TSV Beimerstetten


Spielberichte Saison 2015/2016 VR


Spielberichte der Saison 2015 / 2016
Vorrunde:

13. Spieltag, Sa. 12.12.2015
Herren II – TV Merklingen II 5:9

Siegloser Vorrunden-Abschluss, zusätzlicher Ausfall von Aushilfsspielern. Nach dem Erfolg der ersten Herrenmannschaft wollte auch die zweite Mannschaft ihr Bestes geben und gegen den Tabellenvorletzten nach Möglichkeit einen Sieg nach Hause bringen. Es mussten allerdings die Spieler an den Positionen Eins und Vier ersetzt werden, wobei auch Ausfälle bei den Aushilfsspielern zu beklagen waren. Trotzdem wollte man die in kompletter Aufstellung spielenden Merklinger in Bedrängnis bringen.
Die Begegnung fing pünktlich um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln an. In diesen konnten Robi und Sven nach aufregendem Hin und Her ihr Spiel gewinnen. Matthias und Karin gelang fast eine Überraschung, indem sie das gegnerische Doppel Eins im 4-Satz-Match ziemlich in Bedrängnis brachten, letztendlich aber in der Verlängerung des 4. Satzes verloren. Nach einem etwas nervösen Spiel von Wolfgang und Alexander hatte die Merklinger Mannschaft nach den Doppeln einen leichten Punktevorteil. Dieser änderte sich wieder, als Robi und besonders Sven auf konzentrierte und spektakuläre Weise ihre Spiele gewannen. Danach konnte das mittlere und hintere Paarkreuz allerdings mit Wolfgang und Alex insgesamt nur zwei Sätze gewinnen, womit der Punktevorteil dieses Mal deutlich wechselte. Nach einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz in der zweiten Einzelspielrunde durch einen klaren Sieg von Robi und einer 4-Satz-Niederlage von Sven benötigten die Merklinger nur noch zwei Punkte, um die Begegnung zu beenden. Zuerst konnte aber Matthias in einem anstrengenden Spiel noch einen Punkt mit einem 15:13 im vierten Satz holen. Dann nahm das Schicksal allerdings einen Lauf. Wolfgang verlor in 4 Sätzen sein Spiel im mittleren Paarkreuz, Alex machte in der Verlängerung des vierten Satzes einen Aufschlagfehler und beendete somit das Spiel und die Begegnung nach fast drei Stunden. Auch wenn man sich an diesem letzten Vorrundenspieltag mehr erhoffte, konzentriert man sich nun bereits auf die Rückrunde. Die ersten Aufstellungsvorschläge für die Rückrunde verheißen ein erstauntes Erwachen der Gegner, die es dann mit einer deutlich stärkeren Mannschaft zu tun bekommen und das Verlassen des letzten Tabellenplatzes in Angriff genommen werden kann.
Doppel: Biswas/Ettel(1), Ricken/Rueß K., Beck/Bruns
Einzel: Biswas(2), Ettel(1), Ricken(1), Beck, Bruns, Rueß K.

13. Spieltag, Sa. 12.12.2015
Herren I – TSV Bernstadt II 9:5

Beeindruckende Leistung, viele 5-Satz-Spiele. Am letzten Spieltag der Vorrunde der Saison 2015/2016 gab es noch einmal einen Doppel-Heimspieltag, an dem zuerst die erste Herrenmannschaft an der Reihe war. Es ging gegen den kameradschaftlichen Gegner TSV Bernstadt II, der allerdings als Tabellenletzter noch ohne Punkt am Tabellenende steht. Obwohl die Beimerstetter Mannschaft mit zwei Aushilfsspielern gegen die vollbesetzte Bernstadter Mannschaft antreten musste, wollte man einen zufriedenstellenden Vorrundenabschluss.
Um 15:30 Uhr startete die Begegnung mit den Eingangsdoppeln. Kein Problem hatten Holger und Georg mit ihren Gegnern. Anders sah es bei Peter und Sven sowie Bernd und Robi aus. Beide Doppel mussten in den 5. Satz und beide Doppel konnten diesen nicht gewinnen, ungewöhnlich für die ansonsten starken Doppel der Beimerstetter Mannschaft. Die Spiele im vorderen Paarkreuz der anschließenden ersten Einzelspielrunde endeten unentschieden, Holger gewann mühsam im 5. Satz, Peter verlor in 4 Sätzen. Das mittlere Paarkreuz mit Georg und Bernd konnte dagegen ohne Satzverlust doppelt punkten und holte dem Beimerstetter Team einen leichten Vorsprung. Eine Punkteteilung gab es dann im hinteren Paarkreuz, in dem Robi klar gewann und Sven eine 4-Satz-Niederlage einstecken musste. Die zweite Einzelspielrunde fing ebenfalls mit einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz an, einem Sieg für Peter und einer Niederlage für Holger, jeweils in 5 Sätzen und somit der Beibehaltung des leichten Punktevorteils. Anschließend konnte dann das starke mittlere Paarkreuz erneut doppelt punkten sowie Robi sein Spiel im hinteren Paarkreuz gewinnen. Die freundschaftliche Begegnung war somit nach gut zweieinhalb Stunden mit dem zweiten Vorrunden-Sieg und einem 9. Tabellenplatz beendet. Aufgrund der vielen Ausfälle in der Vorrunde hat man sich letztendlich achtbar geschlagen. Mit Spannung blickt man auf die Rückrunde, in die die Mannschaft mit deutlicher Verstärkung starten und damit auf keinen Fall mehr so häufig den Verlierer spielen wird.
Doppel: Haug/Rau(1), Krnavek/Ettel, Rueß/Biswas
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Rau(2), Rueß(2), Biswas(2), Ettel

13. Spieltag, Sa. 12.12.2015
SV Thalfingen – Jungen U18 6:0

Tapfere Gegenwehr, aussichtsloses Unterfangen gegen Tabellendritten. In der letzten Vorrunden-Begegnung der Jungen U18-Mannschaft musste diese noch einmal auswärts in der Mehrzweckhalle in Thalfingen antreten. Gegner war die erste Mannschaft der U18-Jugend. Nach Einschätzung der bisherigen Vorrundenspiele handelte es sich bei der Mannschaft um einen sehr starken, fast übermächtigen Gegner, der von der Spielstärke gleich nach den ersten beiden Mannschaften in der Tabelle kommt. So stand auch das Sammeln von weiteren Erfahrungen im Vordergrund.
Der Start der Begegnung war um 13:30 Uhr und begann gleich mit den beiden Eingangsdoppeln, in denen die Beimerstetter Jugendmannschaft nicht so richtig zu Zug kam und von ihren erfahreneren und älteren Gegnern deutlich besiegt wurden. Ähnlich war es in den anschließenden Einzelspielen, in denen Jakob zumindest eine Satzverlängerung erzielte, Florian H. gegen einen 5 Jahre älteren Jungen spielen musste, Leandro mit seinen Noppen nichts ausmachen konnte und Florian P. als einziger 2 Sätze gewinnen konnte und nach hartem Kampf und 5 Sätzen seinem Gegner den Sieg überlassen musste. Besonders interessant war aus Beimerstetter Sicht der 3. Satz, den Florian mit 17:15 gewinnen konnte. So war die Begegnung bereits nach einer Stunde beendet. Unter dem Strich kann man mit dem 9. Tabellenplatz zufrieden sein. In der Vorrunde der überhaupt ersten Spielsaison der Beimerstetter Jugend hat man zumindest zwei Unentschieden und einen geschenkten Sieg auf dem Konto. Mit den Mannschaften auf den Tabellenplätzen 6-8 spielt man auf Augenhöhe, wobei man gegen die Mannschaften auf den ersten fünf Tabellenplätzen noch nicht viel ausrichten kann. Das wird sich aber mit steigender Erfahrung, dem Erlernen von taktischen Spielweisen und einer besseren Spiel- und Gegneranalyse sicher ändern. Man darf auf jeden Fall auf die Rückrunde gespannt sein, nachdem bereits die Vorrunde überrascht hat.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Ehret
Einzel: Zick, Haug, Pfeffer F., Ehret

Herren Kreispokal A, Di. 08.12.2015
Herren I – TTC Reutti 0:4

Kurze Pokalbegegnung, keinerlei Gewinnchancen. Auch die erste Herrenmannschaft stellte in dieser Saison wieder eine Pokalmannschaft, die nicht wie die Pokalmannschaft der zweiten Herrenmannschaft im B-Pokal sondern eine Klasse höher im A-Pokal anzutreten hatte. Das bedeutete letztendlich, dass der bzw. die Gegner alle aus der A-Klasse bzw. Kreisliga kommen. Gegner der Beimerstetter Pokalmannschaft war der TTC Reutti, der ebenfalls in der A-Klasse in einer anderen Gruppe spielt und dort in der oberen Tabellenhälfte mitmischt. Die Reuttier Pokalmannschaft traten mit den Stammspielern aus der ersten Mannschaft an den Positionen Eins bis Drei an, wohingegen die Beimerstetter Mannschaft die Begegnung eher locker nahm.
Die Begegnung am Trainings-Dienstag in der heimischen Egert-Halle begann um 20:00 Uhr und sollte bereits vor Ablauf einer Stunde beendet sein. Seitens der Beimerstetter Mannschaft gab es zwar etwas Gegenwehr, die aber von den Spielern der Reuttier Mannschaft aufgrund der deutlichen höheren Spielstärke leicht begegnet werden konnte. Einzig Bernd gelang ein 5-Satz-Spiel, das er letztendlich mit 14:16 abgeben musste. Alles in allem ein netter Spielabend, bei dem der Lerneffekt im Vordergrund stand.
Doppel: Rau/Rueß
Einzel: Rau, Rueß, Oppelt

12. Spieltag, Sa. 05.12.2015
Herren I – SV Lonsee II 7:9

Erneut sieglos, erneut drei fehlende Stammspieler. Der vorletzte und 12. Spieltag war wieder ein Doppelspieltag für die beiden Herrenmannschaften des TSV. Gegen den oberen Tabellennachbarn SV Lonsee II machte man sich etwas Hoffnung auf einen Erfolg in der heimischen Egert-Halle, musste aber wieder drei Stammspieler ersetzen, was sich durch das Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft als schwierig erwies, da sich das Spiel in Herrlingen hinzog. Die Lonseer hingegen konnten bis auf eine Ausnahme aus dem Vollen schöpfen. Die Begegnung, bei der kurzfristig das Heimrecht getauscht wurde, startete aber nach Eintreffen der Aushilfskräfte pünktlich um 19:30 Uhr.
Die Eingangsdoppel der Beimerstetter Mannschaft mit Holger und Georg sowie Bernd und Klaus waren beide gewohnt erfolgreich. Robi und Sven unterlagen knapp in 5 Sätzen. In der ersten Einzelspielrunde konnte nur Holger mit einem Sieg überzeugen, alle anderen mussten sich ihren Gegner geschlagen geben, stellenweise sehr kampfbetont und äußerst knapp. Fast umgekehrt war es in der zweiten Einzelspielrunde. In dieser gewannen Georg, Bernd, Robi und Sven ihre Spiele, Holger und Klaus waren weniger erfolgreich. So stand es 7:8 aus Sicht der Beimerstetter Mannschaft, ein Sieg daher nicht mehr möglich. Das Schlussdoppel war dann etwas von Nervosität geprägt und ging in der Verlängerung im 4. Satz an die Lonseer, so dass nach knapp dreieinhalb Stunden eine weitere Niederlage auf den Konto stand. Da es gute und schlechte Spieltage und Verfassungen gibt, muss man auch solche Begegnungen akzeptieren, in denen es nicht so glücklich für die eigene Mannschaft läuft. Der Fokus liegt aber eindeutig auf dem letzten Vorrundenspiel gegen Bernstadt II und die anschließende Rückrunde, in der man mit Verstärkung besser auftrumpfen kann und wird.
Doppel: Haug/Rau(1), Rueß/Oppelt(1), Biswas/Ettel
Einzel: Haug(1), Rau(1), Rueß(1), Biswas(1), Ettel(1), Oppelt

12. Spieltag, Sa. 05.12.2015
TSV Herrlingen VI – Herren II 9:4

Tapfer geschlagen, durchaus konkurrenzfähig. Am 12. und vorletzten Spieltag der Vorrunde der TT-Saison 2015/2016 war auswärts in der Herrlinger Lindenhofhalle die dortige 6. Mannschaft des TSV Gegner, die sich momentan auf dem zweiten Tabellenplatz befindet, also ein durchaus starker Gegner. Die Beimerstetter Mannschaft konnte an diesem Spieltag ausnahmsweise einmal komplett antreten, wohingegen die Herrlinger mit ihrem vorderen Stammpaarkreuz und dann mit einem Mix aus dem Rest der vielen Spielermöglichkeiten antraten.
Das Spiel begann um 16:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Völlig überraschend gewannen Sven und Wolfgang klar gegen das gegnerische Doppel Eins, wohingegen Thomas und Robi Probleme mit dem Doppel Zwei hatten und erst im fünften Satz in der Verlängerung das Spiel für sich entscheiden konnten. Genauso eng ging es bei Klaus und Matthias zu, die zweimal in die Verlängerung gehen mussten, das Spiel aber äußerst knapp im 5. Satz verloren. Unentschieden ging es dann im vorderen Paarkreuz aus, Thomas gewann in 4 Sätzen, Robi verlor im 5. Satz. Besonders umkämpft waren die Spiele im mittleren und hinteren Paarkreuz, in denen 17 von 20 Sätzen gespielt wurden, die meisten mit Verlängerung. Leider gingen alle Spiele an die Herrlinger Mannschaft. Nachdem dann auch noch das vordere Beimerstetter Paarkreuz in der zweiten Einzelspielrunde beide Spiele abgab, benötigte die Herrlinger Mannschaft nur noch einen Punkt zum Sieg. Diesen bekamen sie dann bei den Spielen im mittleren Paarkreuz, in dem Sven sein Spiel klar gewinnen konnte, Klaus aber arg unglücklich im 5. Satz mit 3 Verlängerungen seines abgeben musste und die Begegnung damit nach knapp drei Stunden beendet war. Damit zeigte sich aber wieder das Potential der Beimerstetter Mannschaft, die mit kompletter Aufstellung auch in der B-Klasse konkurrenzfähig sind, womit das Ziel des Nichtabstiegs bestehen bleibt.
Doppel: Wirth/Biswas(1), Ettel/Beck(1), Oppelt/Ricken
Einzel: Wirth(1), Biswas, Ettel(1), Oppelt, Ricken, Beck

Spieltag Senioren 40, Di. 01.12.2015
Senioren I – SF Dornstadt II 4:3

Willkommene TT-Kollegen erneut zu Gast, erneut angenehmer Spielabend. Auch die zweite Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV absolvierte am Dienstag-Trainingsabend nun ihr letztes Vorrundenspiel gegen die zweite Seniorenmannschaft der SF Dornstadt, einem höchst angenehmen Gegner. Aufgrund der neuen Regelung im Bezirk Ulm wurden die Seniorenmannschaften nicht nur auf drei Personen reduziert, nach Abschluß der Vorrunde gibt es auch bereits Auf- und Absteiger. Die erste Änderung erzeugte viel Irritation, da die Qualität einer Begegnung verschlechtert wurde und es trotzdem nicht mehr Seniorenmannschaften gibt, die zweite Änderung mag sinnvoll erscheinen, was sich allerdings erst herausstellen muss. Zumindest haben die Beimerstetter Seniorenmannschaften nichts mit der zweiten Änderung zu tun, da weder ein Aufstieg noch ein Abstieg, der in der untersten Klasse ja nicht möglich ist, zur Debatte stehen.
Die Begegnung startete, wie am Trainingsabend meistens, um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde bestehend aus drei Spielen. Georg und Bernd hatten mit ihren Gegnern fast keine Probleme. Konrad, der am 17. Nov. im Spiel der zweiten Seniorenmannschaft noch gegen seinen Dornstadter Gegenspieler sensationell gewinnen konnte, hatte nun keine Chance. Das anschließende Doppel von Georg und Konrad ging nach 5 Sätzen letztendlich ebenfalls an die Dornstadter, wobei dieses im Verlauf zugunsten der Dornstadter kippte. In der zweiten Einzelspielrunde dann wieder das gleiche Bild wie in der ersten, zwei Siege für die Beimerstetter Senioren, einen für die Dornstadter. So endete die über die volle Distanz geführte Begegnung dann nach fast eineinhalb Stunden mit einem knappen Sieg für die Beimerstetter Senioren. Das Ende der Begegnung sowie der Abschluss der Vorrunde für beide Mannschaften wurde anschließend mit zwanglosen Gesprächen und dem einen oder anderen Getränk begangen.
Doppel: Rau/Seybold
Einzel: Rau(2), Rueß(2), Seybold

11. Spieltag, Sa. 28.11.2015
Herren II – TSV Laichingen III 1:9

Ohne Spitzenspieler, schlechte Mannschaftsform. Die zweite Begegnung des Doppelheimspieltages am 11. Spieltag trug die zweite Herrenmannschaft gegen die dritte Mannschaft des TSV Laichingen aus. Ohne den Spieler an Position Eins ging es gegen eine fast vollbesetzte Laichinger Mannschaft, der nur der Spieler an Position Fünf abging. So war auch die theoretische Spielstärke bei fast allen Laichinger Spielern bedeutend höher.
Um 19:00 Uhr startete die Begegnung der beiden Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Schon die Eingangsdoppel zeigten, was für einen Gegner man vor sich hatte. Einzig Robi und Sven gelang ein Satzgewinn. In den anschließenden Spielen im vorderen Paarkreuz unterlag Robi unglücklich in 5 Sätzen, während der hochmotivierte Sven ein mitreißendes Spiel darbot und seinen theoretisch haushoch überlegenen Gegner im 5. Satz mit 14:12 besiegte. Und da war er wieder der Punkt, der die Nicht-zu-Null-Serie verlängerte. Die restlichen Spiele der Einzelrunde waren dann aufgrund der klaren Niederlagen nicht erwähnenswert. Nur Alexander konnte wenigstens einen Satz gewinnen. Robi hatte in seinem anschließenden zweiten Spiel wieder nicht das Glück auf seiner Seite. Eine Verlängerung im fünften Satz beendete die Begegnung nach knapp zweieinviertel Stunden zugunsten der Laichinger. Mit noch zwei ausstehenden Spielen hofft man weiterhin auf einen Punktgewinn. Am letzten Spieltag könnte dies vielleicht gegen den direkten Tabellennachbarn gelingen.
Doppel: Biswas/Ettel, Oppelt/Ricken, Beck/Bruns
Einzel: Biswas, Ettel(1), Oppelt, Ricken, Beck, Bruns

11. Spieltag, Sa. 28.11.2015
Herren I – TV Merklingen 9:4

Tabellenführer zu Gast, Riesenüberraschung. Am 11. Spieltag, einem Doppelheimspieltag, hatte die erste TT-Herrenmannschaft des TSV am früheren Spieltermin den bislang ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast. Die Beimerstetter Mannschaft musste an diesem Spieltag nur zwei Stammspieler aus der ersten Mannschaft ersetzen, was zur Zielsetzung führte, dass man den Tabellenführer zumindest etwas ärgern wollte. Groß war das Erstaunen, dass die Merklinger nur mit zwei Stammspielern und vier Aushilfsspielern antraten. Es fehlte unter anderem das vordere Stammpaarkreuz. Nach Aufschrieb der Aufstellung war man umso mehr gespannt, wie sich die Begegnung entwickeln würde.
Die frühere Begegnung des Doppelheimspieltages begann um 15:30 Uhr mit den drei Eingangsdoppeln. Nachdem das in der Vorrunde bewährte Doppel Holger und Georg mit bislang nur einem Spielverlust ihr Spiel klar gewannen, wäre Peter und Robi nach fünf Sätzen fast eine Überraschung gegen das Merklinger Doppel Eins gelungen. Bernd und Sven waren in ihrer Begegnung chancenlos. Nach einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz, in dem Holger klar gewann und Peter seine Mühen hatte, hatte das klar bessere mittlere Paarkreuz mit Georg und Bernd keine Probleme mit ihren Gegnern. Auch im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Robi gewann klar, Sven spielte hervorragend aber letztendlich unglücklich. So stand es 5:4 für die Beimerstetter Mannschaft, ein Spielstand, den man nicht für möglich gehalten hat. Erstaunlich waren die beiden anschließenden Spiele im vorderen Paarkreuz. Beide gingen über fünf Sätze, wobei Holger sein Spiel mit 15:13 für sich entschied und Peter seines mit 13:11. Kein Problem hatte dann wieder das mittlere Paarkreuz der Beimerstetter Mannschaft, das ihre Gegner wieder locker besiegte. Somit verstand man nach gut zweieinhalb Stunden die Welt nicht mehr. Man hat den Tabellenführer nicht nur ein bisschen geärgert, man hat ihn eindeutig geschlagen. Die Freude über den unerwarteten Punktgewinn war natürlich riesengroß. Bei den noch ausstehenden zwei Begegnungen geht es gegen die direkten Tabellennachbarn nach oben und unten, was auch noch einige Hoffnung auf den einen oder anderen Punktgewinn macht. Da die Rückrunde auf jeden Fall mit einer stärkeren Aufstellung gespielt werden kann, kommen nun die ersten scherzhaften Gedanken, das komplette Feld von hinten aufzurollen (was mit 12 Minuspunkten natürlich nicht möglich ist).
Doppel: Haug/Rau(1), Krnavek/Biswas, Rueß/Ettel
Einzel: Haug(2), Krnavek(1), Rau(2), Rueß(2), Biswas(1), Ettel

Herren Kreispokal B, Di. 27.11.2015
Herrlingen VI – Herren II 4:0

Stattlicher Gegner, kurzes Intermezzo im Kreispokal B. Jede Saison versucht sich die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV im Kreispokal. Wieder war das Ziel, nicht über ein Freilos in die zweite Runde zu kommen. Mittlerweile weiß man zwar, dass die Pokalmannschaften zumeist sehr stark sind, was man von dem Willen der Beimerstetter Pokalmannschaft aber auch sagen kann.
Der Pokalvergleich gegen die sechste Pokalmannschaft des TSV Herrlingen begann auswärts um 20:00 Uhr in der Lindenhofhalle in Herrlingen. Zur Begegnung selbst gibt es nicht viel zu schreiben, da der Gegner übermächtig und auch nicht sonderlich gewillt war, die Spieler der Beimerstetter Pokalmannschaft etwas mitspielen zu lassen. So war die Pokalbegegnung des Dreier-Teams auch bereits nach einer dreiviertel Stunde ohne Spiel- und Satzgewinn durch die Herrlinger Spieler beendet, die von der theoretischen Spielstärke mit Holger und Peter vergleichbar waren. Das wird die Mannschaft aber nicht daran hindern, es in der nächsten Saison wieder zu versuchen.
Doppel: Oppelt/Lang
Einzel: Oppelt, Seybold, Lang

Spieltag Senioren 40, Di. 24.11.2015
Senioren II – TSV Seissen II 3:4

Höchst angenehme Spielgegner, volle Distanz vonnöten. Das letzte Seniorenspiel der zweiten Seniorenmannschaft in der Vorrunde der Saison 2015/2016 fand wieder am Trainingsabend in der heimischen Egert-Halle statt. Gegner war die zweite Seniorenmannschaft des TSV Seissen. Die theoretische Spielstärke der Seissener war nicht so hoch, so dass dies eine sehr angenehme Begegnung versprach. Michael konnte leider nicht wie gewohnt mitspielen, da er sich auf die Korrektur-OP seines Sprunggelenks am nächsten Tag vorbereitete und daher wieder für längere Zeit ausfällt.
Der Spielbeginn war wie bisher immer in der Vorrunde 20:00 Uhr. Gestartet wurde mit den 3 Einzelspielen. Diese verliefen sehr verheißungsvoll, da neben Bernd, der gar keine Probleme mit seinem Gegner hatte, auch Hans in einem 5 Satz Marathon-Match in zwei Verlängerungen und zwei zu 9 Sätzen sein Spiel gewinnen konnte. Spielführer Konrad wählte dagegen als ersten Gegner die Nummer Eins der Seissener und unterlag. Das einzige Doppel der Begegnung verloren Bernd und Konrad mit heftiger Gegenwehr in 5 Sätzen. Da Bernd sein zweites Spiel ebenfalls problemlos gewann, wäre nun nur noch ein Punkt zum Sieg notwendig gewesen. Dieser wollte sich aber leider nicht einstellen, da Hans und Konrad mit ihren Gegnern nicht zurecht kamen und beide ihre Spiele recht deutlich verloren. So wurde die Begegnung dann nach erstaunlichen zwei Spielstunden verloren, es wurde aber über die volle Distanz gespielt und alle haben einen angenehmen Spielabend verbracht.
Doppel: Rueß/Seybold
Einzel:Rueß(2), Lang(1), Seybold

10. Spieltag, Sa. 21.11.2015
Jungen U18 – SF Dornstadt III 3:6

Starke Leistungen, fehlendes Quentchen Glück. Im zweiten Spiel des Doppelheimspieltages kam die dritte Mannschaft der Dornstadter Jugend in die Egert-Halle nach Beimerstetten. Nachdem man sich zuvor gegen die „bessere“ zweite Mannschaft einspielen konnte, erhoffte man sich den einen oder anderen Vorteil.
Da die Begegnung zuvor recht schnell zu Ende war, konnte noch ein wenig trainiert werden, bevor es um 15:30 Uhr mit der zweiten Begegnung losging. In dieser traten die Beimerstetter Jugendspieler schon ganz anders auf. In den beiden Eingangsdoppeln wurden 9 Sätze gespielt und nach guter Leistung leider nur eines knapp durch Florian P. und Leandro gewonnen. Auch die ersten vier Einzel verliefen zufriedenstellend. Florian H. konnte endlich einmal einen Sieg verbuchen, Florian P. hatte seinen Gegner gut im Griff, was nach der ersten Einzelspielrunde noch ein Unentschieden bedeutete. In der zweiten Einzelspielrunde wurde verbissen gekämpft, was durch die 14 gespielten von 15 möglichen Sätzen deutlich wurde. Die meisten Sätze gingen sehr knapp aus, leider im entscheidenden Moment immer für die Dornstadter Mannschaft. Auch hier zeigte sich wieder, dass sich die Spieler der Beimerstetter Jugendmannschaft noch nicht so gut auf ihre Gegner einstellen können, was andersherum sehr gut funktionierte. Hier ist noch ein klares Defizit zu erkennen, was letztendlich nur durch größere Spielerfahrung beseitigt werden kann. So war die Begegnung dann nach eindreiviertel Stunden mit einem glücklichen Sieg für die Dornstadter Jugendmannschaft beendet. Im letzten Spiel der Vorrunde wird vmtl. auch nicht viel auszurichten sein, so dass der Fokus nach dem letzten Spiel konzentriert auf der Rückrunde liegt.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Ehret(1)
Einzel: Zick, Haug(1), Pfeffer F.(1), Ehret

10. Spieltag, Sa. 21.11.2015
Jungen U18 – SF Dornstadt II 0:6

Sehr starker Gegner, fehlende Erfahrung. Der 10. Vorrundenspieltag wurde mit einer Spielverlegung zum Doppelspieltag der Jugend umfunktioniert. Dieser führte als Erstes die zweite Dornstadter TT-Jugend in die Egerthalle, die in der Runde sehr gut mitspielt und aus erfahrenen Spielern besteht.
Die beiden Eingangsdoppel begannen um 13:00 Uhr, in denen eigentlich nur Florian P. und Leandro einen kurzen Augenblick der Überlegenheit mit einem Satzgewinn hatten, letztendlich aber beide Doppel klar verloren. Auch in den Einzeln kam keine Überlegenheit auf, da die Dornstadter Jugend-Spieler einfach besser spielten und auch erfahrener waren. Immerhin spielten Florian H. und Leandro mit ihren Gegnern recht gut mit, obwohl es dann zum Schluss nicht reichte. So war die Begegnung nach 45 Minuten bereits mit der hohen Niederlage für die Beimerstetter Jugendmannschaft beendet, wobei man sich dann auf die zweite Begegnung konzentrieren konnte.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Ehret
Einzel: Zick, Haug, Pfeffer F., Ehret

Spieltag Senioren 40, Di. 17.11.2015
Senioren II – TSF Ludwigsfeld II 1:4

Gelungener Spielabend, erwartete Niederlage. Das Seniorenspiel der zweiten Seniorenmannschaft am Trainingsabend in der heimischen Egert-Halle führte dieses Mal die Ü40-Spieler der zweiten Mannschaft der SF Dornstadt nach Beimerstetten. Alle 3 Spieler des auswärtigen Teams waren gut bekannt, zwei sogar besonders gut. Man wollte den Spielabend daher einfach genießen.
Die Begegnung der 3-er Teams startete um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelspielrunde. In dieser ging Hans physisch an seine Grenzen und verlangte seinem Gegner alles ab, musste im 5. Satz dann aber die Waffen strecken. Konrad hatte einen besonders guten Tag und konnte seinen Gegner in 5 Sätzen besiegen. Michael durfte mit seinem Gegner gut mitspielen, hatte aber keine Chance. Das Doppel mit Konrad und Michael sowie das zweite Einzel von Hans gingen dann deutlich an die Dornstadter, die die Begegnung somit nach fünfviertel Stunden gewannen. Nichtsdestotrotz unterhielt man sich noch Bestens und freute sich über den gelungenen Spielabend.
Doppel: Gerth/Seybold
Einzel: Lang, Gerth, Seybold(1)

9. Spieltag, Sa. 14.11.2015
TTC Setzingen – Herren I 9:3

Auftritt mit starker Aufstellung, Gegner leider etwas stärker. Auch die erste Herrenmannschaft hatte an diesem 9. Vorrunden-Spieltag ein Auswärtsspiel gegen den TTC Setzingen, der aufgrund des Hallenumbaus z.Zt. in der Lindenberghalle in Ballendorf spielt. Nachdem der Studierende im Team, Fabian, an diesem Spielwochenende in Beimerstetten weilte und auch mal wieder Tischtennis spielen wollte, musste nur ein Spieler ersetzt werden. Aber die Setzinger Mannschaft war ebenfalls sehr stark besetzt und hatte seitens der theoretischen Spielstärke deutliche Vorteile.
Die Begegnung startete um 16:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln. Die drei Doppel waren alle hart umkämpft und es wurden 13 von 15 möglichen Sätzen gespielt, viele davon mit Verlängerung. Leider konnte diesesmal nur ein Doppel gewonnen werden. In der anschließenden Einzelspielrunde konnte das vordere und hintere Paarkreuz ausgeglichen spielen, das mittlere musste beide Spiele abgeben. Auch diese Spiele waren alle hart umkämpft, da 26 von 30 möglichen Sätzen gespielt wurden. Die Beimerstetter Mannschaft war somit bereits 6:3 im Rückstand. Die Setzinger Spieler konnten dann auch die weiteren drei Einzel gewinnen, zwar klar von den Sätzen aber glücklich im Ausgang. Damit war die Begegnung nach zweieinhalb Stunden beendet, in der es für die Beimerstetter Mannschaft nicht so recht laufen wollte und viele Sätze unglücklich verloren wurden. Damit wartet man immer noch auf den ersten Punktgewinn, der in der nächsten Begegnung in zwei Wochen gegen den Tabellenersten eher unwahrscheinlich ist. Es bleiben dann die letzten beiden Spieltage der Vorrunde, an denen man es mit leichteren Gegnern zu tun hat und sich eventuell Punktegewinne ergeben.
Doppel: Haug/Rau(1), Krnavek/Biswas, Silber/Rueß
Einzel: Haug(1), Krnavek, Silber, Rau, Rueß(1), Biswas

9. Spieltag, Sa. 14.11.2015
SC Lehr III – Herren II 9:1

Unerwartet deutliche Niederlage, zu Null gerade noch verhindert. Die zweite Herrenmannschaft hatte am 9. Vorrundenspieltag ebenfalls ein Auswärtsspiel in der Schönenberghalle in Lehr gegen die dortige 3. Mannschaft zu absolvieren. Eigentlich dachte man, die Beimerstetter Jugendmannschaft noch in Aktion anzutreffen, die ebenfalls in Lehr spielen sollte. Es war aber bereits bekannt, dass die Lehrer Jugendmannschaft nicht angetreten war. Man stand trotzdem noch vor verschlossener Halle, da die Lehrer Mannschaftsspieler nicht ganz so früh vor Spielbeginn eintrafen. Verzichten musste man auf die Spieler des vorderen Paarkreuzes, was natürlich ein schmerzliches Handicap darstellte. Die Lehrer Mannschaft war von der Aufstellung her etwas kompletter.
Die Eingangsdoppel der Begegnung starteten bereits um 14:30 Uhr, einer sehr frühen Anfangszeit. Die ersten beiden Doppel gingen klar an die Lehrer Mannschaft, Doppel Drei konnte nach Anfangsschwierigkeiten zwar einen Satz gewinnen, musste das Spiel dann aber doch abgeben. Nicht gerade zuversichtlich verliefen auch die Spiele im vorderen und mittleren Paarkreuz, wobei immerhin Sven einen Satz gewinnen konnte und Matthias im fünften Satz unterlag, wohingegen Klaus und Wolfgang chancenlos waren, ebenso wie Michael im hinteren Paarkreuz. Die letzte Hoffnung auf einen Punkt lag nun bei Alexander, der sein Spiel gegen einen gut bekannten Spielkameraden zu bestreiten hatte. Es entwickelte sich ein Hin und Her, bei dem Alexander sein ganzes Können aufbringen musste und letztendlich im fünften Satz die Oberhand behielt. Die Begegnung endete nach einer 4-Satz Niederlage von Sven nach zwei Stunden mit einem Sieg für die Lehrer Mannschaft, die eigentlich etwas zu hoch ausgefallen ist, wobei die Beimerstetter Mannschaft zwar engagiert spielte, aber sehr mit dem langsamen Boden haderte, der die Spielweise bei fast allen Spielern durcheinander brachte. Das Augenmerk liegt nun auf dem letzten Vorrundenspieltag, an dem es gegen den direkten Tabellennachbarn geht, der bislang ebenfalls noch keine Begegnung für sich entscheiden konnte.
Doppel: Ettel/Ricken, Oppelt/Beck, Bruns/Gerth
Einzel: Ettel, Oppelt, Ricken, Beck, Bruns(1), Gerth

9. Spieltag, Sa. 14.11.2015
SC Lehr – Jungen U18 0:6 (nicht angetreten)

Geschenkter Sieg, ausgebliebene Spielerduelle. Der 9. Vorrunden-Spieltag führte die Jugendmannschaft der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten zur Schönenberghalle in Lehr, in der eigentlich die Jugendmannschaft des SC Lehr warten sollte. Leider stand man nach der Ankunft vor verschlossener Tür und erfuhr nach einem Telefonat, dass die Lehrer Jugend-Mannschaft ohne Betreuung und Organisation nicht antreten könne. Es ist immer schade, auf diese Weise Punkte zu bekommen, vor allem, wenn die Heimmannschaft die Begegnung nicht abgesagt hat. Wie später in Erfahrung gebracht wurde, hatte der Lehrer Jugendbetreuer einige Tage zuvor seine Aktivität beendet, ohne Klarheit über eine Nachfolge. Auch hier wurde wieder deutlich, dass es die Vereine und Abteilungen immer schwerer haben, Leute mit entsprechendem Engagement zu finden.

Spieltag Senioren 40, Di. 10.11.2015
Senioren I – TSF Ludwigsfeld II 4:0

Erneut gute Bekannte zu Gast, klarer Sieg. Zum Seniorenspiel am Trainings-Dienstag erwartete die erste Seniorenmannschaft die zweite Seniorenmannschaft der TSF Ludwigsfeld in der fast gleichen Aufstellung, gegen die vor vier Wochen die zweite Beimerstetter Seniorenmannschaft spielte und die ebenfalls am Trainingsabend anwesend waren. Somit versprach die Begegnung und der Spielabend einen angenehmen Verlauf zu nehmen.
Die Begegnung der beiden 3er-Mannschaften im Modifizierten Swaythling-Cup-System begann um 20:00 Uhr mit der ersten Einzelrunde. Da die Spieler der Beimerstetter Mannschaft deutlich stärker waren als die Ludwigsfelder Spielkollegen, wurde entspannt gespielt. Die drei Einzelspiele endeten dann auch mit klaren Siegen für die Beimerstetter Seniorenmannschaft. Auch das anschließende Doppel ging klar an die Beimerstetter Senioren, so dass nach einer Stunde der offizielle Teil der Begegnung bereits beendet war. Man nutzte dann die restliche Zeit des Trainingsabends dazu, untereinander noch einige zusätzliche Spiele zu machen, so dass es der angenehme Spiel- und Trainingsabend wurde.
Doppel: Rau/Rueß(1)
Einzel: Krnavek(1), Rau(1), Rueß(1)

8. Spieltag, Sa. 07.11.2015
Jungen U18 – TSV Langenau II 2:6

Verlustpunktfreier Tabellenführer zu Gast, erwartet schwerer Gegner. Am 8. Spieltag der TT-Saison 2015/2016 hatte nur die Jugendmannschaft ein Verbandsspiel zu absolvieren. Aufgrund der Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren an diesem Spielwochenende hatten die Herrenmannschaften daher spielfrei. Erwartet wurde in der heimischen Egert-Halle die Mannschaft des TSV Langenau II, die bisher noch keinen einzigen Punkt abgegeben hatte und daher folgerichtig an der Tabellenspitze steht. Leider konnte die Mannschaft, in der ein Mädchen aufgestellt war, die in der Mädchen-Verbandsklasse Süd spielt, nur mit 3 Spielern antreten, was der Beimerstetter Mannschaft kampflos zwei Punkte einbrachte, ein Doppel und ein Einzel. Zum Nachteil von Leandro, der an beiden Spielen beteiligt war und deshalb keinen regulären Spieleinsatz hatte.
Die Begegnung startete um 15:30 Uhr mit nur einem Eingangsdoppel, da das andere ja kampflos an die Beimerstetter Mannschaft ging. Das Langenauer Doppel, ließ den beiden Florians keine Chance, obwohl diese tapfer dagegenhielten. In den anschließenden Spielen im vorderen Paarkreuz konnte Florian H. zuerst gut mithalten, wobei sich sein Gegner dann besser auf ihn einstellte und letztendlich klar gewann. Ähnlich ging es Florian P. Im hinteren Paarkreuz kam nur Johannes zum Einsatz, da Leandro sein Spiel kampflos gewann. Aber auch Johannes konnte nichts gegen seinen Gegenspieler ausrichten. In den darauffolgenden Spielen im vorderen Paarkreuz waren die Langenauer Spieler gut eingestellt und ließen den beiden Florians wiederum keine Chance und gewannen recht deutlich. Damit war die Begegnung nach knapp einer Stunde zugunsten der Langenauer Mannschaft beendet. Man hatte bereits im Vorfeld mit einer deutlichen Niederlage gerechnet, wobei alle Beimerstetter Jugendspieler gute Ansätze zeigten und stellenweise mit dem deutlich stärkeren Gegner gut mithalten konnten. Das Wichtigste bei solchen Spielen ist das eigene Potential besser zu erkennen und die aufgezeigten Schwächen nach Möglichkeit zu verringern bzw. zu beseitigen. Es folgen zwei Begegnungen, in denen die Beimerstetter Jugendmannschaft gute Chancen auf Siege hat, was man ihnen mittlerweile auch zutraut.
Doppel: Haug/Pfeffer F., Ehret/Pfeffer J.(1)
Einzel: Haug, Pfeffer F., Ehret(1), Pfeffer J.

7. Spieltag, Sa. 31.10.2015
TSV Seissen II – Herren I

Verpasste Gelegenheit, Aushilfs-Misere reißt nicht ab. Das 5. Verbandsspiel am 7. Spieltag führte die erste Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV zur Mehrzweckhalle in Seissen, wo die dortige 2. Mannschaft als Gegner wartete. Nachdem auch in der ersten Herrenmannschaft drei Aushilfsspieler gestellt werden sollten, konnten zwei Spieler der zweiten Mannschaft nach ihrer Begegnung in Heroldstatt gleich nach Seissen fahren und somit einen Doppelspieltag einlegen. Die Seissener Mannschaft ist ein machbarer Gegner, wenn die Stammmannschaft vollzähliger wäre. So musste man sich überraschen lassen, ob ein Überraschungs-Coup gelingt.
Die Begegnung begann um 19:00 Uhr mit den obligatorischen Eingangsdoppeln, von denen die Beimerstetter Mannschaft gleich zwei klar gewinnen konnte. Im vorderen und mittleren Paarkreuz gab es heftige spielerische Auseinandersetzungen mit langen Ballwechseln und einigen Verlängerungen und noch mehr knappen Ausgängen, die zu einer gleichmäßigen Punkteteilung führten. Das hintere Paarkreuz war leider nicht stark genug besetzt, um den leichten Vorteil aus den Doppeln mitzunehmen. So wechselte dieser zu der Seissener Mannschaft. Das gleiche Bild im vorderen und mittleren Paarkreuz wie in der ersten Einzelspielrunde gab es in der zweiten, ebenso mit der gleichmäßigen Punkteteilung. Der Stärke-Nachteil im hinteren Paarkreuz konnte trotz gelungener Spielweise nicht wettgemacht werden. Zumindest ging es in den insgesamt vier Spielen im hinteren Paarkreuz zweimal über 5 und einmal über 4 Sätze. Das nutzte leider alles nichts, so dass die Begegnung nach wieder einmal unglaublichen dreieinhalb Stunden Gesamtspieldauer unglücklich abgegeben werden musste. Die Mannschaftsspieler geben zwar immer wieder ihr Bestes, die gehäuften Ausfälle können dadurch leider nicht vollständig ausgeglichen werden. Auch hier hoffen alle, dass die Talsohle schnell durchschritten werden kann und es wieder aufwärts geht.
Doppel: Haug/Krnavek(1), Rueß/Wirth(1), Ettel/Oppelt
Einzel: Haug(1), Krnavek(1), Rueß(1), Wirth(1), Ettel, Oppelt

7. Spieltag, Sa. 31.10.2015
SC Heroldstatt – Herren II 9:1

Erwartet starker Gegner, erfolgreiche Verteidigung der „nicht zu Null Niederlage“-Serie. Der 7. Saisonspieltag führte die 2. TT-Mannschaft des TSV mit dem 5. Saisonspiel auswärts zur Berghalle in Heroldstatt. Die Heroldstatter Mannschaft gehört zu den schwersten Gegnern in der Runde. Die Beimerstetter Mannschaft musste die Spieler an den Positionen Eins, Zwei und Vier ersetzen, die Heroldstatter nur ihren Spieler an Position Vier. So rechnete man sich keine allzu großen Erfolgschancen aus, wollte aber auf jeden Fall einen Punkt holen, um nicht die erste „zu Null“-Niederlage zu kassieren. Dieser Umstand war nicht zu unwahrscheinlich, da der Abstand der TTR-Leistungspunkte zu den direkten Gegenspielern mindestens 200 Punkte, in einem Fall sogar 500 Punkte betrug. Die Nummer Eins der Heroldstatter spielte letzte Saison noch in der Bezirksliga, das war immerhin 4 Klassen höher.
Die Eingangsdoppel der Begegnung starteten um 16:00 Uhr. Obwohl die Beimerstetter Doppel mittlerweile immer recht gut abschneiden, war diesesmal für die ersten beiden Doppel wenig zu holen. Klaus und Alexander erzielten zumindest einen Satzgewinn und verloren einen Satz zu 17. Den erwünschten Ehrenpunkte erzielten dann allerdings Michael und Konrad in einer packenden Begegnung im 5. Satz. Dann gab es allerdings nicht mehr viel zu holen. Völlig chancenlos war das vordere Paarkreuz. Im mittleren Paarkreuz gab es zumindest noch einen Satzgewinn durch Wolfgang. Im hinteren Paarkreuz wäre Michael fast der zweite Punkt gelungen, er musste seinem jugendlichen Gegenspieler allerdings im fünften Satz den Sieg überlassen, nachdem dieser ein Mittel gegen die zerstörerische Spieltaktik von Michael gefunden hatte. Die Begegnung endete dann nach knapp zwei Stunden mit dem erwarteten Sieg der Heroldstatter. So war man einerseits mit der eigenen Spielweise zufrieden, andererseits war die Übermacht insbesondere eines Spielers der Heroldstatter nervig, was natürlich demotivierend wirkte. Trotzem konnte die Beimerstetter Mannschaft auch mit drei Aushilfsspielern einigermaßen überzeugen. Man hofft auch hier auf bessere Zeiten, indem die Mannschaft dann häufiger wieder mit kompletter Stammbesetzung antreten kann und dann die eine oder andere Begegnung sicher anders aussieht.
Doppel: Ettel/Beck, Oppelt/Bruns, Gerth/Seybold(1)
Einzel: Ettel, Oppelt, Beck, Bruns, Gerth, Seybold

7. Spieltag, Sa. 31.10.2015
Jungen U18 – SV Thalfingen II 5:5

Erneuter Punktgewinn, bereits Platz im unteren Tabellenmittelfeld. Am 7. Saisonspieltag hatte die Beimerstetter TT-Jugendmannschaft ihr 4. Verbandsspiel in der Jungen U18 Kreisklasse Gr. 4. Da man die Gegner noch nicht so richtig einschätzen kann, war es auch nur eine Vermutung, dass der Gegner nicht ganz so stark sein würde, wie die aus den ersten beiden Spielen. Gespannt ging man mit der kompletten Stammmannschaft in die Begegnung.
Diese begann um 15:30 Uhr in der heimischen Egert-Halle. Die Eingangsdoppel verliefen gemischt. Während Jakob und Florian H. chancenlos im Spiel mit ihren Gegnern waren, in dem es etwas an Sicherheit fehlte, ließen Florian P. und Leandro ihren Gegnern keine Chance und konnten souverän aufspielen. Genauso wie die Doppel verliefen die beiden Einzelspielrunden, jedesmal ein Sieg und eine Niederlage im vorderen und hinteren Paarkreuz. Dabei konnten sich Jakob und Florian P. besonders auszeichnen, die jeweils ihre beiden Spiele in insgesamt 7 Sätzen gewannen. Nicht so gut lief es bei Florian H. und Leandro, die zwar beide das Potential für siegreiche Spiele haben, dieses aber noch nicht vollständig umsetzen können. So verloren beide ihr erstes Spiel jeweils im 5. Satz, ihr zweites im 4. So kam es nach eindreiviertel Stunden zu einer Punkteteilung der beiden Mannschaften, wobei wieder wie gegen Setzingen das Satzverhältnis klar für die Beimerstetter Jugendmannschaft sprach. Für eine Mannschaft, die vorher noch nie an Verbandsspielen teilgenommen hat, ist der zweite erzielte Punkt mehr als zufriedenstellend. Da sich die Mannschaft noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, ist noch viel Luft nach oben. Bei weiterer gegenseitiger Unterstützung innerhalb der Mannschaft könnte diese sogar für eine Überraschung sorgen und gut im Mittelfeld mitspielen. Geht man von der momentanen Tabellensituation aus, dann gibt es noch drei starke Gegner und zwei, bei denen eine Gewinnmöglichkeit besteht. Wir schauen daher gespannt auf den weiteren Verlauf der Vorrunde.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Ehret(1)
Einzel: Zick(2), Haug, Pfeffer F.(2), Ehret

Spieltag Senioren 40, Fr. 27.10.2015
TSV Seissen II – Senioren I 4:2

Begegnung der Taktik und Material, unglückliche Auswärtsniederlage. In der zweiten Seniorenbegegnung am Dienstag-Trainingstag durfte die erste Seniorenmannschaft auswärts in der Mehrzweckhalle in Seissen antreten. Die Mannschaft war hauptsächlich mit Spielern aus der zweiten Herrenmannschaft besetzt, da es zur Zeit überall an Zeit fehlt und viele Termine und saisonale Krankheiten bei den Spielern dazwischenkommen.
Die Seniorenbegegnung startete ebenfalls um 20:00 Uhr und verlief von Anfang an nicht wie erwünscht. Zwar spielte Bernd erwartungsgemäß souverän auf und konnte seine beiden Spiele gewinnen, Klaus hatte jedoch einen rabenschwarzen Abend, an dem nicht viel gelingen wollte, angefangen mit seinem ersten Gegner mit Antitop und 5-Satz Niederlage gefolgt von einer 4-Satz Niederlage gegen einen etwas schwächer eingestuften Gegner in zweiten Spiel. Auch bei Wolfgang wollte es nicht so laufen wie gewünscht, Ergebnis eine 4-Satz Niederlage. Da auch das Doppel klar an die Seissener ging, war die Begegnung nach eineinhalb Stunden mit einem Sieg für die heimische Mannschaft beendet. Es gibt halt auch einmal Tage, an denen es nicht ganz so gut läuft, wie man es gern möchte, wobei auf ein Tief auch wieder ein Hoch folgt.
Doppel: Rueß/Oppelt
Einzel: Rueß(2), Oppelt, Beck

Spieltag Senioren 40, Fr. 27.10.2015
Senioren II II – SG Nellingen II 0:4

Zweites Aufeinandertreffen mit Beimerstetter TT-Senioren, gemütlicher Spielabend. Am Trainingsdienstag hatte es die zweite Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV mit den Senioren der SG Nellingen II zu tun, wie zuvor die erste am 16. Oktober. Mit den spielstarken Nellinger Senioren versprach man sich einen netten Abend, da diese ja bereits die erste Seniorenmannschaft geschlagen haben.
Das Spiel mit Beginn um 20:00 Uhr verlief wie vorhergesagt, die Beimerstetter Senioren Hans, Konrad und Michael mühten sich redlich und konnten auch absolut locker aufspielen. Das Alles genügte aber nicht, es gab auch keinen Satzgewinn. Auch das Doppel Hans/Konrad konnte dies nicht ändern. Trotz der zu Null Niederlage nach einer dreiviertel Stunde absolvierte man zusätzlich noch abwechslungsreiche Spiele und hatte so einen gemütlichen Trainingsabend.
Doppel: Lang/Seybold
Einzel: Lang, Seybold, Gerth

6. Spieltag, Sa. 24.10.2015
VfB Ulm – Herren II 9:2

Begegnung gegen übermächtige Mannschaft, weiterhin keine zu Null Niederlage. Am 6. Spieltag der aktuellen TT-Saison musste als einzige die zweite Herrenmannschaft zu einem Auswärtsspiel antreten, die erste Herrenmannschaft und die Jungen U18 hatten spielfrei. Gegner war die Mannschaft des VFB Ulm, die an diesem Spieltag die Begegnung in der unteriridschen Turnhalle des H. und S. Scholl-Gymnasiums gegenüber dem Ehinger Tor austrugen. Diesesmal gab es große Schwierigkeiten, eine Aufstellung für die zweite Herrenmannschaft zusammen zu bekommen. Nach einer Absage aus zeitlichen Gründen der beiden Spieler an Position Eins und Zwei, musste auch der Spieler an Position Vier krankheitsbedingt absagen. Ungeschickt war dann, dass zusätzlich drei der Ersatzspieler aus terminlichen Gründen nicht eingesetzt werden konnten. So musste schon tief in die Mannschaftsaufstellungskiste gegriffen werden, um überhaupt 6 Spieler aufstellen zu können, darunter diesesmal zwei Spielerinnen. Die Mannschaft des VFB Ulm hatte es diesbezüglich besser, es musste nur der Spieler an Position Fünf ersetzt werden. Obwohl man sich einer sehr starken Mannschaft gegenübersah, wollte man doch wie immer sein Bestes geben und weiterhin wertvolle Erfahrungen in der höheren Klasse sammeln.
Die Begegnung startete um 18:00 Uhr wie immer im Sechser-Paarkreuz-System mit den 3 Eingangsdoppeln, die diesesmal taktisch aufgestellt wurden. So gelang es dem Doppel Eins der Beimerstetter Mannschaft ihr Spiel gegen das gegnerische Doppel Zwei zu gewinnen. Das Doppel Drei spielte zwar sehr gut, was für die Gegner leider nicht reichte. In den anschließenden Spielen im vorderen Paarkreuz überraschte und überzeugte Sven, der seinen Gegner völlig unerwartet in 4 Sätzen besiegte, wohingegen Klaus chancenlos war. Ebenso wie Karin und Wolfgang im mittleren Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz gab Julia ihr Bestes, was leider auch nicht reichte, Konrad konnte seinem Gegner zumindest einen Satz abnehmen. So kam es noch zu den Spielen im vorderen Paarkreuz der zweiten Einzelspielrunde, in der Sven und Klaus gegen die übermächtigen Gegner schöne Spiele zeigten, letztlich aber doch auf aussichtlosem Posten kämpften. So war die Begegnung dann nach eindreiviertel Stunden bereits beendet. Letztlich hat die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV ihrem übermächtigen Gegner trotzdem zwei Punkte abgerungen, was auf die Spiele mit kompletter Stammbesetzung hoffen lässt. Auch zeigt die Mannschaft eine überraschende Doppelstärke und gewinnt immer wieder für aussichtslos gehaltene Spiele. Da von den bisherigen vier Begegnungen noch keines zu Null verloren wurde und bereits gegen schwere Gegner angetreten werden musste, kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein.
Doppel: Ettel/Beck(1), Oppelt/Thörnich J., Rueß K./Seybold
Einzel: Ettel(1), Oppelt, Beck, Rueß K., Seybold, Thörnich J.

5. Spieltag, Sa. 17.10.2015
SV Westerheim – Herren I 9:6

Erneut ohne Punkte, Aushilfsszenario setzt sich fort. Im vierten Spiel des fünften Verbandsspieltages ging es für die erste Herrenmannschaft diesesmal in die Alb-Halle nach Westerheim, einem gleichwertigen Gegner, gegen den man in der letzten Saison einmal gewann und einmal verlor. Die Ausfallsserie setzte sich bedauerlicherweise weiter fort. Nachdem bekannt ist, dass in der kompletten Vorrunde auf zwei Stammspieler verzichtet werden muss, ist jeder weitere Ausfall natürlich besonders schwierig. Für das Spiel gegen Westerheim mussten insgesamt drei Stammspieler ersetzt werden, den Westerheimern fehlte ihr Spieler an Position Eins.
Die Begegnung, die um 19:00 Uhr mit den drei Eingangsdoppeln startete, verlief anfangs sehr positiv. Bernd und Sven verloren ihr Doppel zwar klar, Holger und Georg sowie Thomas und Robi konnten nach schwer umkämpften Spielen aber jeweils im fünften Satz ihre Spiele gewinnen. Auch die erste Einzelspielrunde verlief zugunsten der Beimerster Mannschaft. Von den sechs Einzeln konnten vier gewonnen werden, Holger, Thomas und Robi klar, Bernd im fünften Satz. Nur Georg und Sven konnten nicht punkten. So sah es nach der ersten Einzelrunde mit 6:3 für die Beimerstetter Mannschaft eigentlich sehr gut aus. Was dann in der zweiten Einzelspielrunde folgte, war nicht mehr zu erklären. Die Spiel- und Treffsicherheit war auf einmal wie weggeblasen. Alle sechs Einzelspiele mit insgesamt 26 Sätzen gingen letztendlich nach einigem Hin und Her an die Westerheimer. Die meisten Sätze verliefen deutlich, für die Westerheimer wie für die Beimerstetter Spieler. Es gab nur zwei Verlängerungen. Somit war die Begegnung nach gut drei Stunden zugungsten Westerheims beendet. Nach diesem unglücklichen Spielausgang gilt es, die positiven Aspekte aus den bisherigen Begegnungen herauszuziehen und mit entsprechendem Selbstbewusstsein in die nächsten Begegnungen zu gehen.
Doppel: Haug/Rau(1), Rueß/Ettel, Wirth/Biswas(1)
Einzel: Haug(1), Rau, Rueß(1), Wirth(1), Biswas(1), Ettel

5. Spieltag, Sa. 17.10.2015
TTC Setzingen III – Jungen U18 5:5

Erstes Auswärtsspiel, erster Punktgewinn. Die dritte Vorrundenbegegnung der Beimerstetter Jugendmannschaft führte diese am 5. Saisonspieltag zum ersten Auswärtsspiel zur Birkenfeldhalle nach Setzingen. An diese wird gerade eine Bühne angebaut, so dass eine Wand komplett mit Folie abgedeckt und es daher in der Halle etwas kalt war. Besonders lästig waren für alle Spieler die stellenweise lauten Baugeräusche, die dann aber ca. 30min nach Spielbeginn aufhörten, so dass dann gerade noch annehmbare Verhältnisse herrschten. Seitens der Beimerstetter Jugendmannschaft musste auf den kranken Jakob verzichtet werden, die Setzinger spielten mit einer 4er-Auswahl aus ihrer 10-köpfigen Besetzung.
Nach einigem Hin und Her mit den „Bauarbeitern“ konnte die Begegnung um 12:30 Uhr mit den beiden Eingangsdoppeln gestartet werden. Bei den beiden Florians entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, dass die beiden dann leider im 5. Satz verloren. Besser machten es Leandro und Johannes, die ihre Gegenspieler gut im Griff hatten und nur einen Satz mit 14:16 abgeben mussten. Kämpferisch ging es im vorderen Paarkreuz zu, in dem die 9 Sätze der beiden Spiele äußerst knapp ausgingen, leider beidesmal mit dem besseren Ende für die Setzinger. Erstaunlich gut und konzentriert spielte Johannes im hinteren Paarkreuz, der seinen Gegner in 4 Sätzen besiegte. Kein Problem hatte Leandro in seinem Spiel. Eine Punkteteilung gab es dann im vorderen Paarkreuz, ebenso wie im hinteren Paarkreuz. Die Begegnung endete somit nach einer bemerkenswerten Gesamtspieldauer von zwei Stunden mit einem Unentschieden. Umfangreiche Spielerfahrung machte dabei Johannes in seinem ersten Verbandsspiel, in dem er ein Doppel und ein Einzel gewann, im zweiten Einzel in fünften Satz dann leider zu 9 verlor, da die Konzentration dann doch stark nachließ. Leandro überzeugte mit zwei Siegen, Florian P. mit starken Spielen und einem Sieg im vorderen Paarkreuz. Etwas schwer tut sich Florian H., der sein Spielpotential noch nicht vollständig umsetzen kann. Die Mannschaft erzielte in ihrem dritten Verbandsspiel bereits ihren ersten Punkt, wofür man nur gratulieren kann. Mit wachsender Spielerfahrung werden dann auch die Begegnungen anders ausgehen. Hevorzuheben ist nochmals die äußerst positive Entwicklung der Jugendmannschaft.
Doppel: Haug/Pfeffer F., Ehret/Pfeffer J.(1)
Einzel: Haug, Pfeffer F.(1), Ehret(2), Pfeffer J.(1)

Spieltag Senioren 40, Fr. 16.10.2015
SG Nellingen II – Senioren I 4:1

Spielabend mit angenehmen Sportkameraden, unglückliche Trefferquote. Einen Tag nach der zweiten Seniorenmannschaft durfte auch die erste Seniorenmannschaft ihr zweites Vorrundenspiel absolvieren. Die Begegnung fand auswärts in der Nellinger Sporthalle am Freitag-Trainingsabend gegen die zweite Seniorenmannschaft statt, in der gut bekannte Sportkameraden zum Einsatz kamen. Damit versprach auch diese Begegnung wie am Vortag bei der zweiten Beimerstetter Seniorenmannschaft eine sehr angenehme zu werden.
Um 20:00 Uhr startete die Begegnung mit der ersten Einzelspielrunde, in der einzig Peter mehr als drei Sätze spielen durfte, dann aber im fünften Satz unterlag, wobei ausnahmslos alle Sätze äußerst knapp ausgingen. Es folgte das einzige Doppel der Begegnung, in der die Senioren der Beimerstetter Mannschaft klar die Oberhand behielten. Das erste Einzel der zweiten Einzelspielrunde ging ebenfalls wieder an die Nellinger, so dass die Begegnung nach fünfviertel Stunden mit dem gleichen Spielstand wie am Vortrag bei der zweiten Seniorenmannschaft endete. An diesem Spielabend wollten die Schlagkombinationen insbesondere bei Peter und Georg nicht klappen. Konrad konnte dagegen gegen seinen deutlich stärkeren Gegner eine risikoreiche Spielweise umsetzen und war mit dieser sehr zufrieden, auch wenn es nicht zum Sieg reichte. Auch an diesem Abend stand bei den Senioren der Spielspass mehr im Vordergrund, auch wenn der Wettkampfgedanke in den Seniorenklassen dadurch mehr geschürt wird, dass es zusätzlich bereits nach der Vorrunde zum Auf- und Abstieg kommt.
Doppel: Krnavek/Rau(1)
Einzel: Krnavek, Rau, Seybold

Spieltag Senioren 40, Do. 15.10.2015
TSF Ludwigsfeld II – Senioren II 4:1

Wiedersehen guter alter Bekannter, angenehme gemütliche Spielatmosphäre. Das zweite Vorrundenspiel in der Kreisklasse B der Senioren 40 hatte die zweite Seniorenmannschaft der TT-Abteilung des TSV auswärts am Traingstag der Ludwigsfelder ebenfalls gegen die dortige zweite Seniorenmannschaft zu absolvieren, die auch aus Spielern bestand, die sonst wenig bis gar nicht zum Einsatz kommen. Mit den Ludwigsfeldern hatte man schon immer ein sehr gutes Verhältnis, da Personen und Mannschaften eng mit der Beimerstetter TT-Abteilung seit ihrem Bestehen verbunden sind. Das reichte von Freundschaftsspielen gegen das damalige Kreiswehrersatzamt in Ludwigsfeld über eine gemeinsame Aufstiegsfeier bis zu Teilnahmen an jeweils veranstalteten Turnieren und natürlich auch direkten Vergleichen in Verbandsspielen.
Die Begrüßung in Ludwigsfeld fiel sehr herzlich aus und hätte aufgrund der vielen Bekannten fast den Spielbeginn verzögert. Besonders freute man sich über das gerade noch rechtzeitige Erscheinen unseres mittlerweile 75-jährigen Spielkumpels „Stiefi“, der auch am Seniorenspiel teilnahm, das dann doch pünktlich um 20:00 Uhr begann. Die drei Einzel im ersten Durchgang gingen zwar alle an die Ludwigsfelder, diese mussten aber trotzdem auch fünf Sätze abgeben. Im Doppel spielten dann Stiefi und Arthur, der nur das Doppel mitspielte und mittlerweile A-Klasse-Spieler ist, gegen Konrad und Michael. Völlig überraschend ging das Doppel in drei Sätzen an die Beimerstetter Spieler, mit zwei Verlängerungen. So kam es zum zweiten Einzeldurchgang, in dem Hans sein Spiel gegen Stiefi äußerst knapp verlor und die Begegnung damit nach eineinhalb Stunden an die Ludwigsfelder Senioren ging. Das hielt alle jedoch nicht davon ab, noch weitere Spiele durchzufühen und „just for fun“ weiterzumachen. Da das Licht in der Ludwigsfelder Zweifachturnhalle mittlerweile nicht mehr pünktlich um 22:00 Uhr ausgeht, wurde noch bis fast 22:30 Uhr weitergespielt. So freute man sich besonders über einen gelungenen Spielabend in freundschaftlicher Atmosphäre, unabhängig vom Spielausgang.
Doppel: Seybold/Gerth(1)
Einzel: Lang, Seybold, Gerth

4. Spieltag, Sa. 10.10.2015
Herren II – SF Dornstadt III 7:9

Packendes Nachbar-Duell, fehlendes Quentchen Glück. Die zweite Begegnung des Doppelheimspiel-Tages am 4. Spieltag absolvierte die zweite Herrenmannschaft um 19:00 Uhr gegen die etablierte B-Klassen-Mannschaft SF Dornstadt III, die die letzte Saison im vorderen Mittelfeld ganz oben abschloss. Die Beimerstetter Mannschaft musste aus terminlichen Gründen auf ihren Nummer Eins-Spieler verzichten, wohingegen die Dornstadter mit einer guten Mischung aus ihrem reichlichen Spielerpotential antraten, was die eine oder andere Chance vermuten ließ.
Die nach der Begrüßung durchgeführten Doppelspiele verliefen mal wieder zum Vorteil der Beimerstetter Mannschaft. Robi und Sven gewannen ihr Doppel klar, Klaus und Matthias verloren im vierten Satz, Wolfgang und Alexander gewannen ihr Spiel ebenfalls im vierten Satz. Völlig überraschend punktete das vordere Paarkreuz doppelt, Robi mit einem abwechslungsreichen 5-Satz-Sieg und Sven mit einem völlig unerwarteten Sieg gegen den Dornstadter Nummer Eins-Spieler, und das auch noch in vier Sätzen, in dem im so gut wie alles gelang. Nicht so gut lief es im mittleren Paarkreuz, in dem Klaus und Matthias beide ihre Spiele klar abgeben mussten. Eine Punkteteilung kam aus dem hinteren Paarkreuz, Wolfgang siegte klar, Alex verlor in vier Sätzen. So verblieb noch ein leichter Vorteil nach der ersten Einzelspielrunde für die Beimerstetter Spieler. Die zweite Einzelspielrunde begann auch mit einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz, wobei Robi und Sven fast in jedem Satz in die Verlängerung gehen mussten. Robi gewann sein umkämpftes Spiel in 4 Sätzen, Sven wehrte sich tapfer, verlor jedoch sein Spiel ebenfalls in 4 Sätzen. Das Quentchen Glück und Treffsicherheit fehlten im mittleren Paarkreuz Klaus und Matthias, die verbissen ihre Chancen suchten, jedoch beide Spiele abgeben mussten. Eine Punkte-Teilung gab es wieder im hinteren Paarkreuz, in dem nun Wolfgang im 5. Satz seinem Dornstadter Gegenspieler unterlag und Alex diesesmal den Punkt klar in 3 Sätzen holte. So wanderte nun der kleine Vorteil vor dem Abschlussdoppel zur Dornstadter Mannschaft. Doch das Dornstadter Doppel Eins war letztendlich bei dieser Begegnung etwas stärker. Nach zwei verlorenen Verlängerungen war die Konzentration des Beimerstetter Doppels im dritten Satz nicht mehr so groß, womit mit dem verlorenen Abschlussdoppel die Begegnung nach fast dreieinhalb Stunden zugunsten der Dornstadter Mannschaft zu Ende ging. Trotz grossartigem Kampf hat es an diesem Spieltag nicht gereicht, da nutzte auch das Hätte, Wäre, Wenn nichts. Trotzdem sind deutlich positive Perspektiven zu sehen, die die Beimerstetter Mannschaft hoffentlich zum Saisonziel führen.
Doppel: Biswas/Ettel(1), Oppelt/Ricken, Beck/Bruns(1)
Einzel: Biswas(2), Ettel(1), Oppelt, Ricken, Beck(1), Bruns(1)

4. Spieltag, Sa. 10.10.2015
Herren I – TSV Laichingen II 5:9

Duell gegen Abstiegskandidat der A-Klasse der letzten Saison, fehlende Stammspieler. Am 4. Spieltag hatte die TT-Abteilung des TSV Beimerstetten einen Doppel-Heimspieltag in der Egert-Halle, der um 15:30 Uhr mit der ersten Herrenmannschaft beginnen sollte. Gegner war der Abstiegskandidat der letzten Saison TSV Laichingen II, der bei der Zusammenstellung der Spielklassen für die laufende Saison nicht absteigen musste und sich zusätzlich noch deutlich verstärken konnte. Nachdem die Beimerstetter Mannschaft in der letzten Saison zweimal unentschieden gegen die Laichinger spielte, musste man sich mit fehlenden drei Stammspielern und einer komplett besetzten Laichinger Mannschaft auf eine schwierige Begegnung einstellen.
Die Eingangsdoppel fanden pünktlich nach der offiziellen Begrüßung statt. Man stellte sich im Vorfeld bereits auf schwierige Spiele ein. So gab es in den ersten zwei Doppeln Sätze mit etlichen Verlängerungen und einen 4-Satz-Sieg für Holger und Georg und eine 5-Satz-Niederlage für Peter und Sven. Das dritte Doppel mit Thomas und Robi ließ ihren Gegnern keine Chance. Danach gewann Holger klar sein Einzel, während Peter sein Spiel gegen die Nummer Eins-Verstärkung der Laichinger im vierten Satz abgeben musste. Im mittleren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung, Georg konnte sein Spiel gegen den Nummer Eins-Spieler der Laichinger aus der letzten Saison im vierten Satz gewinnen, Thomas verlor in vier Sätzen. Bis dahin sah es für die „Reservemannschaft“ noch ganz gut aus. Im hinteren Paarkreuz kam Robi mit seinem Gegner nicht zurecht und verlor in drei Sätzen, Sven zeigte gegen den theoretisch deutlich spielstärkeren Laichinger ein gutes Spiel, verlor aber in drei Sätzen. Chancenlos war dann auch Holger gegen seinen um gut 60 TTR-Punkte stärkeren Laichinger Gegenspieler. Als dann auch Peter sein Spiel in vier Sätzen verlor, hatte sich das Spiel mit einem Spielstand von 4:7 gewendet. Nachdem es dann im mittleren Paarkreuz eine Punkte-Teilung nach zwei besonders umkämpften Spielen gab, wobei Georg sein Spiel im fünften Satz verlor und Thomas im vierten gewann, wurde die Begegnung nach einem Marathon-Spiel von Robi im fünften Satz in der Verlängerung zugunsten der Laichinger Mannschaft nach knapp drei Stunden beendet. Nachdem Fabian studienbedingt kaum noch zum Einsatz kommen wird und auch sonst Spieler aus gesundheitlichen und terminlichen Gründen ausfallen, gestaltet sich die Saison für die erste Herrenmannschaft sehr schwierig. Das Saisonziel eines unteren Mittelfeldplatzes wurde aber noch nicht aufgegeben.
Doppel: Haug/Rau(1), Krnavek/Ettel, Wirth/Biswas(1)
Einzel: Haug(1), Krnavek, Rau(1), Wirth(1), Biswas, Ettel

2. Spieltag – Nachholspiel, Di. 06.10.2015
Jungen U18 – SF Rammingen 1:6

Überraschender Auftritt, deutliche Steigerung. Aufgrund des Nachholspiels gegen die SF Rammingen durfte die Jungen U18-Mannschaft gleich nach dem ersten Verbandsspiel gegen den SV Mähringen drei Tage zuvor gleich am darauffolgenden Trainings-Dienstag wieder zuhause antreten. Der Gegner wurde im vornherein etwas höher eingeschätzt, wobei die Erwartungen dann nicht so hoch waren. Es sollte sich allerdings herausstellen, dass die gegnerische Mannschaft nicht ganz so stark wie die vom Samstag-Spieltag war, von der körperlichen Präsenz aber doch hervorragten. Die Spieler der Beimerstetter Jungen U18-Mannschaft waren hoch motiviert und wollten gleich eine viel bessere Leistung zeigen.
Das Spiel begann um 18:15 Uhr wie immer mit dem vom vorgeschriebenen Spielsystem einzigen Doppelspielen. Hier kam wieder die fehlende Routine der Beimerstetter Jugendspieler zum Vorschein, die zwar versuchten, immer besser ins Spiel zu kommen, der Gegner aber immer in der Lage war, sein Spiel zu steigern. Trotzdem gelang es dem Doppel Florian P. und Leandro einen Satz zu gewinnen, bereits eine Steigerung zum letzten Verbandsspiel. Überraschend stark spielte Jakob, dem ein offener Schlagabtausch und ein Satzgewinn gelang. Florian H. konnte mit der gegnerischen Nummer Eins sehr gut mithalten und auch viele Punkte erzielen, leider keinen Satz. Die Überraschung gelang Florian P., der seinen Gegner in einem sehenswerten Spiel in vier Sätzen besiegen konnte und so für den ersten Punkt überhaupt in der Jungen U18 Spielgeschichte sorgte. Fast für eine zweite Überraschung sorgte Leandro, der überraschend gut mit seinem Gegener mithalten konnte und ihm ein packendes Duell lieferte, das Leandro leider im fünften Satz zu 9 verlor. So kam es erstmalig auch zur zweiten Einzelspielrunde, in der Jakob noch ein Spiel zu absolvieren hatte und ebenso überraschend stark auftrat. Allerdings war sein viel erfahrener Gegner zu gut, so dass es für Jakob immerhin für ein sehr gutes Spiel reichte. Florian H. kam im zweiten Spiel sehr gut mit seinem Gegner zurecht und konnte den ersten Satz gewinnen. Das Spiel wurde jedoch abgebrochen, da die Begegnung nach fünfviertel Stunden mit dem sechsten Punkt für den Gegner beendet war. Man sah, dass die Ramminger alles geben mussten, um die spielerische Oberhand zu behalten. Deutlich waren auch die taktischen Spielzüge des Gegners zu erkennen, die die Beimerstetter Mannschaftsspieler aufgrund mangelnder Erfahrung noch nicht in ihrem Repertoire haben. Aber auch dies wird mit vermehrter Spielpraxis bald der Fall sein. So war auch die Satzausbeute mit sieben gewonnenen Sätzen deutlich besser wie im ersten Spiel mit einem Satz.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer/Ehret
Einzel: Zick, Haug, Pfeffer(1), Ehret

3. Spieltag, Sa. 03.10.2015
TSV Westerstetten – Herren I 9:4

Auftritt wieder mit vier Aushilfsspielern, starker Auftritt mit einigen Überraschungen. Das zweite Vorrundenspiel musste die erste Herrenmannschaft erneut mit vier Aushilfsspielern aus der zweiten Mannschaft bestreiten, die zuvor bereits ein anstrengendes Spiel in den Knochen hatten. Spielort war die Lonetalhalle in Westerstetten. Die Westerstetter traten in den ersten 5 Positionen mit ihrer Stammbesetzung an, die Beimerstetter wie eingangs erwähnt mit 4 Aushilfsspielern.
Die Begegnung startete um 19:00 Uhr mit den Eingangsdoppeln, von denen zwei an die Westerstetter Mannschaft gingen, eines an die Beimerstetter Mannschaft. Im vorderen Paarkreuz gab es eine erwartete Niederlage für Georg und einen Sieg für Holger, der eine kleine Überraschung war. Im mittleren Paarkreuz verlor Robi sein Spiel, wobei Thomas einen starken Auftritt hatte und sein Spiel klar gewinnen konnte. Weniger erfolgreich waren Sven und Klaus im hinteren Paarkreuz, so dass es 6:3 für die Westerstetter Mannschaft stand, was an den Spielstand in der Begegnung zuvor gegen Nellingen erinnerte. Chancenlos war dann Holger gegen seinen gegnerischen Materialspieler. Es folgten anschliessend noch drei 5-Satz-Spiele, in denen Georg, Thomas und Robi mit großem Engangement kämpften. Es gelang nur Thomas, in seinem mitreissenden Spiel noch einen Punkt zu erringen zum 4:9 Endspielstand nach zweieinhalb Stunden Gesamtspieldauer. Mit einer kompletten Stammmannschaft wäre sicher einiges mehr herauszuholen gewesen, wobei andere Abteilungen natürlich auch so ihre Probleme haben, immer komplett antreten zu können. Trotz der vielen Ausfälle in der ersten Herrenmannschaft sind die Aushilfsspieler durchaus erfolgreich, wie in dieser Begegnung Thomas, der zur Freunde der Beimerstetter Spieler sehr überraschte. Die Vorrunde wird für die Mannschaft zwar sehr schwer werden, die Erreichung des gestecken Ziels sollte aber trotzdem möglich sein.
Doppel: Haug/Rau(1), Wirth/Biswas, Ettel/Oppelt
Einzel: Haug(1), Rau, Wirth(2), Biswas, Ettel, Oppelt

3. Spieltag, Sa. 03.10.2015
Herren II – SG Nellingen II 4:9

Erneut schwerer Gegner, erneut starker Auftritt. Im zweiten Vorrundenspiel hatte die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung des TSV einen der Absteiger aus der A-Klasse zu Gast in der heimischen Egert-Halle. In der letzten Saison spielte die SG Nellingen II noch in der A-Klasse gegen die erste Herrenmannschaft, als die zweite Mannschaft noch zwei Klassen tiefer spielte. Die Nellinger mussten wieder auf ihren Spieler an Position Eins verzichten, der in der ersten Nellinger Mannschaft aushelfen musste, die Beimerstetter Mannschaft konnte mit der kompletten Stammmannschaft antreten.
Die Begegnung fand zeitgleich mit dem Heimspiel der Jugen U18 um 15:30 Uhr statt. Das immer stark spielende Doppel Thomas und Robi konnte auch gleich den ersten Punkt nach 5 Sätzen erzielen. Nicht so erfolgreich waren Sven mit Wolfgang, die in 4 Sätzen unterlagen und Klaus mit Matthias, die mit etwas mehr Glück das Doppel auch hätten gewinnen können. So ging der Punkt aber nach 5 Sätzen und drei Verlängerungen an die Nellinger. Ausgeglichen ging es dann im vorderen Paarkreuz zu, in dem Robi seinen Gegenspieler gut im Griff hatte. Aus dem mittleren Paarkreuz konnten Sven und Klaus keinen Punkt beisteuern. Im hinteren Paarkreuz holte Matthias nach einem wahren Krimi nach 5 Sätzen den Punkt für die Beimerstetter Mannschaft, Wolgang konnte sich erst im dritten Satz auf seinen Gegner einstellen, verlor dann aber im vierten. So stand es 3:6 aus Sicht der Beimerstetter mit weiteren Hoffnungen auf eine Überraschung. Nachdem Thomas sein Spiel im fünften Satz nach einem 1:8 Rückstand trotzdem gewinnen konnte, war es mit einer weiteren Punkteausbeute leider vorbei. Robi, Sven und Klaus verloren ihre Spiele und die Beimerstetter Mannschaft nach insgesamt zweidreiviertel Stunden Gesamtspielzeit somit die Begegnung. Man hatte gegen den A-Klasse-Absteiger einen starken Auftritt, durch den man gute Hoffnung auf das gesteckte Ziel haben kann. Sollte das Auftreten der zweiten Herrenmannschaft weiterhin so überzeugend sein, ist der Klassenerhalt sicher in Blickweite.
Doppel: Wirth/Biswas(1), Ettel/Beck, Oppelt/Ricken
Einzel: Wirth(1), Biswas(1), Ettel, Oppelt, Ricken(1), Beck

3. Spieltag, Sa. 03.10.2015
Jungen U18 – SV Mähringen 0:6

Erste offizielle Jugend U18-Begegnung, tapfere Gegenwehr. Erstmalig geht die TT-Abteilung des TSV nach intensiven Diskussionen in der laufenden Saison 2015/2016 mit einer U18-Jugendmannschaft ins Rennen. Der Erwerb von Spielpraxis und der Wettkampfgedanke überwog hierbei die Bedenken an hohe Niederlagen, die es in der Regel zu Beginn eines solchen Vorhabens gibt. So ist das vorrangige Ziel für die Jugendmannschaft, in den Begegnungen mit anderen Jugendlichen das eigene Spielpotential zu erkennen und an den Trainingstagen entsprechend zu verbessern und auszubauen. Mit dem SV Mähringen kam ausgerechnet eine spielstarke Mannschaft nach Beimerstetten, die zwar nicht mit der kompletten Stammmannschaft antraten, an den ersten beiden Positionen aber in Bestbesetzung spielten.
Die Begegnung in der heimischen Egert-Halle begann pünktlich um 15:30 Uhr, in der die Mannschaften der U18-Jugend aus vier Spielern und somit zwei Doppeln bestehen. Im ersten Spiel lautete die Devise, den weit erfahreneren Mähringer Jugendlichen so gut wie möglich Paroli bieten zu können. Das gelang in den Doppeln nur eingeschränkt, wobei Florian P. mit Leandro immerhin im dritten Satz nahe an einem Satzgewinn waren. In den Einzeln waren die Beimerstetter Jugendspieler Jakob und Florian H. im vorderen Paarkreuz den Mähringern klar unterlegen. Im hinteren Paarkreuz konnten Florian P. und Leandro die Sätze viel enger gestalten. Während Florian P. einen Satz in der Verlängerung 12:14 verlor, konnte Leandro einen Satz in der Verlängerung 12:10 gewinnen. Es sollte allerdings der einzige Satzgewinn bleiben. Unter dem Strich haben sich die Beimerstetter Jugendspieler für ihr erstes Verbandsspiel nach einer knappen Stunde Gesamtspieldauer aber recht gut verkauft, auch wenn kein Spiel gewonnen werden konnte. Das war aber aufgrund der starken Gegner auch nicht zu erwarten. Nun gilt es weiter Erfahrungen zu sammeln, um dann auch gegen stärkere Spieler ein Konzept zum Spielgewinn zu haben. In der Vorrunde gilt es, sich mit insgesamt 9 Mannschaften zu messen, d.h. 8 stehen noch aus.
Doppel: Zick/Haug, Pfeffer F./Ehret
Einzel: Zick, Haug, Pfeffer F., Ehret

Spieltag Senioren 40, Di. 29.09.2015
Senioren I – Senioren II 4:1

Erstmaliges Eingreifen der Seniorenmannschaften, Bruderduell am Trainingstag. Am Dienstag letzter Woche griffen die beiden Seniorenmannschaften der TT-Abteilung des TSV Beimerstetten nun auch in das Spielgeschehen ein. Da sich beide gemeldeten Seniorenmannschaften in der gleichen Senioren 40 Kreisklasse B befinden, werden nach den Verbandsstatuten Bruderduelle gleich zu Beginn einer Runde gespielt, um jegliche Art von Schützenhilfe zu unterbinden. Man verfolgt mit den Seniorenmannschaften hauptsächlich das Ziel, dass die sonst wenig zum Einsatz kommenden Ersatzspieler Spielpraxis erhalten, sowie mit der ersten Seniorenmannschaft denjenigen noch Spieleinsätze zu ermöglichen, die noch etwas mehr Spielpraxis haben möchten. Mit den Seniorenmannschaften sind keine hoch ambitionierten Ziele verknüpft, man möchte einfach in den Begegnungen mit den gegnerischen Mannschaften möglichst gut spielen und natürlich auch die eine oder andere Begegnung nach Möglichkeit gewinnen. So war die Begegnung zum Start der Seniorenrunde in der heimischen Egert-Halle eine willkommene Gelegenheit, untereinander um offizielle Punkte zu kämpfen.
Die Begegnung startete pünktlich um 20:00 Uhr in dem offiziellen Rahmen, wie es sich für ein Verbandsspiel gehört. Da mit der neuen Saison die Seniorenmannschaften nur noch aus drei Spielern pro Mannschaft bestehen, gibt es nur noch ein Doppel, das nach der ersten Einzelspielrunde gespielt wird. In den ersten beiden Spielen gewannen Georg und Bernd erwartungsgemäß gegen Konrad und Hans. Im dritten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen von Wolfgang und Michael. Michael machte nach einjähriger Verletzungspause endlich wieder ein offizielles Verbandsspiel und war daher extrem motiviert. Es gelang ihm, das Spiel in die Hand zu nehmen und zur Überraschung aller nach vier Sätzen auch für sich zu entscheiden und damit den einzigen Punkt für die zweite Seniorenmannschaft zu erringen. Das anschließende Doppel zwischen Bernd mit Wolfgang und Hans mit Michael sowie das Einzel zwischen Georg und Hans gingen wieder an die erste Seniorenmannschaft, die somit nach etwa 70 Minuten Gesamtspieldauer wie zu erwarten den ersten Sieg verbuchen konnte.
Senioren I
Doppel: Rueß/Beck (1)
Einzel: Rau(2), Rueß(1), Beck
Senioren II
Doppel: Lang/Gerth
Einzel: Lang, Seybold, Gerth(1)

2. Spieltag, Sa. 26.09.2015
TV Wiblingen III – Herren II 9:5

Erstes Verbandsspiel in höherer Klasse, Duell gegen Mitaufsteiger. Die zweite Herrenmannschaft der TT-Abteilung absolierte am zweiten Verbandsspieltag ebenfalls wie die erste Mannschaft das erste Spiel. Gegner war der ungeschlagene Aufsteiger mit 28:0 Punkten aus der C-Klasse Gruppe 2, der TV Wiblingen III. Nachdem bereits drei Spieler zuvor in der ersten Mannschaft ausgeholfen haben, machten diese nun ihr zweites Spiel an diesem Tag. Die Mannschaft musste allerdings auf den Spieler auf Position Eins verzichten, wohingegen die Wiblinger die Stammspieler auf den Positionen vier bis sechs ersetzen mussten. Die Wiblinger waren auf den ersten drei Positionen deutlich besser besetzt, wohingegen die Spielstärken der Positionen vier bis sechs nur wenig besser waren.
Um 19:00 Uhr begann das Spiel in der Turnhalle der Wiblinger Sägefeldschule. Von den Eingangsdoppeln konnte die Beimerstetter Mannschaft zwei für sich entscheiden, Robi und Sven klar, Klaus und Matthias im 5. Satz. In der darauffolgenden Einzelspielrunde konnte nur Klaus sein Einzel gewinnen, die alle ausser einem Spiel über vier Sätze gingen. Der Spielstand lautete somit bereits 6:3 für die Wiblinger Mannschaft. Die Hoffnungen lagen somit auf der zweiten Einzelspielrunde. In dieser konnte Robi sein Spiel knapp im 5. Satz gewinnen, Sven verlor im 4. Satz in der Verlängerung. Dann verlor Klaus sein Spiel ebenfalls im 4. Satz, wohingegen Matthias sein Spiel in 3 Sätzen gewinnen konnte, den dritten in einer 16:14-Verlängerung. Nachdem Wolfgang sein Spiel in 4 Sätzen abgeben musste, kam Alex nach zweidreiviertel Stunden nicht mehr zum Einsatz. Damit war klar, dass selbst mit ehrgeiziger Spielweise das Saisonziel des Nichtabstiegs nur schwer zu erreichen sein wird. Man wird auf jeden Fall alles Mögliche dafür tun, die notwendigen Punkte zu erreichen, damit man nicht nur eine Saison Erfahrungen in der höheren Klasse sammeln kann.
Doppel: Biswas/Ettel(1), Oppelt/Ricken(1), Beck/Bruns
Einzel: Biswas(1), Ettel, Oppelt(1), Ricken(1), Beck, Bruns

2. Spieltag, Sa. 26.09.2015
Herren I – SF Rammingen 0:9

Saisonbeginn ohne vier Stammspieler, Niederlage gegen Kreisliga-Absteiger. Die Tischtennis-Abteilung des TSV startete am 2. Spieltag in die neue Saison 2015/2016 und bekam es gleich mit einem der Absteiger aus der Kreisliga zu tun. Und das auch noch im Hintergrund fehlender Stammspieler, von denen gleich vier ersetzt werden mussten. Die Erfolgsaussichten wären auch mit voller Stammbesetzung nur sehr gering gewesen, so aber rechnete man mit einem kurzen Spieltag. Zusätzlich muss sich die erste Herrenmannschaft auf eine äußerst schwierige Vorrunde einstellen, da ein Stammspieler studienbedingt und ein weiterer aus zeitlichen Gründen und körperlichen Beschwerden ausfällt. Das Saisonziel ist somit etwas heruntergeschraubt, wobei trotzdem ein deutlicher Nichtabstiegsplatz im unteren Mittelfeld angestrebt wird.
So ging man also mit vier Aushilfsspielern der zweiten Mannschaft in die Begegnung gegen die SF Rammingen, die vollzählig antraten. Die Begegnung begann pünklich um 15:30 Uhr in der Halle Auf der Egert. Als einziger kam Holger einigermassmen an die Spielstärkepunkte der Ramminger heran, alle anderen hatten zwischen 100 und 250 TTR-Punkte weniger. So sollte es auch eine recht einseitige Begegnung werden, wobei jedoch überall versucht wurde, ein schönes Spiel zu zeigen. Holger war dabei mit seinem Partner Georg im Doppel sehr nahe an einem Punktgewinn, das im 5. Satz 10:12 unglücklich verloren wurde. Ebenso im Einzel, in dem Holger mit 2:1 Sätzen in Führung gehen konnte, dann aber doch die anschließenden beiden Sätze knapp abgeben musste und damit auch nicht für einen Punktgewinn sorgen konnte. Auf immerhin einen Satzgewinn kamen Thomas und Robi in ihren Spielen, wobei alle versuchten, dem Gegner den Spielgewinn so schwer wie möglich zu machen. Trotzdem ging die Begegnung nach eindreiviertel Stunden mit 0:9 verloren. Man freute sich trotzdem über die freundschaftliche Begegnung, die gezeigt hat, dass man sich vor spielstärkeren Gegner nicht zu verstecken braucht.
Doppel: Haug/Rau, Wirth/Biswas, Oppelt/Ricken
Einzel: Haug, Rau, Wirth, Biswas, Oppelt, Ricken

Anfahrt

Hier gehts lang!
Anfahrt

Kalender

Alle Termine im Überblick
chronik

Countryfest

Der wilde Westen in Beimerstetten
Countryfest

Theater

Theater

Suchen

Oder besser: Finden!


TSV BEIMERSTETTEN
© 2018 TSV Beimerstetten e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Kontakt
INFOS
Um die Seite zu genießen sollte Javascript aktiviert sein.
UMSETZUNG
Diese Seite wurde von EX-STUDIOS umgesetzet
TSV-Beimerstetten is proudly powered by WordPress
RSS-FEED
Abonnieren sie unsere News
Entries (RSS) and Comments (RSS).