TSV Beimerstetten


Spielberichte Saison 2015/2016 RR


Spielberichte der Saison 2015 / 2016
Rückrunde:

12. Spieltag, Sa. 23.04.2016
Herren I – TSV Westerstetten 9:4

Erfreulicher Sieg zum Saisonabschluss. Ansehnliche und zufriedenstellende Mannschaftsleistung. Zur zweiten Begegnung am Doppelheimspieltag der beiden TT-Herrenmannschaften des TSV kam der TSV Westerstetten als Gast in die heimische Egert-Halle. Die Aufstellungen verhießen einen leichten Vorteil auf Seiten der Beimerstetter Mannschaft, wobei sich das gegen die bestens bekannten Westerstetter erst noch zeigen musste.
Die Begegnung begann pünktlich um 19:00 Uhr, wie immer mit den Eingangsdoppeln. Schon hier zeigte sich, was für eine Begegnung es werden sollte, da alle Doppel über 5 Sätze gingen, aber auch alle Punkte bei der Beimstetter Mannschaft landeten. Das hieß, Holger und Georg, Alexander und Robi sowie Thomas und Bernd waren letztlich erfolgreich, wenn auch stellenweise sehr knapp. Alex musste ebenfalls 5 Sätze spielen, bis er seinen Punkt gewann, Holger zeigte ein erstaunlich gutes Spiel gegen seinen nach TTR-Punkten viel besser eingestuften Gegner, den er in 4 Sätzen besiegte und so für den Spielstand von 5:0 sorgte. Es folgten zwei 4-Satz-Spiele im mittleren Paarkreuz, in denen Thomas seine Stärken voll einsetzen konnte, Georg mit seiner immer noch leichten Verletzung das Nachsehen hatte. Gar nicht gut lief es dann im hinteren Paarkreuz bei Bernd und Robi. Bei Bernd wollte gar nichts klappen, was eine Niederlage im 5. Satz gegen seinen deutlich schwächer eingestuften Gegner bedeutete. Dem Gegner von Robi kam dessen Spielweise sehr entgegen, was zur ersten 3-Satz-Niederlage führte und der Westerstetter Mannschaft den 3. Punkt hintereinander einbrachte. In der zweiten Einzelspielrunde sorgte dann Alex für einen Punktgewinn nach 3 Sätzen, Holger musste seinem starken Gegner den Sieg überlassen. Im mittleren Paarkreuz sorgten dann der bestens aufgelegte und sehr gut spielende Thomas sowie ein klever spielender Georg für die restlichen beiden Punkte zum Sieg nach einer Gesamtspielzeit von etwas über 3 Stunden.
Nach einer verpatzten Vorrunde zeigt sich die Beimerstetter Mannschaft mit einer Verstärkung in der Rückrunde von einer sehr viel besseren Seite. Mit dem gezeigten Niveau braucht sich die Mannschaft in der A-Klasse keine Gedanken um den Klassenerhalt zu machen. Selbst gegen die Mannschaften auf den vorderen Plätzen konnte man sehr gut mithalten. Das verspricht für die neue Saison dann besonders interessant zu werden.
Doppel: Haug/Rau(1), Weintraud/Biswas(1), Wirth/Rueß(1)
Einzel: Weintraud(2), Haug(1), Wirth(2), Rau(1), Rueß, Biswas

12. Spieltag, Sa. 23.04.2016
Herren II – VfB Ulm 1:9

Tolle Duelle am letzten Saisonspieltag. Letztlich ohne Chance gegen Tabellendritten. Am letzten Saisonspieltag hatten die beiden Herrenmannschaften der TT-Abteilung des TSV noch einmal einen Doppelheimspieltag. Den Anfang machte die zweite Herrenmannschaft, die verletzungsbedingt auf ihren Spieler an Position Eins verzichten musste. Somit war der Gegner auf allen Positionen besser, stellenweise deutlich besser besetzt. Das sollte die Spieler der Beimerstetter Mannschaft aber nicht abhalten, ihr Bestes zu versuchen.
Die Begegnung startete um 15:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Dort zeigte sich bereits der Kampfeswille, da Robi und Sven ihr Doppel in 5 Sätzen mit 2 Verlängerungen gewannen und die Mannschaft 1:0 in Führung brachten. Leider waren dann Matthias und Wolfgang sowie Klaus und Konrad gegen ihre Doppelgegner chancenlos. Eine sehenswerte Leistung bot Robi, der in seinen beiden Spielen 9 Sätze mit zwei Verlängerungen und 4 zu neun Sätzen spielte und er seinen überlegenen Gegnern alles abverlangte, aber leider nicht punkten konnte. Auch Sven hatte in seinem Spiel einen sehr guten Moment, der ihm einen Satzgewinn einbrachte. Matthias, Klaus und Konrad konnten stellenweise ihren Gegenspielern trotzen, es reichte aber nicht zu einem Satzgewinn. Spannend machte es Wolfgang, der nach vier Sätzen seinen Gegner fast so weit hatte, dass es zum zweiten Punkt gereicht hätte. Leider ging der 5. Satz dann an den vielfach erfahreneren Spieler der Ulmer Mannschaft. So war die Begegnung nach einer Gesamtspieldauer von zwei Stunden und zehn Minuten beendet. Und somit ist vermutlich auch der Abstecher der zweiten Herrenmannschaft in die höhere Klasse beendet. Es hat sich gezeigt, dass man mit einem weiteren stärkeren Spieler in der Lage gewesen wäre, in der Klasse mitzuhalten, wie man am Anfang der Rückrunde in den ersten Spielen gesehen hat. Das wurde jedoch mit dem studienbedingten Ausfall des Spielers in der ersten Herrenmannschaft und dem Nachrücken des Position Eins Spielers aus der zweiten Herrenmannschaft wieder zunichte gemacht. Nun kommt es wieder auf die Mannschaftsmeldungen an, so wie zu Beginn der abgelaufenen Saison auch. Es besteht die Möglichkeit, dass es weniger bis gar keine Absteiger aus der B-Klasse gibt, worauf man aber nicht hoffen sollte. In der momentanen Spielstärke ist es u.U. auch besser, eine Klasse tiefer zu spielen und auch mal wieder mehr Begegnungen zu gewinnen. Sollte sich eine Verstärkung ergeben, wäre man für ein nächstes Abenteuer in der B-Klasse besser gerüstet.
Doppel: Biswas/Ettel(1), Ricken/Beck, Oppelt/Seybold
Einzel: Biswas, Ettel, Ricken, Oppelt, Beck, Seybold

12. Spieltag, Sa. 23.04.2016
SV Thalfingen II – Jungen U18 1:6

Erster Sieg am letzten Spieltag. Überzeugende Mannschaftsleistung. Der letzte Spieltag der TT-Saison 2015/2016 führte die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV nocheinmal auswärts in die Mehrzweckhalle in Thalfingen zur dortigen 2. Jugendmannschaft. Nachdem man in der Vorrunde ein Unentschieden erspielte, wollte man diesesmal etwas souveräner auftreten und nach Möglichkeit einen Sieg herausspielen. Die Ansätze der letzten Zeit deuteten auch auf eine Leistungssteigerung hin, die in der Begegnung gegen die Mannschaft aus Thalfingen, mit der man am Spieltag zuvor den Tabellenplatz getauscht hatte, der eigenen Mannschaft zugute kommen sollte.
Diese startete um 13:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die diesesmal aufgrund des Fehlens von Jakob etwas umgestellt werden mussten. So spielte Florian P. mit Leandro das Doppel Eins, das in einem Spiel mit vielen höhen und Tiefen im 5. Satz gewonnen wurde. Keine Probleme hatten dagegen Florian H. und Johannes mit ihren Gegnern, die sie souverän beherrschten. In der folgenden Einzelspielrunde ließ Florian H., der mal wieder im vorderen Paarkreuz spielen durfte, seinem Gegner keine Chance. Fast so sicher gewann Florian P gegen seinen Gegner mit einer Verlängerung in 4 Sätzen und sorgte somit für eine 4:0-Führung, die man nicht für möglich gehalten hätte. Nicht so gut erging es dann Leandro, der mit seinem Gegner nicht so richtig zurechtkam und in 3 knappen Sätzen unterlag. Besser machte es dann Johannes, der seinen Gegner zuerst klar dominierte und im 3. Satz dann in die Verlängerung gehen musste, diese dann aber doch noch gewann. So lag es nun an Florian P. der den ersten Sieg auf dem Schläger hatte. Er konnte sich anfangs nicht so gut auf seinen Gegner einstellen, kam dann aber besser ins Spiel und gewann Satz 3 und 4 klar, bevor im 5. Satz die Aufregung für eine Verlängerung sorgte, Florian diese aber mit 15:13 für sich entscheiden konnte und die Begegnung nach einer Stunde und zwanzig Minuten beendete. Somit hatte die Beimerstetter TT-Jugendmannschaft zum Saisonabschluss doch noch ihr erstes Spiel gewonnen, was überaus erfreulich war und entsprechend bejubelt wurde. So hat es sich dann als richtig herausgestellt, mit der Beimerstetter TT-Jugend das Wagnis des Verbandsspiel-Betriebs einzugehen und in der nächsten Saison noch besser abzuschneiden.
Doppel: Pfeffer F./Ehret(1), Haug/Pfeffer J.(1)
Einzel: Pfeffer F.(2), Haug(1), Pfeffer J.(1), Ehret

11. Spieltag, Sa. 16.04.2016
TSV Laichingen II – Herren I 9:3

Sieglos ohne Stammspieler des mittleren Paarkreuzes. Überraschend starke gegnerische Leistung. Die erste Herrenmannschaft hatte am vorletzten Saisonspieltag einen vermeintlich nicht so starken Gegner, der in der Tabelle mit nur einem Punkt Vorsprung die bessere Position innehatte. Die Beimerstetter Mannschaft musste leider auf die Stammspieler des mittleren Paarkreuzes verzichten, wobei es den Laichingern auch nicht viel besser erging.
Angesagt war die Begegnung in der Laichinger Jahn-Sporthalle bereits am Nachmittag um 15:30 Uhr. Die Eingangsdoppel verliefen bereits alles andere als positiv für die Beimerstetter Mannschaft. Alex und Robi, Holger und Georg sowie Bernd und Konrad hatten nicht nur große Mühe, mit der Spielweise der Gegner zurechtzukommen, sie mussten auch in 13 von 15 möglichen Sätzen alle Doppel abgeben. Ein kleiner Lichtblick dann im vorderen Paarkreuz der ersten Einzelspielrunde. Holger konnte den Laichinger Spieler an Position Eins in 5 Sätzen niederringen, Alex gewann klar. Anders dann im mittleren Paarkreuz. In jeweils 5 Sätzen mussten sich Georg und Bernd geschlagen geben, in denen leider nur stellenweise die Schläge erfolgreich waren. Konrad war im hinteren Paarkreuz gegen seinen übermächten Gegner chancenlos, Robi sorgte mit einem sehenswerten Spiel für eine positive Überraschung. In der zweiten Einzelspielrunde schien dann nicht mehr viel zu klappen. Die Spiele von Alex, Holger und Georg, die alle über 5 Sätze gingen, entwickelten sich nicht im Sinne der Beimerstetter Mannschaft. Im Spiel von Holger gab es vier Verlängerungen, was sehr bezeichnend für das ganze Spiel war. So konnte dann aber nach zweidreiviertel Stunden Gesamtspielzeit die Laichinger Mannschaft den Sieg einfahren, wobei der Beimerstetter Mannschaft nur 3 Punkte gelangen. Im vorderen Paarkreuz lief es an diesem Spieltag nur durchwachsen, im mittleren gar nicht. Im hinteren Paarkreuz wusste Robi zu überzeugen. Da nicht alle Spieltage in bester Verfassung gespielt werden können, muss es auch einmal solche mit schlechteren Randbedingungen geben. Da man sich aber auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz befindet, ist die Niederlage zwar schmerzlich, aber nicht bedrohend. Es gibt noch den letzten Saisonspieltag, um das Bild wieder etwas zu verschönern.
Doppel: Haug/Rau, Weintraud/Biswas, Rueß/Seybold
Einzel: Weintraud(1), Haug(1), Rau, Rueß, Biswas(1), Seybold

11. Spieltag, Sa. 16.04.2016
Jungen U18 – TTC Setzingen III 5:5

Erhofften Punktgewinn realisiert. Starke Leistung gegen leicht überlegenen Gegner. Im vorletzten Saisonspiel der Jungen U18 hatte man endlich mal einen nicht ganz so schweren Gegner zu Gast, gegen den man sich einiges erhoffte, da man in der Vorrunde bereits Unentschieden spielte. Es sollte allerdings nicht leicht werden, da die Setzinger mit voller Stammbesetzung antraten, die schon gegen einige Mannschaften erfolgreich war.
Die Begegnung in der heimischen Egert-Halle startete um 15:30 Uhr mit den Eingangsdoppeln. In der bewährten Aufstellung hatten Florian P. und Johannes erwartete Probleme gegen das starke Setzinger Doppel, Jakob und Florian H. konnten dagegen klar punkten. Nachdem Florian P. nach anfänglich sehr starker Leistung seinem Gegner in 4 Sätzen den Punkt überlassen musste, zeigten Jakob, Florian H. und Johannes beeindruckende Leistungen gegen die stellenweise stärker eingestuften Gegner. Die Ausgangslage für einen Sieg war nicht schlecht. Jedoch mussten dann Florian P. in 4 und Jakob in 5 Sätzen ihre Spiele gegen die sich besinnenden Gegner abgeben. So stand es vor den letzten beiden Spielen ausgeglichen 4:4. Nachdem Florian H. seinen Gegner eindrucksvoll dominierte, ließ bei Johannes dann langsam die Konzentration nach, was sein Gegner natürlich unverfroren ausnutzte. So lautete der Spielstand nach 90 Minuten Gesamtspielzeit Unentschieden. Durch den Punktgewinn konnte sogar die Tabellenposition mit dem Gegner am letzten Spieltag getauscht werden, der zwar Punktgleich ist, aber die schlechtere Satzdifferenz hat. Auch an diesem Spieltag konnte man sehen, dass die Beimerstetter Jungen U18-Mannschaft immer besser wird und sicher bald ambitioniertere Ziele verfolgen kann.
Doppel: Pfeffer F./Pfeffer J., Zick/Haug(1)
Einzel: Pfeffer F., Zick(1), Haug(2), Pfeffer J.(1)

11. Spieltag, Fr. 15.04.2016
SF Dornstadt III – Herren II 9:2

Auch im vorletzten Spiel keinen weiteren Punktgewinn. Weiterhin am Tabellenende. Die vorletzte Begegnung der Rückrunde der TT-Saison 2015/2016 führte die zweite Herrenmannschaft in dem um einen Tag vorgezogenen Spiel am Trainingsabend in die Bühlturnhalle nach Dornstadt gegen die dortige 3. Mannschaft. Gegen den Tabellensechsten sollte es allerdings sehr schwer werden, Punkte zu erspielen, obwohl die Mannschaft deutlich ersatzgeschwächt antrat.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die diesesmal alles andere als positiv für die Beimerstetter Mannschaft verliefen. Peter und Klaus verloren nach zwei Verlängerungen dann im 3. Satz klar, nachdem Peter nur noch eingeschränkt spielen konnte. Robi und Wolfgang schafften es in den 5. Satz, leider erfolglos. Matthias und Konrad unterlagen klar. Die Spiele im anschließenden vorderen Paarkreuz des gehandicapten Peter und von Robi gingen beide an die Dornstadter Mannschaft. Im mittleren Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung, in dem Klaus wieder mal stark aufspielte und Matthias gegen den äußerst erfahrenen Dornstadter Spieler in 4 Sätzen machtlos war. Eine weitere Punkteteilung gab es im hinteren Paarkreuz. Konrad verlor in 4 Sätzen gegen den ehemaligen Beimerstetter Mannschaftsspieler, Wolfgang konnte gegen seinen gleichwertigen Gegner klar überzeugen. In der zweiten Einzelspielrunde musste dann Peter wieder sein Spiel abgeben, Robi, der anfangs äußerst stark spielte und den 3. Satz dann mit 20:22 abgeben musste, verlor schlussendlich im 5. Satz und beendete somit die Begegnung nach 2 Stunden 20 Minuten Gesamtspieldauer. An diesem Spielabend in Dorstadt war Fortuna der Beimerstetter Mannschaft leider nicht hold, so dass unter den unglückseligen Umständen auch nicht an einen Punktgewinn zu denken war. So hütet man weiter das Tabellenende, das man am letzten Spieltag gegen den Tabellendritten VFB Ulm nur unter besonders günstigen Umständen verlassen könnte.
Doppel: Biswas/Beck, Krnavek/Oppelt, Ricken/Seybold
Einzel: Krnavek, Biswas, Ricken, Oppelt(1), Beck(1), Seybold

Spieltag Senioren 40 KK B, Do. 14.04.2016
TSF Ludwigsfeld II – Senioren I 4:1

Letztes Saisonspiel der Senioren I. Treffen vieler Bekannter am Trainingsabend. Das letzte Saisonspiel der ersten Seniorenmannschaft absolvierte diese am Donnerstag Abend letzter Woche in der Zweifachturnhalle in Ludwigsfeld. In Ludwigsfeld ist auf jeden Fall vorprogrammiert, dass die Mannschaftssspieler am Trainingsabend der Ludwigsfelder auf viele Bekannte treffen.
Die Begegnung starte um 20:00 Uhr mit der für das Modifizierte Swaythling-Cup-System typischen ersten Einzelspielrunde der jeweils drei Einzelspieler der Mannschaften. Konrad zeigte eine gute Leistung gegen Arthur, verlor dann aber klar. Robi konnte sich gegen den Hobby-Kabarettisten Ralf durchsetzen, wohingegen Wolfgang gegen den nur leicht favorisierten Svend in 4 Sätzen verlor. Das anschliessende Doppel von Robi und Wolfgang gegen die Ludwigsfelder Spieler Ralf und den letztjährigen Freundschaftsturnier-Teilnehmer Dieter verlief äußerst spannend und zugunsten der Ludwigsfelder Mannschaft. Robi hatte dann gegen Arthur nach einem ersten Erfolgssatz dann doch das Nachsehen. So war die Begegnung zwar nach 1 Stunde und 40 Minuten beendet, nicht aber der Trainingsabend in Ludwigsfeld, was natürlich noch ausgenutzt wurde. Auch in der ersten Seniorenmannschaft kamen häufig Spieler zum Einsatz, die in der Runde nicht so häufig spielen, so dass alle Beimerstetter Spieler die Gelegenheit haben, sich in Spielpraxis zu üben. Die Platzierung in der Tabelle ist bei 6 Mannschaften sowieso nebensächlich.
Doppel: Biswas/Beck
Einzel: Biswas(1), Seybold, Beck

10. Spieltag, Sa. 09.04.2016
TV Merklingen – Herren I 9:6

Einstieg nach Osterpause gegen Tabellenzweiten. Ausgezeichnete Leistung trotz knapper Niederlage. Die erste Mannschaft der TT-Abteilung des TSV hatte es nach der Osterpause auswärts mit dem Tabellenzweiten zu tun, vor dem man sich aufgrund der zuletzt guten Leistungen auf keinen Fall verstecken wollte, trotz des bärenstarken vorderen Paarkreuzes des Gegners.
Die Begegnung in der Merklinger Sport- und Mehrzweckhalle startete pünktlich um 19:00 Uhr. Die sonst so erfoglreichen Beimerstetter Doppelpaarungen taten sich diesesmal in den Eingangsdoppeln recht schwer. So mussten Holger und Georg sowie Alexander und Stephan ihre Doppel abgeben, wenn auch stellenweise äußerst knapp. Nur Thomas und Bernd gelang ein 4-Satz-Erfolg. In der ersten Einzelspielrunde ließen die Merklinger Spieler im vorderen Paarkreuz Holger und Alexander nicht den Hauch einer Chance. Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Thomas mühte sich gegen seinen Gegner vergeblich, während Stephan bis auf einen kleinen Ausrutscher seinen Gegner sicher dominierte. Das etwas besser besetzte hintere Paarkreuz mit Georg und Bernd konnte dagegen doppelt punkten, obwohl Georg leicht verletzt war. Dann schlug in der zweiten Einzelspielrunde das Merklinger vordere Paarkreuz wieder zu, wobei sich Alex und Holger diesesmal etwas besser zu wehren wussten, aber trotzdem beide Punkte abgeben mussten. Dann wieder eine Punkteteilung im mittleren Paakreuz, wieder mit einem aggresiven und erfolgreichen Stephan und einem gut spielenden, aber sieglosen Thomas. Mit dem Sieg des gehandicapten Georg kam die Mannschaft zwar nocheinmal auf 6:8 Punkte heran, Bernd musste dann aber nach einem 5-Satz-Kampf der Merklinger Mannschaft den Sieg überlassen. Die Begegnung war diesesmal bereits nach zweidreiviertel Stunden Gesamtspielzeit zu Ende, also ausnahmsweise mal unter 3 Stunden. Trotzdem lieferte die Beimerstetter Mannschaft den Merklingern sehenswerte Duelle, wobei der Tabellenstand die Spielstärke der Mannschaft nicht korrekt wiedergibt. Ein Nichtabstiegsplatz ist auf jeden Fall erreicht, es ist sogar noch möglich, sich einen weiteren Platz in der Tabelle zu verbessern. Das Vorhaben kann man nun in den verbleibenden beiden Spielen ganz ruhig angehen.
Doppel: Weintraud/Schunk, Haug/Rau, Wirth/Rueß(1)
Einzel: Weintraud, Haug, Schunk(2), Wirth, Rau(2), Rueß(1)

10. Spieltag, Sa. 09.04.2016
Herren II – TSV Herrlingen VI 3:9

Beachtlicher Mannschaftskampf gegen den Tabellenzweiten. Ausbeute nicht ganz zufriedenstellend. Nach der Osterpause ging es nun wieder weiter mit einem Heimspiel am 10. Spieltag der Rückrunde gegen den TSV Herrlingen VI. Die Mannschaft, die in einer Standardbesetzung spielte, zeichnet sich durch eine homogene Spielstärke aus, die diese letztendlich sehr schlagkräftig macht. Trotzdem wollte man natürlich wie immer das Beste geben.
Die Begegnung, die auf 15:30 Uhr festgelegt war, startete pünktlich. Die Doppel der Herrlinger waren alle überraschend stark, so dass Robi und Sven, Peter und Karin sowie Matthias und Wolfgang keine großen Siegchancen hatten. Einzig Matthias und Wolfgang gelang ein Satzgewinn. Im vorderen Paarkreuz gab es dann in der ersten Einzelspielrunde eine Punkteteilung. Peter wie gewohnt siegreich, Robi gegen seinen erfahrenen und stärkeren Gegner chancenlos. Überraschend gab es im mittleren Paarkreuz ebenfalls eine Punkteteilung. Sven erkämpfte sich sensationell mit einer ruhigen und sicheren Spielweise einen 5-Satz-Sieg gegen den deutlich stärker eingestuften Herrlinger Spieler. Matthias hatte gegen den alten Fuchs in der Herrlinger Mannschaft keine Chance. Im hinteren Paarkreuz konnten Wolfgang und Karin gegen die deutlich stärkeren Gegner leider nicht punkten. Dann wieder eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz in der zweiten Einzelspielrunde. Peter in sicherer Manier, Robi hatte trotz aller Mühe das Nachsehen. So lag es denn nun an Sven, die Begegnung weiterzuführen oder zu beenden. Doch gegen den alten Fuchs in der Herrlinger Mannschaft hatte er kein geeignetes Mittel, so dass die Begegnung nach eindreiviertel Stunden mit dem Sieg für den Tabellenzweiten beendet war. Da die Begegnungen mit „leichteren“ Gegner bereits stattfanden, versucht man sich in den letzten beiden Begegnungen von der besten Seite zu zeigen, auch um dem hohen Spielniveau in der B-Klasse gerecht zu werden.
Doppel: Biswas/Ettel, Krnavek/Rueß K., Ricken/Beck
Einzel: Krnavek(2), Biswas, Ettel(1), Ricken, Beck, Rueß K.

10. Spieltag, Sa. 09.04.2016
SV Mähringen – Jungen U18 6:3

Toller Einsatz gegen spielstarken Gegner. Weiter wachsende Spielstärke. Nach 5-wöchiger Pause hatte die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV endlich wieder einen Spieltag, an dem es gegen den letzten der stärkeren Gegner ging. Das Training der letzten Wochen gab Anlass auf eine gestiegene Schlagkraft der Jugendmannschaft. Die Mähringer Mannschaft musste zwar auf ihren Spieler an Position Eins verzichten, traten jedoch trotzdem mit einer starken Truppe an.
Die Begegnung in der Mähringer Tobeltalhalle begann bereits am Samstagmorgen um 10:00 Uhr. Man spielte in der bewährten Doppelaufstellung mit Florian P. und Leandro im Doppel Eins, die nach einem starken Beginn und äußerst knappem ersten Satzverlust in der Verlängerung mit 12:14 dem gegnerischen Doppel dann deutlich unterlagen. Jakob und Florian H. hingegen nutzen ihre Chance und gewannen in beeindruckender Spielweise gegen das Mähringer Doppel Zwei in 3 Sätzen, den letzten dann in der Verlängerung mit 14:12. In den anschließenden Einzeln im vorderen Paarkreuz hatte Jakob trotz guter Spielweise gegen den deutlich stärkeren Mähringer Spieler keine Chance, wohingegen sich Florian P. in den 5. Satz kämpfte, in dem ihm dann das Quentchen Glück zum Sieg fehlte. Im hinteren Paarkreuz war dann Leandro chancenlos, genauso wie der Gegner von Florian H., in dem Florian ein sehr gutes Spiel zeigte und für den zweiten Punkt sorgte. In der zweiten Runde der Einzelspiele zeigte im vorderen Paarkreuz der Mähringer Spieler Florian P. seine deutliche Überlegenheit. Jakob konnte dagegen seine Überlegenheit verdeutlichen und für den 3. Punkt sorgen. Florian H. konnte dann in seinem Spiel gegen den Mähringer Spieler zwar überzeugen, für einen Sieg reichte es dann aber doch nicht. So war die Begegnung nach 75 Minunten beendet. Positiv aufgefallen ist die verbesserte Schlagkraft der Mannschaft, wobei mittlerweile alle Spieler von den bisher gemachten Erfahrungen profitieren. Man darf auf die letzten beiden Begegnungen gespannt sein, in denen vielleicht der eine oder andere Punkt erzielt werden kann.
Doppel: Pfeffer F./Ehret, Zick/Haug(1)
Einzel: Pfeffer F., Zick(1), Haug(1), Ehret

Spieltag Senioren 40 KK B, Fr. 01.04.2016
SF Dornstadt II – Senioren II 4:1

Diesmal zweite Seniorenmannschaft bei Nachbars. Vorgezogene Begegnung zum Start in den April. Die um eine Woche vorgezogene Begegnung der zweiten Seniorenmannschaft führte diese ebenfalls nach Dornstadt, wie schon zwei Wochen zuvor die erste Mannschaft. Sowohl die Mannschaft, als auch die Dornstadter Spieler waren die Gleichen. Es sollte daher eine vergnügliche Begegnung werden.
Diese begann am Trainingsabend der Dornstadter um 20:00 Uhr. Die ersten beiden Einzel von Konrad und Karin verliefen sehr vorteilhaft für die Dornstadter Senioren. Hans konnte mit seinem Gegner gut mithalten und musste nur einen Satz abgeben, womit der erste Punkt erspielt war. Das auf die Einzel folgende einzige Doppel verlief dann wieder amüsant und zum Vorteil von Dornstadt. Da die Dornstadter Senioren somit nur noch einen Punkt zum Sieg benötigten, hatte es Karin in der Hand, dies zu verzögern. Leider war ihr Gegner doch etwas stärker, so dass die Begegnung nach 90 Minuten mit dem Sieg für die zweite Seniorenmannschaft aus Dornstadt endete. So hatte man auch mal wieder Gelegenheit, die Trainingsatmosphäre in einer anderen TT-Abteilung zu genießen und es kamen Spieler/innen zum Einsatz, die sonst eher selten im normalen Spielbetrieb aufgestellt werden.
Doppel: Rueß K./Seybold
Einzel: Rueß K., Seybold, Lang(1)

9. Spieltag, Sa. 19.03.2016
Herren II – SC Heroldstatt 3:9

Entschlossener Widerstand gegen Tabellenführer. Achtbare Ausbeute. Die zweite Begegnung am Doppelheimspieltag absolvierte die zweite Herrenmannschaft gegen den Tabellenführer, der die Spieler an den Positionen 3 und 6 ersetzen musste, genauso wie die Beimerstetter Mannschaft. Die Überlegenheit seitens des TTR-Rankings war trotzdem immens, auch wenn der Spieler an Position 6 auf Augenhöhe mit den Spielern des Beimerstetter hinteren Paarkreuzes war.
Die Begegnung wurde direkt nach Beendigung des Matches der ersten Herrenmannschaft um 19:00 Uhr gestartet. Im Gegensatz zur ersten Mannschaft konnte die Zweite in den Eingangsdoppeln durch eine kluge Aufstellungs-Strategie zweimal punkten, einmal mit Karin und Konrad in sensationellen 3 Sätzen sowie mit Robi und Matthias in der Verlängerung im 5. Satz. Peter und Klaus hatten gegen die beiden Spitzenspieler der Heroldstatter Mannschaft dagegen keinerlei Chance. Anschliessend konnte Peter im ersten Spiel im vorderen Paarkreuz seinen etwas besser eingestuften Gegner in 4 Sätzen schlagen, eine sensationelle 3:1-Führung, die leider nicht lange Bestand hatte. Keinerlei Chancen hatten Robi, Matthias und Klaus gegen ihre mit zwischen 250 und 350 TTR-Punkten besser eingestuften Gegenspieler. Im hinteren Paarkreuz hatte es dann Karin auf dem Schläger, ihren Gegner das Spiel abzunehmen, es gelang leider nur ein Satzgewinn. Dann wieder keinerlei Chancen für Konrad, Peter und Robi. Im letzten Spiel des Abends konnte dann Matthias zumindest noch einen Satz gegen seinen verblüfften Gegner erringen. Damit war die Begegnung mit Beendigung des Spiels nach zweieinviertel Stunden Gesamtspieldauer beendet. Man versuchte, sich gegen den übermächtigen Gegner so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen, was stellenweise recht gut gelang. Man wird weiterhin die Möglichkeiten nutzen, so viel wie möglich Erfahrungen in der Klasse zu sammeln, um weiter das Spielniveau der TT-Abteilung zu erhöhen.
Doppel: Rueß K./Seybold(1), Krnavek/Oppelt, Biswas/Ricken(1)
Einzel: Krnavek(1), Biswas, Ricken, Oppelt, Rueß K., Seybold

9. Spieltag, Sa. 19.03.2016
Herren I – TTC Setzingen 8:8

Eigentümliche Begegnung über volle Distanz. Punkteteilung mit Tabellendritten. Der 9. Spieltag der Rückrunde bescherte den beiden Herrenmannschaften der TT-Abteilung des TSV mal wieder einen Doppelheimspieltag. Zuerst trat die erste Mannschaft gegen den Tabellendritten an von dem man wusste, dass die Mannschaft ein besonders unbequemes Spiel hat. Der Gegner trat in voller Besetzung an, wohingegen die Beimerstetter Mannschaft auf ihren Spieler an Position 4 verzichten musste, der aber angemessen ersetzt werden konnte. Trotzdem war nach der theoretischen Spielstärke die Setzinger Mannschaft im Vorteil.
Mit den Eingangsdoppeln startete die Begegnung um 15:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle. Schon diese liefen nicht optimal. Alexander und Stephan sowie Fabian und Bernd verloren jeweils in 4 Sätzen, einzig Holger und Georg gelang ein Sieg in 5 Sätzen gegen das Setzinger Doppel Eins. Eine verdrehte Partie nahm ihren Lauf. Nachdem Alex in beeindruckender Spielweise gegen den offensiven Setzinger ausgleichen konnte, lief es für Holger in 4, Stephan in 5 und Georg in 3 Sätzen nicht so gut. Viel lag auch am Spielmaterial der Setzinger, mit dem die Beimerstetter Spieler stellenweise überhaupt nicht zurecht kamen. Ein Lichtblick dann im hinteren Paarkreuz, Fabian und Bernd gewannen ihre Spiele klar und verkürzten auf 4:5. Beeindruckend und sicher spielten anschließend Alex und Holger im vorderen Paarkreuz und gewannen ihre Spiele jeweils in 4 Sätzen. Diesem schlossen sich Stephan und Georg im mittleren Paarkreuz an und steuerten ebenfalls beide Punkte nach 4 Sätzen mit äußerst konzentrierter Spielweise bei. Somit wurde aus dem 2:5 Rückstand plötzlich ein 8:5. Aus den verbleibenden 2 Einzeln und Abschlussdoppel brauchte man also noch einen Punkt. Dieser sollte Fabian und Bernd im hinteren Paarkreuz aber nicht gelingen. Fabian verlor in 4 Sätzen, alles kurioserweise Verlängerungen, ebenso wie Bernd der in 4 Sätzen mit deutlicherem Ausgang unterlag. Es kam also wieder auf das Schlussdoppel an. Nachdem Holger und Georg in den vorangegangenen beiden Spielen das Schlussdoppel nicht gewinnen konnten, sollten es diesesmal Alex und Stephan richten, die als Doppel Eins aufgestellt wurden. Doch auch sie konnten trotz beeindruckender 5-Satz-Partie den Siegpunkt nicht erringen. So kam es nach dreieinhalb Stunden Gesamtspieldauer zu einer Punkteteilung. Mit Setzinger Mannschaften kam es schon immer zu kuriosen Begegnungen, so dass das Unentschieden durchaus positiv gewertet werden kann. Dadurch hat die Mannschaft bereits doppelt soviel Punkte wie in der Vorrunde erspielt.
Doppel: Weintraud/Schunk, Haug/Rau(1), Silber/Rueß
Einzel: Weintraud(2), Haug(1), Schunk(1), Rau(1), Silber(1), Rueß(1)

Spieltag Senioren 40 KK B, Fr. 18.03.2016
SF Dornstadt II – Senioren I 4:2

Amüsante Seniorenbegegnung bei Nachbars. Favorisierte Beimerstetter Mannschaft. Die zweite Seniorenbegegnung in der 11. Kalenderwoche führte diesesmal die erste Seniorenmannschaft am zweiten Trainingstag der Woche in die Nachbargemeinde Dornstadt. Die Beimerstetter Senioren rekrutierte man aus dem vorderen Feld der zweiten Herrenmannschaft.
Die Begegnung in der Dornstadter Bühlturnhalle startete um 20:00 Uhr. Robi erwischte einen schlechen Start, Peter hatte ein nettes Spiel mit einem Satzverlust. Klaus konnte gegen seinen ebenbürtigen Gegner im fünften Satz punkten. Das Doppel mit Peter und Klaus, die auch sonst im Doppel zusammen spielen, entwickelte sich zu einem ansehnlichen Schlagabtausch, in dem letztendlich die Dornstadter Senioren nach 5 Sätzen verdientermaßen die Oberhand behielten. Spannend machte es dann Peter, der seinem Gegner gut ins Spiel kommen ließ und erst im 5. Satz den Punkt errang. Auch der Gegner von Robi kam gut mit dessen Spielweise zurecht, wobei Robi im 4. Satz mit 15:13 die Oberhand behielt. Die Begegnung endete somit nach fast 2 Stunden Gesamtspieldauer mit dem Sieg für die Beimerstetter Senioren, die einen stimmungsvollen Trainingsabend verlebten.
Doppel: Krnavek/Oppelt
Einzel: Krnavek(2), Biswas(1), Oppelt(1)

Spieltag Senioren 40 KK B, Di. 15.03.2016
TSV Seissen II – Senioren II 4:2

Muntere Seniorenbegegnung. Auswärtige Trainingsgelegenheit. Das Seniorenspiel am Trainingsdienstag, der auch Trainingstag für die Seissener ist, fand in der dortigen Mehrzweckhalle statt. Seitens der Beimerstetter Seniorenmannschaft überlegte man sich noch, wer an der Begegnung teilnehmen sollte, was sich aufgrund Urlaub, Krankheit und sonstiger Termine schnell klärte.
Die Begegnung startete um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde. Die alle um die 1200 TTR-Punkte rangierenden Seissener Senioren waren für Konrad und Hans recht anspruchsvolle Gegner, nicht so für Bernd, der weitaus besser eingestuft ist. Konrad zeigte ein ansehnliches Spiel, Hans hatte sogar ein 5-Satz-Spiel, das er in der Verlängerung abgeben musste, für den einzigen Punkt aus diesen 3 Spielen sorgte allerdings Bernd. Das Doppel mit Bernd und Konrad verlief sehr vorteilhaft für die Seissener. In der zweiten Einzelspielrunde konnte sich der Seissener Senior gegen Bernd ein wenig aufbauen, hatte aber keine Chance. Konrad spielte das letzte offizielle Spiel der Begegnung, das er mit 15:13 im 3. Satz verlor. Die Begegnung war somit nach eindreiviertel Stunden mit einem Sieg für die Seissener Senioren beendet und man konnte im Endeffekt mit dem Spielabend zufrieden sein.
Doppel: Rueß/Seybold
Einzel: Rueß(2), Seybold, Lang

8. Spieltag, Sa. 12.03.2016
SF Rammingen – Herren I 9:7

Beherztes Duell gegen Tabellenersten. Knapp verpasster Punktgewinn. Ohne die Stammspieler an den Positionen 3 und 4 trat die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung am 8. Spieltag gegen den Tabellenersten in der Heusteighalle in Rammingen an. Die Ramminger mussten ebenfalls auf die Stammspieler an den Positionen 2 und 5 verzichten, wobei das Potential der Ramminger natürlich etwas höher einzuschätzen war als das der Beimerstetter Spieler, was ja an der Tabellenposition abzulesen ist. Es sollte sich aber wieder ein interessantes und kämpferisches Duell der beiden Mannschaften entwickeln.
Ungewohnter Weise errang die Beimerstetter Mannschaft in den drei Eingangsdoppeln, die um 18:00 Uhr begannen, keinen einzigen Punkt. Alexander und Bernd verloren klar in 3 Sätzen, Holger und Georg in 4 Sätzen und genausoviel Verlängerungen, eine davon 14:16 und Fabian und Robi in 5 Sätzen mit ständig wechselnden deutlichen Vorteilen. Bereits zu diesem Zeitpunkt eine kuriose Entwicklung. Dann verlor auch das vordere Paarkreuz mit Alex und Holger beide Punkte in jeweils 5 Sätzen. Unnötig zu erwähnen, dass es auch anders herum hätte laufen können. Nach dem 0:5 erzielte Fabian im mittleren Paarkreuz den ersten Punkt, wobei Georg dem starken Ramminger unterlag, also 1:6. Überragend spielte das hintere Paarkreuz mit Robi und Bernd, die beide Punkte erringen konnten. Eine Punkteteilung gab es dann in der zweiten Einzelspielrunde im vorderen Paarkreuz, in dem Alex gewann und Holger sein Spiel abgeben musste. Im mittleren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung, wobei diesesmal Georg zu überzeugen wusste und Fabian gegen den starken Ramminger in 5 Sätzen unterlag. Eine sichere Bank war diesesmal das hintere Paarkreuz, das wieder beide Punkte erzielte. Bernd siegte klar, Robi wuchs über sich hinaus und besiegte auch den zweiten stärker eingestuften Gegner im 5. Satz letztendlich mit 11:9. Damit verkürzte das Beimerstetter Team auf 7:8, was im Vorfeld nicht als möglich erschien. Nun kam es auf das Schlussdoppel an, das aber zu guter Letzt im 5. Satz an die Ramminger ging. Auch hier haderte man wieder ein wenig mit dem Spielausgang, der auch andersherum hätte laufen können. Somit endete die Begegnung nach 3 Stunden und 40 Minuten mit der knappsten möglichen Niederlage. Trotzdem lieferte die erste Mannschaft eine überzeugende Leistung gegen den Tabellenersten ab, der in der Rückrunde bislang nur eine Begegnung gegen den Tabellenzweiten verlor. In dieser Form braucht sich das Team aus Beimerstetten keine Sorgen zu machen und hat wieder einmal bewiesen, dass es mit jeder Mannschaft aus der Spielgruppe mithalten bzw. auch besiegen kann.
Doppel: Haug/Rau, Weintraud/Rueß, Silber/Biswas
Einzel: Weintraud(1), Haug, Silber(1), Rau(1), Rueß(2), Biswas(2)

7. Spieltag, Sa. 05.03.2016
Nellingen II – Herren II 9:4

Tapfere Gegenwehr gegen Tabellenvierten. Tag der Noppenspieler. Auch die zweite Herrenmannschaft trat am 7. Spieltag noch nach der Jugend- und ersten Herrenmannschaft zu einer Begegnung auswärts in der Sporthalle im Sportzentrum von Nellingen an. Man würde es mit einem überlegenen Gegner zu tun bekommen, so dass die Aufgabe an diesem Spieltag recht schwer war.
Die Eingangsdoppel starteten um 19:00 Uhr und verliefen bereits sehr kämpferisch. Nachdem Robi und Sven mehr als unglücklich im 5. Satz mit 10:12 in der Verlängerung verloren, konnten die beiden Noppenspieler Peter und Klaus ihr Doppel recht deutlich gewinnen. Im Gegensatz zu Matthias und Wolfgang, die ihr Doppel in 3 engen Sätzen abgeben mussten. In der anschließenden Einzelspielrunde ging Robi im vorderen Paarkreuz wieder über 5 Sätze, wieder erfolglos. Peter konnte dagegen seinen Gegner in 3 Sätzen klar besiegen. Nicht so erfolgreich war das mittlere Paarkreuz mit Matthias und Sven, in dem kein Satz gewonnen werden konnte. Im hinteren Paarkreuz verlor Wolfgang klar, Klaus konnte seinen Gegner letztendlich im 5. Satz besiegen, der 3. Punkt der Noppenspieler. Auch der 4. Punkt für die Noppenspieler wurde durch Peter erzielt. Danach folgten allerdings drei 4-Satz-Niederlagen von Robi, Sven und Matthias, die die Begegnung nach über zweieinhalb Stunden beendete. Somit wurden alle Punkte durch Spieler erzielt, deren Schlägerbeläge beidseitig Aussennoppen sind. Nun stehen noch die drei Tabellenersten und der Tabellensiebte als Gegner auf dem Programm. Alles andere als einfach, um noch einen Platz zu klettern, der aber auch noch ein Abstiegsplatz wäre.
Doppel: Krnavek/Oppelt(1), Biswas/Ettel, Ricken/Beck
Einzel: Krnavek(2), Biswas, Ettel, Ricken, Oppelt(1), Beck

7. Spieltag, Sa. 05.03.2016
Herren I – TSV Seissen II 8:8

Zweites Marathonmatch hintereinander. 7 von 8 möglichen Punkten aus vier Begegnungen. Am 7. Spieltag hatte die erste Herrenmannschaft erneut ein Heimspiel gegen den Tabellenfünften, einem guten Gradmesser für die Spielstärke der Mannschaft. Die Seissener traten erstmalig mit ihrem an Position Eins aufgestellten Spieler an, der ansonsten der ersten Seissener Mannschaft in der Kreisliga aushilft. Damit wurde die Seissener Mannschaft, die in der Rückrunde noch kein Spiel gewonnen hatte, beträchtlich verstärkt.
Die Startzeit der Begegnung gegen die von den Leistungspunkten besser eingestuften Seissener war auf den früheren Termin um 15:30 Uhr festgelegt. Die drei Eingangsdoppel verliefen erstaunlich gut für die Beimerstetter Mannschaft, es konnten alle drei Punkte erzielt werden. Es zeichnete sich ab, dass die Sätze vorwiegend hart umkämpft werden würden. Im vorderen Paarkreuz hatte Alexander nur im dritten Satz Probleme mit seinem Gegner, diesen aber mit 16:14 gewann, Holger verlor sein Spiel äußerst knapp in vier Sätzen mit drei Verlängerungen, wobei er diese alle abgeben musste. Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Stephan gewann in 4 Sätzen, Thomas unterlag in 4. Der Punkteteilung schloss sich das hintere Paarkreuz an. Georg verlor in einem Spiel, in dem im überhaupt nichts gelang, in 3 Sätzen, Fabian gewann sein Spiel, den 5. Satz deutlich. Nachdem Alex das erste Spiel in der zweiten Einzelspielrunde im vorderen Paarkreuz einigermaßen deutlich gewinnen konnte, betrug der Spielstand 7:3 für die Beimerstetter Mannschaft, normalerweise beste Voraussetzungen für einen Sieg. Aber nachdem Holger auch sein zweites Spiel in 4 Sätzen abgeben musste, verlor ebenso das mittlere Paarkreuz beide Punkte. Stephan in 4 Sätzen, Thomas unglücklich in 5 Sätzen. Dann konnte aber Georg im hinteren Paarkreuz den 8. Punkt erzielen, wobei Fabian diesesmal chancenlos war. So kam alles auf das Schlussdoppel an, das Holger und Georg unglücklich nach hartem Kampf im 5. Satz knapp verloren und sich somit nach deutlich über 4 Stunden Gesamtspielzeit mit einem Unentschieden abfinden mussten. Letztendlich freute man sich aber noch über einen Punkt, auch wenn ein Sieg über den ebenbürtigen Gegner möglich gewesen wäre. Mit solchen Leistungen setzt man deutliche Zeichen für den Verbleib in der Klasse.
Doppel: Haug/Rau(1), Weintraud/Schunk(1), Wirth/Silber(1)
Einzel: Weintraud(2), Haug, Schunk(1), Wirth, Rau(1), Silber(1)

7. Spieltag, Sa. 05.03.2016
TSV Langenau II – Jungen U18 6:0

Kein Blöße des Tabellenersten. Schnelle Auswärtsbegegnung. Am siebten Spieltag der Rückrunde hatte die Jugend-Mannschaft eine Auswärtsbegegnung in Langenau, dem unangefochtenen Tabellenersten mit zu Null Bilanz. Immerhin verzichteten die Langenauer auf den Spieler auf Position 1, setzten aber ansonsten sehr gute Spieler ein, darunter zwei Spielerinnen, die in der Mädchen Verbandsklasse Süd erfolgreich unterwegs sind.
Die Begegnung startete pünktlich um 15:30 Uhr in der Langenauer Albecker-Tor-Schulturnhalle mit den beiden Eingangsdoppeln. Dabei ließen die beiden Verbandsklasse spielenden Mädchen Florian P. und Leandro keine Chance. Ebenso machte es das Jungen-Doppel mit Jakob und Florian H. Die beiden über 250 Leistungspunkte besseren Langenauer Spieler im vorderen Paarkreuz dominierten Jakob und Florian P. nach Belieben. Sie hatten einfach die technisch bessere und beständigere Spielweise, gegen die die Beimerstetter Jungen nicht ankamen. Einen kleinen Lichtblick gab es bei Leandro, der seinen zweiten Satz nur zu 9 verlor und seinem Gegner zumindest in diesem Satz Paroli bot. Den einzigen Satzgewinn erzielte Florian H. gegen eine der Langenauer Verbandsklasse Mädchen mit konzentrierter und überlegter Spielweise. Diese stellte sich jedoch sehr schnell auf die Spielweise von Florian ein und erzielte nach bereits 40 Minuten den Siegpunkt für die Langenauer Mannschaft. Gegen den Tabellenersten hat sich die Beimerstetter Jugendmannschaft jedoch achtbar aus der Affäre gezogen und wie alle anderen Mannschaften in der Klasse die Punkte den Langenauern überlassen.
Doppel: Pfeffer F./Ehret, Zick/Haug
Einzel: Pfeffer F., Zick, Haug, Ehret

Spieltag Senioren 40 KK B, Di. 01.03.2016
Senioren I – SSG Ulm 1999 II 1:4

Unkonventionelles Seniorenspiel. Spielfreude steht im Vordergrund. Bereits das 3. Seniorenspiel hintereinander wurde in der heimischen Egert-Halle am Trainingsdienstag absolviert, diesesmal die erste Seniorenmannschaft. Da es bei den Senioren im Wesentlichen darum geht, aus Spass zu spielen, gab es aufgrund der vielen Spielermöglichkeiten eine recht unkonventionelle Spielaufstellung, in der zwei der Stammspieler der ersten Seniorenmannschaft nur das Doppel bestritten. Alle Einzelspieler wurden aus dem „Reservetopf“ aufgestellt.
Die Begegnung startete wie immer um 20:00 Uhr. Die erste Einzelspielrunde mit den 3 Einzeln gegen die zumeist hoch überlegenen Ulmer Seniorenspieler ging recht schnell vorüber. Wolfgang zeigte dabei eine sehr gute Leistung und konnte zumindest einen Satz gewinnen. Interessant war dann das Doppel, in dem zwei Stammspieler der Mannschaft gegen das Ulmer Doppel antraten. Obwohl das Spiel nur als Testdoppel gedacht war, gewannen Thomas und Georg mit nur einem Satzverlust recht deutlich. Im zweiten Einzel hatte Wolfgang dann gegen den Ulmer Senior noch weniger Chancen, wobei sich aber schöne Spielzüge entwickelten. Somit war das Spiel bereits nach einer guten Stunde beendet. Wichtig ist aber letztendlich das Drumherum mit weiteren freiwilligen Spielen und guter Unterhaltung.
Doppel: Wirth/Rau(1)
Einzel: Beck, Lang, Seybold

6. Spieltag, Sa. 27.02.2016
SF Rammingen – Jungen U18 6:2

Steigende Spiel-Tendenz. Gegner noch zu stark Der sechste Spieltag brachte die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV in die Heusteighalle nach Rammingen. Im Gegensatz zur Vorrunde war das Ziel, mehr Punkte zu erreichen, da der Gegner aus der Tabellenmitte zwar zu den stärkeren gehörte, vor dem man sich aber nicht verstecken wollte.
Die Begegnung startete am frühen Samstagnachmittag um 13:30 Uhr. Als Doppel Eins wurden diesesmal wieder Florian und Johannes Pfeffer aufgestellt, die ihr Doppel deutlich gegen die stärkeren Ramminger verloren. Anders bei Florian Haug und Jakob Zick, die diesesmal klar dominierten und ihr Spiel in 3 Sätzen gewannen: Punktegleichstand nach den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz gab es für Florian P. und Jakob gegen das starke Ramminger Paarkreuz nichts zu gewinnen, obwohl beide einen Satz erkämpfen konnten und auch sonst sehr gut mit ihren Gegnern mithalten konnten. Am Ende fehlte ein wenig die Spielerfahrung. Im hinteren Paarkreuz musste Johannes seinem Gegner einen klaren Sieg überlassen, wohingegen Florian H. seinen Gegner fast deklassierte und einen hervorragenden 3-Satz-Sieg herausspielte. Anschließend hatte das vordere Paarkreuz wieder Probleme mit ihren Gegenspielern. Obwohl Florian P. und Jakob eine gute Leistung zeigten und so gut wie immer mithalten konnten, mussten sie ihre Spiele abgegen. Das führte nach 75 Minuten Gesamtspieldauer zum Sieg für die Ramminger Jugendmannschaft. Das Potential der Beimerstetter Jugendmannschaft hingegen wächst stetig und mit jedem weiteren Spiel auch die Spielerfahrung. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft am Saisonende dann in den letzten beiden Begegnungen gegen etwas leichtere Gegner schlägt.
Doppel: Pfeffer F./Pfeffer J., Zick/Haug(1)
Einzel: Pfeffer F., Zick, Haug(1), Pfeffer J.

6. Spieltag, Fr. 26.02.2016
Herren II – SC Lehr III 4:9

Erste Begegnung ohne hochgestufte Nummer Eins. Unbeirrbare Spielduelle. Am 6. Spieltag musste die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung in der heimischen Egert-Halle nun wie im Vorfeld angekündigt erstmals ohne den Spieler an Position Eins antreten, da dieser nun Stammspieler der ersten Mannschaft ist. Der Wechsel wurde bereits nach Ende der Begegnung der ersten Herrenmannschaft am letzten Spieltag aktiv. Somit war die Begegnung gegen die Mannschaft im oberen Mittelfeld ein weiterer Gradmesser für die noch ausstehenden Spiele.
Die von Samstag auf Freitag vorverlegte Partie begann um 20:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Peter und Klaus verloren klar, Matthias und Wolfgang konnten immerhin einen Satz gewinnen, Robi und Sven kamen zwar in den 5. Satz, den sie dann aber gnadenlos verloren. Eine ungünstige Lage, mit Null Punkten aus den Eingangsdoppeln herauszukommen. Das vordere Paarkreuz konnte dann einen Punkt erringen. Peter gewann sein Spiel im 5. Satz, wogegen Robi sein Spiel im 5. Satz in der Verlängerung mit 13:15 verlor. Chancenlos war das mittlere Paarkreuz mit Sven und Matthias, die lediglich einen Satz gewinnen konnten. Im hinteren Paarkreuz kam Klaus wieder sehr gut mit seinem neuen Material zurecht und besiegte seinen deutlich besser eingestuften Gegner klar in 3 Sätzen. Ein überaus sehenswertes Match lieferte sich Wolfgang mit seinem älteren Gegner über 5 Sätze mit 3 Verlängerungen. Leider erkämpfte sich sein Gegner im letzten Satz die Oberhand und gewann das Spiel. Anschließend konnte das vordere Paarkreuz in jeweils 5 Sätzen beide Punkte erringen und somit zum Spielstand von 4:7 verkürzen. Das mittlere Paarkreuz hatte dann wie in der ersten Einzelspielrunde keine Chance gegen die deutlich höher eingestuften Gegenspieler. Damit war die Begegnung nach knapp 3 Stunden beendet. Diese zeigte auch wieder, dass die gegnerischen Mannschaften fast alle im mittleren und hinteren Paarkreuz deutlich stärkere Spieler einsetzen können, die es den Spielern der zweiten Herrenmannschaft natürlich besonders schwer machen, Siege zu erringen. Ein starkes vorderes Paarkreuz alleine ist nicht ausreichend. Es zeigt sich aber immer wieder, dass auch Siege in den Einzelspielen möglich sind.
Doppel: Rueß/Ricken, Krnavek/Oppelt, Ettel/Beck
Einzel: Krnavek(2), Biswas(1) Ettel, Ricken, Oppelt(1), Beck

Spieltag Senioren 40 KK B, Di. 23.02.2016
Senioren II – TSF Ludwigsfeld II 0:4

Erfreuliches Seniorenspiel. Wieder gute Bekannte zu Gast. Exakt eine Woche nach dem Duell der beiden Beimerstetter Seniorenmannschaften durften die „zweiten Senioren“ gleich wieder zuhause antreten. Gegner war die zweite Seniorenmannschaft bestehend aus sehr guten Bekannten aus Ludwigsfeld, bei denen diesesmal immerhin ein Kreisklasse A-Spieler dabei war.
Der offizieller Start der Begegnung war auf 20:00 Uhr festgelegt, zu dem das Spiel auch startete. Begonnen wurde mit den drei Einzeln, wie es das modifizierte Swaythling-Cup-System vorschreibt. Wolfgang und Hans zeigten Engagement und hatten enge Sätze, verloren jedoch jeweils ihre Spiele in 3 Sätzen, Wolfgang davon 2 in der Verlängerung. Konrad hatte es mit dem Klasse A-Spieler zu tun, der ihn schön mitspielen ließ und Konrad ein zuvorkommendes und offenes Spiel erlaubte und der dadurch auch einen Satz gewinnen konnte. Auch das Doppel mit Wolfgang und Hans entwickelte sich ansehnlich, wurde dann aber ebenfalls in 4 Sätzen verloren. Somit war die Begegnung zwar nach 75 Minuten beendet, was die Beteiligten aber nicht davon abhielt, weitere Spiele auszutragen und sich anschließend auch noch bestens zu unterhalten. Der eine oder andere Punkt wäre natürlich erfreulicher gewesen, wobei ein solcher Spielabend aber genauso Spass macht.
Doppel: Beck/Lang
Einzel: Beck, Seybold, Lang

5. Spieltag, Sa 20.02.2016
Herren I – SV Westerheim 9:6

Nervenaufreibendes Marathonmatch. Weitere Verbesserung der Tabellenposition. Der 5. Spieltag der Rückrunde bescherte der ersten TT-Herrenmannschaft ein Heimspiel, diesmal gegen den um zwei Punkte besseren oberen Tabellennachbarn. Obwohl die gegnerische Mannschaft auf ihre einzige Spielerin auf Position 4 verzichten mussten, waren sie doch sehr stark besetzt und sollten damit eine große Herausforderung für die Beimerstetter Mannschaft werden.
Die Begegnung startete um 15:30 Uhr. Das erste Doppel mit Holger und Georg verlief nach einem faszinierenden ersten Satz mit einem 15:13 Satzgewinn dann doch recht deutlich für die Beimerstetter Spieler. Richtig aufregend wurden die anderen beiden Doppel, die beide über 5 Sätze gingen und von denen eines verloren wurde, mit 11:13 im fünften Satz. Alexander hatte nach einem verkorksten ersten Satz seinen Gegner deutlich im Griff und gewann in 3 Sätzen, Holger brauchte dagegen wieder 5 Sätze, was zu einer Standardzahl werden sollte. Stephan und Thomas konnten dann im mittleren Paarkreuz leider nicht punkten, spielten aber 9 von 10 möglichen Sätzen. Die gleiche Anzahl Sätze spielte das hintere Paarkreuz mit Georg und Peter, die aber beide Spiele zum Zwischenstand von 6:3 gewannen. Nachdem Alex sein zweites Einzel in 4 Sätzen gewinnen konnte, war das Spiel von Holger an Dramatik bald nicht mehr zu überbieten. Nach einer fast unaufhörlichen Zeitspanne und endlosem Hin und Her verlor Holger sein Spiel im 5. Satz mit 15:17. Im mittleren Paarkreuz wiederholte sich die Situation, 9 gespielte Sätze, zwei verlorene Punkte. Somit stand es auf einmal nur noch 7:6 und es zeigten sich erste nervöse Anspannungen. Jedoch machten dann Georg und Peter in jeweils einem 5-Satz-Match nach unglaublichen 4 Stunden Gesamtspieldauer den 3. Rückrundensieg im 3. Spiel perfekt. Trotz deutlich verstärkter Mannschaftsaufstellung kann sich die erste Mannschaft der TT-Abteilung bei weitem nicht zurücklehnen, sondern muss nach wie vor um jeden einzelnen Punkt kämpfen, da die bisherigen Rückrundengegner nun alle in der Tabelle hinter der Beimerstetter Mannschaft stehen und somit nur noch stärkere Mannschaften anstehen.
Doppel: Haug/Rau(1), Weintraud/Schunk, Wirth/Krnavek(1)
Einzel: Weintraud(2), Haug(1), Schunk, Wirth, Rau(2), Krnavek(2)

Spieltag Senioren 40 KK B, Di. 16.02.2016
Senioren II – Senioren I 1:4

Entspannte Abteilungsbegegnung. Trainingsduelle mit offiziellem Charakter. Auf dem Programm des Seniorenspieltags am Trainingsdienstag stand die Begegnung der beiden Beimerstetter Seniorenmannschaften mit Heimrecht der zweiten Mannschaft, d.h. die Ansprache zum Spielbeginn durfte der Spielführer der zweiten Mannschaft halten. Begegnungen dieser Art haben eigentlich immer Trainingscharakter und werden nach Möglichkeit vom Bezirk auf den Anfang einer Runde platziert, da Manipulationsmöglichkeiten der Tabellenpositionen ausgeschlossen werden sollen, was in der Seniorenrunde eigentlich keinen Sinn macht, da hier solche Begegnungen mehr entspannten und „Spaß am Spiel“-Charakter haben.
Die Begegnung startete wie offiziell vorgegeben um 20:00 Uhr. Im Spielsystem mit den 3er-Mannschaften gibt es ja nur ein Doppel, das nach der ersten Einzelspielrunde ausgetragen wird. Trotz Trainingsatmosphare und entspannter Spielweise entwickelten sich schöne Spielzüge, wobei nach je einem 3-, 4- und 5-Satz-Match die Punkte alle an die erste Mannschaft gingen, wobei die Spieler der zweiten Mannschaft sehr attraktive Spielzüge zeigten. Animiert von den Einzelspielen wuchsen Wolfgang und Hans über sich hinaus und konnten in 3 Sätzen Georg und Matthias im Doppel besiegen. Das letzte zählende Einzelspiel, das die Begegnung nach 75 Minuten Spielzeit beendete, sah spieltechnisch viel besser aus, wie es der Spielstand wiedergab. Anschließend wurde die restliche Trainingszeit noch genutzt, um weitere Spiel-Duelle auszuführen.
Doppel: Beck/Lang(1)
Einzel: Beck, Seybold, Lang
Doppel: Rau/Ricken
Einzel: Rau(2), Krnavek(1), Ricken(1)

4. Spieltag, Sa 13.02.2016
SV Lonsee II – Herren I 2:9

Überzeugender Sieg gegen unteren Tabellennachbarn. Weiterhin auf Erfolgsspur. Der vierte Spieltag der Rückrunde führte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV in die Mühlbachhalle in Lonsee, dem unteren Tabellennachbarn. Auch hier zeigte die neue Aufstellung wieder Spielstärkenvorteile, so dass der Gegner zwar ernst genommen, aber nicht gefürchtet werden musste.
Die um eine halbe Stunde verschobene Begegnung begann um 19:30 Uhr mit den drei Eingangsdoppeln, die seitens der Beimerstetter Mannschaft alle satzverlustfrei gewonnen wurden und somit einen guten Grundstein für die weiteren Spiele bildeten. Im ersten Einzel des vorderen Paarkreuzes zeigte sich die Kampfbereitschaft der Lonseer Mannschaft, in dem Holger sein Spiel im 5. Satz bei einer 10:9 Führung noch abgeben musste. Kein Problem hatte Alexander mit seinem Gegner, so dass das vordere Paarkreuz ausgeglichen punktete. Fast gleich im mittleren Paarkreuz, in dem Georg sein Spiel sicher gewann und Stephan überraschend chancenlos gegen seinen Gegenspieler war. Keine Probleme hatten dann Peter und Bernd im hinteren Paarkreuz sowie Alex und Holger im vorderen Paarkreuz der zweiten Einzelspielrunde. Somit war die Begegnung nach nicht einmal zwei Stunden mit einem deutlichen Sieg für die Beimerstetter Mannschaft beendet. In dieser Form dürfte die erste Herrenmannschaft keine Probleme haben, nicht nur die Klasse zu sichern, sondern auch einen guten Platz im Mittelfeld zu erreichen. So darf man sich nun auf die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte freuen, die sich gegen die erste Mannschaft sicher nicht mehr so leicht tun wie in der Vorrunde.
Doppel: Haug/Rau(1), Weintraud/Schunk(1), Rueß/Krnavek(1)
Einzel: Weintraud(2), Haug(1), Schunk, Rau(1), Rueß(1), Krnavek(1)

4. Spieltag, Sa. 13.02.2016
TV Merklingen II – Herren II 9:5

Kein Erfolg gegen homogene Mannschaft. Fehlender Stammspieler. Nach dem eindrucksvollen Sieg gegen Laichingen wollte die zweite TT-Herrenmannschaft des TSV auch gegen den Tabellenachten Merklingen II beeindruckend aufspielen und an der Erhöhung des Punktekontos arbeiten. Der Vorteil der Merklinger war allerdings eine völlig homogene Mannschaft, in der der Spieler auf der Position Eins die gleiche theoretische Spielstärke wie der Spieler auf Position 6 hatte. Der Nachteil der Beimerstetter Mannschaft war das Fehlen des Stammspielers an Position 3.
Die Begegnung in der Merklinger Sport-und Mehrzweckhalle begann um 16:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Diese verliefen äußerst kurios: alle Beimerstetter Doppel verloren die ersten beiden Sätze, gewannen den dritten und verloren den vierten. Somit war ein positiver Einstieg schon einmal misslungen. Die anschließenden Spiele im vorderen Paarkreuz von Peter und Bernd gingen beide an die Beimerstetter Mannschaft, wobei Bernd Startschwierigkeiten hatte und erst in der Verlängerung im 5. Satz mit 16:14 gewann. Eine Punkteteilung gab es im mittleren Paarkreiz. Matthias verlor, Sven spielte wieder einmal stark auf und konnte einen weiteren Punkt sichern. Absolut chancenlos war das hintere Paarkreuz mit Wolfgang und Klaus. In der zweiten Einzelspielrunde hatte das vordere Paarkreuz mit Bernd und Peter kein Problem, beide gewannen jeweils in 4 Sätzen und verkürzten zum Spielstand von 5:6. Leider gingen die restlichen Spiele alle verloren, so dass die Begegnung nach zweieinviertel Stunden zugunsten der Merklinger Mannschaft beendet war. Durch den fehlenden Stammspieler konnte die Merklinger Mannschaftsstärke nicht ausgeglichen werden, so dass nur die ersten beiden Positionen der Beimerstetter Mannschaft besser besetzt waren. Der Abfall der Spielstärke in den unteren Positionen war einfach zu deutlich, wohingegen die Merklinger diesen Vorteil natürlich nutzten. Nachdem nun der Stammspieler an Position Eins in die erste Mannschaft aufrücken muss, wird es immer schwerer, gegen die Mannschaften in der Gruppe zu bestehen und den Klassenerhalt zu sichern.
Doppel: Rueß/Ricken, Krnavek/Oppelt, Ettel/Beck
Einzel: Rueß(2), Krnavek(2), Ettel(1), Ricken, Oppelt, Beck

4. Spieltag, Sa. 13.02.2016
Jungen U18 – SV Thalfingen I 0:6

Chancenlos in der 3. Begegnung am 4. Spieltag. Gegner einfach zu stark. Der vierte Spieltag am Wochenende zum Abschluss der Winterferien brachte der Beimerstetter Jugendmannschaft kein Glück, an dem es gegen die erste Jugendmannschaft des SV Thalfingen ging.
Die Begegnung, die um 15:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle mit den beiden Eingangsdoppeln begann, gestaltete sich von Anfang an sehr schwierig. Florian und Johannes Pfeffer konnten in ihrem Spiel nur eine Verlängerung erzielen, Jakob und Florian H. dagegen immerhin zwei, wobei beide Spiele jedoch in 3 Sätzen verlorengingen. Eine starke Leistung zeigten die beiden Florians, die beide ihren Gegenspieler in einen 5. Satz nötigten, diesen dann aber leider beide verloren. Keine Chance hatten Jakob und Johannes im Spiel gegen die beiden Thalfinger Jugendspieler, die die Spiele nach Belieben beherrschten. So war die Begegnung auch bereits nach einer knappen Stunde beendet, die der Beimerstetter Jugendmannschaft nur 4 Sätze und keinen Punkt bescherte. Nach der Abmeldung der Jugendmannschaft des SC Lehr verbleiben fast nur noch starke Mannschaften in der Spielgruppe, wobei der 9. Tabellenplatz der Beimerstetter Jugendmannschaft nun auch das Tabellenende darstellt. Mit den einfacheren Gegnern bekommt man es erst am Ende der Runde in den letzten beiden Begegnungen im April zu tun. Das bedeutet noch 3 Begegnungen mit lehrreichen Erfahrungen.
Doppel: Pfeffer F./Pfeffer J., Zick/Haug
Einzel: Pfeffer F., Zick, Haug, Pfeffer J.

3. Spieltag, Sa 30.01.2016
TSV Bernstadt II – Herren I 0:9

Großartiger Start in die Rückrunde. Vergleichsweise angenehme Trainingsspiele. Am 3. Spieltag der Rückrunde der Saison 2015/2016 durfte die erste TT-Herrenmannschaft auch endlich mit der deutlich verstärkten Aufstellung in das Spielgeschehen der A-Klasse Gruppe 3 eingreifen. Gegner war der Tabellenletzte, der erkennbar in einer geschwächten Aufstellung ohne die Spieler an Position Eins, Zwei, Vier und Sechs antreten musste, wohingegen die Beimerstetter Mannschaft komplett antrat, um auch die Schlagkraft der Mannschaft zu testen.
Die Begegnung in der Riedwiesenhalle in Bernstadt startete um 18:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln. Dabei hatten die Doppelpaarungen Alexander und Stephan, Holger und Georg sowie Thomas und Bernd keinerlei Probleme mit den gegnerischen Doppeln, die sie alle satzverlustfrei besiegten. In der anschließenden Einzelspielrunde konnte man die Spiele fast mit unbeschwerten Trainingsspielen vergleichen, da die Bernstadter Mannschaftsspieler ihren Beimerstetter Gegnern nicht allzuviel entgegenzusetzen hatten. Einzig Bernd machte es in einem 5-Satz-Spiel mit dem jugendlichen Bernstadter Spieler spannend, das er aber letztendlich mit 14:12 im 5. Satz gewinnen konnte. Die Begegnung war hiermit bereits nach 90 Minuten beendet. Durch die vielen Aushilfsspieler in der Bernstadter Mannschaft, die in der theoretischen Spielstärke alle den Beimerstetter Spielern deutlich unterlegen waren, war keine aussagekräftige Beurteilung der Schlagkraft der Beimerstetter Mannschaft möglich. Nach der Positionsverbesserung um einen Platz in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz geht es an den nächsten Spieltagen gegen den 9. in der Tabelle, dem Vorletzten SV Lonsee II, und den 7., den oberen Tabellennachbarn SV Westerheim. Da man gegen beide Mannschaften in der Vorrunde äußerst knapp verloren hatte, sind diese Begegnungen eher ein Gradmesser der neuen Spielstärke der ersten Herrenmannschaft.
Doppel: Haug/Rau(1), Weintraud/Schunk(1), Wirth/Rueß(1)
Einzel: Weintraud(1), Haug(1), Schunk(1), Wirth(1), Rau(1), Rueß(1)

Spieltag Senioren 40 KK B, Do. 28.01.2016
SSG Ulm 1999 – Senioren II 2:4

Erste Rückrundenbegegung gegen Vorrunden-Absteiger. Erfolgreiche Spiellaune. Das zweite Seniorenspiel der Woche absolvierte die zweite Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auswärts in der SSG Halle in Gögglingen. Gutgelaunt und in bester Spiellaune trat die 3er-Mannschaft zum Spiel an.
Dieses begann um 20 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde, in der Wolfgang gegen seinen deutlich höher eingestuften Gegner trotz einer sehr guten Spielverfassung in 4 Sätzen mit 3 Verlängerungen letztlich unglücklich verlor. Bernd dagegen gewann klar und deutlich, wohingegen Karin chancenlos war. Eindrucksvoll war das Doppel von Bernd und Wolfgang, die nach einem 2:1 Satzrückstand und einem 16:14 im 4. Satz das Spiel letzlich bewundernswert gewinnen konnten und für den Spiel-Ausgleich sorgten. In der zweiten Einzelspielrunde spielten Bernd und Wolfgang unbeschwert auf, wobei ihnen fast alles gelang und beide in 4 Sätzen ihr Spiel gewinnen konnten. Damit war die Begegnung nach 90 Minuten bereits mit einem Erfolg für die Beimerstetter Seniorenmannschaft beendet. In dieser Partie zeigte sich auch wieder, dass Wolfgang zu seiner erfolgreichen Spielstärke zurückgefunden hat und die Beimerstetter Spieler/innen ein aufmunterndes Tischtennis erfolgsversprechend darbieten können.
Doppel: Rueß B./Beck(1)
Einzel: Rueß B.(2), Beck(1), Rueß K.

Spieltag Senioren 40 KK B, Di. 26.01.2016
Senioren I – TSV Seissen II 2:4

Erste Rückrundenbegegung. Angenehmer Spielabend mit etwas stärkerem Gegner. Auch die erste Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV startete letzte Woche Dienstag in die Rückrunde der Saison 2015/2016. Hier stand wieder besonders im Vordergrund, Spieler zum Einsatz zu bringen, die sonst nicht so häufig aufgestellt sind. Es ging gegen die zweite Seniorenmannschaft des TSV Seissen, die mit der Aufstellung der angereisten Spieler leicht überlegen war, alles in allem aber ein angenehmer Gegner.
Die Begegnung am Trainingsabend startete um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde des Modifizierten Swaythling-Cup-Systems, bei dem nur drei Spieler zum Einsatz kommen. Wolfgang tat sich schwer mit seinem Gegenspieler, den er im 5. Satz fast besiegt hätte, nachdem er immer besser ins Spiel gekommen war. Hans musste gegen die gegnerische Nummer Eins antreten, wobei er in einem schnell geführten Spiel seinen Gegner völlig überraschend in 4 Sätzen besiegen konnte. Nicht so gut einstellen konnte sich Konrad auf seinen Gegner, der dem Seissener Senior deutlich unterlag. Auch das Doppel von Wolfgang und Konrad wollte nicht so gut funktionieren. Dieses ging mit drei mal 8 Punkten ebenfalls an die Seissener Mannschaft. Spannend machte es dann nochmal Wolfgang, der die Nummer Eins der Seissener Senioren ebenfalls nach hart umkämpften 5 Sätzen besiegte und nach einer schmerzlichen Durststrecke endlich wieder einen Spielgewinn verbuchen konnte. Konrad hielt dann mit seinem Gegner lange mit, bevor dann im 5. Satz die Konzentration nachließ und er das Spiel abgeben musste. Die Begegnung endete somit nach erstaunlichen eindreiviertel Stunden mit dem Sieg für die Seissener Senioren, die ein sehr angenehmer Gegner waren, mit dem man einen netten Spielabend verlebte.
Doppel: Beck/Seybold
Einzel: Beck(1), Lang(1), Seybold

2. Spieltag, Sa. 23.01.2016
TSV Laichingen III – Herren II 4:9

Weiterer Sieg im zweiten Spiel. Überzeugende Leistung. Am 2. Spieltag der Rückrunde absolvierte die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV nach der vorgezogenen und erfolgreichen Begegnung gegen den TV Wiblingen II dieses Mal eine Auswärtsbegegnung gegen die dritte Mannschaft des TSV Laichingen in der dortigen Jahn-Sporthalle. Der um drei Positionen bessere Tabellensiebte stellte natürlich eine größere Herausforderung dar, obwohl die Laichinger mit einem Mix aus 3. und 4. Mannschaft antraten, wohingegen die Beimerstetter Mannschaft wieder in kompletter Aufstellung antreten konnte.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln, die die Beimerstetter Mannschaft mit vertauschtem Doppel Eins, das nach den Regeln frei aufgestellt werden kann, und Zwei aus der letzten Begegnung spielten. Auch dieses Mal hatten Bernd und Matthias nach fünf Sätzen das Nachsehen, wohingegen Robi und Sven sowie Peter und Klaus ihre Doppelspiele souverän gewinnen konnten. Anschließend gab es in der ersten Einzelspielrunde im vorderen und mittleren Paarkreuz mit 13 gespielten von 16 möglichen Sätzen jeweils eine Punkteteilung. Peter und Robi gewannen ihre Sätze, Bernd und Sven verloren. Das hintere Paarkreuz steuerte zwei Gewinnpunkte bei, in dem Klaus mit seinem neuen Spielmaterial überraschend gegen seinen viel besser eingestuften Gegner in 4 Sätzen gewann und auch Matthias seinem Gegenspieler in 3 Sätzen keine Chance ließ. Nach 9 von 10 möglichen gespielten Sätzen des vorderen Paarkreuzes in der zweiten Einzelspielrunde, hatten Bernd und Peter zwei weitere Punkte erspielt. Nachdem Robi im mittleren Paarkreuz unerwartet gegen seinen schwächer eingestuften Gegner im 5. Satz unterlag, machte Sven in einem starken Spiel alles klar und erspielte nach zweieinhalb Stunden Gesamtspieldauer den Siegpunkt für die Beimerstetter Mannschaft. Interessanterweise war die Punkteausbeute identisch mit der aus der vorhergehenden Begegnung gegen den TV Wiblingen. Mit dieser Mannschaft bräuchte man sich überhaupt keine Sorgen über den Verbleib in der B-Klasse machen. Man versucht daher, noch so viel wie möglich ansehnliche und positive Begegnungen zu bestreiten, solange die Aufstellung so noch besteht.
Doppel: Biswas/Ettel(1), Rueß/Ricken, Krnavek/Oppelt(1)
Einzel: Rueß(1), Krnavek(2), Biswas(1), Ettel(1), Ricken(1), Oppelt(1)

Spieltag KK B Gr. 3, Di. 19.01.2016 (Begegnung vorverlegt vom 30.01. – 3. Spieltag)
Herren II – TV Wiblingen III 9:2

Eindrucksvoller Start in die Rückrunde. Überraschter Tabellennachbar. Die zweite Herrenmannschaft des TSV startete in die Rückrunde der Saison 2015/2016 mit der vom 3. Spieltag vorverlegten Begegnung gegen den TV Wiblingen III. Die Beimerstetter Mannschaft konnte in der neuen und stärkeren Aufstellung komplett antreten, während die Wiblinger auf ihre Nummer Eins und Vier verzichten mussten und daher von der theoretischen Spielstärke unterlegen waren.
Die Begegnung startete um 19:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle mit den drei Eingangsdoppeln der Spielvariante des Sechser-Paarkreuz-Systems. Bereits in diesen Spielen zeigte sich, dass sich der Gegner heftig wehren würde. Es wurden 14 von 15 möglichen Sätzen mit 3 Verlängerungen und zumeist engem Spielausgang gespielt. Dabei mussten Bernd und Matthias ihr Doppel abgeben, wohingegen Robi und Sven sowie Peter und Klaus ihre Spiele gewannen. Die erste Einzelspielrunde verlief für die Beimerstetter Mannschaft durchweg positiv. Bernd konnte in einer der beiden 3-Satz-Spiele der Begegnung seinen Gegner sogar mit einem zu Null-Satz von der Platte schicken. Peter, Robi, Sven und Matthias benötigten jeweils 4 Sätze, um ihre Gegner zu schlagen. Klaus machte das Spiel mit 5 Sätzen etwas spannender. Danach spielte Bernd in der zweiten Einzelspielrunde etwas risikoreicher mit einem etwas agressiveren Spielstil und gab sein Spiel in 4 Sätzen mit zwei Verlängerungen letzlich ab. So kam Peter nochmal zum Einsatz, der seinen Gegner in 3 Sätzen besiegte und die Begegnung damit nach zweieinviertel Stunden mit 9:2 beendete. Durch den Neuzugang sowie dem Wiedereinstieg des pausierenden Spielers in der ersten Mannschaft konnten durch die Umstellung und Neugruppierung der beiden Herrenmannschaften zwei starke Teams aufgestellt werden. Leider fällt im Verlauf der Rückrunde sehr wahrscheinlich ein Spieler aus der ersten Mannschaft vollständig aus, so dass die zweite Mannschaft dann wieder durch die Aufstockung der ersten Mannschaft durch den Nummer-Eins-Spieler der Zweiten wieder geschwächt wird. Bis dahin versucht die zweite Mannschaft allerdings einen besonders starken Eindruck zu hinterlassen.
Doppel: Rueß/Ricken, Biswas/Ettel(1), Krnavek/Oppelt(1)
Einzel: Rueß(1), Krnavek(2), Biswas(1), Ettel(1), Ricken(1), Oppelt(1)

1. Spieltag, Sa. 16.01.2016
SF Dornstadt III – Jungen U18 6:1

Zweite Doppelspieltagbegegnung. Spielweise etwas erfolgreicher. In der zweiten Begegnung des Doppelspieltages ging es gegen die dritte Dornstadter Jugendmannschaft, gegen die man sich in der Vorrunde schwer getan hat, aber diesesmal besser aussehen wollte. Allerdings traten die Dornstadter mit einer gegenüber der Vorrunde besseren Mannschaft an, so dass sich das geplante Vorhaben als äußerst schwierig erwies.
Die Begegnung startete nach einer kurzen Pause nach der Vorbegegnung um 15:30 Uhr. Der Positionstausch der Doppel brachte etwas Schwung in die Spiele, wobei diese viel enger ausgingen. Leider reichte es nicht für einen Punktgewinn. Immerhin konnten Florian P. und Johannes einen Satz gewinnen, Jakob und Florian H. gingen zweimal in die Verlängerung. Auch die anschließenden Einzelspiele entwickelten sich abwechslungsreicher und kämpferischer. Florian P., Jakob und Johannes mussten sich nach ingesamt leider nur zwei Satzgewinnen und zwei Verlängerungen ihren stellenweise gleichwertigen Gegner geschlagen geben. Florian H. konnte nach einem aufregenden 5-Satz Hin- und Her den einzigen Punkt der Begegnung sichern. Auch im zweiten Spiel konnte dann Florian P. seinen Gegner nicht gefährden. Die Begegnung endete somit nach einer Stunde mit immerhin einem Punkt- und 6 Satzgewinnen. Erfahrung und Taktik kann man auch im Tischtennis nur über einen längeren Zeitraum aufbauen, so dass Geduld ein wichtiger Faktor im weiteren Spielrundenverlauf sein wird.
Doppel: Pfeffer F./Pfeffer J., Zick/Haug
Einzel: Pfeffer F., Zick, Haug(1), Pfeffer J.

1. Spieltag, Sa. 16.01.2016
SF Dornstadt II – Jungen U18 6:0

Start in die Rückrunde mit Doppelspieltag. Schwererer Gegner zuerst. Der erste Spieltag der Rückrunde der Spielsaison 2015/2016, der auch für die Jugend in der Regel freigehalten wird, begann diesesmal aber mit einem Doppelspieltag. Nachdem in der Vorrunde die beiden Dornstadter Jugend-Mannschaften in der Gruppe nach Beimerstetten gekommen sind, revanchierte man sich diesesmal mit zwei Spielverlegungen auf den ersten Spieltag. Für die Beimerstetter Jungenmannschaft geht es nach wie vor darum, möglichst viel Spielerfahrung zu sammeln, wofür die erste Spielsaison auch gedacht ist.
Die Begegnung gegen die bessere Jugendmannschft der Dornstadter begann um 14:00 Uhr mit den für 4er-Mannschaften im Bundessystem obligatorischen Eingangsdoppeln. Gegen die deutlich besseren Dornstadter hatten die beiden Beimerstetter Doppel keine Chance. Auch in den anschließenden Einzelspielen profitierten die Dornstadter von ihrer größeren Spielerfahrung und besseren Spielstärke. So ging die Begegnung bereits nach einer dreiviertel Stunde ohne Punkt- und Satzgewinn verloren. Das Wichtigste bei Begegnungen mit deutlich stärkeren Mannschaften ist aber immer wieder die Erkenntnis, die eigenen Schwächen besser zu erkennen, um diese im Trainingsbetrieb abzustellen und die Spielweise immer weiter zu verbessern.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Pfeffer J.
Einzel: Pfeffer F., Zick, Haug, Pfeffer J.

Anfahrt

Hier gehts lang!
Anfahrt

Kalender

Alle Termine im Überblick
chronik

Countryfest

Der wilde Westen in Beimerstetten
Countryfest

Theater

Theater

Suchen

Oder besser: Finden!


TSV BEIMERSTETTEN
© 2018 TSV Beimerstetten e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Kontakt
INFOS
Um die Seite zu genießen sollte Javascript aktiviert sein.
UMSETZUNG
Diese Seite wurde von EX-STUDIOS umgesetzet
TSV-Beimerstetten is proudly powered by WordPress
RSS-FEED
Abonnieren sie unsere News
Entries (RSS) and Comments (RSS).