. Holger und Klaus spielten das Opfer-Doppel und verloren klar in 3 Sätzen. Bei Bernd und Jens lief es nicht ganz harmonisch, so dass die beiden den 5. Satz zum Sieg benötigten. In ersten Einzel im vorderen Paarkreuz konnte Ralf überzeugen, gewann den 3. Satz aber nur noch 12:10. Thorsten hatte ebenfalls keine Probleme in seinem 3-Satz Sieg. Holger mit leichten Anlaufschwierigkeiten und Bernd spielten letztlich souverän und besiegten beide Gegner in 3 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz fegte Jens seinen Gegner überdeutlich von der Platte. Auch Klaus dominierte seinen Gegner recht gut und gewann in 4 Sätzen. Damit waren bislang alle Einzelspiele gewonnen und 8 Punkte auf dem Konto. In der 2. Einzelspielrunde kam dann Ralf nicht mehr gut zurecht. Sein starker Gegner spielte über seine Verhältnisse und gewann im 5. Satz den 2. Punkt für Westerheim. Im letzten Spiel des Abends fegte im wahrsten Sinne des Wortes Thorsten nach einem Ausrutscher im 1. Satz seinen Gegner fast schon aus der Halle hinaus. Damit war die Begegnung nach einer Gesamtspielzeit von nur etwa 100 Minuten dieses Mal mit einem deutlichen Sieg für die 1. TT-Mannschaft des TSV beendet. Aber Lonsee hat noch deutlicher seinen Gegner besiegt, so dass die Lonseer Mannschaft nun das bessere Spieleverhältnis hat und durch einen Sieg gegen die 1. Herrenmannschaft den direkten Aufstiegsplatz aus eigener Kraft erspielen kann. So bleibt es spannend bis zum direkten Duell der beiden Erstplatzierten am 24. März.
Doppel: Folli/Henke(1), Haug/Oppelt, Rueß/Preßmar(1)
Einzel: Folli(1), Henke(2), Haug(1), Rueß(1), Preßmar (1), Oppelt (1)

6. Spieltag, So. 04.03.2018
TV Merklingen II – Herren I 2:9

Beschwerliche Begegnung am frühen Sonntagmorgen. Unpässliche Verfassung durch Schwächephasen. Die letzte Begegnung des Spielwochenendes durfte die 1. Herrenmannschaft am frühen Sonntag Morgen um 10:00 Uhr auswärts in der Sport-und Mehrzweckhalle gegen die 2. Mannschaft des TV Merklingen absolvieren, dem Aufsteiger und deutlichen Tabellenletzten. Aufgrund der Spielstärke des Gegners hätte ein Kantersieg erspielt werden sollen.
Die Begegnugn am frühen Sonntag Morgen begann um 10:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. In diesen spielten Alex und Holger, Ralf F. und Thorsten sowie Bernd und Ralf S. erwartungsgemäß. Alle drei Doppel siegten in jeweils 4 Sätzen und sorgten erwartungsgemäß für die Mannschaftsführung. Nicht mehr erwartungsgemäß lief es dann bei Thorsten, der seinen Gegner normalerweise klar beherrschen musste, im 5. Satz dann aber unterlag. Dann ging es aber erwartungsgemäß weiter. Die Gegner von Ralf F. Holger, Alex und Ralf S. hatten diesen nicht viel entgegenzusetzen, so dass alle 4 Beimerstetter Spieler ihren Punkt sicher einfuhren. Unangenehm entwickelte sich dann das Spiel von Bernd. Im 5. Satz musste dieser den Satz gegen den deutlich schwächer eingestuften Gegner praktisch herschenken. So musste das vordere Paarkreuz nochmals an die Platten. Dieses Mal gab es aber ausser dem Verlust des 1. Satzes von Ralf F. keine weiteren Schwächen mehr und die restlichen für den Sieg notwendigen Punkte wurden klar erzielt. So durfte die 1. Herrenmannschaft dann nach einer Gesamtspielzeit von eindreiviertel Stunden den Gang zum Mittagstisch antreten. Auch die Lonseer Mannschaft gewinnt ihre Spiele recht hoch, so dass der Showdown um den ersten Tabellen- und somit direkten Aufstiegsplatz am 24.03. immer mehr an Brisanz gewinnt.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug(1), Rueß/Schmidtke(1)
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß, Schmidtke(1)

6. Spieltag, Sa. 03.03.2018
Herren III – SSG Ulm 1999 III 2:8

Spitzenspiel mit Hindernissen. Erster Einsatz eines Jugendergänzungsspielers. Eigentlich hätte die Begegnung gegen die 3. Mannschaft der SSG Ulm 1999 aus Gögglingen in der heimischen Egert-Halle ein Spitzenspiel werden sollen. Dies wollten aber die Umstände nicht so richtig zulassen. Mit dem verlegten Spiel der 2. Mannschaft, die 2 Aushilfsspieler benötigte, auf einen parallelen Termin, standen aufgrund terminlicher und hauptsächlich krankheitsbedingter Gründe nicht mehr viele Aushilfsmöglichkeiten zur Verfügung. Davon benötigte die 3. Mannschaft jedoch zumindest einen, da sie auf ihren Spieler an Position 1 verzichten musste. Dieser fand sich dann im Lager der Jugend, von der genau ein Spieler bei den Aktiv-Mannschaften aushelfen darf und in diesem Fall auch eingesetzt wurde, Axel R. Dieses Problem hatte die Gögglinger Mannschaft nicht, die mit einer noch stärkeren Aufstellung wie gewöhnlich auflief.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. In der Vorrunde gewannen Matthias und Wolfgang gegen das Doppel 2 der Gögglinger, dieses Mal verloren sie klar gegen das Doppel 1. Erstaunlich gut spielte Klaus mit dem jungen Axel, der noch keine Erfahrung im Erwachsenenlager hat, damit aber gut zurecht kam. Trotzdem mussten beide das Spiel nach 5 Sätzen abgeben. Die Gögglinger zeigten sich in bestechend guter Form. Matthias verlor sein Spiel sehr unglücklich im 5. Satz mit 13:15, Klaus verlor in 4 Sätzen. Wolfgang kam gut mit seinem Gegner zurecht und spielte ihn in 4 Sätzen mit seiner Spielweise aus, wodurch er für den ersten Punktgewinn sorgte. Die erste Einzelerfahrung im Erwachsenenbereich machte dann der heimliche „Joker“ Axel gegen den 300 Leistungspunkte besser eingestuften Gögglinger. Axel erspielte immerhin einige Punkte, aber leider keinen Satzgewinn. Dann war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Matthias schoss dieses Mal seinen Gegner, der ihm sehr gut lag, in 3 Sätzen ab. Klaus spielte überzeugend bis zum 5. Satz, den er letzlich abgeben musste. Auch Wolfgang gelang es anschließend nicht mehr zum Punktgewinn, in dem äußerst knappen Spiel reichte es nur für einen Satzgewinn. Den Schlusspunkt setzte dann Axel mit einem sehr schönen Spiel mit dem Gögglinger Gegner. Es reichte zwar nicht für einen Satzgewinn, dafür machte aber mit seiner ungezwungenen Spielweise reichlich Punkte. Die Begegnung endete somit nach zweieinviertel Stunden mit einer Niederlage, die zwar den 1. Tabellenplatz kostete, den Spaß am Spiel aber nicht schmälerte.
Doppel: Ricken/Beck, Oppelt/Resch A.
Einzel: Ricken(1), Oppelt, Beck(1), Resch A.

6. Spieltag, Sa. 03.03.2018
SV Westerheim II – Herren II 4:9

Erkämpfter Arbeitssieg. Verlass auf Aushilfsspieler. Die erste Begegnung der Herrenmannschaften hatte die 2. Mannschaft auswärts in der Alb-Halle gegen den SV Westerheim II zu absolvieren. Der Gegner hätte laut Tabelle eigentlich einfach zu besiegen sein sollen, obwohl die Beimerstetter Mannschaft mit 2 Aushilfsspielern antrat. Aber häufig spielen die Umstände eine wichtige Rolle.
Die Begegnung fand pünktlich um 18:30 Uhr mit Beginn der Eingangsdoppel statt. In diesen hatten Tobias L. und Robi sowie Jens und Tobias P. recht gute Karten, beide Doppel konnten ihr Spiel machen und siegten in 4 bzw 3 Sätzen. Ali und Konrad taten sich etwas schwer, obwohl sie eine 2:0 Satzführung erspielten. Leider verloren sie die restlichen drei Sätze zu 9, 12 und 10, wobei ein Satz auch anders hätte ausgehen können. In den anschließenden Spielen im vorderen Paarkreuz hatte es Tobias P. sehr schwer gegen die Westerheimer Nr.1. Nach 2:1 Satzrückstand zeigten seine spielerischen Qualitäten die erwünschte Wirkung und er gewann das Spiel nach 5 Sätzen. Der Westerheimer Nr. 2 schien an diesem Spieltag alles zu Laufen. Er besiegte Jens in 4 Sätzen. Nachdem dann auch noch Robi in 4 Sätzen verlor, stand es Unentschieden. Aber der junge Tobias L., beflügelt durch die Erfolge der letzten Zeit, fegte seinen Gegner in 3 klaren Sätzen von der Platte. Dann zeigten die Aushilfskräfte, dass sie auch spielen können. Konrad besiegte seinen Gegner dominant in 4 Sätzen, Ali erkämpfte sich nach dem 5. Satz den Sieg. Anschließend besiegte Jens seinen Gegner gnadenlos in 3 Sätzen und Tobias P. unterlag der starken Westerheimer Nr.2, die letzten beiden Sätze jeweils zu 10. Dann spielte das mittlere Paarkreuz mit Tobias L. und Robi stark auf und ließ ihren Gegnern jeweils in 4 Sätzen keine Chance. So war die Begegnung nach über 3 Stunden Gesamtspielzeit mit einem doch recht schwer erkämpften Sieg und einem verlässlichen hinteren Paarkreuz beendet. Als Tabellendritter hat die Mannschaft nur einen Minuspunkt mehr als die beiden Mannschaften auf den ersten beiden Plätzen, gegen die man aber noch spielen muss und somit diese aus eigener Kraft in die Schranken weisen könnte.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Leipolt/Biswas(1), Jafari-Berenji/Seybold
Einzel: Pressmar J.(1), Pressmar T.(1), Leipolt(2), Biswas(1), Jafari-Berenji(1), Seybold(1)

6. Spieltag, Sa. 03.03.2018
Jungen U18 – SV Nersingen 6:3

Exzellent aufspielende TSV-Jugend. Starkes hinteres Paarkreuz. Wie immer an den Heimspieltagen der Jugend an einem Samstag begann die Jungen U18 Mannschaft den Spielreigen der TT-Mannschaften. Es ging gegen den direkten oberen Tabellennachbarn SV Nersingen, gegen den man sich Chancen ausrechnete, nachdem man die Begegnungen gegen die beiden stärksten Mannschaften bereits hinter sich hat. Mit vollem Elan und Mannschaftsstärke ging es in die Begegnung.
Diese begann um 11:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Jakob und Florian sind mittlerweile ein gut eingespieltes Doppel und können auch stärkeren Einzelgegnern im Doppel ihr Spiel aufzwängen. So auch in dieser Begegnung, in der es nach einer 2:0 Satzführung noch in den 5. Satz ging, den die beiden aber nervenstark und mit drückender Spielweise für sich entschieden. Auch Axel und Ronja beherrschen das Doppelspiel sehr gut. Nach einem Satzverlust ließen sie dem Gegner keine Chance und gewannen ihr Doppel, in dem beide ihre Spielweise gut durchsetzen konnten. Im anschließenden Spiel im vorderen Paarkreuz hatte Jakob leichte Mühe mit seinem Gegner, den er aber sehr gut beherrschte und in 4 Sätzen besiegte. Schwerer tat sich Florian mit der gegnerischen Nummer 1. Er konnte zwar gut mithalten, wobei der Gegner über die besseren Spielmittel verfügte und den Sieg davontrug. Das hintere Paarkreuz zeigte dafür dem Gegner seine Qualitäten. Axel holte einen 1:2 Satzrückstand auf und siegte nervenstark und mit druckvoller Spielweise. Ronja zeigte ein besonders gutes Spiel und besiegte ihren Gegner mit Leichtigkeit in 3 Sätzen. Das vordere Paarkreuz hatte es dann wieder recht schwer. Jakob konnte der gegnerischen Nummer 1 nur einen Satz abnehmen, während Florian dieses Mal in den 5. Satz ging. Dort waren die glücklicheren Bälle auf der Seite des Gegners, der den Satz knapp gewann. Der Beimerstetter Mannschaft fehlte nur noch ein Sieg zum Gewinn. Diesen Punkt holte Axel in 4 Sätzen, nachdem er seinen Gegner mit fast zu schönem Spiel besiegen wollte und es so zu sehr knappen Satzausgängen kam. Damit war die Begegnung nach ungewöhnlichen fast 2 Stunden Gesamtspieldauer beendet. Der Sieg bedeutete den Platzwechsel von 5 auf 4 in der Tabelle. Wenn sich die Jugend so weiterentwickelt, wird sie bald zu den stärksten Mannschaften in der Spielklasse gehören.
Doppel: Zick/Haug(1), Resch A./Resch R.(1)
Einzel: Zick(1), Haug, Resch A.(2), Resch R.(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 27.02.2018
TTC Reutti – Senioren I 4:0

Ausflug in den bayerischen Teil des Bezirks. Stark besetzter Gegner. Die erste Seniorenmannschaft durfte am Spielabend in den bayerischen Teil des Bezirks zum TTC Reutti fahren. Dort wartete eine sehr stark besetzte Mannschaft auf das Beimerstetter Senioren-Team.
Die erste Einzelspielrunde begann um 20:00 Uhr. Dabei zeigte Klaus ein sehr gutes Spiel gegen die Reuttier Nr. 1, wobei ihm aber nur ein Satzgewinn gelang. Auch im Spiel von Jens ging es ständig hin und her, es gelang ihm aber nicht, seine Spielweise durchzusetzen. Im 5. Satz ging dann nichts mehr, so dass dieser verloren ging. Konrad konnte in seinem Spiel stellenweise gut mithalten, wurde dann aber mit den gegnerischen Mitteln in 3 Sätzen besiegt. Jens und Klaus versuchten sich dann im Doppel gegen die beiden Reuttier A-Klasse-Spieler. Das gelang ihnen sehr gut und sie erzwangen den 5. Satz. Dort gab es dann aber die glücklicheren Punktgewinne auf Reuttier Seite, so dass dieser knapp verloren ging. So endete die Begegnung bereits nach 75 Minuten, wobei die 1. Seniorenmannschaft anschließend noch den letzten Spielen bei der 2. Seniorenmannschaft zusehen konnte.
Doppel: Pressmar J./Oppelt
Einzel: Pressmar J., Oppelt, Seybold

Spieltag Senioren 40, Di. 27.02.2018
Senioren II – TSV Seissen II 3:4

Duell mit gut bekannten TT-Kollegen. Begegnung auf Messers Schneide. Kaum waren 2 Seniorenmannschaften am Dienstag zuvor im Einsatz, mussten wieder beide Seniorenmannschaften antreten. Die 2. Mannschaft durfte in der Halle Auf der Egert spielen und empfing die gegnerische Mannschaft des TSV Seissen II. Es versprach eine sehr interessante Begegnung zu werden, da die Seissener mit einem Spieler aus der 2. Herrenmannschaft antraten, die in der A-Klasse und gegen unsere 1. Herrenmannschaft spielen.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit der 1. Einzelspielrunde. Robi hatte seinen Gegner aus dem Seissener Team gut im Griff und gewann mit seinen Topspin-Bällen in 3 Sätzen. Matthias hatte es mit dem A-Klasse-Spieler zu tun, der über die besseren Mittel verfügte und mit den druckvollen Schlägen von Matthias immer besser zurecht kam. Nach einem 10:12 im ersten Satz gewann der Seissener Spieler auch die restlichen Sätze. Bei Wolfgang wogte das Spiel hin und her, bis in den 5. Satz. Er kam einfach nicht mit der gegnerischen Spielweise zurecht und verlor dieses schließlich. Da die Seissener den A-Klasse Spieler nicht im Doppel aufstellten, entwickelte sich ein interessantes Spiel, in dem Robi und Wolfgang gut harmonierten und das Spiel in 4 Sätzen gewannen. Ausgleich 2:2. In der 2. Einzelspielrunde spielte Robi gegen die Seissener Nr. 1 sehenswert, wobei ihm sehr viel gelang. Leider reichte es nur zu einem Satzgewinn. Wolfgang versuchte in seinem 2. Spiel alles besser zu machen, wobei sich wieder ein 5-Satz-Match ergab. Dieses Mal aber mit dem besseren Ende für die Beimerstetter Senioren. Es musste das Spiel von Matthias entscheiden, das das letzte in der Begegnung war. Er konnte aufgrund Rückenproblemen leider nicht voll aufspielen, wobei sich trotzdem ein sehr enges Spiel entwickelte, das aber leider in 3 Sätzen verloren ging. So war die Begegnung nach imposanten fast zweieinhalb Stunden mit einer äußerst knappen Niederlage beendet. Positiv waren die anschließenden Unterhaltungen und weiteren Spiele mit dem Seissener Team.
Doppel: Biswas/Beck(1)
Einzel: Biswas(1), Ricken, Beck(1)

5. Spieltag, Sa. 24.02.2018
TSV Berghülen – Herren II 0:9

Auswärtiger Kantersieg. Gegner ebenfalls Aushilfsgeschwächt. Die zweite Herrenmannschaft hatte als einzige Mannschaft außer den Mädchen am Spieltag eine Begegnung. Dies fand auswärts in der Auhalle in Berghülen statt. Während die Beimerstetter Mannschaft auf die Spieler der Positionen 1 und 3 verzichten musste, spielte die Berghülener Mannschaft ohne ihre Spieler der Positionen 1 und 2. So zeichnete sich bereits von Anfang an ein klares Spiel gegen den Tabellenvorletzten ab.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Tobias L. und Robi hatten dabei mit dem gegnerischen Doppel 1 keine Probleme und siegten glatt in 3 Sätzen. Jeweils einen 4-Satz-Sieg gab es im Doppel von Tobias P. und Georg sowie Wolfgang und Hans. In den anschließenden Einzelspielen gab es eigentlich auch keine großen Überraschungen. Die Berghülener wehrten sich tapfer, wobei alle Beimerstetter Spieler ihre Spielweise durchziehen konnten und Georg, Robi, Tobias L. und Wolfgang keinen Satz abgaben. Nur Tobias P. und Hans gaben aufgrund der guten gegnerischen Spielweise jeweils einen Satz ab, was die Spiele aber nur interessanter machte. So war die Begegnung nach bereits 100 Minuten mit dem Kantersieg der Beimerstetter 2. Herrenmannschaft beendet. Da der bisherige Tabellendritte SV Lonsee II sein Spiel verlor, ist die Mannschaft wieder eine Position geklettert und auf dem 3. Tabelleplatz. Da aber die Mannschaften aus Nellingen und Laichingen ebenfalls sehr stark aufspielen, ist eine Entscheidung im 3-Kampf um die beiden ersten beiden Tabellenplätze nicht vorhersehbar.
Doppel: Preßmar T./Rau(1), Leipolt/Biswas(1), Beck/Lang(1)
Einzel: Pressmar T.(1), Rau(1), Leipolt(1), Biswas(1), Beck(1), Lang(1)

5. Spieltag, Sa. 24.02.2018
TV Merklingen – Mädchen U18 5:0
Mädchen U18 – SV Lonsee 0:5

Rückrundenauftakt bei den Mädchen. Doppelspieltag in Lonsee. In der Mädchengruppe 2er gibt es nur 5 Mannschaften und daher nur 4 Begegnungen. Diese wurden so eingerichtet, dass alle Spiele an 2 Doppelspieltagen absolviert werden. Dieses Mal war Lonsee der Austragungsort, an dem sich die 2er-Mädchenmannschaft ihren Gegnerinnen stellen musste. Aus der Vorrunde wusste man, dass es sich um starke Mannschaften handelte, gegen die man nicht arg viel punkten konnte. Trotzdem war man gespannt, wie die Spiele verlaufen würden.
In der ersten Begegnung ging es um 12:30 Uhr gegen die beiden Mädchen vom TV Merklingen. In der direkten Begegnung 1 gegen 1 und 2 gegen 2 hatten Nina und Julia nicht das spielerische Potential, um gegen die Merklinger Mädchen aufzubegehren. Auch das Doppel ging recht deutlich an die Merklinger Mannschaft. Julia war dann gegen die Merklinger Nummer 1 chancenlos, während Nina ihre Chancen suchte und sehr gut mithalten konnte. So wogte das Spiel hin und her, wobei es letztendlich zum 5. und entscheidenden Satz kam. In diesem ließ bei Nina die Konzentration etwas nach, so dass letztendlich der Sieg an die Gegnerin ging. Die Merklinger Mädchen gewannen nach einer Stunde Gesamtspielzeit deutlich.
Nach einer Pause und aufmunternden Gesprächen ging es dann um 14:00 Uhr weiter gegen den vermeintlich schwächeren Gegner. Die Lonseer Mädchen waren von der Spielstärke her ausgeglichener, aber deutlich stärker wie die Nummer 2 der Merklinger Mädchen und schwächer als die Nummer 1. Also doch ein schwieriger und schwerer Gegner. Dieser zeigte dann in der Begegnung auch keine Schwächen. Die beiden Einzel von Nina und Julia gingen klar verloren, genauso wie das Doppel. Auch die Spiele über Kreuz brachten keinen Satzgewinn, so dass die Begegnung ebenfalls nach einer Stunde Gesamtspielzeit beendet war.
Da es die beiden Mädchen aus der Beimerstetter Mannschaft mit durchweg älteren und dann vor allem größeren Mädchen zu tun hatten, haben sie sich recht gut geschlagen. Beflügelt durch einen Spielgewinn aus der Vorrunde gegen Herrlingen bleibt auch der Ehrgeiz, irgendwann gegen die Mannschaften des Spieltags zu gewinnen.
Doppel: Lindenmaier N./Lindenmaier J.
Einzel: Lindenmaier N., Lindenmaier J.

Spieltag Senioren 40, Di. 20.02.2018
Senioren II – Senioren I 1:4

Internes Seniorenduell. David gegen Goliath. Am Dienstag letzter Woche kam es zum internen Duell der beiden Seniorenmannschaften der TT-Abteilung des TSV. Man überlegte sich kurz, wie man die Mannschaften aufstellen sollte, aber eigentlich war klar, dass man ein Match David gegen Goliath machen wollte. Die 2. Seniorenmannschaft als zuerst genannte Mannschaft der Begegnung war der Gastgeber.
Das Match startete wie offiziell verlangt um 20:00 Uhr. Die erste Einzelspielrunde, die bei den Senioren zuerst gespielt wird, ging seinen geweisten Lauf. Klaus verlor gegen Tobias P., Wolfgang gegen Jens P. und Hans gegen Georg. Es entwickelten sich schöne Spiele, da sich alle untereinander ja bestens kennen und in den Spielen mehr auf Schönheit als auf Taktik geachtet wurde. Wolfgang und Hans spielten das Doppel gegen die Brüder Jens und Tobias. Diese ließen Wolfgang und Hans schön mitspielen und spielten vielleicht auch nicht ganz Volldampf. Auf jeden Fall gelang Wolfgang und Hans in diesem Doppel alles und sie holten einen 1:2 Satzrückstand auf und siegten letztendlich durch den Gewinn der beiden letzten Sätze mit 14:12 und 12:10, eine nette Überraschung. So musste dann Klaus noch in der 2. Einzelspielrunde gegen Jens antreten, der ihn ebenfalls schön mitspielen ließ, das Spiel aber klar für sich entschied. So war die Begegnung nach 80 Minuten mit dem Sieg für die 1. Seniorenmannschaft beendet, wobei die 2. Seniorenmannschaft einen achtvollen Ehrenpunkt machte.
Doppel: Beck/Lang(1)
Einzel: Oppelt, Beck, Lang
Doppel: Pressmar J./Pressmar T.
Einzel: Pressmar J.(2), Pressmar T.(1), Rau(1)

4. Spieltag, Sa. 17.02.2018
TSV Seissen II – Herren I 4:9

Auswärtsbegegnung ohne Position 1 Spieler. Schweres Match gegen Tabellenvierten. Am 4. Rückrundenspieltag musste die erste Herrenmannschaft ohne ihren Spieler an Position 1 nach Seissen fahren, wo es in der dortigen Mehrzweckhalle gegen die 2. Mannschaft des TSV Seissen, dem Tabellenvierten, ging. Direkte Unterstützung sollte es durch den jungen Aushilfsspieler geben, indirekte durch die 3. Herrenmannschaft, die auf dem Rückweg von Laichingen anfangs der Begegnung als Zuschauer beiwohnte.
Spielbeginn der Begegnung war um 19:00 Uhr. Die Eingangsdoppel taten sich dieses Mal äußerst schwer. Thorsten und Ralf hatten alle Mühe im Spiel gegen das gegnerische Doppel 1, wobei ihnen ein Sieg im 5. Satz in der Verlängerung mit 13:11 gelang. Sehr schwer taten sich Alex und der grippegeschwächte Holger, die eine 2:0 Satz-Führung abgaben und das Spiel im 5. Satz verloren. Bernd und Tobias hatten zwar 3 umkämpfte Sätze, die sie aber alle verloren. Eine Punkteteilung gab es im vorderen Paarkreuz. Alex spielte zu unsicher und verlor sein Spiel im 5. Satz. Aber auch Thorsten tat sich etwas schwer, gewann sein Spiel aber u.a. mit 2 Verlängerungen. Ebenso erging es Bernd, dem nicht alles gelang, das umkämpfte Spiel aber trotzdem im 5. Satz gewinnen konnte. Nachdem der krankheitsgeschwächte Holger sein Spiel dann in 3 knappen Sätzen verlor, machte sich mit dem 3:4 Rückstand eine leichte Nervosität breit. Das hintere Paarkreuz mit Ralf und Tobias brachten dann aber die Wende. Beide gewannen souverän in 3 Sätzen und brachten die Mannschaft erstmalig in Führung. Im vorderen Paarkreuz fegte dann Thorsten seinen Gegner von der Platte, Alex wurde nach einer 2:0 Satzführung etwas unruhig, besann sich aber im 5. Satz seiner Qualitäten und brachte das Spiel nach Hause. Im mittleren Paarkreuz war dann Holger nach anfänglichen Schwierigkeiten in 4 Sätzen erfolgreich. Bernd tat sich erneut schwer, konnte aber das hin- und herwogende Spiel im 5. Satz für sich entscheiden. Damit war die Begegnung mit dem letztlich unbequemen Gegner nach knapp 3 Stunden Gesamtspielzeit beendet. Ziel bleibt es ja, mit einer bestmöglichen Ausgangsposition in die Spitzenbegegnung am 24. März gegen den SV Lonsee zu gehen, die das Highlight der Rückrunde darstellt, vom Klassenleiter aber nicht an das Saisonende gelegt wurde.
Doppel: Weintraud/Haug, Henke/Schmidtke(1), Rueß/Leipolt
Einzel: Henke(2), Weintraud(1), Haug(1), Rueß(2), Schmidtke(1), Leipolt(1)

4. Spieltag, Sa. 17.02.2018
TSV Laichingen IV – Herren III 0:8

Ausflug ins winterliche Laichingen. Erfolgreicher Spielnachmittag. Nachdem am 4. Spieltag der Rückrunde alle eingesetzten Mannschaften ein Auswärtsspiel hatten, durfte die 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV ebenfalls einen Ausflug in das westlich gelegene Laichingen machen, um gegen die dortige 4. Manschaft, den Tabellendritten, anzutreten. Diese lief in gewohnter Besetzung auf, die Beimerstetter Mannschaft musste krankheitsbedingt auf ihren Spieler an Position 1 verzichten. In der Vorrunde gab es einen knappen 8:4 Sieg, den man zumindest in gleicher Höhe wiederholen wollte.
Die Begegnung in der Laichinger Jahn-Sporthalle begann um 16:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Dabei hatten Matthias und Wolfgang so ihre Probleme mit dem gegnerischen Doppel 1. Nach einem 1:2 Satzrückstand gelang ihnen im 4. Satz mit 11:9 die Wende, wobei im 5. Satz der Punkt dann klar an die Beimerstetter Mannschaft ging. Keine Probleme hatten Klaus und Hans in ihrem Doppel, sie siegten klar in 3 Sätzen. Dann lieferte sich Klaus einen harten Kampf gegen die Laichinger Nummer 1. Er hatte den theoretisch besser eingestuften Gegner allerdings taktisch gut im Griff und konnte ihn im 4. Satz mit 13:11 besiegen. Matthias besiegte seinen Gegner in üblich harter Spielweise klar in 3 Sätzen. Hans und Wolfgang hatten ihre relativ gleichwertigen Gegner ebenfalls gut im Griff und konnten beide Spiele mit ihrer gewohnten Spielweise in jeweils 3 Sätzen für sich entscheiden. Zwei schöne Spiele gab es dann noch im vorderen Paarkreuz von Matthias und Klaus. Beide mussten in den Spielen konzentriert spielen und ihre Vorzüge taktisch klug einsetzen. So gelang beiden dann im 4. Satz der Sieg. Damit war die Begegnung nach gut eineinhalb Stunden mit einem weiteren Kantersieg für die Mannschaft des TSV Beimerstetten beendet, die auch ohne ihren an Position 1 spielenden Kameraden Peter gut auftreten kann. Anfang März geht es dann gegen die SSG Ulm III, die mit nur einem Punkt Rückstand auf dem 2. Tabellenplatz steht.
Doppel: Ricken/Beck(1), Oppelt/Lang(1)
Einzel: Ricken(2), Oppelt(2), Beck(1), Lang(1)

4. Spieltag, Sa. 17.02.2018
SC Staig III – Jungen U18 6:0

Auswärtsbegegnung beim Tabellenführer. Winterliche Anreise durch Schneegestöber. Die zweite Begegnung der Jugend-Mannschaft der TT-Abteilung des TSV führte diese am winterlichen frühen Samstag-Nachmittag in den südlichen Teil des Bezirks nach Staig. Dort war die 3. Jungenmannschaft der Gegner, die bisher noch keine Begegnung verlor und über die Saison hinweg erst ein Spiel verloren hat. Die Chancen gegen solch einen Gegner waren natürlich alles andere als hoch, so dass eigentlich befreit aufgespielt werden konnte. Zusätzlich musste auf den Spieler an Position 2 verzichtet werden. Die Mannschaft aus Staig konnte problemlos auf ihren Spieler an Position 1 verzichten.
Gerade rechtzeitig zum Spielbeginn um 15:00 Uhr konnte die Beimerstetter Jugendmannschaft antreten. In den beiden Eingangsdoppeln waren Ronja und Helen chancenlos, Jakob und Axel zeigten stellenweise spektakuläre Ballwechsel, die im 3. Satz zu einer Verlängerung führten, die das Beimerstetter Doppel dann leider 14:16 verlor. Gegen die deutlich stärkeren Jugendlichen der Staiger Mannschaft hatten die Beimerstetter Spieler/innen in den Einzeln nur theoretische Minimalchancen. Trotz der voll aufspielenden Staiger versuchten Jakob, Axel, Ronja und Helen in ihren Spielen so gut wie möglich dagegen zu halten, was stellenweise auch funktionierte. Letztendlich reichte es aber nicht für einen Satzgewinn, so dass die Begegnung nach einer Stunde mit einem klaren Sieg für die Staiger Mannschaft endete. Da man die Begegnungen gegen die stärksten Gegner nun hinter sich hat, kann man sich auf die Mannschaften konzentrieren, die zu schlagen sind.
Doppel: Zick/Resch A., Resch R./Ensinger
Einzel: Zick, Resch A., Resch R., Ensinger

Teilnahme am 43. Burkhardt-Cup in Laichingen. Erfolgreiche Zusatzaktivität am Fasnachts-Wochenende. Am Fasnachts-Wochenende 10./11. Februar, an dem im TT-Bezirk Ulm kein offizieller Spieltag stattfindet, nahm ein Team der TT-Abteilung Beimerstetten am 2er Mannschaftsturnier, dem sog. Burkhardt-Cup, in Laichingen teil. Bei diesem wurde am Samstag in 3 Herren-Klassen gespielt, am Sonntag in 3 Jugend- und 2 Mixed-Klassen. Das Beimerstetter 2er-Team spielte dabei in der Klasse Herren D mit 22 Mannschaften, die im KO-System den Sieger ausspielten. Dieser war dann nach einer harten Partie mit 3:2 gegen eine 2er-Spielgemeinschaft Bad Wurzach/Weingarten das 2er Team Tobias Leipolt (links) und Georg Rau (rechts) vom TSV Beimerstetten. Glückwunsch zum Turniersieg in der Klasse Herren D.

3. Spieltag, Sa. 03.02.2018
Herren I – SC Heroldstatt 9:4

Willkommenes erstes Rückrundenspiel. Überraschende Spiele. Direkt nach der Begegnung der 2. Herrenmannschaft, das erst kurz vor Spielbeginn der nächsten Begegnung beendet war, hatte die 1. Herrenmannschaft auch endlich ihren Rückrundenbeginn, dem man schon erwartungsvoll entgegenblickte. Zu Gast in der heimischen Egert-Halle war der Tabellenfünfte aus Heroldstatt, mit ihrem nunmehr nur noch zweitbesten Spieler in der Gruppe. Das Beimerstetter Team musste krankheitsbedingt auf ihren Spieler an Position 2 verzichten, wobei man guter Hoffnung war, den Gegner genauso wie in der Vorrunde zu beherrschen, um auch den Zuschauern gute Spiele zu zeigen.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Da die Doppel nicht in gewohnter Aufstellung spielten, konnten nur Ralf F. und Holger mit ihrem 3-Satz-Sieg überzeugen. Alex und Ralf S. sowie Bernd und Tobias unterlagen in ihren kampfbetonten Spielen in 4 bzw 5. Sätzen. Im ersten Einzelspiel revanchierte sich Ralf F. bei seinem Gegner für die Niederlage aus der Vorrunde und besiegte diesen in 4 Sätzen. Für eine Riesenüberraschung sorgte Alex, der dem bisher ungeschlagenen Heroldstatter Spitzenspieler mit einer hochkonzentrierten Leistung und 2 Verlängerungen im Spiel nur über 3 Sätze die erste Niederlage in der laufenden Saison beibrachte. Holger und Bernd, die in guter Spiellaune waren, sorgten jeweils mit einem 3:1-Sieg für 2 weitere Punkte. Keine Probleme hatte Ralf S. mit seinem schwächer eingestuften Gegner, Tobias hatte es richtig schwer mit seinem Gegner. Nach großen anfänglichen Schwierigkeiten und 3 Verlängerungs-Sätzen konnte er das Spiel am Ende gewinnen. Es folgten zwei 5-Satz-Spiele im vorderen Paarkreuz. Ralf musste der schnellen Spielweise Tribut zollen und unterlag am Ende. Alex spürte nach dem 4. Satz ebenfalls, dass die schnelle Spielweise aus dem Spiel zuvor viel Kraft kostete und er deshalb der Jugend den Sieg überlassen musste. Allerdings machten dann Holger und Bernd mit souveräner Überlegenheit alles klar. Beide siegten ohne Satzverlust. Die Begegnung endete somit nach knapp 3 Stunden mit einigen Überraschungen und für die Mannschaft sehr zufriedenstellend. So bereitet man sich weiter vor, bis es am 24. März in der Egert-Halle zum Spitzenspiel gegen den SV Lonsee kommt.
Doppel: Folli/Haug(1), Weintraud/Schmidtke, Rueß/Leipolt
Einzel: Folli(1), Weintraud(1), Haug(2), Rueß(2), Schmidtke(1), Leipolt(1)

3. Spieltag, Sa. 03.02.2018
SF Dornstadt IV – Herren III 8:0

Kantersieg beim Nachbarn. Echte gegnerische Hobbymannschaft. Die 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV hatte als einzige ein Auswärtsspiel. Nachdem die 3. Mannschaft von Dornstadt in Beimerstetten gegen die 2. Mannschaft spielte, trat die 3. Herrenmannschaft in der Bühlturnhalle gegen die dortige 4. Mannschaft an, die eigentlich komplett mit Hobbyspielern besetzt war. Aus diesem Grunde machte sich das Beimerstetter Team auch keine Sorgen über den Spielausgang.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr, im Werner-Scheffler-System mit den beiden Eingangsdoppeln. Peter und Klaus gewannen ihr Spiel sehr schnell und mit Leichtigkeit, Matthias und Ali taten sich schwer. Da das Doppel nicht so gut harmonierte ging es nach einem 1:2 Satzrückstand letztlich in den 5. Satz, den die beiden Beimerstetter Spieler mühevoll erst in der Verlängerung mit 12:10 gewannen. Anschließend folgten in den Einzelspielen durchweg 3-Satz-Spiele, bei denen alle Beimerstetter Spieler ihre Spielweise durchsetzen konnten und den Gegner stellenweise schön mitspielen ließen. So war bereits nach 75 Minuten die Begegnung für den haushohen Favoriten mit einem Kantersieg beendet. Somit befindet sich die Mannschaft weiterhin mit nur einem Minuspunkt an der Tabellenspitze.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Jafari-Berenji(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Oppelt(1), Jafari-Berenji(1)

3. Spieltag, Sa. 03.02.2018
Herren II – SF Dornstadt III 8:8

Halbgelungener Rückrundenauftakt. Unbequemer, aber bestens bekannter Gegner. Die erste Begegnung der 2. Herrenmannschaft in der Rückrunde sollte gleich mit der Mannschaft ausgetragen werden, gegen die man in der Vorrunde aufgrund des Ersatzes des Spielers an Position 1 verloren hatte. Auch dieses Mal fehlte der Spieler an Position 1, wobei die Dornstadter Mannschaft Spieler an Position 1 einen Spieler aufstellen konnte, der das letzte Mal in der Rückrunde der vergangenen Saison in der Kreisliga (nun Bezirksklasse) spielte. Da das Beimerstetter TT-Team ansonsten gut besetzt war, vermutete man eine hoch interessante Begegnung.
Diese starte um 15:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle mit den Eingangsdoppeln. Dabei erwiesen sich die Beimerstetter Doppel gewohnt stark. Tobias P. und Georg sowie Thomas und Hans konnten ihre Doppel kampfbetont in insgesamt 9 Sätzen „nach Hause“ bringen. Tobias L. und Robi hatten dagegen Probleme und verloren knappp in 5 Sätzen. Somit versprach die Begegnung bereits zu diesem Zeitpunkt schon eine hohe Brisanz. Während Tobias P. im anschließenden Einzel keine Probleme hatte und ohne Satzverlust gewann, entwickelte sich bei Thomas ein heftiger Schlagabtausch, der in den 5. Satz ging, den Thomas verlor. Danach konnten Georg und Tobias L. ihre Spielweise gewinnbringend und ohne Satzverlust durchsetzen. Im hinteren Paarkreuz hatte dann Robi alle Hände voll zu tun, gab aber nur einen Satz ab. Hans hatte es mit einem starken und sehr erfahrenen Spieler zu tun, dem er im knappen Spiel einen Satz abnehmen konnte. Die 2. Einzelspielrunde begann dann mit einer Niederlage von Tobias P. in 3 Sätzen, bei dem es nicht richtig lief. Thomas konnte seine anschließende Partie in 5 Sätzen gewinnen. Ebenfalls eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz in jeweils 4 Sätzen. Georg setzte sich durch, während Tobias L. mit seiner Spielweise nicht zum Erfolg kam. So benötigte man eigentlich nur noch einen Punkt zum Sieg. Doch auch im hinteren Paarkreuz spielten die Dornstadter mit ihren alten Haudegen ihre Routine aus und holten beide Punkte. So musste das Schlussdoppel entscheiden. In diesem zeigte sich schnell, dass den Dornstadter Spielern alles gelang und dem favorisierten Beimerstetter Doppel keine Chance ließen. So endete die Begegnung letztendlich nach knapp dreieinhalb Stunden Gesamtspieldauer mit einem Unentschieden. Man kennt sich vermutlich schon so gut, dass man im vornherein nicht sagen kann, wie die Spiele ausgehen, auch wenn die Spielstärkepunkte den einen oder anderen zum Favoriten machen. Aber dieses Mal hat man immerhin nicht beide Punkte abgeben müssen.
Doppel: Preßmar T./Rau(1), Wirth/Lang(1), Leipolt/Biswas
Einzel: Pressmar T.(1), Wirth(1), Rau(2), Leipolt(1), Biswas(1), Lang

Spieltag Senioren 40, Di. 30.01.2018
Senioren II – TTC Reutti 2:4

Starker Gegner zu Gast. Kameradschaftliche Duelle. Auch die 2. Seniorenmannschaft hatte in der Rückrunde ihren Spielauftakt. Die Begegnung fand am Trainings-Dienstag in der heimischen Halle „Auf der Egert“ statt. Gast waren die Senioren des TTC Reutti, die mit einer starken 3er-Mannschaft antraten. Auch die Beimerstetter Senioren waren etwas besser als üblich besetzt, aber doch nicht ganz so stark.
Die Begegnung startete wie meistens bei den Beimerstetter Heimspielen der Senioren um 20:00 Uhr. In der ersten Einzelspielrunde gab es durchweg nur 3-Satz-Spiele. Peter und Klaus mussten sich den stärker eingestuften Gegnern geschlagen geben, Hans konnte gegen seinen schwächeren Gegner punkten. Sehr interessant wurde es beim Doppel von Peter und Klaus. Hier zeigten die beiden, dass ein gut harmonierendes Doppel auch einem mit besseren Einzelspielern besetzten gegnerischen Doppel große Probleme bereiten kann. Das Spiel wogte hin und her und ging letztendlich in den 5. Satz, der von Peter und Klaus klar gewonnen werden konnte. Die Spiele in der 2. Einzelspielrunde gingen zwar knapper aus, aber nur Peter konnte einen Satz gewinnen, der Gegner von Klaus ließ keinen Satzgewinn zu. So endete die Begegnung nach knapp 2 Stunden mit dem Sieg für die Senioren aus Reutti. Anschließend wurde der Gastbesuch noch um das eine oder andere Trainingsspiel erweitert.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1)
Einzel: Krnavek, Oppelt, Lang(1)

Spieltag Senioren 40, Do. 25.01.2018
SSG Ulm 1999 – Senioren I 4:1

Begegnung mit Bezirksliga-Feeling. Befreites Aufspielen in den Duellen. Die erste Seniorenbegegnung hatte die erste Seniorenmannschaft vergangene Woche Donnerstag auswärts in Gögglingen. Normalerweise trat die Mannschaft auch wie die Beimerstetter Senioren mit Spielern an, die nicht in den oberen Ligen spielen. Dieses Mal benötigten sie aber einen „Aushilfsspieler“, der sich als Bezirksliga-Spieler im mittleren Paarkreuz entpuppte, also drei Klassen höher spielt als die Senioren der Beimerstetter Mannschaft.
Die Begegnung, die für 3er-Mannschften im Modifizierten Swaythling-Cup-System gespielt wird, begann am Trainingsabend der SSG um 20:00 Uhr. Als erstes hatte Wolfgang das Vergnügen, gegen den Bezirksliga-Spieler anzutreten. Dieser ließ ihn einigermaßen mitspielen, so dass sich ein schönes Spiel entwickelte, in dem Wolfgang allerdings nie dominieren konnte. Bei Klaus lief es anschließend nicht ganz so gut, er verlor zwar auch in 3 Sätzen, aber äußerst knapp. Dann spielten die beiden an Position 3 gesetzten Spieler gegeneinander. Hans zeigte gegen den leicht besser eingestuften Gegner wieder ein gutes und ambitioniertes Spiel und besiegte diesen letztlich klar in 4 Sätzen. Im anschließenden Doppel spielten Wolfgang und Hans gut mit, konnten aber trotz sehenswerter Bälle keinen Satz gewinnen. Dann war Klaus gegen den Bezirksliga-Spieler an der Reihe, der ihn ebenfalls mitspielen ließ, aber den 3-Satz-Sieg nicht in Frage stellte. So war die Begegnung bereits nach 65 Minuten beendet. Es war eine sehr angenehme Begegnung gegen 3 SSG-Senioren, die in einem TTR-Einstufungsfenster von 430 Punkten spielten.
Doppel: Beck/Lang
Einzel: Oppelt, Beck, Lang(1)

1. Spieltag, Sa. 20.01.2018
Herren III – TTC Ehingen III 8:0

Rückrundenauftakt auch in der „alten“ Hobbyliga. Gegner mit Ersatzmannschaft. Ebenfalls am 1. Spieltag der Rückrunde hatte die 3. Mannschaft der TT-Abteilung des TSV ihren Auftakt zuhause in der Egert-Halle. Gast war die 3. Mannschaft des TTC Ehingen, die mit Spieler/innen aus der hinteren Aufstellung antraten. Aber auch diese Leute wollen spielen, wobei das vordere Paarkreuz der Ehinger in etwa die gleich Spielstärke hatte wie das hintere Paarkreuz der Beimerstetter Mannschaft.
Auch in der Rückrunde beginnen die Spiele der 3. Mannschaft in der heimischen Egert-Halle um 19:00 Uhr, so auch in dieser Begegnung. Die Eingangsdoppel zeigten rasch eine Überlegenheit der Beimerstetter Mannschaft. Die beiden Doppel Matthias und Wolfgang sowie Ali und Hans gewannen ohne Satzverlust. In den ersten drei Spielen von Matthias, Wolfgang und Ali konnten alle drei ihr gewohntes Spiel machen und holten die drei Punkte ohne Satzverlust. Etwas mehr musste sich Hans anstrengen, der gegen die einzige Spielerin in der Ehinger Mannschaft antrat. Es gelang ihm, einen 2:1 Satzrückstand im vierten Satz mit 11:9 auszugleichen und das Spiel im 5. Satz heimzubringen. Interessant wurde es dann bei den Spielen im vorderen Paarkreuz. Matthias ließ seinen Gegner das Spiel mitgestalten, so dass dieser einen Satz mit 16:14 gewinnen konnte. Dann spielte er aber wieder druckvoller und gewann klar. Wolfgang hatte es dagegen etwas schwerer. Aber auch er konnte einen 2:1 Satzrückstand ausgleichen und gewann die letzten beiden Sätze souverän. So war die Begegnung nach knapp zwei Stunden beendet. Hier wurde auch wieder der lockerere Spielstil deutlich, in dem nicht immer mit der bestmöglichen Aufstellung gespielt werden muss. An diesem Spieltag gab es aufgrund des hohen Sieges nicht so viele Spiele, wobei das Ausspielen der 3. Einzelrunde in diesem Spielsystem am meisten Spaß macht.
Doppel: Ricken/Beck(1), Jafari-Berenji/Lang(1)
Einzel: Ricken (2), Beck(2), Jafari-Berenji(1), Lang(1)

1. Spieltag, Sa. 20.01.2018
Jungen U18 – SV Aufheim 2:6

Rückrundenstart durch Jugendmannschaft. Gleicher Gegner wie am letzten Spieltag der Vorrunde. Die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV startete die Rückrunde am 1. Spieltag der Spielsaison 2017/2018 mit einem Spiel in der heimischen Egert-Halle. Gegner war die gleiche Mannschaft, gegen die die Jugendmannschaft als letztes in der Vorrunde im Dezember spielte, weshalb sich an der Spielstärke des gegnerischen Tabellenzweiten nicht viel geändert haben dürfte.
Die Begegnung startete wie immer bei Heimspielen um 11:00 Uhr mit den beiden Doppelspielen, die hart umkämpft waren. Das Doppel 1 spielte über 5 Sätze mit 3 Verlängerungen, Doppel 2 spielte vier Sätze mit einer Verlängerung. Leider beide heimischen Doppel ohne Punktgewinn. Bei den anschließenden Einzelspielen im vorderen Paarkreuz wieder die gleiche Anzahl Sätze. Jakob verlor in 5 Sätzen wobei einer davon 15:17 verlorenging, Florian konnte sein Spiel in 4 Sätzen gewinnen. Beide zeigten einen starken Einsatz. Nicht so gut lief es bei Axel und Helen im hinteren Paarkreuz. Beide verloren in 3 Sätzen, wobei Axel eine Verlängerung erzielen konnte. So kam es zur zweiten Einzelspielrunde. Jakob spielte wieder über fünf Sätze, konnte dieses Mal aber den 5. Satz gewinnen. Andersherum bei Florian, der auch wieder 4 Sätze spielte, dieses Mal aber leider ohne Erfolg. So war die Begegnung nach 90 Minuten Gesamtspieldauer beendet, in der die Jugendmannschaft genauso viele Punkte wie in der Begegnung zuvor erzielte. Nur gelang dieses Mal Jakob und Florian jeweils ein Sieg. Da es in der nächsten Begegnung gegen den Tabellenersten geht, hat man die stärksten Gegner bereits hinter sich und man kann sich auf Gegner konzentrieren, gegen die man gute Gewinnchancen hat.
Doppel: Zick /Haug, Resch A./Ensinger
Einzel: Zick(1), Haug(1), Resch A., Ensinger

Anfahrt

Hier gehts lang!
Anfahrt

Kalender

Alle Termine im Überblick
chronik

Countryfest

Der wilde Westen in Beimerstetten
Countryfest

Theater

Theater

Suchen

Oder besser: Finden!


TSV BEIMERSTETTEN
© 2018 TSV Beimerstetten e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Kontakt
INFOS
Um die Seite zu genießen sollte Javascript aktiviert sein.
UMSETZUNG
Diese Seite wurde von EX-STUDIOS umgesetzet
TSV-Beimerstetten is proudly powered by WordPress
RSS-FEED
Abonnieren sie unsere News
Entries (RSS) and Comments (RSS).