TSV Beimerstetten


Spielberichte Saison 2012/2013 RR


Spielberichte der Saison 2012 / 2013 – Rückrunde:

13. Spieltag, Sa. 27.04.2013
TSF Ludwigsfeld IV – Herren I 8:8

Unentschieden der ersten beiden Mannschaften in der Kreisklasse C Gruppe 3. Die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV hatte zum Saisonabschluss am letzten April-Wochenende noch einmal dieselbe Mannschaft als Gegner wie bereits am vorletzten Spieltag die zweite Mannschaft – die vierte Mannschaft der TSF Ludwigsfeld. Wie bereits zuvor mussten auch dieses Mal Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen. Für die Begegnung wurden vier Aushilfsspieler eingesetzt. Das vordere Paarkreuz konnte aber mit der Nummer Eins und Zwei der ersten Mannschaft besetzt werden. Die Ludwigsfelder mussten zwar auf ihre Nummer Eins verzichten, bekamen jedoch dafür im mittleren Paarkreuz deutliche Verstärkung.
Das Spiel begann sehr positiv für die Beimerstetter Mannschaft, da die drei Eingangsdoppel alle gewonnen wurden. Auch das vordere Paarkreuz war siegreich, so dass der Spielstand bereits 5:0 für die Beimerstetter lautete. Danach ging aber im mittleren Paarkreuz ein Spiel und im hinteren Paarkreuz beide Spiele verloren, womit der Spielstand bereits nur noch 6:3 lautete. Nachdem im vorderen und mittleren Paarkreuz im zweiten Einzelspieldurchgang jeweils nur ein Spiel gewonnen werden konnte, war zumindest das Unentschieden beim Spielstand von 8:5 gesichert. Das hintere Paarkreuz konnte den Sieg leider auch nicht erringen, da beide Spiele verloren gingen. Alle Augen konzentrierten sich also auf das Abschlussdoppel, das sehr hoffnungsvoll mit zwei Satzgewinnen für die Beimerstetter begann. Dann stellten sich die Ludwigsfelder mit zunehmendem Spielverlauf besser auf die Beimerstetter Spieler ein, so dass in dem spannenden 5-Satz-Spiel die letzten drei Sätze an die Ludwigsfelder gingen und die Mannschaft somit das Unentschieden herbeiführte. Das machte der Stimmung nach deutlich über drei Stunden Spieldauer aber keinen Abbruch. Gemeinsam feierte man noch mit warmem Leberkäs, Kartoffelsalat und einem Bierchen den gemeinsamen Aufstieg, bis eine Stunde nach Spielende das Licht in der Halle automatisch ausging (der Spielort befindet sich in einer Schule im Bayerischen). Man verbrachte noch ein wenig Zeit im Halbdunkel, bis auch 15 Minuten später die Lichter vor der Halle ausgingen und die weiter entfernte Straßenbeleuchtung zu wenig Licht spendete.
Doppel: Biswas/Beck(1), Krnavek/Ricken(1), Gerth/Seybold(1)
Einzel: Biswas(1), Krnavek(2), Ricken(1), Beck(1), Gerth, Seybold

12. Spieltag, Sa. 20.04.2013
TSF Ludwigsfeld IV – Herren II 9:2

Ältestes Doppel der Liga. Längster Satz der Saison. Die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV absolvierte am vorletzten Saison-Spieltag ihre letzte Begegnung gegen die 4. Mannschaft der TSF Ludwigsfeld. Alle Spieler des Mitaufsteigers sind den Beimerstettern sehr gut bekannt, besonders die beiden Spieler von Ludwigsfeld, die zusammen das 153-jährige Doppel bilden. Ausser für einen Beimerstetter Spieler wurde eigentlich keine Einspielzeit benötigt, da fünf Spieler aus der zweiten Mannschaft direkt aus Nersingen kamen, wo sie als Ersatzspieler eingesetzt worden waren und kurz zuvor ihre Begegnung beendeten.
Die drei Eingangsdoppel gingen nach jeweils gewonnenem ersten Satz alle verloren. Besonders interessant war dabei der Kampfgeist des 153-jährigen Doppels anzusehen, die mit ihrer immensen Erfahrung immer noch konkurrenzfähig sind und noch fast jedes Doppelspiel gewinnen. Die beiden Punkte wurden in der ersten Einzelspielrunde im vorderen und mittleren Paarkreuz errungen. Den längsten Satz in dieser Saison bewältigte Michael Gerth gegen seinen Ludwigsfelder Gegner. Der auf dem Spielberichtsbogen um 2 Punkte gekürzte Satz konnte zwar mit 27:25 Punkten gewonnen werden, das Spiel insgesamt ging jedoch äußerst knapp verloren. Die Beimerstetter Mannschaft war trotz der Niederlage hochzufrieden, da so gut wie alle Spiele sehr eng ausgingen und die Kluft zwischen den noch erfolgreicheren Gegnern weiterhin immer kleiner wird.
Doppel: Oppelt/Bergmann, Ricken/Seybold, Beck/Gerth
Einzel: Oppelt, Ricken(1), Beck(1), Gerth, Seybold, Bergmann

12. Spieltag, Sa. 20.04.2013
SV Nersingen II – Herren I 9:6

Ende der Zu-Null-Serie der ersten Herrenmannschaft. Nachdem am Vortag die Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten die Meisterschaft in ihrer Klasse errungen hatten, wollte man die Zu-Null-Serie der ersten Mannschaft bis zum Saisonende halten, wofür noch zwei Siege notwendig gewesen wären. Aus Zeitgründen, anderen wichtigen Terminen und krankheitsbedingt mussten jedoch fünf der sechs Stammspieler durch Spieler aus der zweiten Mannschaft ersetzt werden. Somit trat im Prinzip die komplette zweite Mannschaft im Trikot der ersten Mannschaft gegen den SV Nersingen II an. Man hatte das Heimrecht auf Wunsch der Nersinger Mannschaft abgegeben, da die zweite Mannschaft an diesem Samstag noch ein Spiel zu absolvieren hatte und die Spiele zeitlich so gelegt werden mußten, dass es keine zeitlichen Schwierigkeiten gab. Da die Ersatzspieler aus der zweiten Mannschaft in der letzten Zeit einige gute Spiele absolvierten, fuhr man guter Hoffnung nach Nersingen, das Spiel eventuell doch gewinnen zu können.
Aus den drei Eingangsdoppeln gingen die Beimerstetter TT-Spieler noch hoffnungsvoll und mit zwei Siegen heraus. Im vorderen Paarkreuz verlor man dann aber beide Spiele, wobei die Begegnugnen im mittleren und hinteren Paarkreuz ausgeglichen verliefen. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Einzelspielrunde 4:5 aus Sicht der Beimerstetter Mannschaft. Ausgeglichen ging es dann jeweils im vorderen und mittleren Paarkreuz zu, womit die Nersinger bereits sieben Punkte hatten. Das hintere Paarkreuz musste dann allerdings beide Spiele abgeben, womit die Begegnung zum Endstand von 9:6 für die Nersinger Mannschaft beendet war. Es gab viele enge Spiele und die Spieldauer war nicht weit von drei Stunden entfernt. Totzdem musste die erste Mannschaft somit am vorletzten Spieltag die erste Niederlage der Saison hinnehmen.
Doppel: Biswas/Oppelt(1), Ricken/Seybold, Beck/Gerth(1)
Einzel: Biswas(1), Oppelt, Ricken(1), Beck(1), Gerth(1), Seybold

Spieltag Senioren, Fr. 19.04.2013
Senioren – TSV Neu-Ulm 6:4

Senioren erringen die Meisterschaft in der Kreisklasse A. Am letzten Spieltag in der Senioren 40 Kreisklasse A erkämpft sich die Mannschaft des TSV Beimerstetten gegen den TSV Neu-Ulm die Tabellenführung und steigt somit zur nächsten Saison in die Kreisliga auf. Danach hat es im Vorfeld überhaupt nicht ausgesehen, da die Beimerstetter Senioren vor dem letzten Spieltag zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto hatten als der Tabellenerste und somit auf „Schützenhilfe“ angewiesen waren. Der Tabellenerste, die SG Nellingen II, hatte das letzte Spiel einen Tag zuvor in Ludwigsfeld gegen die dortige zweite Seniorenmannschaft zu bestreiten, gegen die unsere Senioren bereits mit 1:6 verloren hatten. Die Ludwigsfelder, die mit der gleichen Aufstellung wie gegen Beimerstetten antrat, besiegte den Tabellenersten jedoch mit dem gleichen Ergebnis wie die TT-Senioren des TSV und leistete dadurch den Beimerstetter Senioren die erforderliche und wertvolle Schützenhilfe, wodurch die Meisterschaft wieder völlig offen war. Für die Meisterschaft war jedoch zwingend ein Sieg notwendig. Ein Problem für die Beimerstetter Seniorenmannschaft war der Ersatz von zwei erkrankten Stammspielern, wodurch die Mannschaft zwar von der theoretischen Spielstärke her geschwächt wurde, nicht aber von der moralischen. Leider mussten die Neu-Ulmer Senioren ebenfalls auf einen Spieler verzichten, der nicht ersetzt werden konnte und sie somit nur zu dritt in die Begegnung gehen konnten. Durch den fehlenden Spieler erhielt die Beimerstetter Mannschaft somit maximal 3 Punkte (2 Einzel und 1 Doppel) durch Spiele, die aufgrund des fehlenden Neu-Ulmer Spielers nicht ausgetragen werden konnten.
Die Begegnung entwickelte sich sehr spannend, was bereits am ersten Doppelspiel ersichtlich wurde, das die Beimerstetter unglücklich im 5. Satz verloren. Auch das vordere Paarkreuz war nicht so souverän wie gewohnt, so dass nach vier Spielen der Spielstand 2:2 lautete. Im hinteren Paarkreuz sorgte Matthias Ricken für eine Überraschung, der gegen seinen viel stärker eingeschätzen Gegner gewinnen konnte. Im fünften und entscheiden Satz lag er bereits mit 8:10 im Rückstand, konnte den Ausgleich erzielen und den Satz und somit das Spiel doch noch mit 12:10 gewinnen. Das andere Spiel wurde kampflos gewonnen und führte zum Spielstand von 4:2 für die Beimerstetter Senioren. Es fehlte praktisch nur noch ein Punkt zum Sieg, da das letzte Spiel ebenfalls kampflos an die Beimerstetter ging und die 6 benötigten Punkte damit erreicht gewesen wären. Für diesen Punkt sorgte dann Peter Krnavek, der seinen Gegner aus Neu-Ulm klar beherrschte. Die anderen beiden Spiele gingen jedoch verloren, so dass jeder errungene Punkt notwendig war, um die Begegnung und somit letztendlich die Meisterschaft und den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse zu erreichen. Damit kann die Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten den zweiten Aufstieg in dieser Saison vermelden und gratuliert den Senioren für diese herausragende Leistung.
Doppel: Biswas/Knravek, Oppelt/Ricken(1)
Einzel: Biswas(1), Krnavek(1), Oppelt(1), Ricken(2)

11. Spieltag, Sa. 13.04.2013
SV Lonsee IV – Herren I 1:9

Die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV konnte bereits seit dem 10. Spieltag ihre restlichen Spiele sehr locker angehen, da für den Aufstieg keine Gefahr mehr besteht. Trotzdem wollte man das Fehlen von zwei Stammspielern mit den besten Nachrückern aus der zweiten Mannschaft auffüllen, um dem Gegner zu zeigen, dass man trotz Aufstiegs die restlichen Spiele ebenso ernst nimmt wie vorher. Da das Spiel auswärts erst um 19:00 Uhr stattfand, konnte in eigener Halle zeitgleich zum Spiel der zweiten Mannschaft noch etwas trainiert werden.
Die beiden Stammspieler aus der zweiten Mannschaft fügten sich gut in die Doppelpaarungen der ersten Mannschaft ein, so dass alle drei Eingangsdoppel klar gewonnen werden konnten. Auch die erste Runde der Einzelspiele verlief fast optimal. Nur im hinteren Paarkreuz mußte ein Spiel abgegeben werden, so dass es in der zweiten Einzelspielrunde noch ein Spiel gab. Nach diesem Spiel war die Begegnung dann auch schon nach 90 Minuten mit einem Spielstand von 9:1 beendet. Der Punktestand in der Tabelle ist immer noch zu Null und man hat in den bislang vierzehn Begegnungen während der ganzen Saison überhaupt nur 12 Spiele abgegeben. Mit dieser Spielstärke sollte sich die erste Herrenmannschaft des TSV Beimerstetten auch eine Klasse höher deutlich in der vorderen Hälfte behaupten können.
Doppel:Biswas/Wirth(1), Krnavek/Ricken(1), Rueß/Oppelt(1)
Einzel:Biswas(2), Krnavek(1), Rueß(1), Wirth(1), Oppelt(1), Ricken

11. Spieltag, Sa. 13.04.2013
Herren II – TSV Bernstadt IV 3:9

Nach dem Spiel und überraschenden Sieg am Vortag konnte die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung am regulären Spiel-Samstag sehr befreit aufspielen. Betrüblich war, dass die an den ersten beiden Positionen gesetzten Spieler Klaus Oppelt und Matthias Ricken in der ersten Herrenmannschaft aushelfen mußten und der im mittleren Paarkreuz spielende Stephan Schunk, der am Vortag beide Einzelspiele gewonnen hatte, verhindert war. Es standen aber genügend Spieler zum Auffüllen der Mannschaft zur Verfügung. Gegner war die vierte Mannschaft des TSV Bernstadt, die ebenfalls nicht in einer stärkeren Besetzung und zudem noch mit einem Spieler zuwenig antreten mußten. Somit war klar, dass die Beimerstetter Mannschaft mindestens zwei Punkte kampflos erhielt.
Wie am Vortag konnte das an Position Eins gesetzte Doppel ihr Spiel gewinnen, diesmal allerdings mit anderer Besetzung. So ergab sich die einzige Führung der Beimerstetter Mannschaft nach den Doppelspielen mit 2:1, da die Bernstadter ein Doppel kampflos abgeben mussten. Es gab dann noch einige interessante und hart umkämpfte Spiele, wobei außer dem kampflos gewonnen Einzel alle anderen verloren wurden. Es war offensichtlich, dass das Fehlen von drei guten Spielern die Spielstärke der Mannschaft klar verschlechtert. Nach gemütlichen zwei Stunden war die Begegnung daher mit 3:9 verloren, wobei man anschließend noch etwas Zeit damit verbrachte, auch andere Gegner zu fordern.
Doppel:Beck/Gerth(1), Pöhlmann/Bergmann, Seybold/Rueß(1)
Einzel:Beck, Pöhlmann, Gerth, Seybold, Bergmann(1), Rueß

11. Spieltag, Fr. 12.04.2013
Herren II – SC Lehr IV 9:6

Nach zwei Wochen Osterpause fanden am vergangenen Wochenende mit dem 11. Spieltag der Rückrunde in der laufenden Saison 2012/2013 wieder Mannschaftsvergleiche statt. Die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten hatte in einem vorgezogenen Spiel am Freitag Abend die vierte Mannschaft des SC Lehr zu Gast. Der Trainigsabend, an dem auch noch einige Gastspieler zugegen waren, verlieh dem Spiel eine sehr angenehme Atmosphäre. In der Vorrunde hatte man gegen die Mannschaft in einer etwas schwächeren Aufstellung mit 9:1 verloren, so dass die Hoffnung auf einen Sieg eher Wunschgedanken war. Allerdings hoffte man mit einer starken Besetzung den SC Lehr deutlich mehr zu fordern. Der SC Lehr trat mit einer starken, aber nicht der stärksten Mannschaft an. Nachdem sich gezeigt hat, dass die zweite Herrenmannschaft des TSV in einer starken Besetzung in den letzten Spielen gut mithalten konnte, machte man sich Hoffnung auf eine spannende Begegnung, deren Ausgang noch nicht von vornherein feststand.
Von den drei Eingangsdoppeln konnte das an Position Eins gesetzte Beimerstetter Doppel als einziges ihr Spiel gewinnen. Interessanter sah es dann in der ersten Runde der Einzelbegegnungen aus. Während das vordere Paarkreuz von den beiden Begegnungen eine gewinnen konnte, steuerte das mittlere Paarkreuz zwei gewonnene Spiele bei. Das hintere Paarkreuz konnte ebenfalls ein gewonnenes Spiel zum Ergebnis beisteuern, das nach den sechs Einzelspielen zusammen mit den Doppelspielen dann 5:4 für die Beimerstetter lautete. Sehr verwundert über das zu diesem Zeitpunkt nicht für möglich gehaltene positive Ergebnis ging es dann in die zweite Einzelspielrunde. Nachdem im vorderen Paarkreuz beide Spiele nach vergleichsweise harten Kämpfen gewonnen wurden, dachte man das erste Mal beim Spielstand von 7:4 an einen Sieg. Im Anschluss konnten dann im mittleren und hinteren Paarkreuz jeweils noch ein Spiel gewonnen werden, was nach über zweieinhalt Stunden Spieldauer zum Endstand von 9:6 führte. Damit hatte die zweite Herrenmannschaft der Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten in dieser Saison völlig unerwartet die erste Begegnung gewonnen, die nicht durch einen Regelverstoß der gegnersichen Mannschaft entschieden wurde. Zusätzlich positiv war, dass alle Spieler der Mannschaft mindestens einen Sieg zum Gesamtergebnis beitragen konnten. Dadurch ist das Saisonziel der zweiten Mannschaft bereits übererfüllt. Zusätzlich konnte man klar erkennen, dass der Abstand zu den anderen Mannschaften bei weitem nicht so groß ist, wie manche Ergebnisse andeuteten. Der Sieg zeigt deutlich den Aufwärtstrend der Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten.
Doppel:Beck/Schunk(1), Oppelt/Ricken, Gerth/Seybold
Einzel:Oppelt(2), Ricken(1), Beck(1), Schunk(2), Gerth(1), Seybold(1)

10.Spieltag, Sa. 23.03.2013
SV Göttingen II – Herren II 9:4

Nachdem diesesmal die erste Herrenmannschaft am 10. Spieltag der Rückrunde in der Saison 2012/2013 spielfrei hatte, musste die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auswärts in Göttingen gegen die dortige zweite Mannschaft antreten. Ziel der Mannschaft ist es, nach dem unerwarteten Punktegeschenk durch eine unerlaubte Aufstellung der Setzinger, den vorletzten Tabellenplatz zu halten, was nur dadurch erreicht werden kann, wenn das Spieleverhältnis besser als das der Pluspunkt-gleichen Setzinger ist, die nur noch eine Begegnung gegen die zweite Nersinger Mannschaft haben, wohingegen die zweite Beimerstetter Mannschaft nach dem Spieltag noch drei Spiele absolvieren muss, genauso wie die Beimerstetter Erste. Da man in der Rückrunde in Vergleich zur Vorrunde aber deutlich stärker auftreten kann, könnte dieses Ziel sogar erreicht werden. Die Aufstellung der in der Tabellenmitte befindlichen Göttinger war ebenfalls eine der stärksten.
Die drei Eingangsdoppel verliefen recht unspektakulär, und außer einem Satzgewinn wurde nicht mehr erreicht, so daß die Göttinger nach den Doppeln bereits 3:0 in Führung lagen. Interessanter ging es dann bei den Einzelspielen im vorderen Paarkreuz zu, von denen Klaus Oppelt eines gewinnen konnte. Das mittlere Paarkreuz hatte äußerst umkämpfte Spiele von denen aber nur Wolfgang Beck siegreich war und so einen weiteren Spielpunkt beisteuerte. Ohne Chance war das hintere Paarkreuz. In der zweiten Einzelspielrunde konnte die Göttinger Nummer Eins erneut punkten, wohingegen das andere Spiel nach hartem Kampf von Matthias Ricken gewonnen werden konnte. Leider hatten die Göttinger bereits acht Punkte, so daß der nächste Spielgewinn für die Göttinger die Begegnung entscheiden würde. Aber zuerst gewann Wolfgang Beck noch sein zweites Einzel in souveräner Manier, der immer spielstärker wird. Das zweite Spiel im mittleren Paarkreuz ging dann leider auf dem Papier zu deutlich und mit einem Kantenball verloren. Damit war die Begegnung nach zweieinhalb Stunden beendet, wobei die Beimerstetter Mannschaft aber vier Spielpunkte erzielt hat, die sie dem Ziel wieder etwas näher bringen.
Doppel: Oppelt/Ricken, Beck/Bergmann, Gerth/Seybold
Einzel: Oppelt(1), Ricken(1), Beck(2), Gerth, Seybold, Bergmann

Spieltag Senioren, Fr. 22.03.2013
Senioren – TSV Erbach 6:0

Nachdem am Vortag die Pokalmannschaft der TT-Abteilung ausgeschieden war, spielte das 4er-Team der Senioren, von denen drei in der Pokalbegegnung aktiv waren, am Trainingsfreitag zuhause gegen die Erbacher Seniorenmannschaft, die das Spiel zwar kurzfristig verlegen wollten, was aber leider nicht mehr möglich war, wodurch die Erbacher dann mit einer nicht ganz so starken Mannschaft antreten mussten. Die Seniorenmannschaften treten häufig in verschieden starken Aufstellungen an, so daß in der Regel keine Aussage über die Spielstärke einer Mannschaft gemacht werden kann. Ein Beispiel sind die Senioren aus Ludwigsfeld, die zwar als vorletzter in der Tabelle als schwächere Mannschaft angesehen werden könnte, aber wie in der Begegnung gegen die Beimerstetter Senioren das erste Mal in der Runde mit einer Aufstellung spielte, die unseren Senioren keine Chance ließen. So spielten die Erbacher nicht mit ihrer stärksten Mannschaft, genausowenig wie die Beimerstetter, die einen Ersatzspieler benötigten.
Die Begegnung, die in der Seniorenrunde auf sechs Gewinnpunkte gespielt wird, begann mit den beiden Eingangsdoppeln, die die Beimerstetter zwar nicht überdeutlich aber souverän gewannen. Auch das vordere Paarkreuz hatte so gut wie keine Probleme mit ihren Gegnern, so daß das hintere Paarkreuz bei einem 4:0 Stand schon alles klar machen konnte. Diese beiden Begegnungen waren allerdings hart umkämpft und keiner wollte sein Spiel abgeben. Trotzdem konnten beide Spiele im hinteren Paarkreuz gewonnen werden, so dass die Begegnung nach gut einer Stunde mit einem Spielstand von 6:0 für die Beimerstetter Senioren endete. Somit liegt es nun in erster Linie an den Ludwigsfelder Senioren, die im letzten Spiel noch gegen den Tabellenersten Nellingen spielen muss, ob die Beimerstetter bei einem Ludwigsfelder Sieg noch eine Chance erhalten, gegen den Tabellenletzten TSV Neu Ulm, den einzigen Aufstiegsplatz zu erringen, wobei dieses Spiel natürlich auch noch nicht gewonnen ist.
Doppel: Krnavek/Haug(1), Rueß/Oppelt(1)
Einzel: Krnavek(1), Haug(1), Rueß(1), Oppelt(1)

3. Runde Herren Kreispokal B, Do. 21.03.2013
SC Vöhringen II – Herren I 4:1

Das Pokalteam bestehend aus drei Spielern der ersten Mannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten mußte in der dritten Runde des Kreispokals B erneut auswärts diesmal in Vöhringen antreten. Die Vöhringer Mannschaft bestand ausschließlich aus sehr jungen Spielern, wie man bei dem Besuch eines Verbandsspiels der Vöhringer Herrenmannschaft gegen Reutti, deren Mannschaft man kannte, festgestellt hat und das die Vöhringer deutlich gewannen, was einen ersten Eindruck des Tabellenzweiten und Aufstieganwärters in die A-Klasse aus der Kreisklasse B Gruppe 1 vermittelte. So war man zumindest vorgewarnt, mit den spielstarken und jungen Vöhringen alles andere als ein leichtes Spiel zu haben.
Die „psychologische Kriegsführung“ begann bereits bei der Ankunft, als kein Verantwortlicher der Vöhringer mit einem Hallenschlüssel anwesend war. Dadurch wurde die Einspielzeit merklich verkürzt, obwohl der Spielbeginn etwas nach hinten geschoben wurde. Die ungewohnte Hallenumgebung, der viel zu langsame und rutschige Boden sowie der fehlende Kontrast der Platten zum Boden machten der Beimerstetter Pokalmannschaft die Begegnungen nicht gerade einfacher. So ging die erste Runde der Einzelspiele nach harten und zähen Kämpfen alle an die Vöhringer, so dass die Vöhringer nur noch einen Punkt benötigten, um das Pokalspiel mit 4 Zählern zu gewinnen. Das in einem Pokalspiel einzige Doppel, das nach der ersten Einzelspielrunde gespielt wird ging über die volle Distanz von fünf Sätzen, wobei jeder Satz sehr eng ausging, letztendlich aber von den Beimerstettern gewonnen werden konnte. Leider ging dann das nächste Einzelspiel der beiden an Nummer Eins gesetzten Spieler an die Vöhringer, so dass die Pokalbegegnung nach immerhin eineinhalb Stunden und fünf Spielen somit beendet war. Für die Beimerstetter Mannschaft war es trotzdem ein Spaß, als schwach eingeschätzte C-Klassen-Mannschaft so weit im Pokal vorgedrungen zu sein. Man hätte sich allerdings noch mehr gefreut, wenn man an den „Final Four“ hätte teilnehmen können, das Anfang Mai stattfindet und an dem der Sieger aus den letzten vier Mannschaften ermittelt wird. Aber in der nächsten Saison finden wieder Pokalspiele statt, in denen die Beimerstetter sicher nicht mehr unterschätzt werden.
Doppel: Krnavek/Haug(1)
Einzel: Krnavek, Haug, Rueß

9.Spieltag, Sa. 16.03.2013
Herren I – TSV Bernstadt IV 9:4

Das erste und wichtigere Ziel eines Aufstiegsplatzes hat die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten bereits am vergangenen Spieltag erreicht. Am aktuellen Spieltag ging es nun um die vorzeitige Meisterschaft in der Kreis-Klasse C Gruppe 3. Der Gegner war die gleiche Mannschaft, die durch ihre Niederlage am vergangenen Spieltag den Beimerstettern den Aufstiegsplatz gesichert hat, die vierte Mannschaft des TSV Bernstadt. Die Beimerstetter Mannschaft mußte zwei Spieler ersetzen, die aus der zweiten Mannschaft nachrückten, da diese bereits am Vortag ihr Verbandsspiel absolvierte und somit problemlos Ersatz stellen konnte und einem noch leicht angeschlagenen Peter Krnavek. Auch die Berstadter mussten auf einen Spieler verzichten, der durch vermehrte Einsätze in den anderen Bernstadter TT-Mannschaften nun für die vierte Mannschaft gesperrt ist, ausgerechnet einer der beiden jungen Spieler, die von Beimerstetten nach Bernstadt wechselten. Trotzdem kamen die Bernstadter mit einer starken Aufstellung nach Beimerstetten.
Die ersten beiden der drei Eingangsdoppel verliefen erwartungsgemäß deutlich und mit positivem Ausgang für die Beimerstetter. Das Duell der Doppel Drei beider Mannschaften entwickelte sich überaus kampfbetont. Nach Gewinn der ersten beiden Sätze durch das Beimerstetter Doppel verlor dieses den dritten Satz äußerst knapp in der Verlängerung. Das Bernstadter Doppel konnte sich nun besser auf die Beimerstetter Spieler einstellen und gewann auch noch die restlichen beiden Sätze, so dass der Spielstand nach den Eingangsdoppeln 2:1 für Beimerstetten lautete. Die Spiele im vorderen Paarkreuz gingen beide sicher an die Beimerstetter Mannschaft, wohingegen ein Spiel im mittleren Paarkreuz an die Bernstadter abgegeben werden mußte. Auch die Spiele im hinteren Paarkreuz endeten ausgeglichen, so daß sich nach der ersten Einzelspielrunde ein Spielstand von 6:3 für die Beimerstetter ergab. In der zweiten Einzelspielrunde mußten die Beimerstetter nochmals einen Punkt bereits im vorderen Paarkreuz abgeben, wobei dann aber im mittleren Paarkreuz beiden Spiele gewonnen werden konnten und somit nach fast zweieinhalb Stunden Spielzeit der Endspielstand von 9:4 für die Beimerstetter Mannschaft hergestellt wurde. Damit hat nun die erste Herrenmannschaft auch die Meisterschaft errungen, wofür wir alle der Mannschaft herzlich gratulieren.
Doppel: Krnavek/Haug(1), Rueß/Oppelt(1), Haak/Ricken
Einzel: Krnavek(1), Haug(2), Rueß(2), Haak(1), Oppelt(1), Ricken

9.Spieltag, Fr. 15.03.2013
SV Lonsee IV – Herren II 9:1

Die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten musste am 9. Saisonspieltag auswärts gegen die vierte Mannschaft des SV Lonsee antreten, immerhin dem zum Spielzeitpunkt Tabellenvierten. Das Spiel wurde einen Tag vorverlegt, was der Beimerstetter TT-Mannschaft die Möglichkeit gab, eine Ersatzstellung von zwei Leuten für die erste Mannschaft zu umgehen und mit einer möglichst starken Aufstellungen anzutreten. Ein Spieler musste trotzdem im gleichzeitig stattgefundenen Seniorenspiel aushelfen. Es fehlten dennoch zwei Stammspieler, für die problemlos Ersatzspieler einspringen konnten. Ein Ersatz war erstmalig Karin Rueß aus Weidenstetten, deren Mann Bernd Stammspieler in der ersten Mannschaft ist. Da die Aufstellung der Beimerstetter Mannschaft in dieser Form bislang noch nicht vorgekommen ist, mussten Doppelpaarungen gebildet werden, die noch nicht über allzu viel gemeinsame Spielerfahrung verfügten, was sich für die Eingangsdoppel erfahrungsgemäß eher negativ auswirkt. Man entschied sich für die Variante eines sog. „Opferdoppel“, das als Doppel Zwei gegen das in der Regel spielstärkste gegnerische Doppel Eins antreten muss und die beiden anderen Doppel dann so aufstellt, dass die Gewinnchancen dieser Doppel erhöht sind.
Spielbeginn der Begegnung war 20:30 Uhr. Die Doppelstrategie ging zumindest dahingehend auf, dass die Begegnungen von Doppel Eins und Drei jeweils über fünf Sätze geführt wurden, wobei sich dann die Lonseer aber besser auf die Beimerstetter Spieler einstellen konnten und die Entscheidungssätze jeweils gefahrlos gewinnen konnten. Die beiden Spiele im vorderen Paarkreuz gingen dem Anschein nach klar an die Lonseer, waren jedoch äußerst knapp und hätten mit etwas mehr Sicherheit und Erfahrung durchaus auch an die Beimerstetter gehen können. Im mittleren Paarkreuz sorgte dann Stephan Schunk für den einzigen Punktgewinn, der seinen Gegner klar beherrschte. Die restlichen Spiele gingen dann leider alle verloren, wobei einige Sätze sehr eng verliefen und auch zwei gewonnen werden konnten, was aber zu keinem weiteren Punktgewinn reichte. Somit endete das Spiel kurz vor halb Elf mit 9:1 für die Lonseer Mannschaft. Als Resümee ist anzuführen, dass mit etwas mehr Selbstvertrauen und Sicherheit das eine oder andere enge Spiel auch zu gewinnen wäre, woran weiterhin gearbeitet werden muss. Zufriedenstellend war auch der Einsatz der Ersatzspielerin Karin Rueß, die ihrem Gegener doch das eine oder andere Problem bereitete.
Doppel: Beck/Schunk, Ricken/Bergmann, Seybold/Rueß
Einzel: Ricken, Beck, Schunk(1), Seybold, Bergmann, Rueß

Spieltag Senioren, Fr. 15.03.2013
Senioren – TSF Ludwigsfeld II 1:6

Nach den ruhigen Tagen Ende Februar, Anfang März mussten auch die Senioren nun wieder zum Schläger greifen, um das Spielepensum rechtzeitig zum Saisonende zu absolvieren. Der Gegner beim Heimspiel am Trainingsfreitag in Beimerstetten war die zweite Seniorenmannschaft der TSF Ludwigsfeld, bei denen erstmals die besten drei Spieler antraten, was der Seniorenmannschaft des TSV einiges Kopfzerbrechen bereiten sollte. Zwar konnte der von einer Knieverletzung einigermassen genesene Peter Krnavek wieder schmerzfrei spielen, war aber aufgrund der längeren Spielpause noch nicht komplett fit. Ein Senioren-Stammspieler musste trotzdem ersetzt werden. Da die Ludwigsfelder Spieler zu den besseren Bekannten gehören, entwickelte sich ein angenehmer Spielabend mit interessanten Spielen.
Das Spiel begann um 20:30 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln, die beide nach umkämpftem Verlauf jeweils in vier Sätzen an die Ludwigsfelder gingen; eine ungewohnte Situation, da die Senioren in den Doppeln normalerweise mindestens einmal punkten. Auch im vorderen Paarkreuz ließen die Ludwigsfelder den Beimerstetter Senioren keine Chance und gewannen ebenfalls beide Einzel. Im hinteren Paarkreuz konnte Bernd Rueß einen Punkt erringen, welcher der einzige in der Begegnung bleiben sollte, da Peter Krnavek sein zweites Einzel gegen die Ludwigsfelder Nummer Eins im überaus hart umkämpften vierten Satz mit 13:15 abgeben musste und die Begegnung somit um kurz vor 22:00 Uhr mit einem Spielstand von 6:1 für die Ludwigsfelder Senioren endete. Damit überraschten die Ludwigsfelder doch deutlich, spielten aber wie bereits erwähnt erstmals in einer so guten Besetzung. Damit sind die Aufstiegsgedanken der Beimerstetter Senioren erst einmal ein wenig gedämpft worden, da man nun wieder zwei Minuspunkte mehr als der Tabellenerste hat, der aber auch noch gegen Ludwigsfeld spielen muss. Man ist gespannt auf die dann organisierte Spieleraufstellung.
Doppel: Krnavek/Haug, Rueß/Oppelt
Einzel: Krnavek, Haug, Rueß(1), Oppelt

8. Spieltag, Sa. 09.03.2013
Herren I – SV Göttingen II 9:1

Am achten Spieltag hatte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV nach ebenfalls zwei spielfreien Wochenenden die Mannschaft des SV Göttingen II zu Gast, die sich in der Rückrunde durch einen neu an Position Eins eingesetzten Spieler deutlich verstärkt haben, was durch die zuletzt absolvierten Begegnungen der Göttinger Mannschaft demonstriert wurde. Zudem mussten die Beimerstetter auf zwei Stammspieler verzichten, die durch Spieler aus der zweiten Mannschaft wieder komplettiert wurden.
Das Spiel begann pünktlich um 17:00 Uhr mit den drei Eingangsdoppeln, die alle unerwartet hart umkämpft waren. So gelang es nur einem Doppel, das Spiel in vier Sätzen für die Beimerstetter zu entscheiden, die anderen beiden benötigten jeweils fünf Sätze, wobei eines davon im fünften Satz erst in der Verlängerung zugunsten der Beimerstetter entschieden werden konnte. Die folgenden Einzelspiele wurden bis auf eine Ausnahme alle von den Beimerstetter Spielern gewonnen, wodurch die Göttinger zumindest einen Ehrenpunkt erzielen konnten. Stark zeigte sich der neue Göttinger Spieler an Position Eins, der beiden Beimerstettern jeweils ein 5-Satz-Duell lieferte, sich aber letztendlich beide Male geschlagen geben musste. Somit war das Spiel nach knapp 90 Minuten bereits beendet. Zuvor spielten zwei weitere Anwärter auf einen Aufstiegsplatz gegeneinander, von denen einer rein „theoretisch“ der ersten TT-Herrenmannschaft des TSV bei einem Sieg die Aufstiegschancen hätte erschweren können. Die vierte Mannschaft des TSV Bernstadt verlor ihr Spiel aber, womit bereits 4 Spiele vor dem Saisonende für die erste Herrenmannschaft feststeht, auf jeden Fall einen der beiden Aufstiegsplätze erreicht zu haben. Damit wurde das Saisonziel des Aufstiegs viel früher als erwartet hinbekommen. Wir gratulieren der ersten Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten zu diesem großartigen Erfolg.
Doppel: Rueß/Haak(1), Biswas/Haug(1), Ricken/Schunk(1)
Einzel: Biswas(2), Haug(1), Rueß(1), Haak, Ricken(1), Schunk(1)

8. Spieltag, Fr. 08.03.2013
Herren II – SV Nersingen II 5:9

Nach zwei spielfreien Wochenenden empfing die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten in einem vorgezogenen Spiel an einem Trainingsfreitag die zweite Mannschaft des SV Nersingen zu ihrer Begegnung in der Kreisklasse C Gruppe 3, die zur Zeit der direkte obere Tabellennachbar ist. Aufgrund einer fehlerhaften Aufstellung des TTC Setzingen II wurde die Begegnung mit der zweiten Herrenmannschaft nachträglich mit einem 9:0 für die Beimerstetter Mannschaft gewertet, wodurch diese aufgrund der gleichen Anzahl Pluspunkte und infolge weniger absolvierter Spiele mit weniger Minuspunkten nun nicht mehr das Tabellenschlußlicht bilden. Die Beimerstetter konnten zwar nicht in voller Stärke antreten, erhofften sich aber durch den Heimvorteil und dem Spieltermin an einem Trainingsabend einige Chancen, vor allem da es mit den Nersingern in der Vergangenheit immer zu knappen Spielen kam.
Das Spiel begann leicht verspätet um 20:45 Uhr und mit nur einem Pluspunkt aus den drei Eingangsdoppeln. In den Begegnungen in der ersten Einzelrunde im vorderen Paarkreuz gab es leider auch nichts Positives zu vermelden, so dass die Beimerstetter bereits mit 1:4 zurücklagen. Das mittlere Paarkreuz lieferte ein ausgeglichenes Ergebnis, wobei aus dem hinteren Paarkreuz auch kein Punkt für die Heimmannschaft beigesteuert werden konnte. Der Spielsltand von 2:7 ließ nichts Gutes erwarten. Nach einem ausgeglichenen Spielstand im zweiten Durchgang der Einzelspiele im vorderen Paarkreuz war klar, dass die Begegnung nicht mehr zu Gunsten der Beimerstetter ausgehen konnte, da die Gegner bereits 8 Punkte und somit bereits ein sicheres Unentschieden erreicht hatten. Erfreulich waren die beiden Spiele im mittleren Paarkreuz, die beide von den Spielern der Mannschaft des TSV gewonnen werden konnten, womit zumindest schon 5 Punkte erreicht waren. Leider ging mit der darauffolgenden Begegnung im hinteren Paarkreuz das Spiel und somit die gesamte Begegnung verloren, die immerhin mit einer Spieldauer von fast drei Stunden zu den schon längeren gehörte. Auffallend war der seit der Rückrunde für Beimerstetten spielende Stephan Schunk aus Westerstetten, der mit zwei Siegen im Einzel einen sehr guten Eindruck hinterließ und zusammen mit seinem Doppelpartner Klaus Oppelt, der im vorderen Paarkreuz einen nicht unbedingt erwarteten Pluspunkt beisteuerte, auch das Eingangsdoppel gewinnen konnte.
Doppel: Oppelt/Schunk(1), Ricken/Seybold, Gerth/Bergmann
Einzel: Oppelt(1), Ricken, Schunk(2), Gerth(1), Seybold, Bergmann

Spieltag Senioren, Mo. 25.02.2013
SG Nellingen II – Senioren 3:6

Nach dem für die beiden Herrenmannschaften spielfreien Wochenende der Woche 8 mussten die Senioren der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten am darauffolgenden Montag auswärts gegen die zweite Seniorenmannschaft der SG Nellingen antreten, die in der Vorrunde alle Spiele gewonnen hatte und damit Tabellenführer in der Senioren 40 Kreisklasse A war. Trotz zweier Unentschieden in den ersten beiden Spielen der Rückrunde konnten die Nellinger ihre Tabellenführung behaupten, da die Beimerstetter Senioren gleich im ersten Rückrundenspiel dem unteren Tabellennachbarn Reutti unterlagen und dadurch im Vergleich zur Nellinger Mannschft zwei Minuspunkte mehr aufwiesen. Die Beimerstetter fuhren in Bestbesetzung nach Nellingen, die ebenfalls in Bestbesetzung spielten, wobei unsere Senioren in der Vorrunde gegen die ohne ihre Nummer Drei spielenden Nellinger die Begegnung verloren haben. Entsprechend motiviert gingen die Senioren der Beimerstetter TT-Abteilung in die Begegnung.
Die Partie, die bei den Senioren auf sechs Gewinnpunkte gespielt wird, startete ausgeglichen und fast mit der Maximalanzahl zu spielender Sätze nach den Eingangsdoppeln mit einem Spielstand von 1:1. Dieser verbesserte sich nach den beiden Spielen im vorderen Paarkreuz mit 3:1 zugunsten der Beimerstetter. Von den beiden Spielen im hinteren Paarkreuz gewann jede Mannschaft ein Spiel, ebenso wie im zweiten Einzelspieldurchgang im vorderen Paarkreuz, das zum Spielstand von 5:3 für die Beimerstetter führte. Den Siegpunkt erzielte der an Nummer Drei spielende Holger Haug für die Beimerstetter Senioren, der seine beiden Spiele souverän gewinnen konnte und auch mit seinem Doppelpartner Peter Krnavek noch einen weiteren Pluspunkt beisteuerte, der ebenfalls beide Einzelspiele gewinnen konnte, wenn auch einiges knapper. Mit zwei Fünfsatz-, drei Viersatz- und vier Dreisatz-Spielen dauerte die Begegnung doch fast zwei Stunden. Mit einen Spiel weniger haben die Beimerstetter Senioren nun gleichviel Minuspunkte wie der weiterhin Tabellenerste Nellingen. Damit ist nun wieder vollkommen offen, welche Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga erringt.
Doppel: Krnavek/Haug(1), Biswas/Rueß
Einzel: Biswas(1), Krnavek(2), Haug(2), Rueß

5.Spieltag, Sa. 16.02.2013
TTC Setzingen II – Herren II 9:6

Am fünften Spieltag der Rückrunde der Saison 2012/2013 hatte die zweite Mannschaft des TSV Beimerstetten ein Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn TTC Setzingen II. Da an diesem Tag ein Doppelspieltag der ersten und zweiten Mannschaft angesetzt war, hatte man das Spiel er ersten Mannschaft vorverlegt, um mit einer möglichst starken Aufstellung beim Gegner anzutreten, da man sich aufgrund von Neuzugängen und Umstellung von Spielerpositionen doch die eine oder andere Gewinnchance ausrechnete. Leider konnte die TT-Mannschaft nicht ganz mit der gewünschten Spielaufstellung aufwarten, wobei die vorhandene jedoch die bislang stärkste Aufstellung war, mit der man bislang gegen eine andere Mannschaft angetreten ist. Aber auch die Setzinger spielten mit einer stärkstmöglichen Aufstellung, da es ja besonders gegen den Tabellennachbarn in der Regel sehr knapp hergeht. Dieser Umstand sollte sich auch in dieser Begegnung bewahrheiten.
Die Begenung begann für die Beimerstetter TT-Mannschaft recht verheißungsvoll, da von den drei Eingangsdoppeln zwei gewonnen werden konnten. Dabei stellte sich heraus, dass im extrem starken Doppel Eins der Setzinger ein auf Position Fünf spielender Jugendlicher eingesetzt wurde, der dem Augenschein nach fast der stärkste Einzelspieler war und eigentlich nicht im hinteren Paarkreuz hätte spielen sollen. Aufgrund weniger Einsätze und einer vermutlich sehr starken Entwicklung des Spielers in der letzten Zeit sammelte der Jugendliche wenig Spielstärke-Punkte und konnte bzw. musste aufgrund der TTR-Einstufung in hinteren Paarkreuz eingesetzt werden. Im vorderen und mittleren Paarkreuz konnte jeweils ein Spiel gewonnen werden, so dass der Spielstand zu diesem Zeitpunkt 4:3 für die Beimerstetter stand. Im hinteren Paarkeuz spielten bei den Setzingern zwei Jugendliche, von denen der eine besonders stark auftrat und der andere sich als Materialspieler herausstellte, mit dem der Beimerstetter Spieler nicht zurecht kam. Damit lautete der Spielstand nach der ersten Einzelspielrunde 5:4 für Setzingen. Die Hoffnung lag nun auf der zweiten Einzelspielrunde, von der man sich etwas mehr erhoffte. Die Spiele im vorden und mittleren Paarkreuz gingen jedoch wieder ausgeglichen aus, so dass die Setzinger Führung vor den beiden Spielen im hinteren Paarkreuz 7:6 lautete. Da das hintere Paarkreuz der Beimerstetter auch dieses Mal keine Punkte beisteuern konnte, musste das Schlussdoppel nicht für den Ergebnisstand herhalten, da die Setzinger die Begegnung vorher nach immerhin zweieinhalb Stunden Spieldauer mit 9:6 gewinnen konnten. Da die Entwicklungsschritte immer nur sehr klein sind, war man mit dem Ergebnis letztendlich doch zufrieden, da es sich um das beste in der laufenden Saison bislang erzielte Ergebnis handelte, auch wenn es eine Niederlage war. Es wurden auch wieder Schwachstellen offenbart, die man an den nächsten Trainingsabenden entsprechend angehen und abstellen muss.
Doppel: Beck/Schunk(1), Oppelt/Gerth, Ricken/Seybold(1)
Einzel: Oppelt(1), Ricken(1), Beck(1), Schunk(1), Gerth, Seybold

4.Spieltag, Sa. 09.02.2013
Herren I – SC Lehr IV 9:0

Am 4. Spieltag in der Rückrunde der Saison 2012/13 empfing die erste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Beimerstetten am Fasnachts-Samstag die vierte Mannschaft des SC Lehr zum um eine Woche vorgezogenen Verbandsspiel. Das Spiel konnte Dank dem Einverständnis der Lehrer verlegt werden, da der nächste Spieltag ansonsten für die zweite Herrenmannschaft problematisch geworden wäre. An diesem Spieltag hat es die zweite Mannschaft mit ihrem Tabellennachbarn zu tun, dem man gerne mit einer möglichst starken Besetzung entgegentreten möchte, was aber aufgrund des Parallelspiels der ersten Mannschaft gegen die Lehrer nicht möglich gewesen wäre, wenn das Spiel nicht hätte verlegt werden können, da die zweite Mannschaft dann aufgrund mehrerer Ausfälle in der ersten Mannschaft zuviele Spieler als Ersatz hätte stellen müssen. Nun musste nur ein Ersatz für Holger Haug gestellt werden, der aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme noch nicht einsatzfähig war und die zweite Mannschaft kann am nächsten Spieltag aus dem Vollen schöpfen, da die erste Mannschaft dank der Verlegung nun spielfrei hat.
Das Spiel begann pünktlich um 17:00 Uhr mit den 3 Eingangsdoppeln, in denen die Doppel Eins und Zwei der Beimerstetter Mannschaft extra stark aufgestellt wurden und mit Doppel Drei ein vermeintlich schwächeres Doppel mit den an Position fünf und sechs aufgestellten Spielern eingesetzt wurde. Trotzdem gewannen alle drei Doppel ihre Spiele souverän. Im ersten Durchgang der Einzelspiele verliefen die ersten fünf Begegnungen ohne große Überraschungen für die hoch favorisierten Beimerstetter. Einzig Bernd Rueß musste einen Satz gegen seinen früheren Vereinskameraden abgeben, wobei sich beide Spieler allerdings aus einer stattlichen Anzahl von vergangenen Spielaktivitäten bestens kennen. Somit stand es vor dem letzten Spiel im ersten Durchgang der Einzelspiele bereits 8:0 für die Mannschaft des TSV. Dieses Spiel verlief sehr ausgeglichen und entwickelte sich zum längsten Spiel der Begegnung, da es über fünf Sätze ging. Nach intensiver und fruchtbarer Beratung konnte der Ersatzspieler aus der zweiten Mannschaft, Matthias Ricken, nach noch klar verlorenem vorletzten Satz den letzten allerdings noch deutlicher für sich entscheiden. Damit endete die Begenung nach 90 Minuten wieder einmal mit einem 9:0 für die Beimerstetter, deren klare Überlegenheit auch zu Beginn der Rückrunde deutlich erkennbar ist.
Doppel: Biswas/Wirth(1), Krnavek/Rueß(1), Haak/Ricken(1)
Einzel: Biswas(1), Krnavek(1), Rueß(1), Wirth(1), Haak(1), Ricken(1)

Spieltag Senioren, Di. 05.02.2013
TTC Reutti – Senioren 6:3

Ihr erstes Spiel in der Rückrunde hatte die Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten am Dienstag 5. Februar 2013. Gegner waren die vier Senioren des unteren Tabellennachbarn TTC Reutti, gegen die in der Vorrunde knapp gewonnen werden konnte. Man stellte sich daher auf einen eher unangenehmen Gegner ein, vor allem da auf den erfolgreichsten Spieler der Vorrunde, Holger Haug, verzichtet wurden musste, der gesundheitlich etwas angeschlagen ist und deshalb in der nächsten Zeit etwas vorsichtiger mit seinen Sportaktivitäten sein muss.
Das Spiel begann für die Beimerstetter Senioren recht vielversprechend, da beide Eingangsdoppel gewonnen werden konnten. Auch das erste Einzelspiel verlief nach einem harten Duell gegen den ein kleines bisschen spielstärker eingestuften Reuttier positiv für Peter Krnavek, der im fünften Satz das Spiel mit 15:13 für sich entscheiden konnte und somit die Beimerstetter mit 3:0 in Führung brachte. Es sollte allerdings das letzte Spiel mit einem positiven Ergebnis für unsere Senioren sein. Von den restlichen sechs Spielen gab es noch zwei über fünf und eines über vier Sätze, die zumindest auf einige Versuche der Gegenwehr hindeuteten. Somit endete die Begegnung nach gut 2 Stunden mit einer Niederlage für die Beimerstetter Senioren, die an diesem Spieltag nicht optimal eingestellt waren und infolgedessen auch fehleranfälliger waren. Der zweite Tabellenplatz war nicht gefährdet, da die Beimerstetter Mannschaft gegenüber den in der Tabelle nachstehenden Mannschaften einen deutlichen Punkteabstand hatte, der zwar um zwei verringert wurde, aber immer noch deutlich ist.
Doppel: Biswas/Wirth(1), Krnavek/Rueß(1)
Einzel: Biswas, Krnavek(1), Rueß, Wirth

3.Spieltag, Sa. 02.02.2013
Herren I – TTC Setzingen II 9:0 (NA)

Besonders einfach hat es der ersten Mannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten am Wochenende des 2. Februar die zweite Mannschaft des TTC Setzingen gemacht. Diese hat das Spiel aufgrund Spielermangels abgesagt, so dass die Begegnung wie bereits in der Vorrunde als „nicht angetreten“ gewertet wurde und die Beimerstetter Mannschaft das Spiel somit kampflos mit der Wertung von 9:0 gewonnen hat. Damit setzt sich der Höhenflug der ersten Herrenmannschaft weiter fort, die nach der insgesamt 10. Begegnung nun schon 20 Punkte auf ihrem Konto hat, ohne einen einzigen Punkt abgegeben zu haben.

2. Runde Herren Kreispokal B, Fr. 25.01.2013
TSG Oberkirchberg II – Herren I 2:4
Nachdem das Beimerstetter TT-Pokalteam bestehend aus drei Spielern der ersten Herrenmannschaft des TSV die erste Runde des B-Pokals in einem spannenden und sehr engen Spiel gegen die Pokalmannschaft des TSV Neu-Ulm III überstanden hat, was einem Pokalteam der TT-Abteilung des TSV zum ersten Mal aus eigener Kraft gelungen war, musste die Mannschaft in der zweiten Pokalrunde diesesmal am Freitag den 25. Januar 2013 auswärts gegen die TSG Oberkirchberg II antreten. Die Oberkirchberger Pokalmannschaft setzte sich aus den ersten drei Spielern der Verbandsmannschaft zusammen, die zur Zeit einen Platz in der zweiten Tabellenhälfte der Kreisklasse B innehat, also ein aus Beimerstetter Sicht bezwingbarer Gegner mit leichten Vorteilen aufgrund der TTR-Leistungspunkte für die Oberkirchberger, die das Gleiche aus ihrer Sicht sahen, da es sich bei den Beimerstettern ja nur um eine C-Klassen-Mannschaft handelte, die auch nur mit Spielern antrat, die in der Verbandsmannschaft an Position Eins, Drei und Fünf gesetzt sind.
Die Begegnung, die nach den Pokalrichtlinien auf 4 Gewinnpunkte angesetzt ist, begann um 20:00 Uhr und hatte nach den ersten drei Einzelspielen einem leichten Vorteil für die Beimerstetter mit einem Spielstand von 2:1. Nachdem das aus den Verbandsspielen bewährte Doppel Biswas/Wirth ihr Spiel gewinnen konnte, musste die Beimerstetter Mannschaft noch einen Punkt abgeben, bevor vom bisher ungeschlagenen Holger Haug der 4. Punkt zum Gewinn der Begegnung erzielt wurde. Alle Spiele der Begegnung gingen mindestens über vier Sätze, zwei über fünf, also keine einfache Begegnung. Damit zieht die Beimerstetter Pokalmannschaft in die 3. Runde ein, in der die besten acht Pokalmannschaften nochmals im KO-System die Teilnehmer an der Final-4-Veranstaltung am So. 5. Mai 2013 ausspielen.
Doppel: Biswas/Wirth(1)
Einzel: Biswas, Haug(2), Wirth(1)

1.Spieltag, Fr. 18.01.2013
Herren II – Herren I 0:9
Der erste Spieltag der Rückrunde der Spielsaison 2012/2013 begann für die Tischtennis-Abteilung des TSV Beimerstetten wie bereits in der Vorrunde mit dem Vereinsderby der beiden Herrenmannschaften. Das Spiel wurde zugunsten eines zusätzlicen freien Samstags auf den Trainingsabend am Freitag, 18. Januar 2013, verlegt. Die erste Herrenmannschaft, die unverändert in die Rückrunde startete, musste auf ihre Nummer Zwei, Peter Krnavek, verzichten, der leider wieder verletzungsbedingt einen längeren Zeitraum ausfällt. Als Ersatz rückte Klaus Oppelt in die erste Mannschaft auf. In der zweiten Mannschaft haben sich hingegen gegenüber der Vorrunde einige Änderungen ergeben. Diese betreffen nicht nur die Aufstellung, die sich doch sehr deutlich verändert hat, sondern auch neue Mannschaftsmitglieder, von denen einer gleich in Spiel eingesetzt wurde: Stephan Schunk aus Westerstetten, der nach einer längeren Spielpause nun in Beimerstetten sein erstes Verbandsspiel absolvierte. Auch ist Matthias Ricken wieder nach längerer Verletzungspause in der zweiten Mannschaft regelmäßig einsetzbar. Durch die Modifikationen der Aufstellung der zweiten Mannschaft macht diese nun einen sehr guten Eindruck, so dass die Hoffnung besteht, in der Rückrunde die Vergleiche mit den anderen Mannschaften deutlich besser zu bewältigen.
Eröffnet wurde das Spiel um 20:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die erwartungsgemäß alle drei von der ersten Herrenmannschaft gewonnen wurden. Erwähnenswert ist das Doppel Beck/Schunk, das gegen das bewährte Doppel Eins der ersten Mannschaft ein sehr gutes Spiel ablieferte, den ersten Satz sogar gewinnen konnte und auch in den anderen Sätzen heftige Gegenwehr leistete. Die Spiele im vorderen Paarkreuz verliefen ebenfalls deutlich für die erste Mannschaft. Im mittleren Paarkreuz ist das Spiel Schunk gegen Wirth erwähnenswert, in dem Stephan Schunk im Verlauf der Begegnung zwar immer besser ins Spiel kam und im dritten Satz heftige Gegenwehr leistete, dann aber kurz vor Satzende durch einen Kantenball in Rückstand geriet und den Satz dann zusammen mit dem Spiel abgegeben musste, letztendlich aber einen sehr guten Eindruck hinterließ. So bekam die erste Mannschaft aus den Begegnungen des mittleren Paarkreuzes ebenfalls zwei Punkte. Sehr interessante Begegnungen gab es im hinteren Paarkreuz, in denen sich die Spieler untereinander durch zahlreiche Trainingsabende bestens kennen und jeder die Spielweise des anderen sehr gut einschätzen konnte. Ein Entscheidungsfaktor sollte somit auch die Tagesform der einzelnen Spieler und das Quentchen Glück oder Pech sein. Der erste Satz ging in beiden Begegnungen deutlich an die erste Mannschaft, wohingegen sich die restlichen Sätze kampfbetont entwickelten und sehr eng zu Ende gingen, in beiden Spielen mit dem besseren Ausgang für die erste Mannschaft. Das Vereinsderby war somit gegen 22:00 Uhr beeendet. Eine erhöhte Spielstärke der zweiten Herrenmannschaft war allerdings erkennbar, so dass beide Mannschaften optimistisch dem weiteren Verlauf der Rückrunde entgegensehen können.
Doppel: Pöhlmann/Seybold, Beck/Schunk, Gerth/Ricken
Einzel: Ricken, Beck, Schunk, Pöhlmann, Gerth, Seybold
Doppel: Biswas/Wirth (1), Haug/Oppelt (1), Rueß/Haak (1)
Einzel: Biswas (1), Haug (1), Rueß (1), Wirth(1), Haak(1), Oppelt(1)

Anfahrt

Hier gehts lang!
Anfahrt

Kalender

Alle Termine im Überblick
chronik

Countryfest

Der wilde Westen in Beimerstetten
Countryfest

Theater

Theater

Suchen

Oder besser: Finden!


TSV BEIMERSTETTEN
© 2018 TSV Beimerstetten e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Kontakt
INFOS
Um die Seite zu genießen sollte Javascript aktiviert sein.
UMSETZUNG
Diese Seite wurde von EX-STUDIOS umgesetzet
TSV-Beimerstetten is proudly powered by WordPress
RSS-FEED
Abonnieren sie unsere News
Entries (RSS) and Comments (RSS).