TSV Beimerstetten


Presseberichte


Spielberichte der Saison 2017 / 2018
Vorrunde:

12. Spieltag, So. 10.12.2017
TSV Herrlingen VI – Herren I 0:9
Letzte Rückrundenbegegnung. Kantersieg zum Abschluss. Die letzte Begegnung der Mannschaften des TSV absolvierte die 1. Herrenmannschaft am frühen Sonntagmorgen in der Lindenhofhalle in Herrlingen. Die 6. Mannschaft der Herrlinger spielte in einer nicht optimalen, aber häufigen Besetzung. Die 1. Herrenmannschaft des TSV trat komplett an. Immerhin würde ein Sieg die Herbstmeisterschaft bedeuten. Die Herrlinger waren zwar von der Stärkenabstufung von 1 bis 6 ähnlich besetzt wie die Beimerstetter Mannschaft, auf den einzelnen Positionen aber im Schnitt mit 150 Ranglistenpunkten weniger. Damit war ein Sieg letztlich vorprogrammiert.
Um 10 Uhr startete die Begegnung mit den Eingangsdoppeln. Diese waren die einzigen Spiele, in denen die Herrlinger Sätze gewinnen konnten. Alex und Holger gaben den 1. Satz ab und gewannen in 4. Ralf F. und Thorsten siegten souverän in 3 Sätzen. Die taktische Aufstellung des Doppel 3 der Herrlinger Mannschaft brachte ihnen immerhin 2 Satzerfolge. Den 5. Satz gewannen dann aber Bernd und Ralf S. knapp mit 11:9. Im weiteren Verlauf gewannen Ralf F., Thorsten, Alex, Holger, Bernd und Ralf S. ihre Spiele alle souverän und in 3 Sätzen, so dass die Begegnung nach bereits 80 Minuten zu Ende war. Damit sicherte sich das Beimerstetter Team verlustpunktfrei die Herbstmeisterschaft. Allerding nur knapp vor dem SV Lonsee, der nur 2 Minuspunkte hat. Der Tabellendritte hat schon 7 Minuspunkte, so dass es wahrscheinlich ist, dass das Beimerstetter Team und der SV Lonsee, der in der Rückrunde deutlich verstärkt wird, um den 1. und somit direkten Aufstiegsplatz in der Rückrunde kämpfen werden. Der 2.Platzierte muss dagegen in die Relegation um den Aufstieg. Mit zwei Herbstmeistern, einem Tabellendritten und der Jugend als Aufsteiger und Tabellenvierten geht man nun in die Weihnachtspause. Die Rückrunde startet Mitte Januar, in der es sicher interessant zugehen wird.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug(1), Rueß/Schmidtke(1)
Einzel: Folli(1), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß(1), Schmidtke(1)

12. Spieltag, Sa. 09.12.2017
SC Heroldstatt – Herren I 5:9
Begegnung im hohen Westen. Zielstrebig zur Herbstmeisterschaft. Die vorletzte Begegnung am 12. und letzten Spielwochenende absolvierte die 1. Herrenmannschaft am Samstagnachmittag noch weiter westlich und noch höher als die Woche zuvor in der Berghalle in Heroldstatt. Den Gegner aus der unteren Tabellenhälfte musste man ernstnehmen, da dieser im vorderen Paarkreuz extrem gut besetzt ist und der Spieler an Position 1 in der Runde noch kein Spiel verloren hat. Die Besetzung im mittleren und hinteren Paarkreuz war im Beimerstetter Team aber deutlich besser, so dass man auf diese Spiele hoffte.
Start der Begegnung war um 16:00 Uhr. Die Eingangsdoppel verliefen dieses Mal nicht so gut wie üblich. Alex und Holger zeigten gegen das gegnerische Doppel 1 eine sehr gute und sehenswerte Leistung, in dem der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Diesen verloren die beiden äußerst knapp mit 9:11. Ralf F. und Thorsten hatten dagegen keine Probleme bei ihrem 3-Satz Sieg. Bei Bernd und Ralf S. lief es nicht ganz so gut. Nach einer gewonnenen Verlängerung im 2. Satz verloren sie im 4. Satz ebenfalls in der Verlängerung mit 10:12. Anschließend ließ der Heroldstatter Spitzenspieler Thorsten keine Chance. Der Gegner von Ralf F. stellte sich nach 2 Sätzen deutlich besser auf ihn ein, gewann den 3. Satz mit 16:14 und bereitete Ralf dann eine Niederlage im 5. Satz. Alex im mittleren und Ralf S. im hinteren Paarkreuz hatten Probleme mit ihren schwächer eingestuften Gegnern. Beide hatten Mühe ihre Spiele im 5. Satz nach Hause zu bringen. Anders bei Holger und Bernd, die ihre Spiele mühelos gewannen. So wurde aus dem 2:4 Rückstand eine 5:4 Führung. In der 2. Einzelspielrunde machte es Ralf F. dem Heroldstatter Spitzenspieler richtig schwer, verlor das Spiel aber u.a. mit 2 engen Sätzen. Thorsten setzte sich dagegen souverän gegen die Heroldstatter Nummer 2 durch. Dann folgten drei Spiele von Alex, Holger und Bernd, in denen insgesamt nur ein Satz abgegeben wurde. Diesen gewann der Heroldstatter Spieler, der auch schon Alex große Schwierigkeiten bereitete. So war die Begegnung nach zweidreiviertel Stunden beendet und die Chance auf die Herbstmeisterschaft auf die letzte Begegnung am nächsten Morgen vertagt.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug, Rueß/Schmidtke
Einzel: Folli, Henke(1), Weintraud(2), Haug(2), Rueß(2), Schmidtke(1)

12. Spieltag, Sa. 09.12.2017
Herren II – SC Lehr III 9:0

Kantersieg im Nachholspiel. Gegner mit 5 Aushilfsspielern. Nachdem die Begegnung eine Woche zuvor kurzfristig aufgrund Spielermangels beim Gegner verlegt worden ist, trat dieser eine Woche später mit 5 Aushilfsspielern an, wobei die Aushilfsspieler teilweise schon Aushilfsspieler der 4. Mannschaft waren. Da die Beimerstetter 2. Herrenmannschaft in kompletter Besetzung spielte, machte man sich nach den bisherigen Leistungen absolut keine Sorgen und sah die Begegnung eher als Trainingsspiel.
Die Geschichte der Begegnung, die um 15:30 Uhr in der Halle Auf der Egert begannn, ist schnell erzählt. Die Doppel mit Jens und Tobias P., Georg und Thomas sowie Tobias L. und Robi hatten keinerlei Probleme und siegten alle in 3 Sätzen. Auch über die Einzelspiele in den 3 Paarkreuzen gibt es nicht viel zu sagen. Es wurden insgesamt nur 3 Sätze abgegeben, Tobias P. gegen die überraschend starke Nummer 1 des Gegners und Georg, der seinen erst im 5. Satz mit seiner Erfahrung besiegte. Die Begegnung war nach eindreiviertel Stunden bereits beendet. Trotz der unnötigen Niederlage gegen Dornstadt wird es in der Rückrunde einen Dreikampf zwischen den Erstplatzierten geben, die durch höchstens 2 Minuspunkte getrennt sind. Es zeigte sich, dass die beiden Erstplatzierten von vornherein zu den Favoriten zählten, wobei die Beimerstetter Mannschaft sich am Anfang aussichtsreich dazugesellte. Wer letztlich auf den beiden Aufstiegsplätzen landet, wird die Rückrunde zeigen.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Wirth(1), Leipolt/Biswas(1)
Einzel: Preßmar J.(1), Preßmar T.(1), Rau(1), Wirth(1), Leipolt(1), Biswas(1)

12. Spieltag, Sa. 09.12.2017
SV Aufheim – Jungen U18 6:2

Vorrundenabschluss gegen starken Tabellenzweiten. Überraschende Spielausgänge. Nachdem die 3. Herrenmannschaft bereits eine Woche zuvor ihre letzte Begegnung der Vorrunde spielte, hatte die Jugend-Mannschaft als nächstes auswärts in der BGM-Jehle Halle in Aufheim ihren Vorrundenabschluss. Auf einen Sieg machte man sich beim in Maximalstärke auftretenden Gegner keine große Hoffnung, da man als Aufsteiger dass Soll bereits übererfüllt hatte.
Die auf 11:00 Uhr angesetzte Begegnung startete mit den Eingangsdoppeln. Hier zeigte das bestens eingespielte Doppel Florian und Jakob ihre Stärke und besiegte das gegnerische Doppel 1 mit kluger Spielweise in 3 Sätzen. Entsprechend schwer taten sich Axel und Nina in ihrem Doppel, das sie klar abgaben. Absolut eng verlief es bei Jakob anschließend im vorderen Paarkreuz. Zwei Verlängerungen verloren, eine mit 10:12 und die andere mit 16:18, wobei beide Sätze genauso an Jakob hätten gehen können, besonders beim Hin und Her des 2. Satzes. Nachdem Jakob sein Spiel in 3 Sätzen abgeben musste, zeigte Florian im Spiel mit der gegnerischen Nummer 1 erstaunliche Qualitäten. Er unterlag leider, nachdem der den 2. Satz klar gewinnen konnte und im 3. Satz eine Verlängerung abgab. Nina hatte zwar zuletzt sehr erfolgreich gespielt, konnte aber gegen ihren älteren und deutlich stärkeren Gegner nichts ausrichten. Einen sehenswerten Schlagabtausch gab es dann in Axel’s Spiel, das sehr abwechslungsreich war. Das Spiel wogte in 5 Sätzen ständig hin und her, wobei sich Axel am Ende mit seinem Siegeswillen durchsetzen konnte. Damit durfte das vordere Paarkreuz nochmal antreten. Die gegnerische Nummer 1 ließ dabei Florian keine Chance, wobei Jakob stark aufspielte. In äußerst knappen Sätzen, ging es in den 5. Satz, den Jakob letztlich unglücklich abgab. Damit war die Begegnung nach erstaunlichen über 90 Minuten Gesamtspielzeit beendet. Das Beimerstetter Jugend-Team hat dabei gegen den starken Tabellenzweiten insbesondere mit Axel sehr gute Qualitäten gezeigt, die den Klassenerhalt eigentlich sichern sollten.
Doppel: Haug/Zick(1), Resch A./Lindenmaier N.
Einzel: Haug, Zick, Resch A.(1), Lindenmaier N.

Spieltag Senioren 40, Di. 05.12.2017
TSV Seissen II – Senioren II 4:2

Zeitgleiche Seniorenbegegnung auswärts. Freundschaftlicher Gegner. Die Begegnung der 2. Seniorenmannschaft war zeitgleich zum Spiel der 1. Mannschaft im etwas über 100m höher gelegenen Seissen angesetzt. Entgegen der üblichen Praxis wurde im Beimerstetter Senioren-Team ausnahmsweise ein stärkerer Spieler eingesetzt, die Seissener spielten ebenfalls mit einem stärkeren Spieler aufgrund krankheitsbedingter Absage eines Seniorenspielers.
Die Begegnung in der Mehrzweckhalle Seissen startete ebenfalls wie die in der Egert-Halle um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde. Der leicht krankheitsbedingt angeschlagene Michael bekam es dabei gleich mit dem deutlich stärkeren „Aushilfsspieler“ zu tun, der ihn schön mitspielen ließ, aber doch in 3 Sätzen besiegte. Bei Jens lief es genau umgekehrt, als stärkerer Spieler holte er den Punkt in 3 Sätzen. Ein interessantes Spiel erhoffte man sich bei beiden Position 3 Spielern. Konrad war anfangs aber auch nicht so gut in Form und unterlag. Das anschließende Doppel zwischen Jens und Konrad gegen die beiden Seissener Senioren entwickelte sich im 1. Satz sehr positiv, wobei sich der Gegner aber schnell einstellte und im 4. Satz das Spiel gewann. Dann kam die Begegnung der beiden „Aushilfsspieler“ an Position 1. Dieses Spiel wogte Hin und Her mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Im 5. Satz hatte Jens ständig weniger Punkte, konnte nach einem 8:10 Rückstand aber zur Verlängerung aufholen. In dieser ging es ebenfalls ständig Hin und Her bis zum 16:16. Dann machte der Seissener Spieler einen Fehler, der ihn unkonzentriert werden ließ und Jens somit den Sieg mit 18:16 nach hartem Kampf für sich verbuchen konnte. Im letzten Spiel konnte Michael bei seinem eigentlich bestens bekannten Gegner sein Spiel aus o.g. Gründen nicht anbringen und gab so den Punkt ab, der die Begegnung nach eindreiviertel Stunden beendete. Danach freute man sich zusammen mit dem Gegner noch über einen anschließenden gemütlichen Kameradschaftsabend.
Doppel: Pressmar J./Seybold
Einzel: Pressmar J.(2), Gerth, Seybold

Spieltag Senioren 40, Di. 05.12.2017
Senioren I – TSV Neu Ulm 1:4

Letzte Vorrundenbegegnung. Starker Gegner in angenehmer Atmosphäre. Die letzte Begegnung der Vorrunde konnte die 1. Seniorenmannschaft in der heimischen Egert-Halle absolvieren. Die gegnerischen Spieler aus Neu-Ulm waren bereits aus früheren Zeiten wohl bekannt, obwohl die Mannschaft von den starken Gegnern noch der angenehmste war.
Die Begegnung startete am Trainingsabend um 20:00 Uhr wie immer im Modifizierten Swaythling-Cup-System für 3er-Mannschaften mit der ersten Einzelrunde. Dort bekam es Robi mit dem nach Ranglistenpunkten schwächsten Gegner zu tun, den er in einem überzeugenden Spiel deutlich schlagen konnte. Viel schwerer hatten es Wolfgang und Hans, deren Gegner hoch überlegen waren, aber beide gut mitspielen ließen, so dass schöne Spiele mit ansehnlichen Spielzügen zustande kamen, für die es stellenweise Szenenapplaus gab. Georg hatte auf ein Doppelspiel Lust und spielte mit Robi gegen die Neu-Ulmer, die den beiden aber mit überzeugendem Spiel dieses abnahmen. Robi bekam es dann mit der gegnerischen Nummer 1 zu tun, wobei das Spiel hin und her wogte. Robi, der in sehr guter Form war, konnte seinen Gegner in den 5. Satz zwingen, in dem alles möglich war. Letztlich verlor Robi in der Verlängerung unglücklich mit 11:13. So war die Begegnung nach über 95 Minuten mit dem Sieg für die Neu-Ulmer Senioren beendet. Alles lief sehr kameradschaftlich und angenehm ab, wobei die restlichen Spiele, die nicht mehr zum Ergebnis zählten, noch ausgetragen wurden und die NU-Senioren noch am restlichen Trainingsbetrieb teilnahmen.
Doppel: Rau/Biswas
Einzel: Biswas(1), Beck, Lang

11. Spieltag, Sa. 02.12.2017
Herren III – TSV Laichingen IV 8:4

Tabellendritter zu Gast. Spielreiche Begegnung. Zeitgleich mit der Begegnung der 1. Herrenmannschaft absolvierte die 3. Herrenmannschaft ihre letzte Vorrundenbegegnung gegen den 3. in der Tabelle. Mittlerweile hat man es bereits mit allen Laichinger Mannschaften zu tun gehabt, so dass so langsam die komplette Abteilung der Laichinger bekannt ist. Der Gegner trat mit einer recht ebenbürtigen Mannschaft an, so dass man sich auf interessante Spiele freuen konnte.
Um 19:00 Uhr startete die Begegnung in diesem Spielsystem und 4 Spielern natürlich nur mit 2 Eingangsdoppeln. Sven, der nach langer Zeit mal wieder in einer Mannschaft mitspielen konnte, und Wolfgang taten sich in ihrem Doppel mit dem gegnerischen Doppel 1 recht schwer. Nach dem 3. Satz, der mit 18:16 an das Beimerstetter Doppel ging, gab es noch weitere 2 Verlängerungen, letztendlich mit dem besseren Ende für das heimische Doppel im 5. Satz. Klaus und Ali taten sich ähnlich schwer, wobei auch dieses Spiel in der Verlängerung im 5. Satz mit 12:10 für das heimische Doppel ausging. Sven und Klaus taten sich gegen die starken Laichinger Spieler im vorderen Paarkreuz sehr schwer und verloren deutlich. Besser machten es Wolfgang und Ali, die beide in 3 bzw. 4 Sätzen doch recht klar gewinnen konnten. In der 2. Einzelspielrunde kam Sven zwar besser ins Spiel, verlor jedoch im 4. Satz. Anders bei Klaus, der seinen Gegner im Griff hatte und im 4. Satz gewann. Dann wieder das hintere Paarkreuz, in dem Wolfgang und Ali souverän in jeweils 3 Sätzen ihr Spiel gewannen. In der in diesem System üblichen 3. Einzelspielrunde bekam es Wolfgang mit der gegnerischen Nummer 1 zu tun. Dieser setzte seine Siegesserie fort und gewann auch sein 3. Spiel im 4. Satz gegen Wolfgang, der jederzeit gut mithielt. Dann kam das Spiel von Sven, der gegen den Laichinger Spieler an Pos.3 antrat. Sven, der mächtigen Trainingsrückstand hatte, tat sich sehr schwer und es kam gegen den vermeintlich leichten Gegner zum 5. Satz. Diese konnte Sven dann aber für sich entscheiden und beendete somit die Begegnung weit nach Spielende der 1. Mannschaft nach einer Gesamtspielzeit von 2 Stunden 15 Min. Mit nur einem Verlustpunkt befindet sich die 3. Herrenmannschaft weiter an der Tabellenspitze und ist damit mit der Herbstmeisterschaft gekürt. Der Mannschaft hat es in der Vorrunde in der Kreisklasse sehr viel Spaß mit all ihren Begegnungen gemacht, so dass man sich auf die Rückrunde Mitte/Ende Januar freut.
Doppel: Ettel/Beck(1), Oppelt/Jafari-Berenji(1)
Einzel: Ettel(1), Oppelt(1), Beck(2), Jafari-Berenji(2)

11. Spieltag, Sa. 02.12.2017
Herren I – TSV Seissen II 9:0
Erneute Spitzenleistung. Kantersieg gegen Tabellendritten. Weiter ging der eigentlich als Marathonheimspieltag gedachte Samstag aufgrund einer kurzfristigen Spielverlegung der 2. Herrenmannschaft, die normalerweise um 15:30 Uhr gespielt hätte, dann erst um 19:00 Uhr mit der Begegnung gegen den Tabellendritten der Kreisliga A Gr.3. Der Gegner spielte wie fast immer ohne ihren an Pos.1 gesetzten Spieler, der in der Vorrunde nur einmal zum Einsatz kam. So war man doch auf die Begegnung gespannt, obwohl die gegnerischen Spieler laut Liste doch schwächer als die Beimerstetter Spieler eingestuft waren.
Diese begann dann um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Dabei trumpften die bekannt starken Beimerstetter Doppelpaarungen wieder einmal auf. Ralf F. und Thorsten, Alex und Holger sowie Bernd und Ralf S. zeigten ihre Stärken und gewannen alle in 3 Sätzen. Es gab überhaupt nur eine Verlängerung, die Bernd und Ralf S. aber mit 12:10 gewannen. Die gegnerischen Spieler schienen den Beimerstetter Mannschaftsspielern so richtig zu liegen. Ralf F und Thorsten gewannen beide in 3 Sätzen im vorderen Paarkreuz, Alex und Holger genauso im mittleren. Im hinteren Paarkreuz machte Bernd ebenfalls in 3 Sätzen alles klar. Ralf S. verlor den einzigen Satz der Begegnung gleich zu Beginn, siegte dann aber ebenso deutlich wie alle anderen und beendete die Begegnung bereits nach knapp eineinhalb Stunden mit einem 9:0 Kantersieg. Bei den verbleibenden 2 Vorrundenbegegnungen kann die 1. Herrenmannschaft mit weiterhin Null Minuspunkten gar nicht mehr auf den 3. Tabellenplatz abrutschen. Sie befindet sich auch nur deshalb auf dem 2. Platz, da der Tabellenerste bereits alle Vorrunden-Begegnungen hinter sich hat und jetzt nur noch zuschauen kann, was an den letzten beiden Spieltagen passiert, an denen es gegen die momentanen Tabellensechsten und -siebten geht.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Rueß/Leipolt(1)
Einzel: Folli(1), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß(1), Schmidtke(1)

11. Spieltag, Sa. 02.12.2017
Jungen U18 – Jungen U18 6:0

Forsches Aufspielen aller Akteure. Gegner mit Reservemannschaft. Der 11. und vorletzte Spieltag der Rückrunde war als Massenheimspieltag aller Mannschaften geplant, dessen Auftakt die Jugendmannschaft mit ihrer Begegnung gegen den SC Vöhringen III bildete. Die Vöhringer Jugend kam mit einer recht zusammengewürfelten Mannschaft nach Beimerstetten in die Egert-Halle, bei der nur der an Pos. 3 aufgestellte Spieler und sonst lauter Aushilfsspieler dabei waren. Somit ergab sich die Gelegenheit, mal wieder frei und unbeschwert aufspielen zu können.
Die Doppel starteten um 11:00 Uhr. Florian und Jakob absolvierten ein lockeres Trainingsspiel in 3 Sätzen, bei Axel und Ronja ging es etwas länger. Nachdem die beiden im 3. Satz mit 11:13 in Satzrückstand gerieten, rissen sich beide nochmal zusammen und erspielten sich den Sieg nach 5 Sätzen. Florian und Jakob hatten dann in den anschließenden Einzeln im vorderen Paarkreuz ebenfalls wieder lockere Trainingsspiele und besiegten ihre Gegner jeweils in 3 Sätzen. Axel musste sich etwas mehr bemühen. Durch sein etwas fehleranfälliges druckvolles Spiel gelang es dem Gegner mit 2:1 Sätzen in Führung zu gehen. Axel ließ sich aber nicht beirren und gewann den 4. Satz mit 13:11 in der Verlängerung und brachte dann den 5. Satz ebenfalls knapp „nach Hause“. Ronja spielte überraschend gut, wobei ihr fast alles gelang und sie ihren Gegner nach 4 Sätzen von der Platte schickte. Damit war die Begegnung bereits nach 65 Minuten Gesamtspielzeit beendet. Durch diesen unerwarteten Kantersieg befindet sich die Jugendmannschaft vor dem letzten Spieltag auf dem 3. Tabellenplatz, der zwar nicht zu halten sein wird, aber ein großartiger Achtungserfolg für die Aufstiegsmannschaft ist. Dabei konnten Axel und insbesondere Ronja gegen ihre Gegner richtig beeindrucken. Am nächsten Wochenende geht es gegen den Tabellenzweiten Aufheim, der bisher nur gegen den Erstplatzierten verloren hat.
Doppel: Haug/Zick(1), Resch A./Resch R.(1)
Einzel: Haug(1), Zick(1), Resch A.(1), Resch R.(1)

10. Spieltag, Sa. 25.11.2017
SF Dornstadt III – Herren II 9:5

Auswärtsbegegnung mit Hindernissen. Verlorene Favoritenrolle. Mit drei Aushilfsspielern musste die 2. Herrenmannschaft zeitgleich mit dem Spiel der 1. Herrenmannschaft in der Bühlturnhalle in Dornstadt antreten. Damit benötigte man 12 Spieler, um die beiden Begegnungen zu bestreiten, 6 in Beimerstetten, 6 in Dornstadt. Da die 3. Herrenmannschaft der Dornstadter von der Spielstärke her ziemlich gleich besetzt ist, machte man sich auf ein sehr schweres Spiel gefasst, vor allem, da der Spieler an Position 1 der Beimerstetter Mannschaft ausfiel.
Die Begegnung startete ebenfalls wie die in der Egert-Halle um 19:00 Uhr. Es machte die Spiele durch die gute Kenntnis der Gegenspieler leider nicht vorteilhafter, da diese die Beimerstetter Mannschaftsspieler ebenfalls gut kennen. Am aktuellen Spieltag war es nun halt so, dass die Doppel von Tobias und Robi, Georg und Wolfgang sowie Matthias und Klaus jeweils im 4. Satz verloren gingen. Ungewöhnlich, ohne Punkte aus den Doppeln zu kommen. Im vorderen Paarkreuz lief es dann bei Georg ebenfalls nicht gut, es wollte nichts gelingen, woraufhin sich die Niederlage im 4. Satz einstellte. Tobias kämpfte verbissen und gelangte in den 5. Satz, den der 12:10 gewann, der erste Punkt. Im mittleren Paarkreuz überraschte Matthias, der seinen deutlich stärker eingestuften Gegner im 4. Satz mit 13:11 bezwang. Robi besiegte seinen defensiv spielenden Gegner mit seinem Topspin-Spiel in 5 Sätzen. Kein Erfolg dagegen im hinteren Paarkreuz. Wolfgang tat sein Möglichstes und wurde im 5. Satz nach 2:1 Satzführung besiegt. Klaus verlor unglücklich in 3 Sätzen, 2 davon Verlängerungen. Dann zeigte Tobias wieder eine starke Leistung in 3 Sätzen, bei Georg lief es einfach nicht und er verlor wieder in 4 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz musste dann Robi sein Spiel in 4 Sätzen abgeben, Matthias überraschte wiederholt und gewann unerwartet sein 5-Satz-Match, wobei 3 in die Verlängerung gingen und einer davon 17:15 für den Gegner ausging. Die Spielweise von Klaus lag seinem Dornstadter Gegner, der das Spiel im 3. Satz mit 13:11 gewann und somit die Begegnung nach einer Gesamtspieldauer von weit über 3 Stunden beendete. Mit den vielen langen Ballwechseln und den knapp ausgegangenen Sätzen hätte die Begegnung auch anders laufen können. Das glücklichere Händchen war dieses Mal auf Dornstadter Seite. Damit ist die Mannschaft zwar auf den 3. Platz zurückgefallen, mit 2 Minuspunkten mehr als die ersten beiden aber noch in einer aussichtsreichen Lage.
Doppel: Preßmar T./Biswas, Rau/Beck, Ricken/Oppelt
Einzel: Preßmar T.(2), Rau, Biswas(1), Ricken(2), Oppelt, Beck

10. Spieltag, Sa. 25.11.2017
Herren I – TSV Herrlingen V 9:2

Tolle Leistung gegen direkten Verfolger. Klarer Sieg gegen zusammengewürfelten Gegner. Die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV hatte ein Heimspiel gegen den direkten unteren Tabellennachbarn. Allerdings hatte dieser schon 5 Minuspunkte mehr auf dem Konto, wobei man sich ein wenig Sorgen gemacht hätte, wenn die Mannschaft auf allen Positionen komplett angetreten wäre. Das war aber nicht der Fall, so dass man sehr zuversichtlich auf die Begegnung blickte.
Diese begann um 19:00 Uhr mit den Doppelspielen. Ralf F. und Thorsten hatten nur leichte Probleme bei ihrem 4-Satz-Sieg, Alex und Ralf S. gewannen in 3 Sätzen, zwei davon in der Verlängerung. Es zeigte sich mal wieder, dass der Gegner recht unbequem werden konnte und für äußerst enge Sätze sorgte. Bernd und Tobias benötigten bereits 5 Sätze zu ihrem Spielgewinn, sorgten aber für einen optimalen Start von 3:0. Im vorderen Paarkreuz wehrten sich die Herrlinger Spieler heftig, mussten aber in insgesamt 7 Sätzen mit 2 Verlängerungen die beiden Punkte abgeben. Alex und Bernd machten mit ihren Gegnern im mittleren Paarkreuz ebenfalls kurz Prozess in jeweils 4 Sätzen, wobei Bernd eine Verlängerung mit 12:14 verlor. Gar nichts lief dann im hinteren Paarkreuz bei Ralf S. und Tobias mit ihren unbequemen Gegnern. Ralf verlor dreimal zu 9, Tobias verlor bei seiner 4-Satz-Niederlage einmal 12:14 in der Verlängerung und einmal 14:16. Dadurch ergibt sich bei beiden ein Ranglistenpunkte-Abzug im zweistelligen Bereich. Dann war Ralf F. wieder an der Reihe, bei dem es ungewöhnlich herging. 13:11, 13:11, 12:14 und 11:9, enger geht es bald nicht mehr. Thorsten sorgte mit seinem klaren 3-Satz-Sieg dann aber für das Ende der Begegnung nach einer Gesamtspieldauer von 2 Stunden. So ist die Mannschaft vor ihren letzten 3 Begegnungen weiterhin verlustpunktfrei ganz vorne in der Tabelle anzutreffen. Bei weiterhin so guter Stimmung in der Mannschaft ist diese nach der Halbrunde sicher weiter ganz vorne mit dabei.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Rueß/Leipolt(1)
Einzel: Folli(2), Henke(2), Weintraud(1), Rueß(1), Schmidtke, Leipolt

10. Spieltag, Sa. 25.11.2017
TSV Neu Ulm – Jungen U18 3:6

Sieg durch konzentrierte Mannschaftsleistung. Impulsiver gegnerischer Betreuer. Am 10. Spieltag der laufenden Saison hatte die Jungen U18 Mannschaft ihr drittletztes Vorrundenspiel zu absolvieren. Das Auswärtsspiel fand in der Sporthalle FOS Neu-Ulm statt. Die Neu-Ulmer Jugendmannschaft trat auf den ersten drei Positionen in ihrer Bestbesetzung an, war von der Spielstärke her aber ähnlich wie die der Beimerstetter Mannschaft.
Die Begegnung startete um 11:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Schon hier zeigte sich, dass sich der gegnerische Betreuer viel zu hektisch, impulsiv und gewinnorientiert aufführte, was der Stimmung in der Halle nicht gerade zuträglich war. Die Jugendlichen der Beimerstetter Mannschaft blieben aber konzentriert, so dass Florian und Jakob sowie Axel und Ronja ihre Doppel jeweils im 4. Satz gewinnen konnten, was dem Blutdruck des Neu-Ulmer Betreuers nicht zuträglich war. Im vorderen Paarkreuz konnte Jakob sein Spiel in 4 Sätzen durchbringen, Florian trat gegen die an Position 2 spielende Tochter des Neu-Ulmer Betreuers an. Dieser versuchte am Rande des Erlaubten das Spiel zu beeinflussen, wobei Florian aber konzentriert blieb und das Spiel in 4 knappen Sätzen gewann. Im hinteren Paarkreuz gab es in beiden Spielen einen regelrechten Schlagabtausch, die jeweils in den 5. Satz gingen. Hier verlor Ronja ihren Satz zu 7 und Axel unterlag 11:13. Nachdem Florian dann sein Spiel im vorderen Paarkreuz verlor, kamen die Neu-Ulmer Jugendlichen mit 3:4 heran. Im 2. Spiel des vorderen Paarkreuzes hatte es Jakob dann mit der Tochter des Betreuers zu tun, der sich aber nicht ablenken ließ und sein Spiel klar gewann. Dann war es an Axel, der einen 2-Satz Vorsprung verspielte und wieder in den 5. Satz musste. Dieses Mal blieb er Nervenstark und gewann sein Spiel 11:9, so dass die Begegnung nach etwa 100 Minuten Gesamtspielzeit beendet war und die Beimerstetter Jugendmannschaft einen ärgerlichen Neu-Ulmer Betreuer hinterließ und sich einen hervorragenden Platz genau in der Tabellenmitte erkämpfte. Damit braucht sich der Aufsteiger erst einmal keine Sorgen um den Klassenerhalt zu machen.
Doppel: Haug/Zick(1), Resch A./Resch R.(1)
Einzel: Haug(1), Zick(2), Resch A.(1), Resch R.

9. Spieltag, Sa. 18.11.2017
Herren I – TSV Laichingen II 9:0

Erster Kantersieg der Vorrunde. Gegner mit mehreren Aushilfsspielern. Bei ihrem ersten Spiel nach 4 Wochen und dem Abschluss am Spieltag hatte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV den Tabellensiebten zu Gast, der mit 3 Aushilfsspielern antrat. Häufig treten Gegner gegen Favoriten, zu denen die Beimerstetter Mannschaft z.Zt. zählt, nicht mit der gemeldeten Aufstellung an, da sowieso von einer geringen Gewinnchance ausgegangen wird, um u.U. eine höher spielende Mannschaft zu verstärken oder auch um einfach zu pausieren. So musste man sich vor Spielbeginn keine grossen Sorgen machen.
Dieser war um 19:00 Uhr und begann wie immer bei 6er-Mannschaften in dieser Klasse mit den Eingangsdoppeln. Dabei wurden die heimischen Doppel etwas umgestellt, die aber trotzdem keine allzugroßen Probleme hatten. Alex und Ralf S. gewannen in 3 Sätzen, Ralf F. und Holger sowie Bernd und Tobias benötigten 4 Sätze für ihren Punktgewinn. Ihre Gegner voll im Griff hatten im vorderen Paarkreuz Ralf F. und Alex, die jeweils ihren Gegner in 3 Sätzen bezwangen. Ebenso wie Holger und Bernd im mittleren Paarkreuz, die die Laichinger Spieler nicht zum Zug kommen ließen. Interessant wurde es bei Ralf S., dessen Gegner zu Saisonbeginn noch keine Ranglisten-Wertung hatte und der ihm deutlich zu schaffen machte. Seine 3 gewonnenen Sätze gingen alle über eine Verlängerung, der Punktgewinn aber auf seiner Seite. Keine Probleme dann beim forsch aufspielenden Tobias L. der wie fast alle anderen in 3 Sätzen sein Spiel gewann und nach etwas über 95 Minuten Gesamtspielzeit die Begegnung beendete. So ging es nicht mehr in die zweite Einzelspielrunde und die Mannschaft ist nach wie vor verlustpunktfrei und bleibt weiter im Favoritenkreis um die Tabellenführung nach der Vorrunde.
Doppel: Folli/Haug(1), Weintraud/Schmidtke(1), Rueß/Leipolt(1)
Einzel: Folli(1), Weintraud(1), Haug(1), Rueß(1), Schmidtke(1), Leipolt(1)

9. Spieltag, Sa. 18.11.2017
Herren II – TSV Berghülen 9:1

Begegnung gegen Tabellenschlusslicht. Geschwächte Aufstellung des Gegners. Die 2. Begegnung des Tages in der Halle „Auf der Egert“ bescherte der 2. Herrenmannschaft als Gegner den Tabellenletzten, der zudem weit von der Bestbesetzung entfernt antrat. So sollte man sich keine Probleme machen, was den Spielverlauf anging.
Mit den 3 Eingangsdoppeln startete die Begegnung um 15:30 Uhr. Dabei hatten Jens und Tobias P., Georg und Nicolai sowie Tobias L. und Robi keinerlei Probleme mit den gegnerischen Doppeln. Alle Spiele und Sätze gingen klar an die Beimerstetter Doppel. Weiter ging es mit den Einzeln im vorderen Paarkreuz. Jens P. hatte gegen die Nr. 2 aus dem Berghülener Team keine Probleme. Anders bei Tobias P., dessen Gegner stark aufspielte und den Tobias bis zum 5. Satz nicht im Zaum halten konnte und das Spiel äußerst knapp verlor. Da die Spielstärke des Berghülener Teams im mittleren und hinteren Paarkreuz stark nachließ, hatten Georg und Tobias im mittleren sowie Robi und Nicolai im hinteren Paarkreuz keinerlei Probleme und gewannen ihre Spiele alle deutlich. Im letzten Spiel der Begegnung zwischen den beiden an Position 1 gesetzten Spielern hatte Jens anfangs keinerlei Probleme, musste dann aber im 3. Satz in die Verlängerung, die er mit 15:13 gewinnen konnte und so nicht in einen weiteren 4. Satz gehen musste. Damit war der Sieg nach einer Gesamtspieldauer von etwa 95 Minuten erreicht. Somit sind weiterhin 3 Mannschaften mit nur 2 Minuspunkten an der Tabellenspitze mit dem besseren Spieleverhältnis der Beimerstetter Mannschaft. So ist diese nach 2/3 der zu absolvierenden Begegnungen gegenüber der letzten Saison genau am anderen Ende der Tabelle.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Ehret(1), Leipolt T./Biswas(1)
Einzel: Preßmar J.(2), Preßmar T., Rau(1), Leipolt T.(1), Biswas(1), Ehret(1)

9. Spieltag, Sa. 18.11.2017
Jungen U18 – TSV Pfuhl II 6:0 NA

Geschenkter Sieg. Platz in der unteren Tabellenmitte. Der 9. Spieltag der laufenden Vorrunde sollte eigentlich mit der Begegnung der Jungen U18-Mannschaft um 11:00 Uhr beginnen. Nachdem am Trainingsabend zuvor noch alle Jugendlichen aus der Mannschaft anwesend waren, um für den folgenden Morgen entsprechend vorbereitet zu sein, wartete man zu Spielbeginn vergeblich auf den Gegner. So kam die Jugend-Mannschaft zu einer zusätzlichen Trainingseinheit und gleichzeitig zu geschenkten Punkten, die sich positiv auf die Tabellenposition auswirkt.

Spieltag Senioren 40, Mi. 15.11.2017
TTC Setzingen – Senioren I 4:0

Dritte Begegnung innerhalb 2 Tagen. Frisch renovierte Halle. In der 3. Seniorenbegegnung innerhalb von 2 Tagen hatte die 2. Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV eine weitere Auswärtsbegegnung in der frisch renovierten und in neuem Glanz erstrahlenden Birkenfeldhalle in Setzingen, einem seit sehr langer Zeit bekannten Gegner. Dabei traten die Setzinger Senioren mit einer starken Aufstellung an.
Die Begegnung begann überpünktlich um 19:30 Uhr. Hans durfte gleich das erste Spiel absolvieren, in dem er gegen den Setzinger Spezialnoppen-Spieler aber keine Chance hatte. Peter tat sich anschließend in seinem Spiel sehr schwer und musste gegen den aggressiv aufspielenden Setzinger Senior in den 5. Satz, den er letztendlich deutlich verlor. Dann war Michael an der Reihe, der sich zwar etliche Punkte erspielen konnte, was die 3-Satz-Niederlage aber nicht verhindern konnte. Auch das nachfolgende Doppel mit Peter und Hans war nicht von Erfolg gekrönt. So war die Begegnung nach etwa 1 Stunde Gesamtspieldauer beendet. Nach interessanten Unterhaltungen und kleinen Erfrischungen trat man die kurze Heimfahrt an.
Doppel: Krnavek/Lang
Einzel: Krnavek, Lang, Gerth

Spieltag Senioren 40, Di. 14.11.2017
TTC Reutti – Senioren II 4:1

Auswärtsbegegnung im bayerischen Teil des Bezirks. Zeitgleich mit 1. Mannschaft. Der Dienstag vergangene Woche war für die Senioren der TT-Abteilung des TSV ein Doppelspieltag. So durfte die 2. Seniorenmannschaft nach Bayern zur Gemeinschaftshalle Reutti reisen. Aufgrund der zeitgleichen Begegnungen und wenigen spielwilligen Senioren erklärte sich ein Stammspieler der 1. Herrenmannschaft bereit, in Reutti auszuhelfen.
Die Begegnung startete zeitgleich mit der Begegnung in Beimerstetten um 20:00 Uhr. Im ersten Spiel hatte es der taktisch auf Position 2 aufgestellte Michael mit der Nummer 1 der Reuttier zu tun, der ihm auch aufgrund seiner Überlegenheit keine Chance ließ. Im 2. Einzelspiel konnte Bernd, der seit mehreren Wochen pausierte, mit einiger Mühe den an Position 2 spielenden Reuttier Senior bezwingen. Hans spielte dann gegen den Senior auf Position 3, der ihm aber ebenfalls keine Chance ließ. Das Doppel mit Bernd und Hans, das zwar in 3 Sätzen verloren ging, verlief sehr viel enger und mit 2 Verlängerungen, wie es der Spielstand ausdrückte. Einen heftigen Schlagabtausch dann zwischen Bernd und dem Nummer 1 Spieler. Da Bernd aufgrund seiner Spielpause noch nicht so treffsicher wie gewohnt war, ging das absolut enge Spiel im 4. Satz verloren. So war die Begegnung nach einer Gesamtspielzeit von 75 Minuten beendet, wobei man nach einigen Plaudereien den Heimweg antrat.
Doppel: Rueß/Lang
Einzel: Rueß(1), Gerth, Lang

Spieltag Senioren 40, Di. 14.11.2017
Senioren I – SF Dornstadt I 0:4

Zweites Duell mit Dornstadt. Gegner mit Landesligaspieler. Vergangene Woche hatten die Senioren ihr 2. Duell gegen eine Dornstadter Seniorenmannschaft. Dieses Mal die beiden 1. Teams. Dabei traten die Dornstadter mit einem Landesligaspieler an, der offensichtlich alle Vorteile auf seiner Seite hatte.
Das Heimspiel der 1. Seniorenmannschaft begann am Trainings-Dienstag in der Halle „Auf der Egert“ um 20:00 Uhr. Als erstes bekam es Robi mit dem stellv. Abteilungsleiter der SF Dornstadt zu tun, der sich aufgrund seiner Überlegenheit nur leicht anstrengen musste, um klar gegen Robi zu gewinnen. Im 2. Spiel durfte dann Matthias gegen den Landesligaspieler der Dornstadter antreten, wobei er sich sehr gut aus der Affäre zog und öfter überraschte. Das verhalf ihm aber leider nicht zu einem Satzgewinn. Die besten Chancen hatte Wolfgang, der seinem Gegner arg zusetzte und auch einen Satz gewinnen konnte. Leider verlor er gerade auch 2 Verlängerungen und musste seinem Gegner den Sieg überlassen. Auch das Doppel mit Robi und Wolfgang ging recht schnell verloren. Anschließend kam es zu keinen weiteren Spielen, so dass die Begegnung nach 75 Minuten Gesamtspielzeit zu Ende war und die Dornstadter Senioren ihren Heimweg antreten konnten.
Doppel: Biswas/Beck
Einzel: Biswas, Ricken, Beck

8. Spieltag, Sa. 11.11.2017
SV Lonsee – Mädchen U18 4:1
TSV Herrlingen III – Mädchen U18 1:4

2. Doppelspieltag für die Mädchen. Sehenswerte und herausragende Leistungen. Die Mädchen U18 2er-Mannschaft hatte am 8. Spieltag der Jugend ihren 2. Doppelspieltag, der in der Vorrunde auch der letzte ist und dieses Mal in Herrlingen stattfand. Da eine Spielerin in der Jungen-Mannschaft aushelfen sollte, wurden die Geschwister Lindenmaier, Julia und Nina, eingesetzt. Ein kleines Abenteuer für die beiden 9 und 10 Jahre alten Mädchen aus Jungingen.
Die erste Begegnung startete etwas früher um 12:45 Uhr gegen die Mädchen des SV Lonsee, die gleich sehr ehrgeizig zu Werke gingen. Doch auch das Geschwisterpärchen der Beimerstetter Mädchenmannschaft zeigte, dass sie Tischtennis spielen können. Die jüngere Julia war gegen die stürmisch aufspielende Lonseer Gegnerin leider chancenlos. Nina zeigte allerdings, was in ihr steckte. In einem taktisch sehr klugen Spiel ging es Hin und Her, am Ende mit dem glücklicheren Ende für Nina im 5. Satz mit 11:9. Nina hatte damit ihr erstes Spiel in einer offiziellen Begegnung gewonnen. Auch im Doppel wehrten sich die beiden Mädchen tapfer, gewannen den 1. Satz, waren dann aber leider chancenlos. Auch die beiden anschließenden Einzelspiele gingen gegen die nach Leistungspunkten überlegenen Lonseer Mädchen verloren, so dass die Begegnung nach einer knappen Stunde immerhin mit einem Ehrenpunkt verloren ging.
Doppel: Lindenmaier J./Lindenmaier N.
Einzel: Lindenmaier J., Lindenmaier N.(1)

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann um 13:45 gleich weiter mit der 2. Begegnung des Spieltages gegen die 3. Mädchenmannschaft des TSV Herrlingen. Hier setzten die Herrlinger Nachwuchsspielerinnen ein, die zwar schon viel mehr Begegnungen absolviert haben, als die beiden Mädchen aus der Beimerstetter Mannschaft, aber auch noch unerfahren waren, so dass sich eine interessante Begegnung abzeichnete.
Im ersten Einzel hatte Julia gegen die stärkere Herrlinger Spielerin zwar keine Chance, Nina machte dies aber wett durch einen beeindruckenden 3-Satz-Sieg, bereits ihr 2. gewonnenes Spiel an einem Tag. Eine Überraschung dann im Doppel. Die nun selbstbewusster aufspielenden Mädchen der Beimerstetter Mannschaft gewannen in 4 jeweils knappen Sätzen das Spiel zur 2:1 Führung. Im 2. Einzel zeigte Nina gleich ihr Können und besiegte ihre Gegnerin eindrucksvoll in 3 Sätzen. Für eine noch größere Überraschung sorgte Julia, die sich ebenfalls in den Kopf gesetzt hatte, ein Spiel zu gewinnen. Dieses wogte Hin und Her und ging letztendlich in den 5. Satz. Dort entwickelte sich ein wahrer Krimi, den Julia mit 14:12 für sich entscheiden konnte. Die Begegnung endete somit nach 1 Stunde mit einem beeindruckenden 4:1 Sieg für das Beimerstetter Mädchen-Team. Weiterhin haben die beiden Mädchen beide ihr erstes Einzelspiel und ebenfalls ihr erstes Doppelspiel gewonnen. Auf diesem Ergebnis lässt sich nun natürlich sehr gut weiter aufbauen.
Doppel: Lindenmaier J./Lindenmaier N.(1)
Einzel: Lindenmaier J.(1), Lindenmaier N.(2)

8. Spieltag, Sa. 11.11.2017
Jungen U18 – SC Staig III 0:6

Aufsteiger gegen Tabellenführer. Ehrgeizige Herausforderung. Die Jungen U18-Mannschaft wurde am 8. Spieltag der Jugend vor eine sehr große Herausforderung gestellt. Es ging gegen die bislang verlustpunktfreie 3. Jungen-Mannschaft des SC Staig. Staig ist der Verein des Bezirks mit der Mannschaft in der höchsten Liga. Die 1. Herrenmannschaft von Staig spielt in der Verbandsliga und ist auf dem ersten Platz, die Damen in der Verbandsklasse Süd, ebenso wie die 1. Jungen-Mannschaft. Man hatte es also mit einem sehr ambitionierten Verein zu tun.
Die Begegnung startete um 11:00 Uhr in der Halle Auf der Egert mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei wehrten sich die beiden Doppel mit Florian und Jakob sowie Axel und Ronja sehr gut gegen die deutlich stärker eingestuften Staiger Jugendspieler. Beiden Doppeln gelang jeweils ein Satzgewinn als Achtungserfolg. In den Einzelspielen zeigte sich dann allerdings die deutliche Überlegenheit des Gegners. Einzig Jakob gelang es noch, einen Satz zu gewinnen. Ansonsten waren die Beimerstetter Jugendspieler chancenlos. Es wurde deutlich, dass die Beimerstetter Jugend-Mannschaft sehr ambitioniert ist und auf jeden Fall allen Gegnern zeigen möchte, dass es nicht einfach ist, sie zu schlagen. In den ausstehenden Begegnungen gibt es auch noch einfachere Gegner, die man durchaus besiegen kann.
Doppel: Haug/Zick, Resch A./Resch R.
Einzel: Haug, Zick, Resch A., Resch R.

8. Spieltag, Sa. 04.11.2017
Herren III – VfB Ulm 8:1

Heimspiel nach längerer Zeit. Nachwuchsmannschaft als Gegner. Nach dem letzten Heimspiel Mitte September hatte die 2. Herrenmannschaft endlich auch mal wieder eine Begegnung in der heimischen Egert-Halle. Diese fand gegen die Nachwuchsmannschaft des VfB Ulm statt, nachdem die alten Recken des VfB wie Josef Kelsch und Walter Näher u.a. eher der Jugend den Vortritt ließen. Da das Beimerstetter Team in guter Besetzung antreten konnte, machte man sich wenig Sorgen.
Um 19:00 Uhr startete die Begegnung mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei hatten die Ulmer ihre Doppel vertauscht, so dass das stärkere Ulmer Doppel gegen das vermeintlich schwächere Doppel des Beimerstetter Teams und umgekehrt spielte. Die Taktik der Ulmer war leider nicht von Erfolg gekrönt. Während Peter und Matthias keine Probleme hatten, die Nachwuchs-Wilden im Zaum zu halten, mussten Wolfgang und Michael einen Satz abgeben, das Spiel jedoch mit Routine in 4 Sätzen gewinnen konnten. Im vorderen Paarkreuz gab es dann nur leichte Schwierigkeiten bei Matthias, dessen Treffsicherheit anfangs nicht so gut war, sich aber schnell verbesserte. Peter coachte seinen Gegner während des Spiels etwas, gewann aber klar. Bei Wolfgang entwickelte sich ein munteres Hin und Her. Er brauchte 5 Sätze, um den auf Sicherheit bedachten Ulmer zu schlagen. Bei Michael lief es anfangs ganz gut. Er gewann den 1. Satz in der Verlängerung, verlor den 2. ebenfalls in der Verlängerung, genauso wie letztendlich den 4. Satz, den er in der Verlängerung durch einen Netzroller verlor. Dann spielte wieder das vordere Paarkreuz, wobei die Ulmer Spieler keine Mittel gegen Peter und Matthias hatten. Bei Wolfgang entwickelte sich ein interessantes Spiel, wobei er dann mit Mühe in 4 Sätzen den Siegpunkt nach fast 2 Stunden Gesamtspieldauer für das Beimerstetter Team holte. Das Werner-Scheffler-System kommt bei der Mannschaft sehr gut an, da es wenig Pausen und viele Spiele gibt. Ansonsten ist das Team mit nur einem Minuspunkt weiterhin an der Tabellenspitze.
Doppel: Krnavek/Ricken(1), Beck/Gerth(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Beck(2), Gerth

8. Spieltag, Sa. 04.11.2017
TSV Blaubeuren II – Herren II 4:9

Auswärtsspiel gegen Mittelfeldgegner. Zähe, kampfbetonte Begegnung. Der 8. Spieltag der laufenden Vorrunde bescherte der 2. Herrenmannschaft des TSV eine Auswärtsbegegnung in der Dieter-Baumann-Halle in Blaubeuren. In der vergangenen Saison gehörte der TSV Blaubeuren II zu einem Gegner, den man fast hätte schlagen können. Dies sollte sich an diesem Spieltag eigentlich ändern. Gegen die im mittleren und hinteren Paarkreuz nicht ganz so gut besetzten Blaubeurer Mannschaft ging man zuversichtlich in die Begegnung.
Diese begann um 18:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Für eine Überraschung sorgte hier das Beimerstetter Doppel 2 mit Georg und Aushilfsspieler Ali, die das gegnerische Doppel 1 mit den beiden Blaubeurer Spielern aus dem vorderen Paarkreuz in 4 Sätzen besiegten. Keine Schwierigkeiten hatten Jens und Tobias P. sowie Tobias L. und Robi, so dass die Eingangsdoppel wieder einmal alle an die Beimerstetter Mannschaft gingen. Im vorderen Paarkreuz tobte ein wilder Kampf zwischen Tobias P. und der Blaubeurer Nr. 1, der nach 5 Sätzen mit dem glücklicheren Ende für den Blaubeurer Spieler endete. Jens hatte dagegen in 3 Sätzen kein Problem mit seinem Gegner. Im mittleren Paarkreuz wieder ein Kampf zweier gleichwertiger Gegner. Nach heftigem Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Tobias L., Georg machte mit seinem routinierten und ruhigen Spiel einen sicheren Punkt. Eine Punkteteilung dagegen im hinteren Paarkreuz. Robis schwacher Gegner hatte keine Chance, Ali musste gegen den etwas besser eingestuften Blaubeurer Spieler sein Spiel abgeben. Dann eine Überraschung, die favorisierten Jens und Tobias P. unterlagen beiden nach kämpferischem Hin und Her im 5. Satz, wobei bei beiden scheinbar eine Tischseite das Spiel beeinflusste, mit dem jeweils besseren Ende für die Spieler der Blaubeurer Mannschaft. Dann hatte das mittlere Paarkreuz mit Georg und Tobias L. Anfangsschwierigkeiten, konnten diese aber schnell überwinden und holten die letzten beiden Punkte nach jeweils 4 Sätzen. So endete die Begegnung nach zweieinhalb Stunden Gesamtspielzeit mit dem Sieg des Beimerstetter Teams. Damit haben sich die Prognosen um die Stärke der Mannschaft bisher bewahrheitet. Da es weiterhin noch 3 Mannschaften mit nur 2 Minuspunkten gibt, wird sich unter diesen ein interessantes Duell um den Vorrundenersten ergeben.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Jafari-Berenji(1), Leipolt T./Biswas(1)
Einzel: Preßmar J.(1), Preßmar T., Rau(2), Leipolt T.(2), Biswas(1), Jafari-Berenji

8. Spieltag, Sa. 04.11.2017
SV Nersingen – Jungen U18 6:4

Gegner aus dem östlichen Teil des Bezirks. Schwäche in den Doppelspielen. Nach einer längeren Spielpause ging es für die Beimerstetter Jungen U18-Mannschaft nun endlich wieder weiter im Spielprogramm. Nachdem die Ramminger Jungendmannschaft zurückgezogen wurde, wurde an diesem Spieltag erst die zweite offizielle Begegnung ausgetragen. Mit diesem Rückzug steigt auch nur noch eine Mannschaft ab, was dem Klassenerhalt der Beimerstetter Jungen-Mannschaft positiv entgegenkommt. Gegen den bisher unbekannten Gegner trat man auswärts in der Grundschule Nersingen an.
Die Begegnung startete um 14:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Hier zeigten sich die Nersinger Jugendspieler sehr kämpferisch. Florian und Jakob konnten zwar einen 0:2 Rückstand aufholen, unterlagen dann aber deutlich. Auch Axel und Ronja konnten ihr Spiel nach einem 1:0 Vorsprung nicht gewinnen. Der Gegner stellte sich rasch auf die beiden ein und ließ ihnen keine Chance. Es folgten die Spiele im vorderen Paarkreuz. Jakob konnte gegen die Nersinger Nummer Eins allerdings nur einen Satz gewinnen, wohingegen Florian seinen Gegner klar dominierte und in 3 Sätzen gewann. Ebenfalls eine Punkteteilung im mittleren Paarkreuz. Ronja kämpfte tapfer und erspielte sich einige Vorteile, verlor jedoch in 4 Sätzen. Axel konnte sein schwungvolles Spiel beim Gegner gut anbringen und gewann in 3 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz anschließend die gleiche Situation. Die Nersinger Nummer Eins gewann wieder sein Spiel gegen Florian, Jakob konnte die Nummer Zwei klar besiegen. Vor den letzten beiden Spielen stand es bereits 5:3 für den Gegner. Axel konnte seinen Gegner wieder mit seinem schwungvollen Spiel besiegen. Ronja tat sich hingegen schwer und verlor leider nach angfänglich gutem Spiel. Die Begegnung endete damit nach einer Gesamtspielzeit von einer Stunde. Mit der Mannschaftsleistung in den Einzelspielen konnte man zufrieden sein. Mit den Doppeln hat es an diesem Spieltag nicht geklappt. Es gibt aber noch 5 Gegner, an denen man bis zum Ende der Vorrunde sein Können beweisen kann.
Doppel: Haug/Zick, Resch A./Resch R.
Einzel: Haug(1), Zick(1), Resch A.(2), Resch R.

7. Spieltag, Sa. 28.10.2017
SV Lonsee II – Herren II 5:9

Vermeintlich leichter Gegner. Gegner mit kämpferischen Qualitäten. Die letzte Begegnung im Oktober, in dem die TT-Abteilung des TSV aufgrund Hallenbelegung bzgl. anderer Veranstaltungen kein einziges Heimspiel an Wochenenden durchführen konnte, führte die 2. Herrenmannschaft wie 2 Spieltage zuvor die 1. Herrenmannschaft in die Mühlbachhalle Lonsee. Als Gegner erwartete sie dort die 2. Mannschaft des SV Lonsee gespickt mit 3 Aushilfsspielern aus der 3. Mannschaft an den Positionen 3, 4 und 13. Auf den ersten Blick eine leichte Aufgabe, der 1. Mannschaft den Sieg nachzumachen.
Die auf 15:30 Uhr festgesetzte Begegnung startete pünktlich mit den Eingangsdoppeln. Dabei gewannen Georg und Wolfgang ihr Spiel mit nur einem Satzverlust gegen das Lonseer Doppel 1, eine erstaunliche Überraschung. Kurzen Prozess machten Jens und Tobias P. mit dem gegnerischen Doppel 2. Überhaupt nicht lief es bei den leicht favorisierten Tobias L. und Robi, deren Fehlerquote einfach zu hoch war, weshalb sie dann auch in 4 Sätzen unterlagen. Anschließend Schwerstarbeit für das vordere Paarkreuz. Während Tobias P. in seinem technisch und psychologisch starken Spiel seinen Gegner in 2 Verlängerungen und einem zu 9 Satz niederrang, benötigte Jens schon 5 Sätze, um seinen unbequemen aber schwächer eingestuften Gegner zu besiegen. Im mittleren Paarkreuz bekam es Tobias L. mit einem gleichwertigen Gegner zu tun, bei dem der Lonseer Spieler nach heftigem Schlagabtausch letztendlich im 5. Satz die Oberhand behielt. Nur wenig Probleme hatte Georg mit seinem Gegner, den er in 3 Sätzen besiegte. Im hinteren Paarkreuz tat sich dann Wolfgang schwer mit seinem Gegner, der ihm nicht so richtig lag. Er verlor nach 4 Sätzen. Kein Problem dagegen bei Robi, der die Nr. 13 der 3. Mannschaft jederzeit im Griff hatte. 6:3 Führung der Beimerstetter Mannschaft mit guter Aussicht. Dann zwei Überraschungen im vorderen Paarkreuz. Nach gutem Start kam Jens immer schlechter mit der Spielweise seines Gegners zurecht. Er verlor sein Spiel im 5. Satz. Eine gute Leistung dann wieder von Tobias P., der seinen besser eingestuften Gegner beinahe mühelos von der Platte fegte. Im mittleren Paarkreuz benötigte der leicht favorisierte Georg 5 Sätze für seinen Sieg im hin und her wogenden Spiel. Eine schlechte Trefferquote ergab sich dann bei Tobias L., der seine schnellen und heftigen Attacken zu selten auf die Platte brachte und klar unterlag. So kam es dann doch noch zu einem Spiel im hinteren Paarkreuz, in dem Robi auf einen gleichwertigen Gegner traf, den er nach einem 0:2 Satzrückstand überdeutlich im 5. Satz besiegte. So endete die Begegnung nach einer Gesamtspielzeit von knapp dreieinhalb Stunden mit dem Sieg für die Beimerstetter Mannschaft. So gesellt sich das Team weiterhin zu den noch 4 Mannschaften mit nur 2 Minuspunkten und hat jetzt bereits mehr Punkte auf dem Konto als die Mannschaft aus der letzten Saison über die ganze hinweg.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Beck(1), Leipolt T./Biswas
Einzel: Preßmar J.(1), Preßmar T.(2), Rau(2), Leipolt T., Biswas(2), Beck

Spieltag Senioren 40, Di. 24.10.2017
Senioren II – SF Dornstadt II 0:4

Heimspiel gegen starke Nachbarn. Kompromissloser gegnerischer Einsatz. Die 2. Seniorenmannschaft des TSV empfing am Beimerstettener Trainingsdienstag die 2. Seniorenmannschaft aus Dornstadt, alles gute Bekannte und alles andere als einfache Gegner.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit der 1. Runde der Einzelspiele. Es zeigte sich gleich, dass die Beimerstetter Seniorenmannschaft nicht viel auszurichten hatte. Hans verlor sein Spiel klar, Konrad konnte immerhin einen Satz gegen seinen Kontrahenten gewinnen. Auch Michael hatte keine Chance. So verblieb die Hoffnung auf einen Punktgewinn beim Doppel von Hans und Konrad, die diese aber nicht erfüllen konnten, so dass die Begegnung eigentlich viel zu schnell nach einer Gesamtspieldauer von 45 Minuten beendet war. Über die Stärke der Gegner ist noch zu sagen, dass es bei gleichwertigen Gegnern bei einer Niederlage einen Abzug von 8 TTR-Leistungspunkten gibt und je stärker der Gegner, desto weniger Abzug. In dieser Begegnung bekamen Hans und Michael einen Punkt abgezogen, Konrad gar keinen. Man genoss trotzdem die kurze Begegnung, auch wenn es den Gegner nach Spielende gleich nach Hause drängte.
Doppel: Lang/Seybold
Einzel: Lang, Seybold, Gerth

6. Spieltag, Sa. 21.10.2017
TTC Ehingen III – Herren III 1:8

Erneut lange Reise nach Westen. Gegner mit gemischter Mannschaft. Die 3. Herrenmannschaft des TSV musste am 6. Spieltag bereits die 2. Woche hintereinander eine längere Reise gen Westen antreten. Dieses Mal gegen die 3. Mannschaft des TTC Ehingen in der Turnhalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums. Die Ehinger Mannschaft trat mit 2 Ergänzungsspielerinnen auf den Spielpositionen 2 und 3 an, was etwas mehr Farbe in die Begegnung brachte.
Diese begann um 18:00 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei spielten die Ehinger Herren das Doppel 1, die Damen das Doppel 2. In beiden umkämpften Spielen konnten Matthias und Klaus gegen die Herren und Wolfgang und Hans gegen die Damen in 3 Sätzen gewinnen. Im vorderen Paarkreuz kam Klaus nicht so gut ins Spiel wie die Woche zuvor und verlor knapp im 5. Satz. Matthias gewann überdeutlich gegen die Ehinger Spielerin auf Position 2. Hans ging gegen die Ehinger Spielerin auf Position 3 mit 2:1 in Führung, verlor den 4. Satz und konnte den 5. mit Müh und Not mit 12.10 gewinnen. Wolfgang hatte keine Probleme in seinem 3-Satz-Sieg. Matthias und Klaus gewannen in der 2. Einzelrunde in jeweils 3 Sätzen, Klaus äußerst knapp zu 10, 9 und wieder 10. Wolfgang holte dann den Siegpunkt in 4 Sätzen gegen die Ehinger Spielerin und beendet damit die Begegnung nach trotzdem 2 Stunden Gesamtspieldauer. Seitens der Aufstellungen her gesehen, war der Beimerstetter Sieg absehbar. Damit ist die 3. Herrenmannschaft mit nur einem Minuspunkt weiterhin auf Platz 1.
Doppel: Ricken/Oppelt(1), Beck/Lang(1)
Einzel: Ricken(2), Oppelt(1), Beck(2), Lang(1)

6. Spieltag, Sa. 21.10.2017
Sport-Club Bach II – Herren I 1:9

Auswärtsspiel gegen Aufsteiger. Gegner bzgl. Leistungspunkte deutlich unterlegen. Der 6. Spieltag der Vorrunde führte die 1. Herrenmannschaft westlich von Erbach in die MZ-Halle Bach zum letztjährigen Aufsteiger der Kreisliga B. Die 2. Mannschaft spielt in der Gruppe 2 der Kreisliga A, da diese nicht in der gleichen Gruppe 3 wie die 1. Mannschaft des Sport-Club Bach spielen wollte. Da noch keine Beimerstetter Mannschaft gegen den Sport-Club gespielt hat, konnte man die Mannschaft nicht einschätzen, vermutete jedoch aufgrund der deutlich niedrigeren TTR-Leistungspunkte einen nicht allzu schweren Gegner.
Die Begegnung startete um 16:00 Uhr mit den 3 Eingangsdoppeln, die Alex und Ralf S. sowie Ralf F. und Thorsten leicht gewannen, Holger und Georg gaben in ihrem hart umkämpften Spiel einen Satz ab. Das war deshalb erstaunlich, da der 40 jährige Spieler Stefan Strobel aus der Bacher Mannschaft vor 18 Jahren nach einem Autounfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl saß und nachdem er einen Zeh bewegen konnte so lange trainiert hat, bis er nach einem halben Jahr wieder laufen konnte. Vor 11 Jahren fing er auch wieder an, mit einer Beinschiene Tischtennis zu spielen, mit recht großem Erfolg. Die Einzelspiele im vorderen Paarkreuz von Ralf F. und Thorsten und im mittleren Paarkreuz von Alex und Holger verliefen erwartungsgemäß mit deutlichen Siegen. Dann kam das Spiel von besagtem Stefan Strobel gegen Georg, der mit 2:1 Sätzen führte. Der Bacher Spieler kämpfte wie ein Löwe und konnte den 4. Satz 12:10 gewinnen. Auch den 5. Satz konnte er mit 11:9 für sich entscheiden und Georg den Punkt abnehmen. Ralf S. gewann das andere Spiel im hinteren Paarkreuz klar. Ralf F. hatte in seim Spiel Probleme, konnte aber den 5. Satz für sich entscheiden und beendete die Begegnung nach 110 Minuten mit dem Siegpunkt für die Beimerstetter Mannschaft. Somit ist diese nach dem 6. Spieltag immer noch ohne Verlustpunkt.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Haug/Rau(1)
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud(1), Haug(1), Schmidtke(1), Rau

5. Spieltag, Sa. 14.10.2017
SG Nellingen II – Herren II 9:5

Begegnung jenseits der Topform. Unerwarteter Spielausgang. Im 3. Spiel der laufenden Saison hatte die 2. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV ein Auswärtsspiel gegen die SG Nellingen II, einem nach theoretischer Spielstärke leicht schwächeren Gegner. So machte man sich anfangs auch wenig Sorgen über den Spielausgang, vor allem aufgrund starker Mannschaftsaufstellung.
Die Begegnung in der Sporthalle Nellingen, die letzte der 3 Beimerstetter Begegnungen am aktuellen Spieltag, begann um 19:00 Uhr. Ungewöhnlich bereits die Spiele im Doppel, in denen Georg und Nicolai sowie Jens und Tobias P. nicht punkten konnten. Nur Tobias L. und Robi gewannen ihr Doppel gegen deutlich schwächere Gegner in 4 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz gab dann Tobias P. gleich unglücklich sein Einzel in 3 Sätzen ab, davon 2 in der Verlängerung. Jens hatte mit seinem Gegner nur kurzfristig leichte Probleme und siegte in 4 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz konnte Georg sein Spiel in 4 Sätzen nach Hause bringen, Tobias verlor gegen seinen gleichwertigen Gegner in 4 Sätzen. Nico verlor sein Spiel im hinteren Paarkreuz, Robi hatte mit seinem deutlich schwächeren Gegner keine Probleme. Im vorderen Paarkreuz dann wieder Punkteteilung. Jens siegte klar, Tobias P. musste sich wieder geschlagen geben. So blieb der leichte Vorteil der Nellinger Mannschaft. Dann verlor das leicht favorisierte mittlere Paarkreuz mit Georg und Tobias L. des Beimerstetter Teams beide Spiele und im hinteren Paarkreuz verlor Robi ebenfalls gegen einen schwächeren Gegner. So erzielte die Nellinger Mannschaft nach 3 Stunden Gesamtspieldauer den Sieg. Nur Jens konnte positiv für seine Ranglistenpunkte beitragen, alle anderen bekamen stellenweise deutliche Abzüge. Da die Tagesform nicht immer nur die Bestform sein kann, konzentriert man sich am besten auf den nächsten Spieltag, an dem es gegen die 2. Mannschaft aus Lonsee geht, die noch mit einer stärkeren Besetzung wie Nellingen II antreten könnte.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T., Rau/Ehret, Leipolt T./Biswas(1)
Einzel: Preßmar J.(2), Preßmar T., Rau(1), Leipolt T., Biswas(1), Ehret

5. Spieltag, Sa. 14.10.2017
SV Lonsee I – Herren I 4:9

Begegnung der Favoriten kampfbetont. Sehr gute Tagesform des Beimerstetter Teams. Im Spiel der beiden Favoriten der Kreisliga A Gr. 3 konnten beide Mannschaften in bestmöglicher Aufstellung antreten. Die Begegnung wurde im Vorfeld mit großer Spannung erwartet.
Spielgebinn in der Mühlbachhalle Lonsee war um 18:30 Uhr. Fast traditionell waren die Beimerstetter Doppel wieder gut in Form. Alex und Holger sowie Ralf F. und Thorsten gewannen souverän, Bernd und Ralf S. kamen leider über einen Satzgewinn nicht hinaus. Gleich richtig zur Sache ging es dann im vorderen Paarkreuz mit zwei Spielen über jeweils 5 Sätze. Thorsten konnte einen 0:2 Satzrückstand ausgleichen, verlor dann aber unglücklich im 5. Satz zu 9. Das gleiche bei Ralf F., er holte ebenfalls einen 0:2 Satzrückstand auf, gewann dann aber den 5. Satz klar gegen den ehemaligen Spieler aus Westerstetten und der TT-Abteilung bestens bekannten Joachim Öhler. Eine weitere Punkteteilung auch im mittleren Paarkreuz. Holger verlor sein Spiel in 3 Sätzen, aber 2 Verlängerungen, äußerst knapp. Alex hatte nur kurz leichte Probleme beim 4-Satz-Sieg beim Satzverlust in der Verlängerung. Durch das hintere Paarkreuz wurde dann der knappe Vorsprung etwas ausgebaut. Ralf S. gewann in 5 Sätzen, Bernd in 4. Dann wieder eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz und zwei 5-Satz-Spielen. Ralf F. konnte sich im 5. Satz knapp mit 11:9 durchsetzen, wohingegen bei Thorsten alle Sätze äußerst knapp verliefen, er dann im 5. Satz aber schon wieder mit 9:11 unterlag. Nach einem klaren Sieg von Alex im mittleren Paarkreuz konnte Holger alles klarmachen. Es kam nach heftiger Auseinandersetzung zum 5. Satz, den Holger dann klar gewinnen konnte. So endete die Begegnung dann nach 3 Stunden Gesamtspielzeit mit einem recht deutlichen Sieg für die Beimerstetter Mannschaft, die eine sehr gute Tagesform hatte und gleichwertige bzw. leicht bessere Gegner bezwang. Da die Lonseer Mannschaft aber zur Rückrunde laut Gerüchten deutlich verstärkt werden soll, könnte die Rückrunden-Begegnung ganz anders ausgehen. Aktuell ist die 1. Herrenmannschaft der TT-Abteilung aber als einzige Mannschaft in der Liga ohne Punktverlust.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Haug(1), Rueß/Schmidtke
Einzel: Folli(2), Henke, Weintraud(2), Haug(1), Rueß(1), Schmidtke(1)

5. Spieltag, Do. 14.10.2017
VfL Munderkingen II – Herren III 7:7

Begegnung mit historischem Hintergrund. Unentschieden mit kuriosen Spielen. Die Begegnung gegen den VfL Munderkingen erinnerte an die Anfangszeiten der TT-Abteilung des TSV. Nach dem Beitritt der Abteilung zum TT-Bezirk Ulm meldete man sich natürlich auch zum offiziellen Spielbetrieb an. Damals zum Beginn in der Hobbyliga mit einer 4er Mannschaft. Die erste offizielle Begegnung am 20. Sept. 2008 war ein Auswärtsspiel gegen den VfL Munderkingen. Man wollte damals in der 1. Begegnung möglichst viele Spieler einsetzen und reiste mit 7 Spieler/innen an, von denen 3 natürlich nur im Doppel eingesetzt werden konnten. Die Begegnung verlor man seinerzeit mit 2:8. Von den damaligen Mannschaften spielten am aktuellen Spieltag noch 2 Spieler aus Beimerstetten (K. Oppelt und M. Gerth) und 1 Spieler aus Munderkingen (H. Corvace). Die Begegnung war deshalb von Interesse, da es erst die 2. gegen Munderkingen überhaupt war. Die Munderkinger Mannschaft war im vorderen Paarkreuz sehr stark besetzt, im hinteren Paarkreuz war der Vorteil leicht bei der Beimerstetter Mannschaft, wobei im Team des TSV der Spieler an Position 1 fehlte.
Die Begegnung in der Sporthalle in Munderkingen begann um 18:00 Uhr wie immer beim Werner-Scheffler-System mit den beiden einzigen Doppelspielen. Wie bereits erwähnt, war auch bei den Doppeln das Doppel 1 der Munderkinger das stärkere, wohingegen im Doppel 2 das TSV Doppel die Nase vorne hatte. In den anschließenden Einzelspielen hatte Klaus im vorderen Paarkreuz gegen die Nummer 1 der Munderkinger mit den langen Noppen auf der Rückhand trotz seiner Erfahrung mit solchem Material doch Probleme und verlor in 4 Sätzen, Matthias setzte sich souverän in 3 Sätzen durch. Im hinteren Paarkreuz verlor Michael sein Spiel gegen den jungen Wilden aus der Munderkinger Mannschaft äußerst knapp in 4 Sätzen, Wolfgang konnte sich klar in 3 Sätzen durchsetzen. Spielstand 3:3. Im direkten Vergleich der Spieler auf den einzelnen Positionen machte es Matthias am spannendsten. Nach einer 2:1 Satzführung im äußerst kampfbetonten Spiel holte der Munderkinger Spieler auf und hatte das glücklichere Händchen letztendlich auf seiner Seite, Matthias verlor im 5. Satz mit 9:11. Auch Klaus verlor sein Spiel im vorderen Paarkreuz in 3 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Wolfgang in 3 Sätzen mit 2 Verlängerungen durchsetzen. Michael, der seit fast einem Jahr immer nur gegen viel stärkere Gegner spielen musste, hatte es dieses Mal besser getroffen und gewann sein Spiel klar. Spielstand 5:5. Nun kamen noch die Spiele vorderes gegen hinteres Paarkreuz. Als erster hatte Matthias sein Spiel, der seinen Gegner mitspielen lassen konnte und trotzdem klar gewann. Dann kam Wolfgang an die Reihe gegen den Spieler mit den langen Noppen. Nach 0:2 Satzrückstand holte er überraschend auf, verlor dann unglücklich im 4. Satz mit 11:13. Das kurioseste Spiel absolvierte Michael gegen den um 300 TTR-Punkte höher eingestuften Munderkinger Spieler. Er verlor den 1. Satz zu Null, stellte sein Spiel um und gewann den 2. Satz mit 11:6. Im 3. Satz holte er einen 7:10 Rückstand auf und gewann 12:10. Dann besann sich die Munderkinger Nr. 2 auf seine Spielqualitäten und packte alles aus, was er zu bieten hatte. Somit hatte Michael dann keine Chance mehr und verlor das 5-Satz-Match zuletzt deutlich. Keine Probleme hatte dagegen Klaus gegen die gegnerische Nr. 4. So endete die Begegnung, die über die volle Distanz ging, nach zweieinhalb Stunden mit einem letztendlich gerechten Unentschieden, wobei aller Spieler zufrieden waren und sich über die äußerst angenehme aber dennoch ehrgeizig geführte Begegnung freuten.
Doppel: Ricken/Beck, Oppelt/Gerth(1)
Einzel: Ricken(2), Oppelt(1), Beck(2), Gerth(1)

Spieltag Senioren 40, Do. 05.10.2017
TSV Ludwigsfeld – Senioren I 4:1

Zu Gast bei guten Freunden. Hochklassiger Gegner. Am ersten Spieltag der 1. Seniorenmannschaft in der Bezirksklasse ergab es sich, dass aufgrund Termin- und Krankheitssituationen wieder die gleiche Besetzung antrat, wie bereits in der 2. Seniorenmannschaft eine Woche zuvor. Der Weg führte die Spieler in die Zweifachturnhalle Ludwigsfeld, in der man schon viele Erlebnisse hatte, wie z.B. die Doppel-Aufstiegsfeier in die B-Klasse am letzten Spieltag der Saison 2012/2013 mit den TSF Ludwigsfeld IV. So waren auch dieses Mal über die Hälfte der Trainingsanwesenden bekannt, wodurch das Spiel eine harmonische Atmosphäre bekam.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit den Einzelspielen. Dabei verkauften sich Wolfang und Hans sehr gut und konnten jeweils zumindest einen Satz gewinnen. Michael kam mit den Aufschlägen seines Gegners nicht zurecht und gab sein Spiel ohne Satzgewinn ab. Im anschließenden Doppel zeigte sich das gut aufeinander abgestimmte Spiel von Wolfgang und Hans, die ihre übermächtigen Doppelgegner zur Überraschung aller in 3 Sätzen besiegten. Keine Chance ließ die Ludwigsfelder Nummer 1 dann Wolfgang, der sein Spiel ohne Satzgewinn abgeben musste. So war die Begegnung zwar nach etwa 75 Minuten beendet, der Trainingsabend ging jedoch für die Beimerstetter Spieler noch bis zum Schluss weiter, bis die Halle verlassen werden musste.
Doppel: Beck/Lang(1)
Einzel: Beck, Lang, Gerth

3. Spieltag, Sa. 30.09.2017
Herren I – TV Merklingen II 9:1

Leichte Begegnung gegen Aufsteiger? 2. Kantersieg am 3. Spieltag. Die letzte Begegnung am 3. Spieltag um 19:00 Uhr hatte die 1. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Merklingen. Diese war zwar in der letzten Saison klar Tabellenerster in der B-Klasse, eine Klasse höher sieht die Spielkultur aber in der Regel deutlich anders aus. So machte man sich als Tabellendritter der letzten Saison auch wenig Sorgen.
Die Eingangsdoppel verliefen für Ralf F. und Thorsten sowie für Alex und Ralf S. problemlos. Das taktisch aufgestellte Doppel 3 der Merklinger Mannschaft schaffte jedoch einen Punktgewinn gegen Bernd und Tobias, der in der 1. Mannschaft aushalf. Dann lief es jedoch völlig problemlos für die Beimerstetter Herren. Das vordere Paarkreuz mit Ralf F. und Thorsten siegten jeweils klar in 3 Sätzen, im mittleren Paarkreuz gab Alex einen Satz ab, Bernd nicht. Im hinteren Paarkreuz siegte Ralf S. in 3 Sätzen, Tobias L. in 4. Ralf F. machte dann in seinem 2. Spiel alles klar und beendete nach 3 Sätzen die Begegnung, die insgesamt nur 90 Minuten dauerte. Die klare Überlegenheit gegenüber dem Aufsteiger war nicht zu übersehen, die kurze Spieldauer unüblich. Die 1. Mannschaft der TT-Abteilung steht damit verlustpunktfrei mit 3 weiteren Mannschaften im vorderen Tabellenfeld.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Rueß/Leipolt
Einzel: Folli(2), Henke(1), Weintraud(1), Rueß(1), Schmidtke(1), Leipolt(1)

vlnr.: Bernd Rueß, Tobias Leipolt, Ralf Folli, Thorsten Henke, Ralf Schmidtke, Holger Haug, Alexander Weintraud

3. Spieltag, Sa. 30.09.2017
Herren II – SV Westerheim II 9:0

Volle Mannschaftsstärke. Erfreulicher Kantersieg. So wie die Woche zuvor die 1. Mannschaft nach Westerheim fuhr und dort gegen die 1. Mannschaft spielte, kam dieses Mal die 2. Westerheimer Mannschaft nach Beimerstetten zur Begegnung gegen die 2. Herrenmannschaft. In der momentanen Spielstärke hatte man eigentlich keine großen Bedenken gegen den Aufsteiger aus der C-Klasse, der als Tabellenvierter über die Auffüllregel noch in die Kreisliga B kam.
Die Begegnung in der Sporthalle „Auf der Egert“ begann um 15:30 wie üblich mit den Eingangsdoppeln. Diese endeten mit 3 Punkten für die Beimerstetter Mannschaft, in denen Jens und Tobias P., Georg und Wolfgang sowie Tobias L. und Robi keine Probleme hatten. Die zusätzlich noch geschwächte Westerheimer Mannschaft machte es Jens und Tobias P. im vorderen Paarkreuz nicht schwer, genauso wie im mittleren Paarkreuz bei Georg und Tobias L. Aber auch im hinteren Paarkreuz siegte Robi in 3 Sätzen, Wolfgang machte es etwas spannender. Er gab einen Satz mit 11:13 ab, sorgte aber für den Gewinnpunkt. Aufgrund der klaren Überlegenheit der Beimerstetter Mannschaft siegte diese nach einer Gesamtspieldauer von eindreiviertel Stunden. In dieser Verfassung ist die Mannschaft das genaue Gegenteil gegenüber der letzten Saison, kein Absteiger sondern Aspirant auf einen vorderen Tabellenplatz.
Doppel: Preßmar J./Preßmar T.(1), Rau/Beck(1), Biswas/Leipolt T.(1)
Einzel: Preßmar J.(1), Preßmar T.(1), Rau(1), Leipolt T.(1), Biswas(1), Beck(1)

vlnr.: Tobias Leipolt, Robi Biswas, Wolfgang Beck, Georg Rau, Jens Preßmar, Tobias Preßmar

3. Spieltag, Sa. 30.09.2017
SF Rammingen – Jungen U18 6:4

Bekannt schwieriger Gegner. Begegnung über volle Distanz. Den 3. Spieltag der Vorrunde der laufenden Saison eröffnete die Jungen U18-Mannschaft mit ihrer auswärtigen Begegnung in der Heusteighalle in Rammingen. In der Vorrunde der letzten Saison verlor die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV sehr deutlich gegen die Ramminger Jugendlichen. So stellte man sich auf ein schweres Spiel ein.
Die Begegnung startete um 13:30 Uhr mit den üblichen Eingangsdoppeln. Auch in der Jungen-Mannschaft erhärtet sich der Eindruck, dass die Doppel in der Regel erfolgreich sind. Beide Spiele von Florian und Jakob sowie Axel und Helen gingen klar an die Beimerstetter Jugendmannschaft. Leider wendete sich dann das Blatt. Im vorderen Paarkreuz verlor Jakob das umkämpfte Spiel unglücklich 9:11 im 5. Satz. Florian konnte sein Spiel gegen die Ramminger Nr.1 nicht anbringen und verlor in 3 Sätzen. Auch Helen konnte sich im hinteren Paarkreuz gegen die Nr.3 der Ramminger Mannschaft nicht durchsetzen. Anders dann bei Axel, der dem Gegner mit seinem Spiel keine Chance ließ und in 3 Sätzen den Punkt zum momentanen Unentschieden holte. In der 2. Einzelrunde erging es Florian im vorderen Paarkreuz wie Jakob in der ersten, er verlor unglücklich im 5. Satz. Jakob hingegen konnte seinen Gegner in 4 Sätzen bezwingen. Axel fehlten dann in seinem Spiel die richtigen Mittel, so dass er in 3 Sätzen unterlag. Helen, die das letzte Spiel absolvierte, hatte alle Chancen, zeigte sich kämpferisch und versuchte alles, holte sogar einen 2-Satz-Rückstand auf. Im 5. Satz dominierte dann leider der Ramminger Jugendliche und holte so den Siegpunkt. Die Begegnung endete somit in rekordverdächtigen knappen 2 Stunden Gesamtspieldauer. In den bisherigen Spielen hatte die Jugendmannschaft ausnahmslos schwere Gegner, die sich ganz oben in der Tabelle tummeln. Gegen diese haben sich die Beimerstetter Jugendlichen allerdings sehr gut geschlagen und sind somit auf einem weiter guten Weg.
Doppel: Haug/Zick(1), Resch A./Ensinger(1)
Einzel: Haug, Zick(1), Resch A.(1), Ensinger

3. Spieltag, Do. 28.09.2017 – vorgezogen
SSG Ulm 1999 III – Herren III 6:8

Marathonmatch für Abgehärtete. Gegner erneut aus Gögglingen. Die vorgezogene Begegnung des 3. Spieltags in der Herren Kreisklasse (der früheren Hobbyliga) Gruppe 2 führte die 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV nach Gögglingen in die dortige SSG Halle, wo die 3 der 4 Spieler warteten, die bereits am Dienstag bei den Senioren in der Beimerstetter Egert-Halle spielten. Aufgrund der Spielstärke war eine ausgeglichene Begegnung zu erwarten, die allerdings mit jeder Menge Überraschungen aufwartete.
Das zeigte sich schon nach dem Start der Begegnung um 20:00 Uhr bei den Doppeln. Die beiden Beimerstetter Doppel Peter und Klaus sowie Matthias und Wolfgang hatten große Schwierigkeiten, konnten aber beide Punkte nach 4 und 5 Sätzen für sich verbuchen. Es folgten 12 Einzel mit vielen Überraschungen. In der 1. Einzelrunde konnte nur Klaus sein Spiel gewinnen. Matthias und Peter verloren unglücklich jeweils im 4. Satz mit 10:12, Wolfgang im 4. deutlich. In der 2. Einzelrunde spielten die Spieler entsprechend ihrer Aufstellungsposition direkt gegeneinander. Peter hatte wieder kein glückliches Händchen und verlor wie Matthias im 4. Satz. Klaus konnte wieder gewinnen, mühsam im 5. Satz, Wolfgang benötigte für seinen Sieg nur 4. Sätze, den letzten aber mit 19:17. In der 3. Einzelrunde lief es bei Peter etwas besser, was gerade noch für einen knappen Sieg im 5. Satz reichte. Klaus gewann sensationell auch sein 3. Spiel, Wolfgang gab seines klar ab. Zu fortgeschrittener Stunde absolvierte Matthias sein letztes Spiel, das er in der Hoffnung auf das Spielende in 3 Sätzen gewann. Dadurch sicherte er der Mannschaft den knappsten Sieg nach einer Gesamtspieldauer von weit über 3 Stunden, wobei die Begegnung aber noch am gleichen Tag endete. Erfreut über den Sieg in angenehmer Atmosphäre und die Tabellenführung fuhr man zufrieden nach Hause.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Beck(1)
Einzel: Krnavek(1), Ricken(1), Oppelt(3), Beck(1)

Spieltag Senioren 40, Di. 26.09.2017
Senioren II – SSG Ulm 1999 2:4

Gäste aus Gögglingen. Knapper Spielverlauf. Der erste Spieltag in der Kreisliga A der Senioren 40 mit 5 Mannschaften und 3er-Teams fand am Di. 26.09.2017 statt. Eine der beiden angesetzten Begegnungen fand am Trainings-Abend um 20:00 Uhr in der Halle „Auf der Egert“ statt. Gegner waren alte Bekannte und noch gute Spieler, die immer gerne nach Beimerstetten kommen.
Die Begegnung begann wie immer in netter Atmosphäre mit den ersten Einzeln. Dabei gelangten Wolfgang und Hans zumindest jeweils ein Satzgewinn. Es gab aber auch Verlängerungen und knappe Sätze, die die 3:0 Führung der Gögglinger Senioren nicht verhinderten. Im Doppel konnten dann Wolfgang und Hans im umkämpften Spiel in 3 engen Sätzen punkten. Dann gewann der bestens aufgelegte Wolfgang einen weiteren Punkt in 3 Sätzen, bevor Michael dann sein Spiel gegen den deutlich besseren Gögglinger Senior abgeben musste und die Begegnung damit nach 75 Minuten endete. Durch die jahrelange Bekanntschaft mit den Mannschaftsspielern macht es immer wieder Spaß, gegen eine solche Mannschaft anzutreten. Und das ist ja das Ziel dieser Begegnungen aus Sicht der Beimerstettetter Seniorenmannschaften.
Doppel: Beck/Lang(1)
Einzel: Beck(1), Lang, Gerth

2. Spieltag, Sa. 23.09.2017
SV Westerheim I – Herren I 7:9

Überraschend schwerer Saisonauftakt. Verstärkte Mannschaft erfolgreich. Mit zwei neuen Spielern, die die 1. Mannschaft des TSV Beimerstetten deutlich verstärkt hat, ging es zum Saisonauftakt zur Auswärtsbegegnung nach Westerheim. In der Rückrunde der letzten Saison gab es einen knappen Sieg, wobei man dieses Mal wieder ein besseres Ergebnis erzielen wollte, auch wenn der Spieler an Position 5 ersetzt werden musste, wohingegen die Westerheimer in stärkster Aufstellung spielen konnten.
Die Begegnung startete zum angesetzten Zeitpunkt um 18:30 Uhr. Das eingespielte und gut harmonierende Doppel Zwei Alex und Ralf S. konnte das gegnerische Doppel Eins klar besiegen. Anders lief es bei Ralf F. und Thorsten sowie Holger und Georg. Bei beiden Doppeln lief es nicht besonders gut und beide mussten in den 5. Satz, der jeweils verloren ging. Ungewöhnlich die negative Punktebilanz der Doppelspiele. Weiter ging es mit der 1. Einzelspielrunde mit dem vorderen Paarkreuz. Die neuen Mannschaftsspieler Thorsten und Ralf F. hatten ihre Gegner relativ gut im Griff, wobei sich Ralf etwas schwerer tat und erst nach 5 Sätzen den Punkt errang, wohingegen Thorsten nur 4 Sätze benötigte. Eine Punkteteilung gab es im mittleren Paarkreuz. Holger unterlag in 4 Sätzen, Alex machte bei seinem Sieg in seinen 3 Sätzen keine Kompromisse. Eine weitere Punkteteilung im hinteren Paarkreuz. Georg, bei dem es nicht optimal lief, unterlag sehr unglücklich im 5. Satz in der Verlängerung mit 10:12. Ralf holte mit dem etwas leichteren Gegner in 4 Sätzen den Punkt für die Beimerstetter Mannschaft und sorgte somit für die knappe Punkteführung von 5:4 nach der ersten Einzelspielrunde. Weiter ging es mit dem vorderen Paarkreuz in der 2. Einzelspielrunde mit einer Punkteteilung. Ralf F. wurde auf dem falschen Fuß erwischt und verlor klar, Thorsten hatte es ebenfalls sehr schwer, konnte aber letztlich den 5.Satz für sich entscheiden. Das mittlere Paarkreuz war erfolgreicher, in dem Alex wieder klar den Punkt holte und Holger nach 2 verlorenen Sätzen mit Mühe im 5. Satz das Spiel gewann. Ernüchterung dann durch das hintere Paarkreuz, in dem Ralf S. im 5. Satz unterlag und auch Georg bei unglücklichen Ballwechseln keinen Satz gewinnen konnte. So musste dann das Schlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Ralf F. und Thorsten kamen mit dem gegnerischen Doppel Eins besser zurecht und verloren nur den 1. Satz in der Verlängerung 10:12 und konnten die restlichen überzeugend gewinnen. Somit ging dann der Sieg nach dreieinhalb Stunden Gesamtspielzeit an die Beimerstetter Mannschaft, die in der Gruppe im Vorfeld bereits als Aufstiegskandidat gehandelt wurde.
Doppel: Folli/Henke(1), Weintraud/Schmidtke(1), Haug/Rau
Einzel: Folli(1), Henke(2), Weintraud(2), Haug(1), Schmidtke(1), Rau

2. Spieltag, Sa. 23.09.2017
Herren II – TSV Laichingen III 9:4

Saisonauftakt auch für 2. Herrenmannschaft. Aufstiegsverzichtler als Gegner. In der ersten Begegnung der Spielsaison 2017/18 bekam es die 2. Herrenmannschaft gleich mit einem Gegner zu tun, der in der letzten Saison auf den Aufstieg verzichtet hat. Gegen die nun etwas schwächere Mannschaft verlor man in der Rückrunde in Bestbesetzung noch mit 5:9, der damaligen Begegnung Tabellenletzter gegen Tabellenzweiter. In der neuen und stärkeren Besetzung hoffte die Beimerstetter Mannschaft auf ein interessantes Duell. Die Laichinger mussten ihre Spieler an den Positionen 4 und 5 ersetzen, die Beimerstetter Mannschaft die Spieler der Positionen 3 und 4.
Die Begegnung startete um 15:30 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Die neuen Mannschaftsspieler Jens und Tobias P. zeigten ein starkes Spiel gegen das gegnerische Doppel Zwei, das sie in 4 Sätzen besiegen konnten. Auch die neue Doppelpaarung Tobias L. und Robi harmonierten sehr gut und besiegten das gegnerische Doppel Eins in 4 Sätzen. Nicht so gut lief es bei Matthias und Hans. Nachdem die beiden das Spiel nach 4 Sätzen langsam dominierten ging es im 5. Satz hin und her, der dann letztendlich in der Verlängerung mit 10:12 verloren ging. Es blieb wieder die Tradition erhalten, mit einem positiven Punkteverhältnis aus den Eingangsdoppeln heraus zu kommen. Im vorderen Paarkreuz gab es für das Brüderpaar Jens und Tobias P. eine Punkteteilung in jeweils 4 Sätzen. Ebenso kam es zu einer Punkteteilung im mittleren Paarkreuz. Der neue Mannschaftsspieler Tobias L. siegte klar, Robi unterlag im 5. Satz. Auch das hintere Paarkreuz schloss sich der Punkteteilung an, 3-Satz Sieg für Matthias, klare Niederlage in knappen Sätzen für Hans. Nach der ersten Einzelspielrunde stand es somit 5:4 für die Beimerstetter Mannschaft. Kompromisslos ging es dann in der 2. Einzelspielrunde weiter. Vorderes und mittleres Paarkreuz mit Jens und Tobias P sowie Tobias L. und Robi zeigten keine Schwächen und holten die restlichen 4 Punkte für den Sieg. Damit war die Begegnung nach 150 Minuten mit einem 9:4-Sieg für die Beimerstetter Herrenmannschaft beendet. Mit diesem Sieg wurde deutlich, dass die Mannschaft dieses Mal nicht auf dem letzten Tabellenplatz landen möchte und dass es alle Mannschaften zumindest schwer haben werden, Punkte zu entführen.
Doppel: Preßmar J/ Preßmar T(1), Leipolt T./ Biswas(1), Ricken/Lang
Einzel: Preßmar J(2), Preßmar T(1), Leipolt T(2)., Biswas(1), Ricken(1), Lang

2. Spieltag, Sa. 23.09.2017
Mädchen U18 – TSV Weissenhorn 0:5
Mädchen U18 – TV Merklingen 0:5

Auftakt der Mädchenmannschaft. Erste Erfahrungen. Die erstmals gemeldete 2er Mädchenmannschaft hatte am 2. Saisonspieltag ihren ersten Einsatz. Aufgrund der geringen Mannschaftsstärke und der nur 6 Mannschaften in der Gruppe wurden insgesamt nur 3 Spieltage für die Vorrunde festgelegt, die als Doppelspieltage festgesetzt wurden. Es spielen 4 Mannschaften jeweils 2 Begegnungen. Der erste Austragungsort war die Egert-Halle in Beimerstetten. Die Mädchenmannschaft muss natürlich wie alle „Neulinge“ zuerst einmal Erfahrungen und sich an den Spielbetrieb gewöhnen, da häufig gegen ältere Mädchen gespielt wird. So auch an diesem ersten Mädchenspieltag gegen die Mädchen aus Weissenhorn und Merklingen.
Die erste Begegnung startete um 13:30 Uhr gegen die Mädchen aus Weissenhorn. Im Corbillon-Cup-System werden zuerst die beiden Einzel der jeweils gleich positionierten Mädchen ausgetragen. Helen bekam es gleich mit einer 300 Punkte stärkeren Gegnerin zu tun, gegen die sie keine Mittel haben konnte, aber in den 3 Sätzen trotzdem ein starkes Spiel zeigte. Genauso wie Nina, deren Gegnerin nicht so stark war und gegen die sie überragend spielte. Es reichte zumindest für einen unerwarteten Satzgewinn. Auch im Doppel zeigten die beiden Mädchen eine sehr starke Leistung und konnten den ersten Satz gewinnen. Die Routine insbesondere der gegnerischen Nummer Eins war dann der Gewinner für die Gegnerinnen. Danach wurden noch die Spiele über Kreuz ausgetragen. Helen machte eine sehr gute Figur und hätte die gegnerische Position Zwei-Spielerin fast besiegt. Leider unterlag sie im 5. Satz zu 9. Nina hatte gegen ihre sichere und technisch deutlich bessere Weissenhorner Gegnerin keine Möglichkeit einer Gewinnchance.
Um 15:00 Uhr ging es gleich weiter mit der Begegnung gegen die Merklinger Mädchenmannschaft. Die beiden gegnerischen Mädchen machten ebenfalls wie die Gegnerinnen zuvor einen sehr erfahrenen Eindruck, der auch gleich in der Spielweise sichtbar wurde. So blieben die beiden Einzel von Helen und Nina sowie das Doppel ohne Satzgewinn. Normalerweise ist im Corbillon-Cup-System nach dem Erreichen des 3. Punkts einer Mannschaft die Begegnung beendet. Anders in der Liga der Mädchen 2er-Mannschaften. Hier sollten alle Spiele unabhängig vom Spielstand ausgetragen werden, was im Vorfeld nicht zur Kenntnis genommen wurde. Daher wurden die letzten beiden Spiele nicht ausgetragen, die dann offiziell als verloren gewertet werden.
So sammelten die Mädchen der Beimerstetter 2er Mädchenmannschaft ihre ersten Erfahrungen gegen starke Gegnerinnen, die stellenweise schon viel länger „im Geschäft“ sind und daher deutlich überlegen waren.
Doppel: Ensinger/Lindenmaier N.
Einzel: Ensinger, Lindenmaier N.

2. Spieltag, Sa. 23.09.2017
Jungen U18 – TTC Setzingen II 5:5

Erste Begegnung nach Aufstieg. Schwerer Gegner. Die erste Begegnung nach dem Aufstieg am 2. Spieltag der neuen Saison hatte die Jungen U18-Mannschaft zuhause in der Halle „Auf der Egert“ gegen die starke 2. Jungen-Mannschaft des TTC Setzingen, die bereits letzte Saison in der Rückrunde in dieser Klasse spielte. So war die gegnerische Mannschaft auch gleich ein Gradmesser für die Schlagkräftigkeit der Beimerstetter Jugendmannschaft. Die Begegnung um 11:00 Uhr war der Beginn eines Marathonspieltags in der Egerthalle.
Pünktlich ging es los mit den beiden Eingangsdoppeln. Die Setzinger hatten ihre beiden Doppel vertauscht, so dass das schwächere Doppel gegen Florian und Jakob antrat, die mit dem Doppel kein Problem hatten. Axel und Helen mussten gegen das stärkere Doppel anteten, gegen das sie erwartungsgemäß chancenlos waren. Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Florian konnte nur den 3. Satz im 4-Satz-Spiel gewinnen, Jakob mit 2 Verlängerungen in 3 Sätzen gewinnen. Auch im hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Axel siegte überdeutlich gegen den Setzinger Ersatzspieler, Helen hingegen war machtlos im Spiel mit ihrem Gegner. Florian musste sein anschließendes Spiel im 5. Satz zu 9 abgeben, Jakob holte einen Punkt in der Verlängerung nach 3 Sätzen. Der gesundheitlich angeschlagene Axel konnte darauf leider nur einen Satz gewinnen. Anders bei Helen, die den Setzinger Ersatzspieler in 4 Sätzen mit 2 Verlängerungen besiegen konnte. So endete die Begegnung nach 90 Minuten mit einem Unentschieden und dem ersten Punkt im ersten Spiel. Ziel der Mannschaft ist auf jeden Fall, die Klasse zu halten und nach Möglichkeit einen Mittelplatz zu erspielen.
Doppel: Haug/Zick(1), Resch A./Ensinger
Einzel: Haug, Zick(2), Resch A.(1), Ensinger(1)

1. Spieltag, Sa. 16.09.2017
Herren III – SF Dornstadt IV 8:0

Makelloser Saisonauftakt. Junge Nachwuchsspieler mit heftiger Gegenwehr. Die neu gemeldete 3. Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV eröffnete die Spielsaison 2017/2018 mit einem Heimspiel gegen die ebenfalls neu gemeldete 4. Mannschaft der SF Dornstadt, die überwiegend aus jungen Spielern bestand. Die frühere „Hobbyliga“, in der die Abteilung in der Saison 2008/2009 ihren Spielbetrieb erstmalig aufnahm, ist nun umbenannt in Kreisklasse und wird als unterste Spielklasse im Bezirk geführt, wobei die Mannschaften in dieser Liga nur aus 4 und nicht aus 6 Spielern besteht und es somit keine Möglichkeiten für einen Aufstieg gibt. Der Bezirk hat somit eine Möglichkeit geschaffen, dass auch Abteilungen mit einer Mannschaft antreten können, die nicht die Sollstärke von 6 Spielern zusammen bekommen.
Die Begegnung, die im Werner-Scheffler-System gespielt wird, startete um 19:00 Uhr in der heimischen Egert-Halle mit den beiden Eingangsdoppeln, die auch die einzigen Doppel in der Begegnung sind. Danach folgen bis zum 8. Gewinnpunkt bis zu 12 Einzelspiele. Steht nach 14 Spielen kein Sieger fest, endet die Begegnung mit 7:7 unentschieden. Die routinierten Doppelpaare Peter und Klaus sowie Matthias und Wolfgang holten die ersten beiden Punkte ohne Satzverlust. Ohne Überraschung verliefen auch die beiden Spiele im vorderen Paarkreuz, die ebenfalls ohne Satzverlust gewonnen wurde, wobei Matthias zumindest einmal in die Verlängerung gehen musste. Etwas interessanter wurde es dann im hinteren Paarkreuz. Klaus holte seinen Punkt ohne Satzverlust mit einer Verlängerung. Wolfgang musste sich mächtig anstrengen, nachdem es bei ihm in den 5. Satz ging, den er mühsam mit 14:12 gewann. Im anschließenden Spiel holte Peter den Punkt im vorderen Paarkreuz wieder ohne Satzverlust. Spannend machte es hingegen Matthias, der in seinem 4-Satz-Spiel 3 Verlängerungen, die er alle für sich entschied, benötigte. So lieferte die nette junge Dornstadter Mannschaft den „alten Recken“ doch eine Begegnung mit intensiver Gegenwehr, die nach 90 Minuten Gesamtspieldauer mit einem Kantersieg endete. Aufgrund der fehlenden Aufstiegsmöglichkeiten stehen in dieser Liga mehr die kameradschaftlichen Begegnungen im Vordergrund, die auch in harmonischerer Atmosphäre stattfinden können.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Ricken/Beck(1)
Einzel: Krnavek(2), Ricken(2), Oppelt(1), Beck(1)

Start der TT-Saison 2017/2018. Erweitertes Kader mit sehr guten Chancen. Am kommenden Wochenende startet die neue Tischtennis Saison 2017/2018 mit dem ersten Spieltag. Für die TT-Abteilung des TSV Beimerstetten haben sich doch einige Änderungen ergeben. Die Abteilung hat mit aktualisierten Regeln zu kämpfen und hat 2 Mannschaften mehr als letzte Saison gemeldet. Durch die Auflösung der TT-Abteilung des TSV Bernstadt hat es einige aktive Spielwillige nach Beimerstetten verschlagen. Dadurch hat die Abteilung des TSV eine weitere 4er Herrenmannschaft, wie durch die neuen Regelungen auch eine 2er Mädchenmannschaft zusätzlich gemeldet. Somit geht die Abteilung mit zwei 6er Herrenmannschaften, einer 4er Herrenmannschaft, einer 4er Jugend- und einer 2er Mädchenmannschaft sowie zwei 3er Seniorenmannschaften an den Start. Das ist das bisher größte Kader, mit dem die Abteilung bisher angetreten ist.
Durch die Zugänge wurde das Spielkader der TT-Abteilung deutlich verstärkt. Die erste Herrenmannschaft spielt nach dem Erfolg des 3. Platzes in der letzten Saison wieder in der A-Klasse, die nun Kreisliga A heißt und wird dort als Aufstiegskandidat gehandelt, was seitens der Abteilung aber noch bewiesen werden muss. Die 2. Mannschaft, die ebenfalls deutlich verstärkt wurde, stieg nach dem letzten Tabellenplatz in der B-Klasse der letzten Saison nicht ab, sondern durfte in der Klasse bleiben, die nun Kreisliga B heißt. Für die 2. Mannschaft wird ebenfalls ein vorderer Tabellenplatz anvisiert. Die 3. Herrenmannschaft spielt als 4er-Team in der alten Hobbyliga, die in der neuen Saison Kreisklasse heißt. Die Mannschaften in der Kreisklasse können nicht aufsteigen, da es nur 4er Teams sind und ab der Kreisliga C 6er-Mannschaften spielen. Die Jungen U18-Mannschaft muss sich nach ihrem Aufstieg in der Kreisliga A erst behaupten. Interessant wird es, wie sich die 2er Mädchenmannschaft in der Kreisklasse entwickelt. Die beiden Seniorenmannschaften, in der wieder hauptsächlich die Ersatzspieler eingesetzt werden sollen, wurden auf die Bezirksklasse und die Kreisliga A verteilt. Für die Seniorenmannschaften gibt es aber kein Ziel. Hier geht es darum, mit anderen Spielern Spielpraxis zu erhalten und Spaß am Spiel zu haben.
Am ersten Spieltag, der normalerweise von der Abteilung frei gehalten wird, hat die 3. Herrenmannschaft, die nun aus Spielern der 2. Mannschaft der letzten Saison besteht, ihren ersten Einsatz. Es geht in der heimischen Egert-Halle gegen die 4. Mannschaft aus Dornstadt, in der u.a. ein ehemaliger Spieler der Beimerstetter Herrenmannschaft mitspielt. Spielbeginn ist 19:00 Uhr.
Wir wünschen allen Mannschaften der TT-Abteilung einen guten Start in die neue Runde und eine erfolgreiche Saison.
Ergebnisse und Spielberichte können auch über die Homepage der TT-Abteilung http://www.tsv-beimerstetten.org/abteilung/tischtennis nachgelesen werden. Dort gibt es auch detailliertere Informationen.

Anfahrt

Hier gehts lang!
Anfahrt

Kalender

Alle Termine im Überblick
chronik

Countryfest

Der wilde Westen in Beimerstetten
Countryfest

Theater

Theater

Suchen

Oder besser: Finden!


TSV BEIMERSTETTEN
© 2018 TSV Beimerstetten e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Kontakt
INFOS
Um die Seite zu genießen sollte Javascript aktiviert sein.
UMSETZUNG
Diese Seite wurde von EX-STUDIOS umgesetzet
TSV-Beimerstetten is proudly powered by WordPress
RSS-FEED
Abonnieren sie unsere News
Entries (RSS) and Comments (RSS).